Wenn ich wüsste, wie man eine gute Aufnahme macht, würde ich das jedes Mal machen.

— Robert Doisneau

Am 21.4.

  • 1934: Foto des Ungeheuers von Loch Ness weltexklusiv in der „Daily Mail“ (1994 als Fälschung entlarvt)

Für Sony-Spiegelreflexkameras: Distagon 2,0/24 SSM, DT 1,8/35 SAM, 2,8/85 SAM

Foto vom Distagon 2/24 mm von SonyMit dem lange erwarteten Weitwinkel Carl-Zeiss Distagon T* 2,0/24 SSM und dem Tele 2,8/85 SAM stellt Sony heute zwei neue Kleinbildobjektive vor. Dazu kommt noch mit dem DT 1,8/35 SAM ein Normalobjektiv für die Sony-Alpha-Spiegelreflexkameres mit Halbformatsensor:

Seit jeher dekoriert Sony seine Glasvitrinen auf den Messen mit Prototypen möglicher zukünftiger Objektive: Acht Stück zeigte man beispielsweise 2007 gemeinsam mit den damals noch namenlosen Mock-ups der Alpha 700 und 900. Davon sind das Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZA SSM, das Vario-Sonnar T* 2,8/24-70 ZA SSM, das 4,5-5,6/70-300 G SSM und das 4,0-5,6/70-400 G SSM seit 2008 im Handel. Mit dem Distagon T* 2,0/24 ZA SSM erblickt nun heute Nummer fünf aus der PMA-Vitrine von 2007 (s. Bild unten) das Licht der Welt. Das neue 4,0/500 G SSM – während der PMA-Convention 2010 erneut gemeinsam mit dem Distagon präsentiert – lässt dagegen noch auf sich warten. Ebenso wie eine weitere Tele-Festbrennweite und ein weiteres Weitwinkelobjektiv aus der 2007er Vitrine, die vorerst wieder in der Versenkung verschwunden sind.

2007er Sony-Alpha-Prototypen zur PMA
Die Prototypen zur PMA 2007: Das Distagon T* 2,0/24 ZA SSM (ganz links, vordere Reihe) wurde heute vorgestellt. Ein 4,0/500 G SSM (ganz rechts) soll demnächst mal kommen. (Große Darstellung nach Klick aufs Bild!)

Das Distagon, laut Hersteller 555 Gramm schwer, ist ausgestattet mit einem Ultraschall-Ringmotor für die Fokussierung - Sony nennt den Super-Sonic-Wave-Motor - und einer Fokussier-Stopp-Taste. Die beiden preiswerteren Festbrennweiten, die die Vorstellung des Carl-Zeiss-Objektivs heute begleiten, müssen jedoch ohne auskommen. In ihnen sorgt Sonys Smooth-Autofokus-Motor, also ein Micro-Motor, für die automatische Fokussierung. Mit dem Nachteil, dass der Anwender nicht in den Fokussiervorgang eingreifen kann und über einen Schalter am Objektiv zwischen Autofokus und manueller Fokussierung wechseln muss.

Foto vom DT 1,8/35 mm SAM von Sony

DT 1,8/35 SAM
 
 
Foto vom 2,8/85 mm SAM von Sony

2,8/85 SAM
 
 
Foto vom Distagon 2/24 mm von Sony

Distagon T* 2,0/24 SSM

Technische Daten
  Carl Zeiss Distagon T* 2,0/24 ZA SSM (SAL24F20Z) DT 1,8/35 SAM (SAL35F18) 2,8/85 SAM (SAL85F28)
Format Kleinbild Halbformat (APS-C) Kleinbild
Brennweite 24 mm 35 mm 85 mm
Kleinbild-äquivalente
Brennweite an Halbformatkamera
37 mm 54 mm 130 mm
Blende 2,0 1,8 2,8
Fokussiermotor Super-Sonic-Wave-Motor (SSM) Smooth-AF-Motorisierung (SAM) Smooth-AF-Motorisierung (SAM)
Anzahl Blendenlamellen 9 ? ?
Linsen / Gruppen 9 Linsen / 7 Gruppen 6 Linsen / 5 Gruppen 5 Linsen / 4 Gruppen
Asphärische Linsen 2 asphärische Linsen    
ED Glaslinsen 2 ED-Glas-Elemente    
Nahgrenze 19 cm 23 60
max. Abbildungsmaßstab 0,29 x 0,25 x 0,2 x
Filtergewinde 72 mm 55 mm 55 mm
Abmessungen 78 mm Durchmesser, 76 mm Länge 70 mm Durchmesser, 52 mm Länge 70 mm Durchmesser, 52 mm Länge
Gewicht 555 g 170 g 175 g
Entfernungsencoder ja ja ja
Mitgeliefertes Zubehör Objektivschutzkappen,
Sonnenblende, Tasche
Objektivschutzkappen,
Sonnenblende
Objektivschutzkappen,
Sonnenblende
Verfügbar ab Ende September 2010 Mitte Oktober 2010 Ende September 2010
Unverbindliche Preisempfehlung 1250 € 200 € 250 €

(mts)

.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 13:40

Kann es sein, dass man für das 85/2,8 eine alte Sonnar-Konstruktion (C/Y) ausgegraben hat?
Minolta selber hat es ja leider nie geschafft, ein bezahlbares 85er ins AF-Programm zu nehmen.

Unwahrscheinlich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 14:13
Gast schrieb:

Kann es sein, dass man für das 85/2,8 eine alte Sonnar-Konstruktion (C/Y) ausgegraben hat?

Sie können nur dieses hier meinen: http://www.zeiss.de/C12567A8003B8B6F/EmbedTitelIntern/Sonnar2.8_85mm_d/$File/Sonnar2.8_85mm_d.pdf. Ja, beides sind 2,8/85er.
a) Das eine ist ein Contax-Yashica-Objektiv, das andere ein Sony-Objektiv. Es gibt bisher keine Anzeichen dafür, dass die einen was mit den anderen zu tun haben könnten.
b) Das eine ist ein Manuell-Fokus-Objektiv, das andere ein AF-Objektiv. Da baut man nicht mal eben einen AF-Motor ein, sondern baut ein komplett neues Objektiv.
c) Das eine sitzt in einer Metallfassung, ist 260 Gramm schwer, hat eine Naheinstellgrenze von einem Meter. Das andere ist deutlich leichter, Naheinstellgrenze 60 Zentimeter.
d) Das eine ist uralt.
Es sind zwei unterschiedliche Objektive.

das Letzte?

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 13:52

Wie verträgt sich diese Meldung mit den Gerüchten um einen endgültigen Ausstieg Sonys aus dem FF Bereich?
Ist das 2,0/24er das letzte Aufflackern von professionellem Anspruch im Sony System?
Für mich ergibt sich eine äusserst unsichere Situation.
Ich hatte Gelegenheit auf einer langen Reise die FF Sonys zu testen und muss denjenigen Recht geben, die einen enormen Qualitätssprung bei RAW Bildbearbeitung in Lightroom oder Capture One, gegenüber kamerainterner Jpeg Verarbeitung, festgestellt hatten.
Die FF Sonys sind ein Genuss. Die Haptik ist hervorragend und der Spiegelschlag ein Traum. Die Bedienlogik erschließt sich sofort und vermeidet Stress. Die Bildqualität lässt so ziemlich alles im FF Bereich hinter sich, nur die D3x konnte sie in Sachen Auflösung toppen. Ich habe schon mit dem Einstieg in das Alpha System geliebäugelt, doch nach den letzten Spekulationen ist Sony definitiv keine Alternative. So wie Olympus auch, lässt Sony den wenig lukrativen Profimarkt zugunsten kleiner Massenkameras fallen.
Wer traut sich da noch in teure Zeiss FF-Optiken zu investieren, wenn er sie morgen nur noch an eine Nex ohne AF dafür aber mit Crop adaptieren kann?

Glauben Sie nicht jedes Gerücht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 14:02

Sie können Sich um jede neue Sau, die wieder durchs Dorf gejagt wird, einen Kopf machen.
Sie können Sich auch einfach eine Alpha 850 oder 900 anschaffen und damit arbeiten.
Sony führt mit der Vorstellung der drei Neuen über 20 Kleinbildobjektive. Darunter sechs G-Objektive, fünf Zeiss-Objektive, das STF. Weitere Objektive wie das 4,0/500 G SSM sind angekündigt. Alles nur, um mittelfristig das Kleinbild loszuwerden?

In der Tat

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 14:32

bodenloser Blödsinn!

SONY wird da weiter machen, wo es vor allem weiter geht: KB VF mit über 30 Mpx und einem massiv verbesserten Sensor, da kann man sicher sein. Der Optikpark spricht ganz eindeutig dafür.

Bei den "Massenmarkt-Kameras" wird SONY ohnehin noch heftig drauf satteln. Aber den Profimarkt nach der Einführungszeit ganz bestimmt nicht links liegen lassen. Dafür ist in diesen Markt schon viel zu viel investiert worden.

Gerüchte

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 15:27
der Profi schrieb:

Nach den letzten Spekulationen ist Sony definitiv keine Alternative.

Selber schuld.
Kaufen sie doch einfach die Produkte, die erhältlich sind. Nicht, von denen Sie glauben, dass sie vielleicht eventuell unter Umständen in fünf Jahren erhältlich sein könnten. Oder doch nicht.

Modemesse Düsseldorf

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:11

Die Reaktion hier entspricht der Realität. Mich wundert das auch, bei den meisten Terminen, die eine persönliche Fotografen-Akkreditierung durch den Veranstalter erfordert, sehe ich nur noch Fotografen mit Nikon- oder Canon-Kameras. Sony spielt da keine Rolle. So lief es beispielsweise gestern bei der "Internationalen Modemesse cpd Woman`s World" in Düsseldorf. Ich hatte die Wartezeit bis zum Anfang der Modeschauen genutzt, um gezielt zu beobachten, welche Kameramarke die Kollegen so verwenden. Es waren reichlich Canon EOS-1 zu sehen, dann fast gleichauf Nikon D3, D3s und D700 (sogar eine D200 gehörte dazu). Das gleiche Bild bei der optischen Ausrüstung: 2,8/70-200 bzw. 80-200 plus 2,8/300 mm. Vielleicht liegt es daran, dass Nikon und Canon seit Jahren ein komplettes Objektivprogramm für alle Brennweitenbereiche anbieten und ihre hervorragenden Abbildungsleistungen immer wieder durch Veröffentlichungen in allen Bereichen dokumentiert werden. Kleiner Tipp: Achten sie doch einmal darauf, welche Marken die Messefotografen (auch bei der Photokina) bevorzugen? Da sieht es nicht anders aus. Der Grund ist einfach: Wer mit der Fotografie Geld verdienen muß, kann sich einfach keine Fehlentscheidungen leisten.

Gast schrieb:
der Profi schrieb:

Nach den letzten Spekulationen ist Sony definitiv keine Alternative.

