Vier Sigma-Festbrennweiten für Systemkameras

Foto 2,8/30 mm DNFoto 2,8/60 mm DNVier relativ lichtstarke Objektive stellt Sigma vor: die Festbrennweiten 2,8/19 mm DN, 1,4/30 mm DC HSM, 2,8/30 mm DN und 2,8/60 mm DN sind je nachdem mit Canon-, Nikon-, MicroFourThirds-, Sigma- oder Sony-NEX-Bajonett lieferbar. Wann das allerdings sein wird, und zu welchem Preis, das sagt Sigma noch nicht:

Seit der photokina 2012 ordnet Sigma seine Objektive ja in verschiedene Leistungsgruppen: Contemporary, Art und Sports. Die Art-Produktlinie ist dabei laut Sigma für anspruchsvolle optische Leistung und hohe Ausdruckskraft konzipiert und für Fotografen gedacht, die „ein kreatives, dramatisches Ergebnis mehr schätzen als Kompaktheit und Multifunktionalität“. So, wie sich Sigmas Kategorisierung derzeit darstellt, kann man das auch so fassen:

Contemporary = preiswerte Allroundzooms geringer Lichtstärke
Art = lichtstarke Festbrennweiten
Sports = lichtstarke Zooms

In der Art-Reihe stellt Sigma nun vier weitere Objektive vor:
 

Foto Sigma 2,8/19 mm DN    Foto Sigma 2,8/19 mm DN

Sigma 2,8/19 mm DN

 
Sigma 2,8/19 mm DN

Das Weitwinkel-Objektiv hat einen kleinbildäquivalenten Bildwinkel entsprechend einem 38-mm-Objektiv am Micro-Four-Thirds-System und einem 28,5-mm-Objektiv am E-Mount-System. Drei blankgepresste asphärische Glaslinsen wollen die für die exzellente Korrektur von Verzeichnungen und Bildfeldwölbungen sorgen.
 

Technische Daten 2,8/19mm DN
Objektivkonstruktion 8 Elemente in 6 Gruppen
Kleinste Blende F22
Filterdurchmesser 46mm
Bildwinkel 59,3° (Sony E-Mount: 73,5°)
Naheinstellgrenze 20cm
Anzahl der Blendenlamellen 7 (runde Blendenöffnung)
Größter Abbildungsmaßstab 1:7,4
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 79mm x 45,7mm
Gewicht noch keine Angabe
Verfügbare Kameraanschlüsse Micro-Four-Thirds, Sony E-Mount
Zubehör Köcher; Gegenlichtblende (LH520-03) im Lieferumfang
Preis noch keine Angabe
Liefertermin noch keine Angabe

 

Foto Sigma 1,4/30 mm DC HSM

Sigma 1,4/30 mm DC HSM

 
Sigma 1,4/30 mm DC HSM

Das 1,4/30 mm DC HSM wurde laut Sigma komplett überarbeitet und soll eine herausragende optische Leistung bieten; die Verwendung einer doppelseitigen asphärischen Linse soll sphärische Aberration, Astigmatismus und Koma minimieren.
 

Technische Daten 1,4/30 mm DC HSM
Objektivkonstruktion 8 Elemente in 9 Gruppen
Kleinste Blende F16
Filterdurchmesser 62 mm
Bildwinkel (SD1) 50,7°
Naheinstellgrenze 30 cm
Anzahl der Blendenlamellen 9 (runde Blendenöffnung)
Größter Abbildungsmaßstab 1:6,8
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 74,2 mm x 63,3 mm
Gewicht 435g
Verfügbare Kameraanschlüsse Canon, Nikon, Sigma
Zubehör Köcher, Tulpenförmige Gegenlichtblende (LH686-01) im Lieferumfang.
Preis noch keine Angabe
Liefertermin noch keine Angabe

 

Foto Sigma 2,8/30 mm DN    Foto Sigma 2,8/30 mm DN

Sigma 2,8/30 mm DN

 
Sigma 2,8/30 mm DN

Als Standard-Objektiv für den Einsatz an spiegellosen Systemkameras konzipiert ist es für das MicroFourThirds-System und das E-Mount-System lieferbar. Auch bei dieser Festbrennweite verheißt Sigma außergewöhnliche Bildqualität. Zwei blankgepresste asphärische Linsen, darunter eine doppelseitige asphärische Linse, wollen für eine exzellente Korrektur von Verzeichnung und weitere Arten von Abbildungsfehlern sorgen.
 

