Wer gern reist, sollte fotografieren. Nur so wird er vieles Schöne nochmals erleben.

— Unbekannt

Tokina AT-X 116 Pro DX II für Sony-alpha-Bajonett

Tokinas AT-X 116 Pro DX II (859 Euro) mit alpha-Bajonett für Sony-Systemkameras mit APS-C-Sensor will sich durch ein Höchstmaß an Auflösung und Optimierung der Verzeichnung auszeichnen:

Das AT-X 116 Pro DX II soll im Laufe des Januar 2014 für 859 Euro (UVP) erhältlich sein.

Die Pressemeldung der HapaTeam GmbH:

Neu: Tokina AT-X 116 Pro DX II für Sony Alpha

Das neue "Alpha"-Tier unter den Super-Weitwinkelobjektiven für Sony Kameras mit APS-C Sensor. Ausgestattet mit flüsterleisem Ultraschallmotor, exzellenter Vergütung und hochwertiger Mechanik. Ideal geeignet für die Innenraum-, Available Light- und Landschaftsfotografie sowie anspruchsvolle DSLR-Filme.

Foto Tokina AT-X 116 Pro DX II

Tokina stellt mit dem neuen AT-X 116 PRO DX II den Nachfolger des beliebten Super-Weitwinkelzoom-Klassikers für Sony Alpha DSLR-Kameras mit APS-C Sensor vor. Die rund 550 g schwere und knapp 90 mm lange Optik wurde mit einem eingebauten Ultraschallmotor, einer neuartigen Linsenvergütung und weiterentwickelten optischen Gläsern aufgerüstet. Die optimierte Vergütung verbessert die Qualität der Fotos und Filmsequenzen und ist besonders dann effektiv, wenn es um die Glättung von Schattenabstufungen geht. Zwei asphärische Linsen sowie zwei Super-Dispersion Glaselemente (SD Glas) ermöglichen eine hervorragende Bild-Definition und korrigieren wirkungsvoll Bildverzerrungen und weitwinkeltypische Aberrationen. Tokinas einzigartige Schnellumschaltung zwischen automatischer und manueller Scharfeinstellung, die durch Vor- bzw. Zurückschieben des Fokussierrings ermöglicht wird, erlaubt dem Benutzer den blitzschnellen Wechsel zwischen beiden Methoden. Das AT-X 116 Pro DX II mit einer durchgängigen Lichtstärke von F2.8 wurde speziell für APS-C-Sensor-Kameras von Sony entwickelt. Seine hohe Lichtstärke sorgt nicht nur für einzigartige Fotos bei stilistisch gedämmten oder ungünstigem Licht, es glänzt ebenso mit unglaublicher Flexibilität und Bildqualität bei der Aufnahme von Videos.

Mit dem neuen Tokina AT-X 116 PRO DX II mit durchgehender Blende von F2.8 für Sony Alpha-Kameras erweitert die japanische Objektiv-Schmiede sein Portfolio um ein Superweitwinkelobjektiv, das durch einen großen Bildwinkel und hohe Lichtstärke beeindruckt. Das Objektiv wurde speziell für Sony Alpha Kameras mit APS-C Sensor (Cropfaktor 1,5) entwickelt, unterstützt Autofokus und ist u. a. mit Kameramodellen wie der Sony SLT A58, der Sony SLT A77 und der Sony SLT A65 kompatibel. Das neue Tokina fühlt sich besonders im Bereich Available Light zu Hause und spielt seine Stärken hauptsächlich dann aus, wenn unter ungünstigen Lichtverhältnissen (z. B. Aufnahmen bei Dämmerung oder in schlecht ausgeleuchteten Innenräumen) oder bei natürlich vorhandenem Licht am Aufnahmeort gearbeitet wird. Auf eine zusätzliche Beleuchtung wie Blitzlicht oder Scheinwerfer kann so oftmals verzichtet werden. Die interessante Brennweite von 11-16 mm entspricht dabei 17-24,5 mm im Kleinbildformat. Angetrieben wird die Mechanik des Objektives mit einem flüsterleisen Fokusmotor, der eine fast geräuschlose und dabei sehr schnelle und genaue Fokussierung ermöglicht. Der Aufnahmequalität kommt auch die neue Linsen-Vergütung zu Gute. Die Frontlinse wurde Wasser und Schmutz abweisend beschichtet, wodurch sich Fingerabdrücke oder andere Verunreinigungen leichter entfernen lassen. Außerdem ist diese Deckschicht extrem hart und kratzfest und schützt damit die Frontlinse auch mechanisch vor Kontrast mindernden Mikrokratzern oder größeren Beschädigungen.