Selber schuld.
Kaufen sie doch einfach die Produkte, die erhältlich sind. Nicht, von denen Sie glauben, dass sie vielleicht eventuell unter Umständen in fünf Jahren erhältlich sein könnten. Oder doch nicht.

Super Argumentation...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 18:50

...mit der man leider nichts anfangen kann. Nikon und Canon sind seit 10 Jahren am Markt, Sony erst seit 3 Jahren!!!! Vielleicht liegt es ja daran, dass sich fast alle Fotografen mit teuren Objektiven beider Marken eingedeckt haben? Derartige Sichtungsmeldungen sind so überflüssig wie ein Hamateum! Am Ausbau der Saale gibt es auch keinen Bedarf, weil wegen ganzjärigem Niedrigwasser nicht mehr Schiffe fahren. Wirklich wunderbar die Beiträge hier.

Auch nicht überzeugend

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 20:59
Gast schrieb:

...mit der man leider nichts anfangen kann. Nikon und Canon sind seit 10 Jahren am Markt, Sony erst seit 3 Jahren!!!! Vielleicht liegt es ja daran, dass sich fast alle Fotografen mit teuren Objektiven beider Marken eingedeckt haben? Derartige Sichtungsmeldungen sind so überflüssig wie ein Hamateum! Am Ausbau der Saale gibt es auch keinen Bedarf, weil wegen ganzjärigem Niedrigwasser nicht mehr Schiffe fahren. Wirklich wunderbar die Beiträge hier.

Tut mir leid, wirklich klug ist dieser Kommentar nicht. Wenn die Profis zu Canon oder Nikon greifen, dann liegt das einzig und allein daran, dass diese beiden Hersteller die einzigen sind, die ein Lieferprogramm (Gehäuse, Objektive, Zubehör) anbieten, das so gut wie alle Bedürfnisse im Arbeitsalltag abdeckt (soweit man sie üblicherweise mit Kleinbildkameras löst). Sony tut das - ebenso wie z. B. Olympus oder Pentax - nicht. Die Marke Sony mag es erst seit 3 Jahren geben, die Vorgängermarke Minolta gab es eben so lange, wie Canon oder Nikon. Trotzdem konnte sich Minolta nie richtig bei den Profis etablieren. Darum hat auch kaum ein Profi eine Minolta-Linse im Schrank, die er jetzt eine Sony-Kamera schrauben kann oder will.

Völlig richtig, es geht auch um Investitionssicherheit. Ein teures Objektiv-Sortiment bleibt über viele Jahre in Verwendung. Bei Canon und Nikon ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken auch in zehn Jahren noch existieren und sich Objektive auch an zukünftigen Kameras verwenden lassen, am höchsten. Das muss (zukünftig) bei Sony nicht unbedingt anders sein, es fehlt aber noch der Beweis. Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben. Den Nimbus der Profimarke muss man sich verdienen und das geht nicht allein mit Marketing. Es braucht die richtigen Produkte, die Sony zur Zeit nur in Teilbereichen hat und es braucht Ausdauer. Ausdauer! Wenn es da bei Profis noch bedenken gibt, könnte das auch mit der zum Teil doch sehr unsteten Sortimentsgestaltung von Sony in anderen Produktbereichen zusammenhängen. Man kann Sony natürlich genau so zu gute halten, dass man im Broadcasting-Bereich schon sehr lange erfolgreich und bei den Fernseh- und Video-Profis gut im Geschäft ist.

Wenn man sich die Marken der Profifotografen auf einer Modemesse, im Sportstadion oder z. B. auf einer Pressekonferenz im Kanzleramt ansieht, bekommt man sehr wohl einen guten Überblick, welche Anbietern die Bedürfnisse und Zukunftserwartungen von Berufsfotografen, Presseagenturen und Verlage erfüllen.

Sie sagen es doch!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 21:45
Gast schrieb:

Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben. Den Nimbus der Profimarke muss man sich verdienen und das geht nicht allein mit Marketing. Es braucht die richtigen Produkte, die Sony zur Zeit nur in Teilbereichen hat und es braucht Ausdauer. Ausdauer!

Warum dann solche Kommentare und Feststellungen?????

Abwarten

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:02

Vielen Dank, im Gegensatz zu einem anderen Forenschreiber haben Sie hier die Zusammenhänge richtig deuten können. Die beiden Großen hatten in den Siebziger Jahren im Marktsegment "Profiausrüstung" deutlich mehr Konkurrenten, die haben sich mittlerweile stark dezimiert: Minolta konnte mit der sehr guten XM nicht an Boden gewinnen, bei Yashica-Contax fehlte es an Zuverlässigkeit, die Leica-Spiegelreflexen blieben im Bereich "teure Amateurkameras" hängen und die sehr gute LX von Asahi Pentax hatte wenig Überzeugungskraft bei der Motorfotografie. Das nur als Beispiele. Das Glück für Nikon und Canon: Die hatten früh genug den digitalen Umbruch vor zehn Jahren im Griff. Warten wir die Photokina ab.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...mit der man leider nichts anfangen kann. Nikon und Canon sind seit 10 Jahren am Markt, Sony erst seit 3 Jahren!!!! Vielleicht liegt es ja daran, dass sich fast alle Fotografen mit teuren Objektiven beider Marken eingedeckt haben? Derartige Sichtungsmeldungen sind so überflüssig wie ein Hamateum! Am Ausbau der Saale gibt es auch keinen Bedarf, weil wegen ganzjärigem Niedrigwasser nicht mehr Schiffe fahren. Wirklich wunderbar die Beiträge hier.

Tut mir leid, wirklich klug ist dieser Kommentar nicht. Wenn die Profis zu Canon oder Nikon greifen, dann liegt das einzig und allein daran, dass diese beiden Hersteller die einzigen sind, die ein Lieferprogramm (Gehäuse, Objektive, Zubehör) anbieten, das so gut wie alle Bedürfnisse im Arbeitsalltag abdeckt (soweit man sie üblicherweise mit Kleinbildkameras löst). Sony tut das - ebenso wie z. B. Olympus oder Pentax - nicht. Die Marke Sony mag es erst seit 3 Jahren geben, die Vorgängermarke Minolta gab es eben so lange, wie Canon oder Nikon. Trotzdem konnte sich Minolta nie richtig bei den Profis etablieren. Darum hat auch kaum ein Profi eine Minolta-Linse im Schrank, die er jetzt eine Sony-Kamera schrauben kann oder will.

Völlig richtig, es geht auch um Investitionssicherheit. Ein teures Objektiv-Sortiment bleibt über viele Jahre in Verwendung. Bei Canon und Nikon ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken auch in zehn Jahren noch existieren und sich Objektive auch an zukünftigen Kameras verwenden lassen, am höchsten. Das muss (zukünftig) bei Sony nicht unbedingt anders sein, es fehlt aber noch der Beweis. Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben. Den Nimbus der Profimarke muss man sich verdienen und das geht nicht allein mit Marketing. Es braucht die richtigen Produkte, die Sony zur Zeit nur in Teilbereichen hat und es braucht Ausdauer. Ausdauer! Wenn es da bei Profis noch bedenken gibt, könnte das auch mit der zum Teil doch sehr unsteten Sortimentsgestaltung von Sony in anderen Produktbereichen zusammenhängen. Man kann Sony natürlich genau so zu gute halten, dass man im Broadcasting-Bereich schon sehr lange erfolgreich und bei den Fernseh- und Video-Profis gut im Geschäft ist.

Wenn man sich die Marken der Profifotografen auf einer Modemesse, im Sportstadion oder z. B. auf einer Pressekonferenz im Kanzleramt ansieht, bekommt man sehr wohl einen guten Überblick, welche Anbietern die Bedürfnisse und Zukunftserwartungen von Berufsfotografen, Presseagenturen und Verlage erfüllen.

Leica R-System und Co.

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:07
Gast schrieb:

Vielen Dank, im Gegensatz zu einem anderen Forenschreiber haben Sie hier die Zusammenhänge richtig deuten können. Die beiden Großen hatten in den Siebziger Jahren im Marktsegment "Profiausrüstung" deutlich mehr Konkurrenten, die haben sich mittlerweile stark dezimiert: Minolta konnte mit der sehr guten XM nicht an Boden gewinnen, bei Yashica-Contax fehlte es an Zuverlässigkeit, die Leica-Spiegelreflexen blieben im Bereich "teure Amateurkameras" hängen und die sehr gute LX von Asahi Pentax hatte wenig Überzeugungskraft bei der Motorfotografie. Das nur als Beispiele.

Man da gab's Riesentelebrocken von 800mm von Leitz äh Leica. Das waren bestimmt noch Zeiten, als man in den 70er mit sowas fotografieren durfte bzw. konnte. ;-)

Frage mich aber wie gut die Abbildungsleistung dieser Dinger bis heute sind? Bestimmt top oder? :D

Ich finde es schade, dass Leica die R-Linie aufgegeben hat, andererseits eine digitale Leica R wäre vielleicht ein Verkaufsknüller für die, aber die kostet bestimmt wieder mal bzw. lässt Leica wieder mal gut bezahlen für viel Geld...

Für ein Objkektiv

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:21

das allein aus 3 verkitteten Linsen aufgebaut war, brauchte es sich wohl auch heute kaum zu verstecken (nur mit AF verwöhnt es halt nicht). ;-)

Schon Geschichte

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 20:27

ED-Linsen hatte es auch nicht, Innenfokussierung ebenfalls Fehlanzeige - aber es stammte wenigstens aus eigenem Hause. Das lieferte nicht Minolta.

Gast schrieb:

das allein aus 3 verkitteten Linsen aufgebaut war, brauchte es sich wohl auch heute kaum zu verstecken (nur mit AF verwöhnt es halt nicht). ;-)

Es hatte

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. August 2010 - 09:05

sehr wohl sowas wie ED-Linsen, auch wenn man das bei Leica nicht so nannte.
Übrigens: Genialität offenbart sich auch in Einfachheit ...

Toller Beweis

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:54
Gast schrieb:

Bei Canon und Nikon ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken auch in zehn Jahren noch existieren und sich Objektive auch an zukünftigen Kameras verwenden lassen, am höchsten. Das muss (zukünftig) bei Sony nicht unbedingt anders sein, es fehlt aber noch der Beweis. Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben.

Ah ja. Dass ein Hersteller 10 oder besser 20 Jahre einem Kamerasegment treu blieb, ist ein Beweis wofür? Wie beweist die Vergangenheit die Zukunft?
Das Canon bis Mitte der 1980er Jahre dem FD-Bajonett treu blieb, beweist was? Das die Canon-Nutzer sich 1987 komplett mit neuen Objektiven eindecken durften?