Technische Daten Sigma 2,8/30 mm DN
Objektivkonstruktion 7 Elemente in 5 Gruppen
Kleinste Blende F22
Filterdurchmesser 46 mm
Bildwinkel 39,6° (Sony E-Mount: 50,7°)
Naheinstellgrenze 30 cm
Anzahl der Blendenlamellen 7 (runde Blendenöffnung)
Größter Abbildungsmaßstab 1:8,1
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 60,8 mm x 40,5 mm
Gewicht noch keine Angabe
Verfügbare Kameraanschlüsse MicroFourThirds, Sony E-Mount
Zubehör Köcher; Gegenlichtblende (LH520-03) im Lieferumfang
Preis noch keine Angabe
Liefertermin noch keine Angabe

 

Foto Sigma 2,8/60 mm DN    Foto Sigma 2,8/60 mm DN

Sigma 2,8/60 mm DN

 
Sigma 2,8/60 mm DN

Das leichte Teleobjektiv für spiegellose Systemkameras biete „wundervolles Bokeh“, so Sigma, und ausgezeichnete optische Leistung und Funktionalität. SLD-Glas (speziell niedrige Dispersion) soll wirkungsvoll Farblängs- und Farbquerfehler minimieren, blankgepresste asphärische Linsen das Koma mindern.
 

Technische Daten 2,8/60 mm DN
Objektivkonstruktion 8 Elemente in 6 Gruppen
Kleinste Blende F22
Filterdurchmesser 46 mm
Bildwinkel 20,4° (Sony E-Mount: 26,6°)
Naheinstellgrenze 50 cm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 60,8 mm x 55,5 mm
Anzahl der Blendenlamellen 7 (runde Blendenöffnung)
Größter Abbildungsmaßstab 1:7,2
Gewicht noch keine Angabe
Verfügbare Kameraanschlüsse MicroFourThirds, Sony E-Mount
Zubehör Köcher; Gegenlichtblende (LH520-03) im Lieferumfang
Preis noch keine Angabe
Liefertermin noch keine Angabe

 
(thoMas)
 

Fehlen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 29. Januar 2013 - 23:54

... bloß noch passende, hochwertige Kameras à la Lumix LC-1 oder L1. Immerhin, die GH3 ist die erste interessante mFT, wenn auch vom Design ein no go...

43

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 17:45

Sigma bringt seine langweiligen Festbrennweiten jetzt noch mal neudesigned und dazu ein 2,8/60 mm ohne Macro - weiß der Kuckuck wer das kaufen soll.
Und wer hat sich das hässliche Dosen-Design ohne Laschenöffnung und ohne Fokussierring ausgedacht?
Ganz offensichtlich sind die Sigma-Zeiten vorbei - 20 Jahre sind ja auch genug.
Sigma war einst Innovator - doch schon seit Jahren fällt ihnen nichts mehr ein.
Langeweile pur und von Standard-Zooms kann Sigma nicht mehr leben und die dicken DSLR-Drümmer werden immer weniger Menschen kaufen.
Zug verpasst.
f:2,8? wo es doch jetzt kleine und handliche und scharfe f:2,8er Zooms gibt - Sigma hätte sich wenigstens an Leica orientieren können und f:2,5 bieten
und dazu Sigmalux mit f:1,4 und Sigmachron mit f:2,0.
f: 2,8 brauche ich nicht in diesen Brennweiten.
Entweder richtig lichtstark oder Zoom.
Wo bleiben Macro-Objektive?

Die Abkehr von der Massenware zum Design- und ART-Kuinstwerk wird auch nichts einbringen.

MFT hat aber damit dann im März 43 verschiedene Objektive für mFT verfügbar.
Bis Ende des Jahres sind es vielleicht schon 50. Wie wollen Canon und Nikon das je einholen? Canon schläft weiter und Nikon spielt noch.
Also Sigma sollte mal die Lücken mit f: 4,0 Zooms- und Macro-Objektiven füllen.
Und die GH3 würde ich inzwischen nicht mehr gegen die OM-D tauschen wollen und 2,8/12-35 mm und 2,8/35-100 mm sind weit besser als das Foren-Gerede.

Kaum zu glauben wie schnell sich mFT entwickelt hat und wie viele Hersteller jetzt mit im Boot sind.

43

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 20:25

Das ist ja auch die Frage auf alle Antworten, oder so ... 8-)

.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 13:00

Marktforscher, Produktmanager, Designer und Optikkonstrukteur in Personalunion - und dann nichts besseres zu tun als auf photoscala zu posten....

Angesichts

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 17:48

der oben abgebildeten Resultate aus Sigma-Hirnen, könnt's eigentlich nur besser werden. Aber bei der mangelhaften Qualifikation der Talentscouts kannst halt nix machen.

