Kein Ort ist langweilig, wenn Du ausgeschlafen bist und die Tasche voll unbelichteten Films hast.

— Robert Adams

Objektiv

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. August 2011 - 09:25
Gast schrieb:

Ich hatte vor einiger Zeit versucht, mich mit der EP2 und dem damals im Kit erhältlichen 17/2.8 anzufreunden, ganz einfach weil ich das kleine Gehäuse mochte und auch die Olympus JPGs mir schon direkt aus der Kamera ganz gut gefielen, ohne da noch nachbearbeiten zu müssen.

Leider stellte sich dann nach kurzer Zeit heraus, das ich mit der Brennweite und der geringen Freistellung, nicht gut arbeiten konnte. Ich bin sonst Vollformat-Nutzer (1Ds) und für meine Zwecke, sozusagen Familienreportage ;) ... liegen einfach Bildwelten dazwischen, ob ich eine Person vor unscharfem Hintergrund in einer Wohnsituation abbilde, oder ob ich jedes Gerümpel fast-scharf dahinter habe.

Dafür nimmt ja auch kaum ein Pen-Fotograf das ohnehin nicht besonders aufregende 2,8/17 mm!
Sondern ein 0,95/25 Voigtländer oder auch das neue 1,4/24 mm Leica und jetzt auch bald das 2,0/12 mm und das 1,8/45 mm!

Keine Firma kann heute mehr, wie damals Pentax in den 80iger Jahren gleich ein komplettes Objektiv-System anbieten.
Für mFT gibt es zur Zeit 25 verschiedene Objektive modernster Bauart -
da ist dann schon fast alles abgedeckt, vom Fisheye bis zum 600 mm Bildausschnitt Supertele - nur bei Macro herrscht noch eine Lücke

und alles bildstabilisiert... also da werden Sie doch als Eos 1Ds Nutzer entsprechende Objektive finden...
und dann darf die Eos 1Ds im Studio bleiben - wo sie ja auch ihren Haupteinsatzzweck hat!

Kommentieren

  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <i> <b>
  • Youtube- und Google-Video-Links werden automatisch als eingebettete Videos dargestellt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Sie können andere Beiträge mit den [quote]-Tags zitieren.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bitte beachten Sie: Gastkommentare werden von der Redaktion erst gegengelesen und dann freigegeben — oder auch nicht. Das kann ein paar Stunden dauern. Die Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet (und ggfs. anschließend zensiert, wenn sie gegen die guten Sitten verstoßen. Was "gute Sitten" sind, entscheidet allein die Redaktion).

CAPTCHA
Die folgende Frage dient dem Test, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und zur Verhinderung von unerwünschter Werbung (Spam).
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image without spaces, also respect upper and lower case.