Bajonettwechsel

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 21:58

Das stimmt, der Bajonettwechsel hat Canon geschadet. Profitiert hat davon Nikon, immerhin kann ich an einer D3, D300 oder D700 problemlos auch die älteren manuellen Nikkore immer noch einsetzen. Ein großer Vorteil.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Bei Canon und Nikon ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken auch in zehn Jahren noch existieren und sich Objektive auch an zukünftigen Kameras verwenden lassen, am höchsten. Das muss (zukünftig) bei Sony nicht unbedingt anders sein, es fehlt aber noch der Beweis. Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben.

Ah ja. Dass ein Hersteller 10 oder besser 20 Jahre einem Kamerasegment treu blieb, ist ein Beweis wofür? Wie beweist die Vergangenheit die Zukunft?
Das Canon bis Mitte der 1980er Jahre dem FD-Bajonett treu blieb, beweist was? Das die Canon-Nutzer sich 1987 komplett mit neuen Objektiven eindecken durften?

Bajonettwechsel

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 22:57
Gast schrieb:

Das stimmt, der Bajonettwechsel hat Canon geschadet.

Ne. Der hats gebracht. Der brachte völlig neue Möglichkeiten bei der Objektivkonstruktion. Mit dem alten Manuell-Fokus-Bajonett wäre Canon heute nicht da, wo sie sind.

Gast schrieb:

Profitiert hat davon Nikon, immerhin kann ich an einer D3, D300 oder D700 problemlos auch die älteren manuellen Nikkore immer noch einsetzen.

Tut das noch irgendwer? Allzu viele können es nicht mehr sein, die neuen Zeiss-Objektive sind nach meinen Beobachtungen jedenfalls begehrter als die alten Nikkore.

Die Nachfrage

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 19:20

...deswegen liegen diese Zeiss-Cosinas auf Fotobörsen herum "wie Blei". Nein, nicht Hartblei, das ist eine andere Geschichte (kleiner Scherz). Ältere Nikkore bei ebay laufen immer noch sehr gut und erzielen gute Preise. Einfach selber einmal ansehen. Schauen Sie, was dort immer noch ein Nikkor 1,4/35 mm bringt, die legendären Nikon-Fischaugen sind außerdem fast nicht mehr zu bekommen - das nur als Beispiel.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Das stimmt, der Bajonettwechsel hat Canon geschadet.

Ne. Der hats gebracht. Der brachte völlig neue Möglichkeiten bei der Objektivkonstruktion. Mit dem alten Manuell-Fokus-Bajonett wäre Canon heute nicht da, wo sie sind.

Gast schrieb:

Profitiert hat davon Nikon, immerhin kann ich an einer D3, D300 oder D700 problemlos auch die älteren manuellen Nikkore immer noch einsetzen.

Tut das noch irgendwer? Allzu viele können es nicht mehr sein, die neuen Zeiss-Objektive sind nach meinen Beobachtungen jedenfalls begehrter als die alten Nikkore.

Nikon-Altlasten

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 21:04
Gast schrieb:

...deswegen liegen diese Zeiss-Cosinas auf Fotobörsen herum "wie Blei". Nein, nicht Hartblei, das ist eine andere Geschichte (kleiner Scherz). Ältere Nikkore bei ebay laufen immer noch sehr gut und erzielen gute Preise. Einfach selber einmal ansehen.

Ich habe einen anderen Eindruck. Aber vielleicht verstehe ich unter guten Preisen auch nur was anderes. Und ich will ja auch nicht mit dem Verkauf von Büchern über Nikon-Ausrüstung Geld verdienen und muss deshalb hier nicht diese Werbung machen.

Werbung

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 19:39

Hallo, ich verdiene mein Geld immer noch als freier Pressefotograf, vorher lange Jahre als festangestellter Fotograf bei einer Tageszeitung. Das mit den Büchern entwickelte sich als netter Zusatzerwerb, durch den ich mir einige schöne Nikon-Objektive kaufen konnte. Das mit den Büchern hat immer viel Freude bereitet und gute Kontakte ermöglicht. (P. Braczko) PS.: Ich schätze auch die Kameras und Objektive anderer Hersteller: Mamiya, Zenza Bronica, Asahi Pentax, Minolta, Canon, Konica.... Die japanische Kameraindustrie kann eine interessante Geschichte vorweisen.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...deswegen liegen diese Zeiss-Cosinas auf Fotobörsen herum "wie Blei". Nein, nicht Hartblei, das ist eine andere Geschichte (kleiner Scherz). Ältere Nikkore bei ebay laufen immer noch sehr gut und erzielen gute Preise. Einfach selber einmal ansehen.

Ich habe einen anderen Eindruck. Aber vielleicht verstehe ich unter guten Preisen auch nur was anderes. Und ich will ja auch nicht mit dem Verkauf von Büchern über Nikon-Ausrüstung Geld verdienen und muss deshalb hier nicht diese Werbung machen.

Der Nikon Clown...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 15:46

...ist echt der Hammer. Erst überall lang und breit über manuell zu fokusierende Objektive lästern (jaja, TOP-Autofokus in der D3) und dann immer mal wieder die alten Nikkore hochloben. Nebenbei ist er dann noch Profifotograf. Interessante Combo - vermutlich behält einer der anderen Kommentatoren Recht, der Sie für einen recht glücklosen Technokraten & Buchautor hält / kennt.

Fischauge

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 19:56

Darf der Braczko antworten? Da spricht aber der Neid deutlich heraus. Glücklos? Ganz im Gegenteil, bin sehr zufrieden und halte mich für einen sehr glücklichen Menschen, aber ab und zu verwende ich bei Foto-Touren die wunderschönen, manuellen Nikkore. Die wollen auch noch bewegt werden. Die sind von der Abbildungsleistung und Verarbeitung wirklich 1A. Was bleibt mir da auch übrig, denn mein kreisrundes Nikkor-Fischauge 2,8/8 mm (immer noch ein beeindruckendes Objektiv) existiert leider nicht in einer Autofokus-Version (sonst hätte ich es schon), ein Nikkor-Spiegelobjektiv 8/500 hat Nikon auch nicht im Programm - und das Ferntele 11/1200 mm kommt auch gelegentlich an die Reihe. Objektive kaufen, um sie nur in Originalverpackungen, Vitrinen oder Tresoren zu horten, also bitte, wer will das schon...

Gast schrieb:

...ist echt der Hammer. Erst überall lang und breit über manuell zu fokusierende Objektive lästern (jaja, TOP-Autofokus in der D3) und dann immer mal wieder die alten Nikkore hochloben. Nebenbei ist er dann noch Profifotograf. Interessante Combo - vermutlich behält einer der anderen Kommentatoren Recht, der Sie für einen recht glücklosen Technokraten & Buchautor hält / kennt.

Komisch,

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. August 2010 - 10:35

ich finde von Ihnen keine Bilder - also keine Bilder aus einer Ihrer Kameras, sondern nur von Ihnen persönlich: wirre Frisur und Fotoweste. Mehr gibts denke ich zu dem Thema nicht zu sagen.

„Nimbus der Profimarke“

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 00:16
Gast schrieb:

Völlig richtig, es geht auch um Investitionssicherheit. Ein teures Objektiv-Sortiment bleibt über viele Jahre in Verwendung. Bei Canon und Nikon ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken auch in zehn Jahren noch existieren und sich Objektive auch an zukünftigen Kameras verwenden lassen, am höchsten. Das muss (zukünftig) bei Sony nicht unbedingt anders sein, es fehlt aber noch der Beweis. Und bis der erbracht ist, muss Sony erstmal mindestens 10, besser 20 Jahre dem Systemkamera-Segment treu bleiben. Den Nimbus der Profimarke muss man sich verdienen und das geht nicht allein mit Marketing. Es braucht die richtigen Produkte, die Sony zur Zeit nur in Teilbereichen hat und es braucht Ausdauer. Ausdauer! Wenn es da bei Profis noch bedenken gibt, könnte das auch mit der zum Teil doch sehr unsteten Sortimentsgestaltung von Sony in anderen Produktbereichen zusammenhängen.

So mag der Amateur denken. Der sein Hobby liebt. Und seine Kamera.
Als Berufsfotograf interessiert mich kein „Nimbus der Profimarke“. Da interessiert mich auch nicht sonderlich, wie der Hersteller in zehn Jahren aufgestellt ist, bis dahin ist ein Großteil meiner Ausrüstung ohnehin runtergenudelt oder überholt.
Mich interessiert das Hier und Jetzt. Mit welchen Werkzeugen kann ich jetzt meine Aufträge am Besten erledigen? Und was kostet mich das? Lohnt sich die Investition, oder bin ich mit der zweitbesten Lösung zu einem Bruchteil der Kosten ähnlich gut bedient?
Natürlich spielen auch die Objektive, Kameras und Blitzgeräte eine Rolle, die ich schon jetzt habe. Dessen Leasing eventuell noch läuft. So gesehen haben die Etablierten es immer deutlich leichter. Am Ende ist und bleibt es jedoch ein Rechenexempel, mehr nicht.

Dem kann man

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 14:40

zum Thema "Profi" und Kostenmanagement nicht mehr allzu viel hinzu fügen.

Liebe Profis,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 07:33

ditt ist sicherlich richtig, dass Euer Equipment im harten Profialltag keine pfümf Jahre alt wird. Aber es läuft doch eher so, dass Ihr gerade den Pirelli-Kalender shootet, das 85/1,2 kaputt geht und dann der Assi die goldene Kreditkarte in die Hand gedrückt bekommt, damit der nach Olbia fährt und ein neues kauft. Bong. Ausrüstung wieder komplett.

Aber unter uns Kaufleuten: so ein Systemwechsel ist doch teuer. Dann muss die GANZE Ausrüstung auf einmal ausgetauscht werden. Auch die meisten Objektive und Kameras, die sind noch nicht durchgenudelt und abgeschrieben. Und soooo gut zahlt Pirelli nun auch nicht.

Wie geschrieben, ein Rechenexempel

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 16:41
Gast schrieb:

ditt ist sicherlich richtig, dass Euer Equipment im harten Profialltag keine pfümf Jahre alt wird. Aber es läuft doch eher so, dass Ihr gerade den Pirelli-Kalender shootet, das 85/1,2 kaputt geht und dann der Assi die goldene Kreditkarte in die Hand gedrückt bekommt, damit der nach Olbia fährt und ein neues kauft. Bong. Ausrüstung wieder komplett.

Mag sein. Und wenn der Auftrag mit der PhaseOne besser geht, dann wird halt die angeschafft. Gekauft, geleast, gemietet, wie auch immer. Ob es PhaseOne oder Canon in zehn Jahren noch gibt, ist da relativ unerheblich, schließlich will mein Kunde heute Ergebnisse, nicht in zehn Jahren.

Gast schrieb:

Aber unter uns Kaufleuten: so ein Systemwechsel ist doch teuer. Dann muss die GANZE Ausrüstung auf einmal ausgetauscht werden. Auch die meisten Objektive und Kameras, die sind noch nicht durchgenudelt und abgeschrieben. Und soooo gut zahlt Pirelli nun auch nicht.