Gast schrieb: Sigma bringt

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 20:53
Gast schrieb:

Sigma bringt seine langweiligen Festbrennweiten jetzt noch mal neudesigned und dazu ein 2,8/60 mm ohne Macro - weiß der Kuckuck wer das kaufen soll.
Und wer hat sich das hässliche Dosen-Design ohne Laschenöffnung und ohne Fokussierring ausgedacht?
Ganz offensichtlich sind die Sigma-Zeiten vorbei - 20 Jahre sind ja auch genug.
Sigma war einst Innovator - doch schon seit Jahren fällt ihnen nichts mehr ein.
Langeweile pur und von Standard-Zooms kann Sigma nicht mehr leben und die dicken DSLR-Drümmer werden immer weniger Menschen kaufen.
Zug verpasst.
f:2,8? wo es doch jetzt kleine und handliche und scharfe f:2,8er Zooms gibt - Sigma hätte sich wenigstens an Leica orientieren können und f:2,5 bieten
und dazu Sigmalux mit f:1,4 und Sigmachron mit f:2,0.
f: 2,8 brauche ich nicht in diesen Brennweiten.
Entweder richtig lichtstark oder Zoom.
Wo bleiben Macro-Objektive?

Die Abkehr von der Massenware zum Design- und ART-Kuinstwerk wird auch nichts einbringen.

MFT hat aber damit dann im März 43 verschiedene Objektive für mFT verfügbar.
Bis Ende des Jahres sind es vielleicht schon 50. Wie wollen Canon und Nikon das je einholen? Canon schläft weiter und Nikon spielt noch.
Also Sigma sollte mal die Lücken mit f: 4,0 Zooms- und Macro-Objektiven füllen.
Und die GH3 würde ich inzwischen nicht mehr gegen die OM-D tauschen wollen und 2,8/12-35 mm und 2,8/35-100 mm sind weit besser als das Foren-Gerede.

Kaum zu glauben wie schnell sich mFT entwickelt hat und wie viele Hersteller jetzt mit im Boot sind.

Du bist wirklich schwer krank.

Der Spaniel. Wau!

und Du bist nicht zufrieden,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 21:56

und Du bist nicht zufrieden, wenn Du nicht irgend einen blöden Kommentar loswerden kannst.

Ooooooooooooooooch.......................

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 03. Februar 2013 - 09:36
Gast schrieb:

und Du bist nicht zufrieden, wenn Du nicht irgend einen blöden Kommentar loswerden kannst.

Hast Du den Mumpitz da oben geschrieben? ;-)

Der Spaniel. Wau!

Warum nicht für MFT?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 23:05

Schade, dass es das 1,4/30 mm nicht für MFT gibt :-(
Wenn dieses Objektiv aus der neuen A-Serie so gut ist wie die Vollformat-Geschwister 1,4/35 mm oder 1,4/85 mm, dann wäre das eine sehr interessante Alternative zum Leica MFT 1,4/25 mm für Panasonic und Olympus. Die Leica-Brennweite ist ein richtig interessantes und vielseitiges Objektiv in der Praxis, auch wenn Theoretiker die Standardoptik als langweilig bekritteln.

Ach

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 15:27

Irgendein Adapter wird schon passen.

Zwei Komma Ach.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Februar 2013 - 15:57

Mein Gott, ist das wirklich schon sooo lange her, dass ich mir zu meiner ersten Minolta das (damals brandneue) sehr kompakte und sehr hochwertige Vivitar 28mm f/2.8 für umgerechnet 125 Euro geleistet habe? Damals waren Festbrennweiten mit Lichstärke 2.8 die Economy Klasse. Der optimale Kompromiss zwischen Lichtstärke und Anschaffungskosten. Zooms für Grottenolme gab es damals nur eines, das von Sigma gebaute und von Canon und Minolta verkaufte 100-200mm f/5.6. Das war aber noch vor dem ersten Siegeszug der Zooms, als das 80-200mm f/4 das 135mm f/2.8 im kurzen Telebereich ablöste. Mehr Flexibität um den Preis einer Blendenstufe und für 300+ Euro noch recht finanzierbar. Heute gibts es das als "Semiprofizoom" für 1000+ Euro. Der Einsteiger darf mit f/5.6 oder gar f/6.3 das Auslangen finden.

Heute sind Festbrennweiten für Halb- und Viertelformate mit f/2.8 also "relativ lichtstark". Tempora mutantur.

Gnade

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 03. Februar 2013 - 15:54

der frühen Geburt ... 8-)

Diese Tage

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Februar 2013 - 15:22
Gast schrieb:

Tempora mutantur.

Zu deutsch: Wenn ich meine Tage habe, muss ich alles monieren.

Geht es Ihnen schon wieder besser?

Manchmal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Februar 2013 - 11:53

ist's auch nur Ausdruck eines normalen Denkvermögens ...