Qualität ist die Abwesenheit reflexhafter Antworten.

— Ulrich Reitz

Am 31.10.

  • 1920: * Helmut Newton (Helmut Neustädter; + 2004); australischer Fotograf

BENUTZERANMELDUNG

Aktion: Fotografiert Kai Diekmann!

Das BILDblog hat ein „Experiment“ gestartet, das BILD-Chefredakteur Kai Diekmann zum Thema und zum Motiv hat und von dem wir hier nur zu gerne berichten:

Hintergrund ist die unsägliche BILD-Aktion Leser-Reporter, die an niederste Instinkte (Voyeurismus, Geldgier) appelliert und dabei gar zum Rechtsbruch aufruft (auch Prominente haben ein Recht auf Privatleben: Caroline-Urteil). Verwantwortlich ist Kai Diekmann, Chefredakteur der BILD-Zeitung.

Warum nun nicht den Spieß umdrehen bzw. auch die BILD-Promis zum Objekt der Begierde machen? Mehr unter Fotografiert Kai Diekmann! beim BILDblog.


Und nein, letztlich wollen wir Kai Diekmann nicht wirklich verfolgen und fotografieren. Denn „Auge um Auge“ ist meistens dumm und geht schlecht aus - letztendlich sind dann beide blind. Außerdem - wer wollte sich in Augenhöhe mit BILD aufhalten? Auf die Stufe rutschen wir dann doch nicht ab.

Allein der Aufruf bzw. das Gedankenspiel mögen genügen, uns allen - im Besonderen auch Herrn Diekmann - zu verdeutlichen und in Erinnerung zu rufen, dass Nachstellungen solcher Art niemandes würdig sind.

Siehe auch: „Jeder beobachtet jeden“ (Tagesspiegel)

(thoMas)

Warum ...

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Freitag, 13. Oktober 2006 - 16:58

.. der pflaumenweiche Abspann?
Warum immer sachlich, wenn's auch persönlich geht?
Wie ich höre, soll er öfter im Flieger nach London sitzen.

Nachtrag: BUCHTIPP
Gerhard Henschel
Gossenreport – Betriebsgeheimnisse der BILD-Zeitung.
Rezensionen u.a.
http://www.stern.de/unterhaltung/buecher/:Gossenreport-Morgenlektre-Absp...
http://www.sueddeutsche.de/,panm2/kultur/artikel/315/85230/

Und wer öfter in der High Society unterwegs ist, ...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 13. Oktober 2006 - 15:16

... könnte auf Friede Springer anlegen. Schließlich verdient nicht nur Herr Diekmann fürstlich an der beBILDerten Auflage. Der Sechser im Leser-Reporter-Lotto wäre dann wohl ein Fotos, das Kai und Friede gemeinschaftlich verunfallt auf der Elbechausse oder dem Kurfürstendamm im Straßengraben zeigt (Praxistipp: Wenn erstmal Krankenwagen und Polizei am Ort sind, kommt man nicht mehr nah ran ans Geschehen. Also nicht lange zögern!).

Fairer Weise ist noch hinzuzufügen, dass die Zahl der "Jagdaufseher" im Chefredakteursgewand zunimmt und keineswegs auf die BILD-Zeitung oder den Springer Verlag beschränkt ist.

Chirurgische Eingriffe am Pe-PIEP-!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 13. Oktober 2006 - 16:28

Ich lese gerade den Wikipedi-Artikel, auf den ihr verlinkt habt, von wegen Verlängerung des besagten Pe-PIEP- mit Leichenteilen. Der Volksmund sagt ja, dass verbrannte Kinder das Feuer meiden. Bei Herr Diekmann scheint das wohl anders zu sein. Oder ist an der Verlängerungsgeschichte etwa doch was dran?

Bitte nicht in diese Niederungen !

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 13. Oktober 2006 - 20:03

BILD war,ist und wird immer menschenverachtend bleiben.
Oben genannte Aktion ist albern und nicht der Situation angepasst.

Was wäre denn der Situation angepasst?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 14. Oktober 2006 - 12:56

"Enteignet Springer!" ?

Ruhe ist die erste Bürgerpflicht, und Edelintellektualismus!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 15. Oktober 2006 - 15:27
Gast schrieb:

BILD war,ist und wird immer menschenverachtend bleiben.
Oben genannte Aktion ist albern und nicht der Situation angepasst.

Man muss nur abwarten, Leser-Reporter sind eine vorübergehende Erscheinung. Genau wie Nazis übrigens. Die rufen bekanntlich gelegentlich zu Straßenumzügen auf, manchmal führen sie die dann auch durch. Aber auf das Niveau, selbst gegen sie auf die Staße zu gehen, sollten wir uns nicht herablassen. Das ist doch albern und unangemessen!

Ruhe ist erste Bürgerpflicht, nicht wahr? Vielleicht das deutsche Problem schlechthin.

Mehr zum Thema unter

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Samstag, 14. Oktober 2006 - 14:21

http://www.bildblog.de/?p=1745

SPIEGEL online schreibt:
Das Bildblog rechtfertigt sein "Experiment" mit einem Urteil des Landgerichts Berlin. Das habe vor einigen Jahren entschieden, dass "Bild"-Chef Kai Diekmann "bewusst seinen wirtschaftlichen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung anderer sucht" und deshalb "weniger schwer durch die Verletzung seines eigenen Persönlichkeitsrechtes belastet wird". Jetzt wolle man, heißt es auf der Internetseite des Blogs weiter, "Diekmanns Persönlichkeitsrecht erneut einer Belastungsprobe aussetzen".

Angst, sich mit der Aktion den Vorwurf einzuhandeln, sich auf das Niveau von "Bild" herab zu begeben, hat Niggemeier nicht: "Anders als 'Bild' sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und werden uns bei jedem Foto gut überlegen, ob wir es zeigen." Das Motto des "Experiments" sei nicht, alle Grenzen zu überschreiten, die "Bild" regelmäßig überschreite.

Gute Sache!!!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 16. Oktober 2006 - 17:04

Warum auch nicht. Ich wäre sogar für eine regelrechte Hetzjagt. Die eigene Freiheit endet an der Freiheit des Nächsten, als warum nich so: Der Moralische Maßstab der anderen endet am eigenen.
Auge um Auge! Die Hunde schlafen schon viel zu lange...zeit zum Wecken

Rod

Eines ist klar...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. November 2007 - 19:13

...wenn der Klügere immer nachgibt, dann regieren die Dummen.

Oder in diesem Fall die Skupellosen.