Wie erwähnt: Ein Rechenexempel. Wenn ich heute - warum auch immer - das System wechsle, ist es ebenfalls ziemlich unerheblich, ob es Canon in zehn Jahren noch gibt. Schließlich verkaufe ich das Objektiv heute. Das Objektiv soll je keine Geldanlage sein. Es ist ja ohnehin nicht abzusehen, welche Objektive im Wert steigen, welche fallen, wenn der Hersteller aufgibt. S. Contax. Und weil ichs wohl kaum zum Neupreis verkaufen kann, habe ich es ja abgeschrieben.

Und watt is mit dem Workflow?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 01:00

Nehme ich mal alles him, for the sake of arguing.

Aber Ihr wollt doch nicht, etwa weil Hersteller Canon die Prokuktion einstellt, zu einem Systemwechsel GEZWUNGEN werden. Ihr habt Euch doch irgendwann mal aus dem Canon-System nach viel hin und her für die Objektive A, B und C entschieden, habt herausgefunden, dass der Teint des Models Irmgard ganz besonders gut mit dem Sensor der so-und-so harmoniert, dass Photo-Pro 4.21 den besten RAW-Converter enthält undsoweiter, undsoweiter. Ihr habt vielleicht Allianzen geschlossen mit dem Händler, dem Support, den Jungs aus dem Forum.

Wann Ihr Eure Ausrüstung steuerlich abgeschrieben habt, das könnt Ihr Euch ja ausrechnen (lassen). Ob sie sich dann aber auch amortisiert hat, oder ob Ihr noch weiter damit shooten wollt, das könnt Ihr aber nicht vorher wissen. Und auch die schon abgeschriebene Ausrüstung könnte ja -on top- noch gute Dienste leisten, wenn der Hersteller denn das System pflegt.

Und dann wäre es Euch egal, wenn Euer System eingestellt wird (was übrigens auch den Wiederverkaufspreis versenkt).

Das glaubt Ihr Euch doch selber nicht. Annie Leibowitz sollte -was galoppierende Kosten betrifft- mahnendes Beispiel sein.

Leseschwäche

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 22:49

...und Ihr Beitrag erst. Ich hatte deutlich geschrieben, dass Canon und Nikon sich seit Jahren auf dem Markt befinden. Haben Sie eine Leseschwäche? Dazu Ihre seltsamen Vergleiche. Nichts kapiert, aber meckern. Die übliche Masche. Setzen: Fünf.

Gast schrieb:

...mit der man leider nichts anfangen kann. Nikon und Canon sind seit 10 Jahren am Markt, Sony erst seit 3 Jahren!!!! Vielleicht liegt es ja daran, dass sich fast alle Fotografen mit teuren Objektiven beider Marken eingedeckt haben? Derartige Sichtungsmeldungen sind so überflüssig wie ein Hamateum! Am Ausbau der Saale gibt es auch keinen Bedarf, weil wegen ganzjärigem Niedrigwasser nicht mehr Schiffe fahren. Wirklich wunderbar die Beiträge hier.

Hätten Sie lieber....

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 09:23

...geschwiegen!

Statussymbol

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:48
Gast schrieb:

Ich hatte die Wartezeit bis zum Anfang der Modeschauen genutzt, um gezielt zu beobachten, welche Kameramarke die Kollegen so verwenden.

Toll. Wenns Ihnen hilft.

Gast schrieb:

Kleiner Tipp: Achten sie doch einmal darauf, welche Marken die Messefotografen (auch bei der Photokina) bevorzugen?

War das jetzt der Tipp? Warum dann mit Fragezeichen? Was nützt mir der Tipp? Werden die Bilder dann besser?
Oder steigen einfach nur die Verkaufs-Chancen für Ihre Bücher, wenn Sie fleißig für Nikon trommeln?

Das Einzige,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 15:29

was bei Sonys Alpha System sicher ist, ist die ungewisse Zukunft. Das gilt aber für alle Sony Produkte, wenn die Gewinnspanne nicht reicht, weg damit. So ist ist das halt mit traditionslosen möchtegern Profiherstellern.

Anerkennung

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:16

In der Tat, Sony hängt leider das Image eines undurchsichtigen Massenherstellers nach. Keiner weiß mehr genau, woher die Objektive stammen und wer sie entwickelt. Da ist bei Nikon und Canon alles klar: Es steckt drin, was draufsteht - und die Bildqualität stimmt. Ich habe mir jetzt die ersten Bücher über die WM angesehen: Perfekt und vielen Dank für die guten Bilder! Die Canon- und Nikon-Profis haben in Südafrika ganze Arbeit geleistet. Meine Anerkennung.

Gast schrieb:

was bei Sonys Alpha System sicher ist, ist die ungewisse Zukunft. Das gilt aber für alle Sony Produkte, wenn die Gewinnspanne nicht reicht, weg damit. So ist ist das halt mit traditionslosen möchtegern Profiherstellern.

Fanboy

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:58
Gast schrieb:

Keiner weiß mehr genau, woher die Objektive stammen und wer sie entwickelt.

Von Sony?
Sony, zum Teil in Zusammenarbeit mit Zeiss? Steht ja auch drauf.

Gast schrieb:

Da ist bei Nikon und Canon alles klar: Es steckt drin, was draufsteht.

Ach, Sie glauben, Sony und Canon entwickeln und fertigen jedes Objektiv selbst und ganz allein?
Ja, ich fürchte, das glauben Sie.

Zweifel

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 22:01

Bei Canon, Nikon und sogar Leica (für M) glaube ich das. Bei Zeiss, Sony, Panasonic habe ich erhebliche Zweifel, ob das alles stimmt, was da auf den Objektiven draufsteht?

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Keiner weiß mehr genau, woher die Objektive stammen und wer sie entwickelt.

Von Sony?
Sony, zum Teil in Zusammenarbeit mit Zeiss? Steht ja auch drauf.

Gast schrieb:

Da ist bei Nikon und Canon alles klar: Es steckt drin, was draufsteht.

Ach, Sie glauben, Sony und Canon entwickeln und fertigen jedes Objektiv selbst und ganz allein?
Ja, ich fürchte, das glauben Sie.

Selten so gelacht!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 09:40

Nikon und Canon, da weiss man was man hat??? Ich geb Ihnen mal zwei Beispiele aus dem sog. "Brot und Butter Bereich" beider Hersteller, die ich selber testen durfte:

Canon 2,8 24-70 mm, völlig überteuerte Gurke. Objektiv dezentriert. Eingeschickt und wieder bekommen. Dannach unscharf und Rücktausch. Ein neues Objektiv bekommen und wieder Schrott. 1100 Euro!

Nikon 2,8 70-200 mm, völlig dejustiert, Kammerainterne Korrektur Fehlanzeige, eingeschickt trotzdem auch abgeblendet alles weich. 1700 Euro!

Seit Jahren ist bekannt, das Hersteller wie Tamron und Tokina für beide Marken produzieren und z.T. auch die Optiken berechnen. Und Sie erzählen hier was von nachvollziebarer Qualität. Beides sind normale Massenhersteller, wie Sony auch. Nur bei Sony hört man nichts von abfallenden und ölverschmierten Spiegeln, Temperaturrissen in den Displays, Ein- und Ausschaltproblemen, Fehlpixeln usw. usw. Die tollen Bilder in Ihren WM-Büchern haben Fotografen gemacht. Das bekommen Sie auch mit jeder XY-Kamera hin, wenn Sie fotografieren können. Ich glaube wohl kaum, das Sie Unterschiede zwischen den Kameramarken in einem Buch ausmachen können!

Ja, eh klar!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 11:47

Mal eben zwei Objektive «getestet» und gleich beidesmal ein Montagsteil erwischt. Das Nikon war sogar «völlig dejustiert». Du knackst wahrscheinlich auch jede Woche den Jackpot und bist in Deinem Leben schon mindestens dreimal von einem Blitz getroffen würden. Was für ein elender Lügner bist Du doch.

Es gibt nur einen Hersteller, der Objektive nachweislich bei einem Dritthersteller (Tamron!) produzieren lässt, und das ist Sony. Und es mag ja sein, dass es bei Sony keine ölverschmierten Spiegel gab, aber dafür hat Sony mit seinen mangelhaften Akkus Menschen ernsthaft in Lebensgefahr gebracht, und das Image der Abnehmer – u.a. Nokia, Dell, HP, Apple etc. – beschmutzt.

Gerede

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:16
odysseus schrieb:

Was für ein elender Lügner bist Du doch.

Vorsicht!

Gast schrieb:

Es gibt nur einen Hersteller, der Objektive nachweislich bei einem Dritthersteller (Tamron!) produzieren lässt, und das ist Sony.

An dem Nachweis wäre ich interessiert. Legen Sie los!
Beweis, Teil 1: Sony lässt Objektive nachweislich bei Tamron fertigen.
Teil 2: Es lässt kein anderer Hersteller Objektive außer Haus fertigen.

Sorry, Odysseus, ich schätzte Sie für teils fundierte Einschätzungen. Seien Sie mit Verleumdungen und nicht haltbaren Behauptungen etwas vorsichtig!

Dass Markenliebe

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 14:49

so seltsame Blüten treiben kann!
Der hat einfach nicht verstanden, wie die heutige industrielle Fertigung funktioniert, vor allem die japanisch-chinesisch-koreanische.

Sorry Odysseus!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:55

Aber ich glaube Sie sollten mal ernsthaft einen Arzt aufsuchen! Beschimpfungen und Mutmaßungen helfen Ihren Lieblingsmarken auch nicht. Eher ist das Gegenteil der Fall, Sie machen sich nicht nur persönlich lächerlich, sondern auch die Marken, die Sie hier so fundamental verteidigen.

Viele Grüße von einem überzeugten Nikon-Fotografen!

Durchblich

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 20:25

Dank für den guten Kommentar von einem anderen, überzeugten Nikon-Fotografen. Überzeugt deshalb, weil die Dinger laufen und laufen und laufen....wie in der alten Käfer-Reklame. Darf ich raten, warum ausgerechnet bei Amateuren die Kameras versagen? Die neuen Digitalkameras haben viele Knöpfe und Funktionen. Da blicken die einfach nicht mehr durch.

Gast schrieb:

Aber ich glaube Sie sollten mal ernsthaft einen Arzt aufsuchen! Beschimpfungen und Mutmaßungen helfen Ihren Lieblingsmarken auch nicht. Eher ist das Gegenteil der Fall, Sie machen sich nicht nur persönlich lächerlich, sondern auch die Marken, die Sie hier so fundamental verteidigen.

Viele Grüße von einem überzeugten Nikon-Fotografen!

Nur Amateure.

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. August 2010 - 03:02
Gast schrieb:

Darf ich raten, warum ausgerechnet bei Amateuren die Kameras versagen? Die neuen Digitalkameras haben viele Knöpfe und Funktionen. Da blicken die einfach nicht mehr durch.