Das kompakte Tokina steht für ein Höchstmaß an Auflösung, einer Reduzierung des Helligkeitsabfalls und der Optimierung der gerade im Weitwinkelbereich oft kritischen Verzeichnung. Dabei ist das bevorzugte Jagdrevier des Objektives die weitwinkelige Fotografie unter schwierigen Lichtverhältnissen. Durch die hohe Lichtstärke kann im Interesse stimmungsvollen, natürlich wirkenden Lichts oftmals auf den Einsatz von Blitzlicht verzichtet und bis in die Dämmerung hinein ohne Stativ fotografiert werden. Es ermöglicht dem Fotografen nicht nur das Arbeiten mit einer größeren Schärfentiefe, es punktet auch mit der Tatsache, dass das obligatorische Abblenden viel seltener als bei anderen Objektiven erfolgen muss. Auch die Gefahr von Verwacklern nimmt so rapide ab und prädestiniert das Objektiv für Foto- und Filmeinsätze unter Dämmerlicht. Aber nicht nur unter schwierigen Lichtbedingungen spielt das Tokina seine Stärken voll aus. Mit diesem Objektiv ist man auch für urbane Fototouren und in der Landschaftsfotografie bestens ausgestattet. Gebäude und andere interessante Sehenswürdigkeiten ragen nicht länger aus dem Bild heraus, denn die Tokina-Optik brennt einen extrem breiten Bildausschnitt aufs Bild. Dabei hinterlässt das Objektiv sowohl optisch als auch mechanisch einen qualitativ hochwertigen Eindruck, liegt bestens in der Hand und bereitet dem DSLR-Fotografen oder -Filmer auch bei hektischen Einsätzen keine Probleme.
 

Schnitt Tokina AT-X 116 Pro DX II

 
Die Verarbeitung des Gehäuses fällt gewohnt hochwertig aus und die technischen Details können sich sehen lassen. Die Zoom und Fokusringe sind angenehm griffig und erlauben ein präzises Arbeiten. Der optische Aufbau besteht aus 13 Linsen, die in 11 Gruppen angeordnet sind. Dabei kommen eine neue Linsenvergütung und optimierte Glassorten zum Einsatz, die besonders die chromatischen Aberrationen an den Kontrastkanten reduzieren und so eine nochmalige Verbesserung in diesem Bereich gegenüber dem bereits exzellenten Vorgängermodell darstellen. Die Naheinstellgrenze des Tokina AT-X 116 PRO DX II beginnt bei 30 Zentimetern, was einer maximalen Vergrößerung von 1:11.6 (0.1x) entspricht. Besonderes Highlight des Objektives ist die Silent Drive-Modul (SD-M) genannte Motor-Getriebekombination für die Fokussierung, die für einen flüsterleisen Betrieb sorgt, was besonders Videofilmer erfreuen dürfte. Zusammen mit einem GMR-Sensor, der die genaue Positionierung des Fokusmotors überwacht und auf winzigste Abweichungen reagiert, wird so eine besonders hohe AF-Geschwindigkeit und Einstellgenauigkeit erreicht. Zudem ist das Objektiv innen-fokussierend ausgelegt, sodass sich die Baulänge bei der Scharfstellung nicht verändert. Tokinas einzigartige Schnellumschaltung („One Touch Focus Clutch“) zwischen automatischer und manueller Scharfeinstellung durch Vor- bzw. Zurückschieben des Fokussierrings ermöglicht dem Fotografen den blitzschnellen Wechsel zwischen beiden Methoden. Zum Wechsel von AF auf manuelle Scharfeinstellung ist nur der Fokussierring ein paar Millimeter zur Kamera hin zu verschieben, und um wieder zu AF zurückzukehren, ist dieser Ring einfach wieder nach vorn zu bewegen. So ist unter allen Bedingungen ein flüssiges Arbeiten möglich.

