Es ist nicht die tolle Kamera, die tolle Fotos macht, es ist der Fotograf, der draußen ist und zur rechten Zeit am rechten Ort.

— Fritz Pölking

Am 30.8.

  • 1820: * Gustave Le Gray (+ 1884): Pionier der künstlerischen Fotografie

BENUTZERANMELDUNG

Sprocket Rocket - eine minimalistische Panoramakamera

Foto der Sprocket Rocket der Lomographischen AGMit der Sprocket Rocket (79 Euro) stellt die Lomographische AG eine in China gefertigte analoge Panoramakamera vor, die standardmäßig die volle Filmbreite eines Kleinbildfilmes für Bilder im Format 72x35 mm nutzt:

 
 
 

Foto mit Sprocket Rocket gemacht

 
Es handelt sich dabei um eine Kleinbildsucherkamera mit einem 30-mm-Objektiv, das ein Filmformat von 72x35 mm ausleuchten soll. Wie nicht anders zu erwarten, zeigen die Ergebnisse nicht nur eine kräftige Vignettierung, sondern auch eine offensichtliche Unschärfe des Objektivs zu den Rändern hin. Über den Aufbau des Objektivs verliert die Produktankündigung kein Wort. Die möglichen Verschlusszeiten beschränken sich auf zwei (1/100 s und B), die Zahl der Blendeneinstellungen gleichermaßen (10,8 und 16), und auch die Entfernungseinstellungen wurden auf ein Minimum reduziert: geboten werden nur zwei Stufen (0,6 m – 1 m und 1 m - unendlich). Einen Schnelltransport für den Film sucht man vergeblich: Über zwei oben liegende Transportknöpfe ist ein Vorwärts- und Rückwärtstransport des Films möglich; den notwenigen Transportweg markiert ein weißer Punkt.
 

Foto der Sprocket Rocket der Lomographischen AG
 
 
Foto der Rückseite der Sprocket Rocket der Lomographischen AG
 
 
Foto der Oberseite der Sprocket Rocket der Lomographischen AG

 
Für Fotografen, die bisher bedauerten, dass sie nicht das ganze Format eines Kleinbildfilmes nutzen konnten, dürfte die Kamera eine passende Problemlösung bieten. Wer aber die Kamera als Spielzeug-Kamera abtun will, liegt auch nicht ganz daneben. Sie sollte jedoch zumindest eine Spaßkamera sein. Und mit einem Preis von knapp 80 Euro dürfte sie auch den Spaß wert sein.
 

Technische Daten Sprocket Rocket
Brennweite 30 mm
Blenden f 10,8 und f 16
Verschlusszeit 1/100 s und B
Entfernungseinstellung: 0,6 m – 1 m, 1 m - unendlich
Aufnahmeformat 72x35 mm
Einlegerahmen 72x24 mm
Filmtransport / Zählwerk Abgleich über weißen Punkt
Mehrfachbelichtung möglich
Gehäuse Kunststoff
Preis 79 Euro

 
Weitere Informationen über die Kamera finden sich unter microsites.lomography.com/sprocket-rocket

(CJ)
 

Foto mit Sprocket Rocket gemacht
 
 
Foto mit Sprocket Rocket gemacht

 

Die Sonne lacht,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 18:27

Blende 8

Spass...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 18:30

... oder dreister Witz?

Ich kann mich nicht entscheiden...

Dreister

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 18:45

Spass? 8-)

Informationen zum

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 19:49

Objektivaufbau - pfffff!!!
was soll das denn sein?

Lomo lebt nicht vom Objektivaufbau, sondern von der Originalität der Bilder.

Lomo lebt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 20:51

hauptsächlich von der Dummheit und Geschmacklosigkeit einschlägig tätiger Jünger ... 8-)

8-)

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 21:49

langweiliger, weil bornierter Kommentar.

... also

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 07:36

wohl auch von Ihnen!? 8-)

Geschmack liegt im Auge des

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 21:58

Geschmack liegt im Auge des Betrachters.
Geschmacklosigkeiten finde ich häufiger auf dem Titelblatt von Fernsehzeitungen, als in der Lomo-Gemeinde.

Dort

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 07:35

auch. 8-)

Tja,...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 07:12
Gast schrieb:

hauptsächlich von der Dummheit und Geschmacklosigkeit einschlägig tätiger Jünger ... 8-)

... und bei vielen ist leider die Kreativität und die Qualität der Bilder indirekt proportional zum Wert der Kameraausrüstung...

Und Lomographen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 09:18

kommen erst gar nicht in diese Verlegenheit: Dort macht's dann die Masse, statt der Klasse all der Bildchen an der Wand ...