Und was folgt daraus? Dass wir die Amateure schlauer oder die Kameras durchdachter machen müssen?

Ich plädiere für ersteres, denn letzteres wird eeh nicht passieren, da ein gutes Design kein Marketing-Feature ist.

Was haben die

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. August 2010 - 10:11

defekten Sony Computer-Akkus mit Fotografie zu tun?????

Der einzige Hersteller, der Gewinn machen will?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 00:08
Gast schrieb:

Wenn die Gewinnspanne nicht reicht, weg damit.

Ach, und Canon und Nikon sind selbstlose aufopferungsvolle Wohltätigkeitsorganisationen? Gemeinnützige Stiftungen, orientiert am Wohle der Kunden? Lesen Sie mal den Beitrag von gestern: Canon macht Rekordgewinne. Man könnte auch schreiben: Canon zieht seinen Kunden mehr Geld denn je aus den Taschen. Canon verkauft überteuerte Produkte.
Aber wo sind sie denn, die zahlreichen schönen Canon-Produkte, bei denen Canon die Gewinnspanne zu klein wurde? Wo sind die schönen Diascanner? Wo sind die analogen EOS-Modelle? Wo sind die preiswerten Set-Objektive mit Ring-USM-Motor? Wo sind die DO-Objektive? Wo sind die Tintenstrahldrucker mit großen, preiswerten Tintentanks ohne Kundengängelung durch Patronen-Chips? Usw.
Bei Nikon fiele spontan eine ähnlich lange Liste ein.

Gast schrieb:

So ist ist das halt mit traditionslosen möchtegern Profiherstellern.

Erstens ist Sonys Tradition in der digitalen Fotografie (oder: elektronischen Fotografie) ähnlich alt wie die von Canon. Sony war Wegbereiter, maßgeblich an der Entwicklung der Digitalfotografie beteiligt.
Zweitens finde ich keine Aussagen, die einen Anspruch Sonys, „Profihersteller“ zu sein, belegen würden.
Warum so verblendet? Sony baut Kameras und Objektive. Gute Kameras, gute Objektive. Andere tun das auch. Man kann die Produkte des einen oder anderen Herstellers nehmen. Thats it. Warum müssen Sie zwanghaft irgendwelche Dinge herbeireden?

Der möchte halt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 14:51

gerne als Profi gelten. Warum auch immer.

Thom Hogan ist eine

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 16:12

Thom Hogan ist eine Labbertasche erstens Ranges. Seriös ist der bestimmt nicht, der will einfach nur ein paar klicks auf seine Website um ein paar Anfängerbücher zu verkaufen.
Er wusste ja auch mit sicherheit, dass Nikon ein MX System vorstellt, vor 4 Jahren oder so.
und was haben wir über seinen @rtikel gelacht, als er zwei Tage vor der Vortellung der Nikon D3 ausführlich, untermauert mit "Nikon Insider" Quellen, dass Nikon niemals FX bauen wird.....

Ehrlich, für ein gutes Gerücht bin ich immer zu haben, aber so einen Quatsch sollte man nun wirklich nicht ernstnehmen.

Wer ist...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 11:14

...Thom Hogan. Muss man den kennen?

Gast schrieb:

Thom Hogan ist eine Labbertasche erstens Ranges. Seriös ist der bestimmt nicht, der will einfach nur ein paar klicks auf seine Website um ein paar Anfängerbücher zu verkaufen.

Nö, ich gebe nicht viel auf unseriöse Quellen!

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:58
Gast schrieb:

...Thom Hogan. Muss man den kennen?

Gast schrieb:

Thom Hogan ist eine Labbertasche erstens Ranges. Seriös ist der bestimmt nicht, der will einfach nur ein paar klicks auf seine Website um ein paar Anfängerbücher zu verkaufen.

Aber vielleicht sollte ich mal meine Kontakte spielen lassen und nachfragen, aber ich glaube wohl kaum, dass er mir da antworten wird, aber er hatte mir schon vieles angekündigt, was auch später wirklich rausgekommen ist und was immer noch nicht da ist. :D :P ;-)

Seid mal ehrlich Leute glaubt ihr immer diese Geschichten, jemand hat etwas aufgeschnappt von direkten Quellen, die er nicht nennen möchte? Und nennt keine konkreten Fakten oder Daten? Da sind selbst die wildesten Kameraspekulationen mit den wildestens Spezifikationen realistischer als das was Thom Hogan derzeit macht. ;-) :P

Pfeifen wir auf Tom Hogan...

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:04

... und warten wir lieber auf die Photokina, die ich leider erstmals nicht besuchen kann, weil ich schon wieder auf Humanitärer Mission in der Wildnis unterwegs bin. :-(
Sollte Sony ein Lebenszeichen in Sachen FF von sich geben wäre ich erleichtert.
Ich wünsche mir als Ergänzung eine FF Sony mit dem 12 Mpx Sensor der Nikon für die dunklen Momente und Live View mit Klappdisplay auch bei den 24 Mpx Modellen.
Mehr braucht es nicht.
Ich brauche keine >30 Mpx Modelle und keine integrierten Handgriffe ala D3x. Ich habe die Sonys durch ihre Kompaktheit, Rubustheit, durch ihren eingebauten Bildstabilisator und ihre hervorragenden Zeiss Optiken, schätzen gelernt. Es bedarf keiner Revolutionen bei den FF Kameras. Kontinuierliche Weiterentwicklung (AF, Belichtungssicherheit, Live View...) und ein eindeutiges Bekenntnis zur Zukunft des FF wäre ausreichend.
Dann leiste ich mir auch ein 500/4,0 wenn es raus kommt und nicht 12 000 € kostet.
Als bekennender Quertreiber, wäre es mir eine Qual auf den „Canikon“ Zug aufzuspringen.

Gibt's doch.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 10. August 2010 - 11:24
der Profi schrieb:

ein eindeutiges Bekenntnis zur Zukunft des FF wäre ausreichend.

Du hast doch grade selber erfahren, dass man nicht alles glauben darf, was im Internet steht.

Hat Sony doch mit der Vorstellung der neuen Optiken grade erst getan. Niemand steckt eine Menge Geld in Entwicklungskosten von Hochleistungsobjektiven für KB, die hinterher keiner braucht. APS-C Objektive sind einfacher zu bauen als KB Linsen. Wenn Sony weiterhin KB Objektive baut, dann doch wohl nur, weil sie weiterhin den KB Markt bedienen wollen.

Wo kommt denn der Quatsch mit dem "Rückzug aus dem KB Markt" überhaupt her? Die a900 ist keine zwei Jahre alt; die a850 noch kein Jahr. Beide Kameras sind so robust und (abgesehen von der JPEG engine und kleineren "Features" in der Firmware) ziemlich perfekt. Wer soll denn die vielen KB-Format Kameras alles kaufen? Das ist nur ein kleiner Kundenkreis. Denn ausser dem Gehäuse kommen dann noch Folgekosten für geeignete hochwertigen Objektive sowie ggf entsprechende Speicherkarten, Rechner und Software dazu. Kosten, die sich nicht jeder leisten kann oder will.

Vor allem, solange es keine günstigen Objektive gibt, die bis in die Ecken der Auflösung des Sensors nahekommen (Nicht vergessen: Selbst bei KB sind 12MP immer noch 118 pixel/mm bzw. 59 lp/mm), wird es schwierig, einen grösseren Markt für KB zu begeistern. Das grade vorstellte 2,8/85 SAM ist ein weiterer Schritt in die Richtung: Nicht jeder KB Interessent braucht das hervorragende 1,4/85 ZA; 85 mm ist dagegen die KB Standardbrennweite; gibt den natürlichsten Sehwinkel.

Was erwartest Du noch als Bekenntnis zu KB? Dass Sony auf der photokina eine weitere KB Format Kamera vorstellt, für die es keinen großen Markt gibt? Davor müssen erstmal diejenigen anspruchsvollen Kunden bedient werden, denen APS-C reicht und die schon länger auf einen Nachfolger zur a700 warten.

Den Quatsch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 10. August 2010 - 12:06

verbreiten hauptsächlich Jene, die größere Umsätze mit kleineren Sensoren anstreben - denen ist das Kleinbild-Biotop ein natürliches Feindbild ... 8-)

Ich gebe Ihnen....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 16:57

...gern Recht, was die Qualität der Sony a900 angeht. Endlich spricht es sich herum, dass diese Kamera wohl zu Recht das Beste ist, was im FF-Bereich zu haben ist. Leider hat die Kamera völlig zu unrecht an der grottigen Sony-Software gelitten. Kaum glauben kann ich jedoch, das Sony aus dem Profi Markt aussteigt. Die sind die einzigen, die langfristig das Zeug haben, den Profi Bereich richtig aufzumischen. Die haben exzellente Techniken wie die kamerainterne Stabilisierung, TOP-Zeiss-Linsen, deren Umfang ja immer weiter ausgebaut wird und sie haben eine eignene Sensorfertigung, an deren Tropf ja Nikon hängt. Mit der a900 hat Sony gezeigt, wie man aus dem Nichts eine TOP-Kamera auf die Beine stellt, die auch noch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, zumindest gegenüber dem überteuerten Pendant namens Nikon d3x. Insofern ist das System da, es ist eine TOP Kamera als Grunddlage da und ich kann mir viel vorstellen, aber nicht, dass Sony das System einfach fallen lässt.

PS: Übrigens jammerte mir mein Fotohändler neulich die Ohren voll, weil er sich die teure Nikon gekauft hat. Angeblich würde die in höheren ISO-Bereichen sogar die RAW's glattbügeln. Er hätte mit Lightroom konvertierte a900 Bilder gesehen und sich über seinen teuren Fehlkauf schwarz geärgert. Also, nicht immer alles glauben, was im Internet und in Profi-Fotozeitsschriften (Nikon d3x, beste getestete Kamera aller Zeiten!) verbreitet wird.

Und nicht immer alles glauben

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:32

was sich ein Händler aus den Fingern saugt!!!

Substanz

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:08

Ja wenn der Fotohändler das Maß der Dinge ist? Der steht hinter der Ladentheke, nicht neben dem Tor und ist nicht bei wichtigen Presseterminen zu sehen. Seine Erfahrungen sind eher bescheiden, der beurteilt die Kameras nach dem für ihn besten Erlös. Den Redakteuren in den Fotozeitschriften möchte ich doch hier klar mehr Substanz unterstellen. Nebenbei: Was will ein Fotohändler mit einer D3x? Der soll doch bei seiner Lumix bleiben.