Das Tokina AT-X 116 PRO DX II ist kompakte 89 mm lang und besitzt einen Durchmesser von 84 mm. Das Gewicht des Ultraweitwinkelobjektivs liegt bei griffigen 542 Gramm. Zum Lieferumfang gehört eine tulpenförmige Streulichtblende, die über ein Bajonett an der Objektivfrontseite montiert wird. Es ist zudem mit einem Filtergewinde mit einem Durchmesser von 77 mm ausgestattet, der die Montage von Filtern ermöglicht. Wie beim Objektiv selbst sollte man für bestmögliche Ergebnisse auch beim Einsatz von Filtern auf exzellente Qualität achten. Hier bieten sich besonders die hochwertigen Filter von Hoya und Kenko an, deren Modelle ideal mit dem Objektiv harmonieren.

TOP-FEATURES

• kompakte, hochwertige Bauweise
• flüsterleiser Ultraschallmotor - ideal für Videofilmer
• neuartige Linsenvergütung und optimierte Glassorten
• brillante Schärfe, großer Bildwinkel und durchgängige Lichtstärke von 2,8
• Naheinstellgrenze von 30 cm für plastische Detailaufnahmen
• sehr hohe Fokussiergeschwindigkeit und Einstellgenauigkeit
• robuste Bauweise, weniger Beschädigungsanfällig
• 77 mm Filtergewinde

TECHNISCHE DATEN
Typ | Bezeichnung Tokina AT-X 116 PRO DX II für Sony Alpha
Brennweitenbereich 11 bis 16 mm
Max. Lichtstärke F2,8 bei allen Brennweiten
Min. Blendenöffnung F22 bei allen Brennweiten
Optischer Aufbau 13 Linsen in 11 Gruppen
Filtergewinde 77
Bildwinkel 104° bei kürzester und 82° bei längster Brennweite
Naheinstellgrenze 30 cm
Blendenlamellen 9
maximaler Abbildungsmaßstab 1:11,6
Aufnahmeformat APS-C
Länge 98 mm
Gewicht 542 Gramm
Durchmesser 84 mm

GARANTIEHINWEIS: EXKLUSIVE 5-JAHRES-GARANTIE FÜR OFFIZIELLE DEUTSCHLAND-WARE
Für alle Tokina-Objektive, die von der HapaTeam Handels mbH, dem offiziellen Vertrieb in Deutschland, importiert werden, sind die Seriennummern bei HapaTeam registriert. HapaTeam leistet bei Material oder Herstellungsfehlern eine verlängerte Garantie für einen Zeitraum von 5 Jahren ab Kaufdatum. Im Garantiefall muss die mitgelieferte „HapaTeam“ Garantiekarte und eine Kopie des Kaufbeleges nachgewiesen werden. Stimmt die Seriennummer nicht mit der HapaTeam Datenbank überein, gewährt HapaTeam keine Garantieleistung. In diesem Fall, wenden Sie sich bitte direkt an die Bezugsquelle, wo das Objektiv gekauft wurde.

Infos HapaTeam

Die HapaTeam GmbH mit Sitz im bayerischen Eching ist seit ihrer Gründung im Jahr 1991 eine der bedeutendsten Vertriebsgesellschaften und Vollsortimenter im Bereich Fotozubehör sowie zunehmend auch Broadcasting und Smartphone-Fotozubehör. Das von Foto-Urgestein Micail D. Hadji gegründete Unternehmen wird in zweiter Generation von Fotograf Oliver Hadji geleitet und gehört zu den wenigen inhabergeführten Familienunternehmen der Fotobranche. Exklusive Markenauswahl, moderne Qualitätsprodukte sowie herausragende Serviceleistungen setzen höchste Maßstäbe in Sachen Trendsicherheit und Kundenorientierung. Zum Lieferprogramm gehören erfolgreiche Premiummarken, wie Azden, Cokin, Gary Fong, Gizmon, Hoya, Kenko, Lensbaby, Nissin, Raynox, Slik, Tamrac und Tokina. Allesamt etablierte Brands mit Schwerpunkt auf beste Qualität, hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, außergewöhnliches Design und Funktionalität. Das Unternehmen beliefert den Fach- und Großhandel sowie Versender in ganz Deutschland als auch Distributoren in weiten Teilen Europas. Händler aus Deutschland haben zudem die Möglichkeit, ihre Warenbestellungen im neuen B2B-Shop zu tätigen. Die Produkte sind so flächendeckend in fast allen namhaften Foto-affinen Geschäften und Onlinestores erhältlich sind.
 