Wenn man

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 10:33

überlegt, dass es für Photoshop sogar einen Filter gibt, der Lomo-Effekte (ist ja gar nicht Lomo sondern Holga, Lomo ist ne sehr gute Kamera, die keine solchen Effekte erzielt) nachträglich generiert, dann muss man wohl fragen, was die vorgehenden Kommentare so ausdrücken sollen.

Entscheidend ist, dass man alles andere braucht, nur kein hochgerüstetes Werkzeug, um absolut kreative Bilder zu machen. Und Holga liefert gleich noch "eingebaute" Kameraeffekte, die man sonst so nie hinkriegen kann. Nur kein Neid!

Und wenns um Masse bei den Bildchen an der Wand geht, da macht so mancher High-Tech-Knipser mit kompletter Überausrüstung ganz bestimmt keine schlechtere Figur, nur dass diese"Masse" niemals die Wand (die Ausstellungswand) erreichen, sondern im schlechtesten Fall irgenwelche elektronischen Archive zumüllen.

Da kommt mir Lomo doch auf jeden Fall sehr viel spaßbezogener vor.

Mein Neid

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 13:14

auf Müll hält sich in Grenzen ... 8-)

Kommentare von 8-)

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 17:04

lese ich am liebsten. Dieser Foto-Spießer weiss immer gleich was gut und was schlecht ist.

Warum nicht auch

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 17:53

für Spießbürger lesbar sein ... 8-)

Sproose

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 20:54

Goose ... fällt mir grad noch als Pendant dazu ein. 8-)

Lustig lustig

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 21:02

Hahaha.

Hmh, ich habe gerade keine 80,- für so einen Schrott über, lege ich nun erstmal erstmal einen KB-Film in die Mittelformat-SLR mit Fish-Eye ein oder bleibt der 120/220er drin und ich mach die "lustigen" Sprocket-Holes nud die Vignette im Fotoshop?

Nur kostet eine MF mit

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 22:00

Nur kostet eine MF mit Weitwinkel oder Fischauge mehr als 80€ und du musst die Frontlinse noch leicht schmirgeln, für den Lomo-Effekt. ;o)

Klar ist das Lomo-Zeugs überteuert, aber die Leute kaufen es wie blöd und damit kann man Lomo keinen Vorwurf machen. Das ist halt Marktwirtschaft.

Gast schrieb: aber die

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 15:48
Gast schrieb:

aber die Leute kaufen es wie blöd

Da stimme ich zu. Bezieht sich aber weniger auf die Qunatität der Verkäufe als den Qualität der Ware.

Oha!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 21:44

Welcher Abfall wird denn da recycelt?

Der Spanier. Viva!

Nicht recycelt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 07:43

Das wird gleich als neuer Abfall in die Welt gesetzt ... 8-)

Im Zeitalter der digitalen Beliebigkeit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 11:55

ist jede Film (verbrauchende) Kamera zu begrüssen.

Genau

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 14:07

Da zahlt man sich die Beliebigkeit wenigstens noch selber ... 8-)

Rocket für den Mülleimer!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 08:13

Da würde ich doch viel lieber zu einer russischen HORIZON 202 greifen, die ein optisch hervorragendes Objektiv hat mit der man eine sehr gute Aufnahmequalität bekommt!

Junge,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 01. November 2010 - 10:35

Du verstehst den Witz an der Sache nicht.

Wäre ja auch ein Wunder,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 12:59

wenn der "Spanier" nicht auch noch seinen Senf dazugeben müsste.

50er Jahre Look

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 16:02

Das Gehäuse erinnert mir an meine erste Kamera von 1957 ein Pouva Start 6x6. Warum nicht, gute Fotos macht immer der Fotograf und nicht die Kamera!

Also...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 20:55

...ich finde die dargestellten Motive spannender als so manches keimfreie, sterile Ergebnis aus den Super-Tupper-Systemen egal ob Pano- oder Non-Pano-Cams.

Mit sowas kann man sich auch als Non-Lomographie-Fan die eigenen Erzeugnisse an den Wohnungswänden und sich selbst etwas auflockern.

Wer hier wieder mit Schuladen- und Klassen-Vergleichen anfängt ist...

Jeder wie er mag !

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 28. Oktober 2010 - 21:05

Jeder soll so fotografieren wie er mag. Ob analog, Lomo, Lochbild oder digital. Überlassen wir jedem einzelnen seine Entscheidung womit er fotografieren möchte. Letztendlich geht es doch ums Bild. Ich sehe die Lomo-Fotografie ganz pragmatisch! Lomo Fotografen verbrauchen analoge Filme, es werden also mehr Filme verbraucht. Großer Verbrauch bedeutet, die Filme bleiben im Lieferprogramm der Hersteller.

Gruß, Udo Afalter

www.udo-afalter.de