Gast schrieb:

...gern Recht, was die Qualität der Sony a900 angeht. Endlich spricht es sich herum, dass diese Kamera wohl zu Recht das Beste ist, was im FF-Bereich zu haben ist. Leider hat die Kamera völlig zu unrecht an der grottigen Sony-Software gelitten. Kaum glauben kann ich jedoch, das Sony aus dem Profi Markt aussteigt. Die sind die einzigen, die langfristig das Zeug haben, den Profi Bereich richtig aufzumischen. Die haben exzellente Techniken wie die kamerainterne Stabilisierung, TOP-Zeiss-Linsen, deren Umfang ja immer weiter ausgebaut wird und sie haben eine eignene Sensorfertigung, an deren Tropf ja Nikon hängt. Mit der a900 hat Sony gezeigt, wie man aus dem Nichts eine TOP-Kamera auf die Beine stellt, die auch noch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, zumindest gegenüber dem überteuerten Pendant namens Nikon d3x. Insofern ist das System da, es ist eine TOP Kamera als Grunddlage da und ich kann mir viel vorstellen, aber nicht, dass Sony das System einfach fallen lässt.

PS: Übrigens jammerte mir mein Fotohändler neulich die Ohren voll, weil er sich die teure Nikon gekauft hat. Angeblich würde die in höheren ISO-Bereichen sogar die RAW's glattbügeln. Er hätte mit Lightroom konvertierte a900 Bilder gesehen und sich über seinen teuren Fehlkauf schwarz geärgert. Also, nicht immer alles glauben, was im Internet und in Profi-Fotozeitsschriften (Nikon d3x, beste getestete Kamera aller Zeiten!) verbreitet wird.

Substanzverlust aller erster Güte...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:14

„Ja wenn der Fotohändler das Maß der Dinge ist?“ >>>…und? Was ist daran verwerflich?

„Der steht hinter der Ladentheke“ >>> …unnötig abwertend und herablassend! Und wo stehen oder sitzen sie und beziehen ihre unsachliche Meinung?

„ist nicht bei wichtigen Presseterminen zu sehen.“ >>> …oh die ach so wichtigen Pressetermine wo sich Dutzende von wichtigen Pressefotografen um ein und dasselbe Motiv fast kloppen, damit dann das immer gleiche Motiv in allen Zeitungen des Landes zu sehen sein wird. Wie wichtig kann ein solcher Fotograf schon sein?

„Seine Erfahrungen sind eher bescheiden“ >>> …Dummdreiste Behauptung und schlichtweg unwahr. Wenn jemand reichlich Erfahrungen mit vielen unterschiedlichen Kameras und Systemen sammeln kann, dann der Fotohändler, weil ihm vieles im täglichen Berufsleben zur Verfügung steht und oft durchgetestet und verglichen wird.

„der beurteilt die Kameras nach dem für ihn besten Erlös“ >>> …Ach was, und sie verkaufen ihre Fotos an den Billigsten?!

„Den Redakteuren in den Fotozeitschriften möchte ich doch hier klar mehr Substanz unterstellen.“ >>> …nun wird es lächerlich. Alle hier von ihnen aufgestellten Bemerkungen sind letztendlich nichts weiter als Unterstellungen und schlicht und ergreifend unwahr. Zudem durch ihre inkompetente Ignoranz wahrlich kaum noch zu überbieten.
Ich kenne einige Redakteure, die waren vorher Fotofachhändler. Und nun teilen sie ihr Wissen und letztendlich auch ihre Meinung statt nur einem Kunden, vielen anderen Interessierten mit. Dennoch bleibt es nur eine Meinung von vielen.

„Nebenbei: Was will ein Fotohändler mit einer D3x?“ >>> …und was wollen sie damit? Dämliche Frage!

„Der soll doch bei seiner Lumix bleiben.“ >>> …herabsetzend und maßlos diskriminierend.

Glauben sie allen Ernstes Nikon, Canon und Co könnten nur von den Profis existieren? - NEIN - !
Erst der Massenmarkt von engagierten Hobby- und Semiprofessionellen Fotografen ermöglicht es, das Canon & Co dermaßen in den Profibereich investieren können, denn dieser Markt macht lächerliche 2-3% des Gesamtmarktes aus.
Zumal diese 2-3% unheimlich zur Marketingstrategie dieser Firmen beitragen, frei nach dem Motto…Firma X im Fernsehen gesehen und das auch noch mehrmals = Firma X Toll. Muss ich auch haben.
Das Firma Y dem Kunden durchaus besser gefallen könnte und vielleicht sogar sinnvoller wäre…tja, da kommt der Händler ins Spiel.
Und es soll sogar Händler geben, die behandeln ihre Kunden fair und freundschaftlich, denn diese sollen schließlich wiederkommen weil sie sich gut beraten fühlen. Tut der Händler dies nicht kommen die Kunden auch nicht wieder. Und nur von Laufkundschaft kann kein Händler auf Dauer leben.

Und wo kaufen die restlichen 97% ihre Kameras? Genau…beim Fotohändler.
Und wo üben die Kunden Lob und Tadel an den gekauften Produkten? Nochmals richtig…beim Fotohändler. Und eben jener gibt dies an die produzierende Industrie weiter.
Wer kann bei kleinen Problemen helfen? Na, na…jepp der Fotohändler. Und stellen sie mal vor, auch die Profis gehen durchaus zu ihrem Profifotohändler.

Und eben diese Summe all Erfahrungen macht jeden engagierten Fotohändler zum vielleicht kompetentsten Ansprechpartner überhaupt.

Und wir reden hier jetzt nicht von Angeboten in den großen Märkten die dann auch noch durch firmenspezifische Promotoren hoch gelobt werden. Auch wenn diese schon immer ihre Berechtigung hatten und Neuheiten schnell und Erfahren publik machen.

[quote=Gast]...

Bravo, Sony-Fanboy!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 02:23

Dreimal den Dummdödel-Ausdruck «Top» in einem Absatz, und das auch noch in Versal. Damit alles hält, die selten dämliche Anekdote vom Verkäuferlein, der sich eine D3X zugelegt hat, als Zuigabe. Diesen Lügenschrott glaubst Du selbst nicht. Aber immerhin schreibst Du Zeiss diesmal nicht mit ß; ein echter Fortschritt.

TOP!! TOP!! TOP!!

Ganz lustig

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:39

Ja, der wirkt ein wenig durcheinander. Regt sich über Unterstellungen auf, hat aber selber wenig Kenntnis von der Realität. Das mit dem Fotohändler und der D3x hat er nur so daher geplappert. Foren sind auch Sammelbecken für fotografisch Gestrandete. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert und werde das bei einer Fotografenversammlung mit erhobener Stimme vortragen. Das wird lustig.

odysseus schrieb:

Dreimal den Dummdödel-Ausdruck «Top» in einem Absatz, und das auch noch in Versal. Damit alles hält, die selten dämliche Anekdote vom Verkäuferlein, der sich eine D3X zugelegt hat, als Zuigabe. Diesen Lügenschrott glaubst Du selbst nicht. Aber immerhin schreibst Du Zeiss diesmal nicht mit ß; ein echter Fortschritt.

TOP!! TOP!! TOP!!

Mal ehrlich die meisten Fotohändler

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:50
Gast schrieb:

...gern Recht, was die Qualität der Sony a900 angeht. Endlich spricht es sich herum, dass diese Kamera wohl zu Recht das Beste ist, was im FF-Bereich zu haben ist. Leider hat die Kamera völlig zu unrecht an der grottigen Sony-Software gelitten. Kaum glauben kann ich jedoch, das Sony aus dem Profi Markt aussteigt. Die sind die einzigen, die langfristig das Zeug haben, den Profi Bereich richtig aufzumischen. Die haben exzellente Techniken wie die kamerainterne Stabilisierung, TOP-Zeiss-Linsen, deren Umfang ja immer weiter ausgebaut wird und sie haben eine eignene Sensorfertigung, an deren Tropf ja Nikon hängt. Mit der a900 hat Sony gezeigt, wie man aus dem Nichts eine TOP-Kamera auf die Beine stellt, die auch noch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, zumindest gegenüber dem überteuerten Pendant namens Nikon d3x. Insofern ist das System da, es ist eine TOP Kamera als Grunddlage da und ich kann mir viel vorstellen, aber nicht, dass Sony das System einfach fallen lässt.

PS: Übrigens jammerte mir mein Fotohändler neulich die Ohren voll, weil er sich die teure Nikon gekauft hat. Angeblich würde die in höheren ISO-Bereichen sogar die RAW's glattbügeln. Er hätte mit Lightroom konvertierte a900 Bilder gesehen und sich über seinen teuren Fehlkauf schwarz geärgert. Also, nicht immer alles glauben, was im Internet und in Profi-Fotozeitsschriften (Nikon d3x, beste getestete Kamera aller Zeiten!) verbreitet wird.

wollen lieber ihre Nikon und Canons los werden, haben da bestimmt auch viel auf Lager, ansonsten es gibt nur wenige Fotohändler, die auf das Sony Alpha System im Verkauf wirklich stark setzen (Außnahmen gibt's natürlich immer), ansonsten ich nehme einfach mal an es liegt einfach daran, dass Minolta für manche Händler einfach eine Enttäuschung war und sie heute bei Sony auch Misstrauen haben, schließlich ist erst Sony seit 2006/2007 auf den Markt. ;-)

der Profi schrieb: Wer

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:06
der Profi schrieb:

Wer traut sich da noch in teure Zeiss FF-Optiken zu investieren, wenn er sie morgen nur noch an eine Nex ohne AF dafür aber mit Crop adaptieren kann?

Niemand.

Keine FF Alpha Bodys mehr = nogo

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:55
Gast schrieb:
der Profi schrieb:

Wer traut sich da noch in teure Zeiss FF-Optiken zu investieren, wenn er sie morgen nur noch an eine Nex ohne AF dafür aber mit Crop adaptieren kann?

Niemand.

Dann hau ich meine Zeiss-Objektive kaputt und schicke es an Zeiss Oberkochen (die haben es mit Contax schon versaut und die bringen immer noch keine digitale Zeiss Ikon!!!) und andere Teile der Mechanik als Briefbeschwerer nach Sony Japan oder an Sir Howard Stringer, der kann ja gar nichts der Mann, kein Wunder, dass die ihn bei IBM nicht mehr haben. :D

Mal ehrlich Leute glaubt ihr Sony wird so schnell aufgeben im D-SLR Markt mitzumischen und ersthaftes Interesse an die Kunden und den Markt zu zeigen?

Photographie schrieb: Mal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:24
Photographie schrieb:

Mal ehrlich Leute glaubt ihr Sony wird so schnell aufgeben im D-SLR Markt mitzumischen und ersthaftes Interesse an die Kunden und den Markt zu zeigen?

Du hast es nicht ganz kapiert. Die Zeichen deuten darauf, das SONY die Vollformat-Boliden eindampft, weil damit kein Gewinn zu machen ist. Gerade bei SONY geht es nicht um Peanuts, da kann der Manager seiner Unit am Jahresende nicht ankommen und sich mit Idealismus rechtfertigen. Entweder das Geraffel wird ordentlich verkauft oder Ende.

Das ist eben der Unterschied zwischen einem traditionellen Kamerabauer und einem Unterhaltungselektronik-Riesen.

