Was wir während unserer Arbeitsstunden tun, bestimmt, was wir haben; was wir in unserer Freizeit tun, bestimmt, was wir sind.

— George Eastman

Am 2.9.

  • 1934: * Hilla Becher; deutsche Fotografin, Industriearchitektur (gemeinsam mit Mann Bernd Becher)

Zeiss Distagon 2,8/21 mm für Canon EOS (aktualisiert)

Carl Zeiss will das bereits im Herbst 2008 vorgestellte Distagon T* 2,8/21 nun auch bald - „ab Herbst 2009“ - mit EF-Bajonett für Canon-EOS-Kameras ausliefern. Das lichtstarke Extrem-Weitwinkelobjektiv soll 1549 Euro kosten:

Presseinformation der Carl Zeiss AG:

Perfektes Licht in dramatischen Perspektiven

Carl Zeiss präsentiert Distagon T* 2,8/21 mit EF-Bajonett

OBERKOCHEN – 28.09.2009.

Foto vom Distagon T* 2,8/21 in ZE-Version

New York zur blauen Stunde: Gleich einem aufgeregten Schwarm eilen die Menschen durch die Straßen, das goldene Licht der untergehenden Sonne spiegelt sich in der markanten Architektur Manhattans. Um eine besondere Atmosphäre wie diese einzufangen, benötigen Fotografen ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv.

Der Optik-Experte Carl Zeiss präsentiert jetzt das Distagon T* 2,8/21 ZE mit EF-Bajonett für alle analogen und digitalen EOS-Kameramodelle. Das Super-Weitwinkelobjektiv ist ideal geeignet für Architekturfotografie und Landschaftsaufnahmen. Nach dem Distagon T* 3,5/18 ZE bringt Carl Zeiss damit das zweite ZEISS Weitwinkelobjektiv mit EF-Bajonett auf den Markt.

Gerade im Weitwinkelbereich kommt es häufig zu Abbildungsfehlern an Hell-Dunkel-Übergängen, wenn die Linse unterschiedliche Wellenlängen des Lichts verschieden stark bricht. Die außergewöhnliche Farbfehlerkorrektion des Distagon T* 2,8/21 ZE vermeidet durch chromatische Aberrationen hervorgerufene Farbsäume und ungewollte Unschärfe selbst bei kontrastreichen Szenen an intensiven Lichtkanten. Das Floating-Elements-Design garantiert eine hohe Abbildungsleistung von der Nahgrenze bis Unendlich. Unempfindlichkeit gegenüber Reflexen und Streulicht ist die Folge der ZEISS T* Anti-Reflex-Beschichtung und einer aufwendige Kosmetisierung der Linsen. So gelingen auch bei herausfordernden Lichtverhältnissen, wie der „blauen“ Stunde in New York, und großer Blendenöffnung gestochen scharfe Aufnahmen.

Das Distagon T* 2,8/21 ZE liefert Carl Zeiss ab Herbst 2009 aus. Der voraussichtliche Verkaufspreis liegt bei 1.549 Euro (inkl. MwSt)*, unverbindliche Preisempfehlung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zeiss.de/photo.

* Stand 28.09.2009
 
 

Technische Daten Distagon T* 2,8/21 mm
Brennweite 21 mm
Blendenbereich f/2,8 - f/22
Anzahl Elemente/Glieder 16/13
Fokussierbereich 0,22 m - Unendlich
Bildwinkel* (diag. / horiz. / vert.) 90/81/59 °
Objektfeld 19 x 12,4 cm (Nahgrenze)
Abbildungsmaßstab 1:5 (Nahgrenze)
Filter-Gewinde M 82 x 0,75
Anschlüsse ZF (F-Bajonett); ZK (K-Bajonett); ZE (EF-Bajonett)
Lieferumfang Störlichtblende enthalten

 
* bezogen auf Kleinbildformat
 

Siehe auch:
Zeiss Distagon T* 3,5/18 mm ZE
Zeiss-Planare für Canon, 21er Distagon für viele

(thoMas)
 

Nachtrag (28.9.2009; 11:47 Uhr): Produktabbildung ausgetauscht. Ursprünglich war die ZF-Variante zu sehen, jetzt können wir dank Carl Zeiss die EF-Version des 21er Distagons zeigen.

 

Danke an Zeiss!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 12:16

Das ist genau das, was ich seit langem gesucht habe.

Allein schon der lange Fokusweg am Einstellring ohne jedes Umkehrspiel ist für präzises Arbeiten ein Traum. Damit läßt sich die Abbildungsqualität zuverlässig auf den Sensor oder Film bringen.
Die geeigneten Suchermattscheiben stecken ohnehin schon in meinen Kameras.

