Überflüssig & nicht nachvollziehbar

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 23. Februar 2013 - 17:23
Gast schrieb:

Mich würde interessieren, ob die neue Nikon beim Verschieben und Schwenken torkelfrei bleibt.

Mit der Funkfernsteuerung WR-1 ergibt sich ja wohl eine indirekte Verstellung aller Kameraeinstellungen. Und außerdem kann die WR-1 unabhängig vom Sensor gedreht werden.

Da wäre es doch schön, wenn Nikon endlich mal eine torkelfreie Lösung gefunden hätte.

Bei meiner Ebony verstellt man schnell und direkt. Aber so richtig torkelfrei ist das immer noch nicht. Dabei hätte ich das in dieser Preisklasse wirklich erwartet.
Weiß jemand mehr?

Natürlich ist jede Laufbodenkamera - auch die Ebony - NICHT torkelfrei. Aufgrund der großen Verstellwege bei Ebony ist das auch kein Problem. Torkelfrei sind üblicherweise nur Kameras auf optischer Bank, bei denen Die Standarten über ein zusätzliches aufwändiges Basisgelenk verfügen. Wo dies fehlt, dreht man einfach die Kamera um 90 Grad auf die Seite und schon wird sie in den allermeisten Fällen torkelfrei sein (vorausgesetzt, sie biete die Möglichkeit zum Zentralschwenk).
In der Praxis war das Argument "Torkelfreiheit" überbewertet und wurde primär von Sinar für Marketingzwecke eingesetzt. Bei Kameras mit Halbformatsensor spielt das Thema Torkelfreiheit keinerlei Rolle, weil die Schärfentiefe hier im Vergleich zu einer Großformatkamera riesengroß ist. Wobei ich keinerlei Ahnung habe, was das mechanische "Problem" des Torkelns mit der "Funkfernsteuerung WR-1 und einer indirekten Verstellung aller Kameraeinstellungen" zu tun haben soll????

Kommentieren

  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <i> <b>
  • Youtube- und Google-Video-Links werden automatisch als eingebettete Videos dargestellt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Sie können andere Beiträge mit den [quote]-Tags zitieren.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bitte beachten Sie: Gastkommentare werden von der Redaktion erst gegengelesen und dann freigegeben — oder auch nicht. Das kann ein paar Stunden dauern. Die Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet (und ggfs. anschließend zensiert, wenn sie gegen die guten Sitten verstoßen. Was "gute Sitten" sind, entscheidet allein die Redaktion).

CAPTCHA
Die folgende Frage dient dem Test, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und zur Verhinderung von unerwünschter Werbung (Spam).
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image without spaces, also respect upper and lower case.