Traditioneller Kamerabauer

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:50

Die Zeichen? Oder ein einzelner wager Artikel eines Thom Hogan (der sich in der Vergangenheit nicht wirklich durch treffende Prognosen ausgezeichnet hat, und dessen Argumentation auch diesmal nicht wirklich logisch ist).
Übrigens baut der „Unterhaltungselektronik-Riese“ seit nun bald 30 Jahren Kameras.

Vollformat

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:31

Sony wird zur Photokina eine 900x vorstellen mit HD Video und integriertem Vertikalgriff a la Nikon D3.
Die Auflösung bleibt gleich,doch die Signalverarbeitung wurde modifiziert.

Was soll`s

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:09

Das hilft denen auch nicht mehr!

Gast schrieb:

Sony wird zur Photokina eine 900x vorstellen mit HD Video und integriertem Vertikalgriff a la Nikon D3.
Die Auflösung bleibt gleich,doch die Signalverarbeitung wurde modifiziert.

Reicht doch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 22:09

Was sollte denn diese Bemerkung? Nikon steht sehr gut da, Canon ebenfalls, das werden Sie auf der nächsten Photokina deutlich bemerken. Sony hat`s eben nicht in die Rucksäcke und Fototaschen der Hauptberuflichen geschafft. Dafür bauen die doch sehr gute Kompaktkameras. Das reicht doch.

Gast schrieb:

Das hilft denen auch nicht mehr!

Gast schrieb:

Sony wird zur Photokina eine 900x vorstellen mit HD Video und integriertem Vertikalgriff a la Nikon D3.
Die Auflösung bleibt gleich,doch die Signalverarbeitung wurde modifiziert.

Schön wär's!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 23:24
Gast schrieb:

Sony wird zur Photokina eine 900x vorstellen mit HD Video und integriertem Vertikalgriff a la Nikon D3.
Die Auflösung bleibt gleich,doch die Signalverarbeitung wurde modifiziert.

Will aber den 30 Mpix Sensor, macht sonst für mich als Alpha 900 User keinen Sinn mehr, andererseits HD-Video, neues AF-Modul mit endlich mehr AF-Punkten und mal neuartigen Kreuzsensoren + besseres AF-Tracking und ich wäre vielleicht dabei meine Alpha 900 zu verkaufen und die Alpha 900x zuzulegen, aber wie gesagt schön wär's. Aber ich will keinen festeingebauten Vertikalgriff, sowas braucht man nicht immer, andererseits als langer User, benutze ich fast nur noch den VG. Aber in manchen Situationen möchte man das Teil sicherlich einfach nur abnehmen, macht aber bei den großen Objektiven die ich habe keinen Sinn! Beispielsweise: Zeiss 135mm f/1,8, Zeiss 24-70mm f/2,8 SSM und 70-200mm f/2,8 G SSM sind auch so nicht leicht zu tragen, mit VG deutlich einfacher diese Objektive mit den Leichtgewicht Body der Alpha 900 zu tragen! (ja die Alpha 900 ist ohne VG richtig leicht für eine VF-KB Kamera) Wobei das 70-200mm f/2,8 G SSM trägt man eher als den Body. :D ;-)

Auf jeden Fall ist das Zeiss 24mm f/2,0 SSM ein echtes Leckerbisschen für mich, wird früher oder später auf jeden Fall zugelegt.

30MP…

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 02:35

…oder noch mehr! Ja! Etwa, damit Du nur noch bis maximal f8 abblenden kannst, um Dich nicht mit Beugungsunschärfen herumschlagen zu müssen? So machen ernsthafte Produktionen – etwa Studio- und Architekturfotografie – aber echt keinen Spass mehr. Canon wird die Sensoren mit extrem hoher Pixeldichte nicht zufällig ausgerechnet in Consumer- und Semipro-Modelle verbaut haben.

BTW:

Es heisst, Dinge haben Sinn, oder ergeben Sinn, sind sinnvoll oder sinnlos, ergeben und haben dann auch keinen Sinn. Aber auf keinen Fall heisst es Sinn machen. Sollte sich langsam herumgesprochen haben.

Von was redet der werte Herr hier?

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:32

versteht einer diesen Kommentar? Nimm mal ein Zeiss 135mm f/1,8 und benutz mal die Alpha 900, alles tip top scharf, selbst bei Offenblende und der begrenzten Schärfentiefe.

Nimm mal ein 70-200mm f/2,8 G SSM oder das 70-400mm f/4,0-5,6 G SSM oder eben bei Nikon die enstprechenden Nikkore oder Canon L bzw. mit einer D3x und EOS 5D Mark II selbst bis Blende 11 und 16 brauchbar. Beugungsunschärfe tritt so schnell bei Blende 11 noch nicht auf, selbst bei Blende 16 und physikalisch muss ich dir das nicht erklären. Ansonsten f/22 ist da kritischer.

odysseus schrieb:

…oder noch mehr! Ja! Etwa, damit Du nur noch bis maximal f8 abblenden kannst, um Dich nicht mit Beugungsunschärfen herumschlagen zu müssen? So machen ernsthafte Produktionen – etwa Studio- und Architekturfotografie – aber echt keinen Spass mehr. Canon wird die Sensoren mit extrem hoher Pixeldichte nicht zufällig ausgerechnet in Consumer- und Semipro-Modelle verbaut haben.

BTW:

Es heisst, Dinge haben Sinn, oder ergeben Sinn, sind sinnvoll oder sinnlos, ergeben und haben dann auch keinen Sinn. Aber auf keinen Fall heisst es Sinn machen. Sollte sich langsam herumgesprochen haben.

Der Herr

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:53

redet davon, dass bei den inzwischen realisierten Pixeldichten auch auf KB-Sensoren Beugung bei kleineren Blenden als 8 - 11 auftritt; und, als Besitzer einer solchen Kamera, kann ich diese Aussage durchaus bestätigen.

Gast schrieb: redet davon,

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:18

Das ist keine Beugungsunschärfe, dass ist viel mehr die nachlassende optische Leistung der Objektive ab bestimmten Blenden (manche Objektive haben bereits ihr Optimum ab Blende f/4,0-5,6 erreicht, danach wird nichts mehr schärfer oder nur noch minimal schlechter, aber dafür mehr Schärfentiefe), schau mal genauer hin und nutz mal ein Stativ bis Blende 11 und 16 haste noch eine gewisse Schärfe, die nicht auf Beugung hindeutet, alles darüber natürlich, aber mal ehrlich mit Gurkenobjektiven haste selbst bei Blende f/11 keine vernünftige Schärfe, kein Scherz, dass hatte ich schon alles selbst erlebt...

Du könntest alleine rein theoretisch locker noch Blende 16 benutzen, glaubste nicht, dann schau mal bei der Zeiss Webseite nach, da gab's mal ein Test dazu... (Leider finde ich den Link nicht mehr)

Beugung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:24

Das ist schon die Beugung, die sich jenseits von Blende 8 im Kleinbild bemerkbar macht. Bei kleineren Formaten etwas eher.
Aber wen störts? Verzichte ich deshalb auf ein Bild? Verzichte ich deshalb auf einen 30-Megapixel-Sensor?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:15
Gast schrieb:

Das ist schon die Beugung, die sich jenseits von Blende 8 im Kleinbild bemerkbar macht. Bei kleineren Formaten etwas eher.
Aber wen störts? Verzichte ich deshalb auf ein Bild? Verzichte ich deshalb auf einen 30-Megapixel-Sensor?

Ich weiß nur was (noch/gut) geht, und was nicht - und halte mich weitgehend daran.

Schärfentiefe: Ja

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:17
Photographie schrieb:

Das ist keine Beugungsunschärfe, dass ist viel mehr die nachlassende optische Leistung der Objektive ab bestimmten Blenden (manche Objektive haben bereits ihr Optimum ab Blende f/4,0-5,6 erreicht, danach wird nichts mehr schärfer oder nur noch minimal schlechter, aber dafür mehr Schärfentiefe), schau mal genauer hin und nutz mal ein Stativ bis Blende 11 und 16 haste noch eine gewisse Schärfe, die nicht auf Beugung hindeutet, alles darüber natürlich, aber mal ehrlich mit Gurkenobjektiven haste selbst bei Blende f/11 keine vernünftige Schärfe, kein Scherz, dass hatte ich schon alles selbst erlebt...

Du könntest alleine rein theoretisch locker noch Blende 16 benutzen, glaubste nicht, dann schau mal bei der Zeiss Webseite nach, da gab's mal ein Test dazu... (Leider finde ich den Link nicht mehr)

Detailschärfe: Nein.

Beugung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:22
Gast schrieb:

redet davon, dass bei den inzwischen realisierten Pixeldichten auch auf KB-Sensoren Beugung bei kleineren Blenden als 8 - 11 auftritt; und, als Besitzer einer solchen Kamera, kann ich diese Aussage durchaus bestätigen.

Und?

Und nix

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:18

Weiter durchwursteln!

Warum nicht gleich die Alpha 1000?

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:36
Gast schrieb:

Sony wird zur Photokina eine 900x vorstellen mit HD Video und integriertem Vertikalgriff a la Nikon D3.
Die Auflösung bleibt gleich,doch die Signalverarbeitung wurde modifiziert.

http://www.planche.at/neumaschinen.php?p_id=236&l_id=de

Hat sogar Touchscreen. :D

Nein Spaß beiseite, die Alpha 9xx und eine gemunkelte Alpha 1000 (2011-2012) sollte laut bisherigen Gerüchten erst 2011 kommen, sollte sie überhaupt noch kommen. Thom Hogan trollt ja ganz schön rum mit seinen Gerüchten, ob sie wahr sind, we will see. Abwarten.

Who knows?

Offizielle Stellungnahmen von Sony

Eingetragen von
Gast
am Montag, 17. Januar 2011 - 13:35
der Profi schrieb:

Wie verträgt sich diese Meldung mit den Gerüchten um einen endgültigen Ausstieg Sonys aus dem FF Bereich?
Ist das 2,0/24er das letzte Aufflackern von professionellem Anspruch im Sony System?
Für mich ergibt sich eine äusserst unsichere Situation.

Falls Du's noch nicht gelesen haben solltest: Hier zwei Interviews mit Sony-Offiziellen von letzter Woche, wie Sony sich die Kamerazukunft vorstellt, und welche Rolle "Vollformat" spielt:

http://dpreview.com/news/1101/11011110sonyinterview.asp
http://www.imaging-resource.com/NEWS/1294806676.html

Danke an Sony für die klärenden Worte!

DT ist zuviel beim 85/2.8

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 15:55

In der Tabelle für die Technischen Daten ist einen Fehler. Es sollte nur 2,8/85 SAM heissen, nicht mit vorangestelltem DT. Denn DT ist das Kennzeichen für APS-C Format, aber das 85er Objektiv wurde aber als Vollformat vorgestellt.

Gruss
Peter

Danke!