(thoMas)
 

Das Höchstmaß

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. Dezember 2013 - 09:50

Seit vielen Jahren zeichnen sich Objektive durch ein Höchstmaß aus!
Darüber bin ich sehr, sehr froh!

Wer pennt denn da?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. Dezember 2013 - 10:38

So, so, im Laufe des Januar denn....

Gut getimt, bis dahin hat Sony dann die Aplha78 und 79 (Nachfolger der A77) mit den Vollformat-Sensoren der A7 und A7R präsentiert und jeder weiß, dass im Sony-Lager immer mehr im Vollformat Einzug hält und man sich unbedingt noch schnell ein hochwertiges APS-Glas mit Alpha-Bajonett kaufen sollte, wenn dann bis in 2-3 Jahren APS nur noch im E-Bajonett vorhanden sein wird.

In der Einstiegsklasse der Alphas spielen solche Überlegungen zwar vermutlich keine große Rolle, die Überlegung, ein 800-Euro-Objektiv anzuschaffen, vermutlich aber auch nicht.

Mal sehen was da noch so kommt..

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. Dezember 2013 - 13:45

Ich bin mal neugierig wie lange es dauert das Vollformat Einsteigerkameras billiger als APS-C „Profikameras“ sind. Für mich als Fotograf stellt sich eher die Frage bis wann das Mittelformat mit CMOS Chips arbeitet (im Digit habe ich bereits gelesen das PhaseOne 2014 so etwas bringen will) weil dann die bisher völlig überzogenen Preise problemlos nach unten korrigiert werden könnten.

Jetzt noch ein APSC Objektiv mit diesem Preis für das Alpha System zu bringen finde ich mutig. Wer soll das denn noch kaufen? Ob sich Tokina da mal nicht ins eigene Knie geschossen hat!

Mutig.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 07. Dezember 2013 - 13:17
Gast schrieb:

Jetzt noch ein APSC Objektiv mit diesem Preis für das Alpha System zu bringen finde ich mutig.

Nicht das Objektiv ist neu, sondern die Wiederaufnahme des Alpha Anschlusses. Tokina hat ja in letzter Zeit nur mehr Canon und Nikon Anschlüsse angeboten. Tokina Objektive mit Pentax Anschluß liefen ja schon längerem im Pentax Design als Original Pentax Objektive vom Band.

Man könnte es auch als einen Hinweis sehen, dass der Sony Anschluss für Fremdobjektivhersteller wieder zu einer interessanten Option wird. Da testet man mal an, was man hat, bevor man neu entwickelt. So besehen eher ein Versuchsballon.

Produktfofo

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 07. Dezember 2013 - 00:37

Das Produktfoto ist so miserabel, mir fehlen die Worte... Solche Bilder (verzerrt, stumpf, kaum ausgeleuchtet) erwarte ich vielleicht von einem eBay Hobbyverkäufer. Nicht von einer vorgeblich großen Marke der Fotoindustrie.

Dieses Produktfoto

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Samstag, 07. Dezember 2013 - 14:00
Gast schrieb:

Das Produktfoto ist so miserabel, mir fehlen die Worte...

ist sicher keine Meisterleistung der Fotografie, aber es geht durchaus noch viel schlechter.
Offensichtlich ist es ein Schnappschuß. Vermutlich während einer Produktpräsentation aufgenommen, denn das Objektiv scheint durch viele Hände gegangen zu sein.
Bevor man aber jetzt den Hersteller dafür verantwortlich macht, sollte man erst mal nachfragen, woher das Bild stammt.
Hat es die Presseabteilung von HapaTeam verschickt?
Wenn ja, dann hat dort jemand gepennt, denn auf deren Webseite ist eine sehr viel bessere Aufnahme abgebildet, bei der Perspektive, Ausleuchtung und Farbabgleich stimmen und das Objektiv keinerlei Gebrauchsspuren aufweist.
Das ist eben die Kehrseite der digitalen Fotografie. In dem Moment in dem ein Produkt der Öffentlichkeit präsentiert wird, hat der Hersteller weitgehend die Kontrolle über dessen bildliche Darstellung verloren.
ROG