Was?! Ich soll an meine Canon FREMDGURKEN randrehen?!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 12:52

NIEMALS!!!

Und dann auch noch ohne AF! PFFFFF!!!
Und dann auch noch 1549 Euro!? TSSSSSS!!!

An MEINE Canon kommen AUSSCHLIESLICH hochwertige ORIGINALE!

PUNKT!!!

Punkt …

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 13:20

… ich glaube, Sie sind ein lustiger Mensch! Sie wissen aber schon, wie man "AUSSCHLIESLICH" richtig schreibt, oder?

Ich persönlich esse nur Spreewaldgurken. Diese japanischen mögen zwar nett verpackt sein, sind aber reichlich geschmacklos!

Gruß
Strich

Das weiss ich schon, nur

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 15:30

wenn man hier und da kleine Fehler einbaut, dann ist der Aufmerksamkeitsfaktor höher.

PS.: Wollen Sie mich veräppeln? In Japan gibt es doch gar keine Gurken (ausser Fremdgurken natürlich)

Was jetzt, hochwertig oder Original ??

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 13:21

Jörg

Hochwertige Weitwinkel ???? CANON ??

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 13:51

Welche sollen das denn bitte sein ??
Ich habe am Wochenende in Köln bei Foto Gregor mit dem Canon 17-35mm 2,8 und dem Zeiss 18mm Vergleichsaufnahmen gemacht.

Klarer Testsieger Zeiss... und ich bin mir sicher das 21mm 2,8 wird noch besser sein.

Also noch einmal welches Canon AF objektiv ??

Bei der Konstruktion eines Weitwinkels ist die Entfernung von 1m über 2 m und dann unendlich.
Wofür also bitte den AF .. Ich glaube das Sie mir mir eine Meinung sind Scharfequalität vor Autofokus.

Toll

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 16:52

Eine Festbrennweite mit einem Zoom zu vergleichen und dann erstaunt feststellen, daß die Festbrennweite besser ist?? Das zeugt nun nicht grade von viel Intelligenz oder Sachkunde!! Stelle mir schon die Verkäufer bei Foto Gregor vor wie die die Augen verdrehen bei solch einem "Kunden".

Da gibt es inzwischen 2

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 17:16

Das 17mm TSE und 24mm TSE. Beide sind dem 21er Distagon ebenbürtig.

Was!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. September 2009 - 15:38

Richtig so, dieses japanische Zeiss-Objektiv kann die meisten Übertragungsmerkmale der Kamera nicht ausnutzen, besitzt auch keine AF-Steuerung - und das für sehr viel Geld. Ist eigentlich nur etwas für Amateure, die mit ihrer Kamera "arbeiten!" Original ist immer besser - nicht nur bei Gurken!

Gast schrieb:

NIEMALS!!!

Und dann auch noch ohne AF! PFFFFF!!!
Und dann auch noch 1549 Euro!? TSSSSSS!!!

An MEINE Canon kommen AUSSCHLIESLICH hochwertige ORIGINALE!

PUNKT!!!

JA

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 14:17

e n d l i c h !
Warum, übrigens, sinnlos das schon etwas altersschwache 18er ins Rennen schicken, wenn man den WW-Überflieger schon im Startloch hat!?

Nicht günstig aber dafür ohne AF

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 14:22

Manuelles fokussieren hat schon seine Stärken, generell ist aber AF präziser in den meisten Situtionen. Gerade bei Weitwinkeln ist das Scharfstellen auf der Mattscheibe nicht so einfach und auch nicht so schnell. Um Landschaften aufzunehmen ist MF sicher gut.
Frau Keller
ps
Deutschland zahlt natürlich gerne wieder ein bisschen mehr :-/

Und jetzt,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 16:30

BITTE, BITTE, noch die beiden Macro-Optiken!

Soviel...

Eingetragen von
DingDongDilli
(Ehrengast)
am Montag, 28. September 2009 - 19:43

...zur vermeintlichen Überlegenheit bzw. optischen "Perfektion" der Zeiss-Linsen:

Zitat:

Dabei zeigt sich eine erstaunlich geringe Verzeichnung, aber eine so deutliche Randabdunklung, dass auch die Randauflösung merklich leidet.

nachzulesen hier:

http://www.digitalkamera.de/Meldung/Erster_Test_des_Zeiss_Distagon_18_mm...

Vielleicht

Eingetragen von
Gast
am Montag, 28. September 2009 - 20:34

haben wir uns schon zu dankbar daran gewöhnt, dass uns die Elektronik den physikalisch bedingten Helligkeitsabfall zu den Bildecken hin herausrechnet ...?
Ansonsten hilft - abblenden. Superweitwinkel bei Offenblende ist ohnehin nur etwas für Freaks. ;-)