Bild von Redaktion photoscala
Eingetragen von
Redaktion photoscala
(Ehrengast)
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:20
Gast schrieb:

In der Tabelle für die Technischen Daten ist einen Fehler. Es sollte nur 2,8/85 SAM heissen, nicht mit vorangestelltem DT. Denn DT ist das Kennzeichen für APS-C Format, aber das 85er Objektiv wurde aber als Vollformat vorgestellt.

Danke für den Hinweis. Wurde stillschweigend korrigiert.

(thoMas)

SSM

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 01:14

Und noch eine kleine Korrektur: SSM = Super Sonic Wave (mit v statt mit f) ;-)

Stimmt.

Eingetragen von
mts
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 01:33

k.T.

Chapeau

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 16:12

Sony geht mit bezahlbaren Festbrennweiten in die richtige Richtung.Die bereits erhältlichen 1,8/50mm und 2,8/30mm DT Objektive haben ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Richtige Richtung ja, aber es fehlt noch an Bodys

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:28
Gast schrieb:

Sony geht mit bezahlbaren Festbrennweiten in die richtige Richtung.Die bereits erhältlichen 1,8/50mm und 2,8/30mm DT Objektive haben ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Richtige Richtung auf jeden Fall, aber es fehlt an Bodys und noch mehr Objektiven, Sony sollte noch mehr in der Mittelklasse und High-End Segment tun und schleunigst einen Alpha 700 Nachfolger und auch wichtig eine neue KB-VF Kamera herausbringen, ich bin zwar sonst mit der Alpha 900 zufrieden, aber es ist langsam mir zu ruhig bei Sony geworden, trotz der NEX-Kameras und Alpha 7xx Ankündigung, aber nun lassen wir uns von der Photokina ruhig überraschen.

Und ich werde da glotzen und staunen, sollte Sony ein teures fettes 500mm f/4,0 G SSM herausbringen, nicht das ich mir sowas kaufen würde, aber sowas ist als optische Konstruktion eben beeindruckender Gigantismus, denn man sonst von Nikon und Canon und Sigma kennt. ;-) :P

Das 85er kein Makro?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 27. Juli 2010 - 17:24

Für ein typisches 85mm ist es etwas langsam (lichtschwach). Die 2.8er Blende klingt wie ein Makro, aber kürzester Abstand von 60cm wiederum nicht.

Seltsame Linse. Vielleicht hat sie ein optimiertes Bokeh für Portrait.
Aber preiswert ist sie.
Sowas könnte mir auch für Pentax gefallen.

Weniger, seltsame Linse

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 20:34

Vielmehr, alte Linse im neuen Gewand. Und überflüssig dazu.

Keine Tradition

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 04:46

Sony ist und bleibt halt ein Me-Too-Kamerabaschdler. Da hilft auch der Name Zeiss aufem Vorschraubglas nichts. Und es gibt genug Dumme, die fuer das Sony-Zeugs auch noch Geld ausgeben.

Me-Too-Kolportant

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 10:13
Gast schrieb:

Sony ist und bleibt halt ein Me-Too-Kamerabaschdler. Da hilft auch der Name Zeiss aufem Vorschraubglas nichts. Und es gibt genug Dumme, die fuer das Sony-Zeugs auch noch Geld ausgeben.

Richtig.Bei den Ewig-Vorgestrigen muss Nikon oder Canon draufstehen.
Die "Kamerabaschdler" Sony,Panasonic,Casio und Samsung sind doch um Klassen innovativer und die Traditionalisten kupfern ab.

Nun man muss es etwas genauer sehen:

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 12:48
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony ist und bleibt halt ein Me-Too-Kamerabaschdler. Da hilft auch der Name Zeiss aufem Vorschraubglas nichts. Und es gibt genug Dumme, die fuer das Sony-Zeugs auch noch Geld ausgeben.

Richtig.Bei den Ewig-Vorgestrigen muss Nikon oder Canon draufstehen.
Die "Kamerabaschdler" Sony,Panasonic,Casio und Samsung sind doch um Klassen innovativer und die Traditionalisten kupfern ab.

Na ja, Canon hat die Hersteller im Semi-Pro D-SLR Bereich mächtig in den A*** getreten mit der EOS 7D. Sie ist die Antwort auf jahrelangen Unmut der Canon-Community, dass es kein Top AF-Modul auch mal für die Semi-Pro User gibt, sondern nur die 1er immer das modernste AF haben + HD-Videoaufnahme, wer braucht da eine EOS 5D Mark II noch? (klar das EOS 7D AF ist eher eine kleiner gemachte Abwandlung dessen was die 1er Canon ausmacht, aber AF-Tracking macht mit diesen Gerät bestimmt mehr Spaß als denn je)

Sony zeigt es derzeit höchstens in den tollen Objektiven, wie man es macht: man nimmt Zeiss als Partner für die teuren ZA Objektive und man hat die Minolta G Optikenwicklungsabteilung für neue Objektivkonstruktion und man glänzt schon da, ich meine die Abbildungsleistung so mancher Zeisse ist wirklich top und erinnert an alte Contax-Zeiten bzw. noch besser noch und die G-Teles sind auch nicht von schlechten Eltern! Aber dass alleine hilft nichts, wenn keine modernen Bodys raus kommen.

Nikon fehlt eine billige Alternative zur D3x, sie haben nichts, was über 12 MP hinaus geht. Und manche Nikon-User wünschen sich da glaube mehr Auflösung.
Ansonsten Nikon ist immer noch top dabei, die noch bessere D3 nämlich D3s ist längst raus mit noch besseren beeindrucken ,,awesome" High-ISO Fähigkeiten.

Panasonic und Olympus machen alles richtig: sie haben ihre Sparte bzw. Nische, die man nicht unterschätzen sollte gefunden und sahnen Gewinne dort ab.

Das ist die Lage der Dinge.

Vertrauen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 20:32

Da bin ich lieber "Ewig-Gestriger" und vertraue auf Nikon (bin da noch nie enttäuscht worden).

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony ist und bleibt halt ein Me-Too-Kamerabaschdler. Da hilft auch der Name Zeiss aufem Vorschraubglas nichts. Und es gibt genug Dumme, die fuer das Sony-Zeugs auch noch Geld ausgeben.

Richtig.Bei den Ewig-Vorgestrigen muss Nikon oder Canon draufstehen.
Die "Kamerabaschdler" Sony,Panasonic,Casio und Samsung sind doch um Klassen innovativer und die Traditionalisten kupfern ab.

Die Zaunkönige

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. August 2010 - 10:21

krallen sich auf die Flügel der Adler, und krähen: Wir sind die Größten! 8-)

Me too

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:40
Gast schrieb:

Sony ist und bleibt halt ein Me-Too-Kamerabaschdler.

Ja. Die bauen ja auch erst seit 1981 Digitalkameras (bzw. elektronische Kameras). So wie alle anderen halt auch...

Eben nicht.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 09. August 2010 - 12:48
Gast schrieb:

So wie alle anderen halt auch...

Zu dem Zeitpunkt wussten die anderen noch überhaupt nicht, wie elektronische Bildaufzeichung geht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Fotografie
http://de.wikipedia.org/wiki/Mavica

Man kann also eher Canikon als Mee-too-Klitschen betrachten... :-/

Markenbasher, Fanboys

Eingetragen von
Photographie
(Stammgast)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 13:10

ich seh den Wald vor lauter Bäumen hier nicht mehr. Leute muss dieses Gelaber, Gebashe und Fanboytum hier immer sein?

Geht doch einfach mit euren Sony Alphas, Nikons, Canon EOS einfach raus und fotografiert. Und da braucht kein Odysseus ständig daher zu reden oder der selbsternannte Profis (die meinen man ist nur Profi, weil die Masse der Profis mit Canon und Nikon fotografiert, Leute Profi ist einfach nur die Profession, der Beruf und wer Profifootgraf ist, der macht das eben beruflich, da kann einen das Equipment fast egal sein, du könntest auch eine mFT oder Bridgekamera nehmen für sowas je nach Anwendung, es sei den du bist Sportfotograf und brauchst 10 fps wirklich und den schnellsten AF aller Zeiten, aber dann sollte man auch viel Geld für sowas hinblättern statt zu knausern), geht einfach mal raus und entspannt euch. Und an die Sony User ihr müsst nicht immer auf jeden Unsinn und Gelaber antworten. ;-) Kostet nur Zeit.

Ansonsten ich freue mich schon auf das Zeiss Distagon T* 24mm f/2,0, es ist wenigstens etwas lichtstärker als f/2,8 und endlich mal ein Update zum 28mm f/2,0 und den restlichen 24-28mm Minolta Festbrennweiten. ;-) Und ich bin mir sicher die Schärfe dieses Objektivs wird top sein!

Der Odysseus...

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 15:51

...redet deshalb ständig daher, weil es ihm tierisch auf den Keks geht, wie gewisse Zeitgenossen mit der Terminologie von Blödmarkt-Verkäufern - "Top-Gerät" etc. - hier ihre fachlich unfundierten Lügengeschichten verbreiten, damit ihre "Herzensmarke" als die Verkörperung des Absoluten dasteht.

Ich betreibe diese "Daherrederei" mit besonderem Engagement, weil hinter diesen Beiträgen genau die Leute stehen, die - bei Promofirmen angestellt - im Auftrag von Sony in Shopping-Malls, Grossmärkten, aber auch bei Fachhändlern Leute anquatschen und den genau gleichen Quark erzählen, den wir hier zu lesen kriegen.

Das läuft so: Sony macht "Top-Sachen", und die Konkurrenz baut ja angeblich nur noch mangelhaften Schrott. Diese Herrschaften können das mittels "selbstdurchgeführter Tests" belegen. Jeder dieser Pickelgesichter war schon angeblich Privatbesitzer einer D3X und hat erst noch eine Reihe von Schauergeschichten über die "grottenschlechten Canon-Optiken" auf Lager.

Wenn Sony glaubt, sich durch Schlechtmachen der Konkurrenz etablieren zu können, dann geht der Schuss nach hinten los. Bei Canon und Nikon ist man immerhin auch noch klug genug, für die Kundenaquisition nicht auf Promofirmen zu setzen, die sowieso nur junges, williges, aber total inkompetentes Personal anstellen. Sie schicken Leute an die Front, die auch schon mal selber über einen fotografischen Leistungsausweis verfügen, wie etwa Pascal Richard bei NPS.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:15
odysseus schrieb:

Weil hinter diesen Beiträgen genau die Leute stehen, die - bei Promofirmen angestellt - im Auftrag von Sony in Shopping-Malls, Grossmärkten, aber auch bei Fachhändlern Leute anquatschen und den genau gleichen Quark erzählen.

Sie haben sicherlich auch Belege dafür, dass hier Leute für Sony schreiben, die bei „Promo-Firmen“ angestellt sind?
Sie haben Belege dafür, dss sony sich durch „Schlechtmachen der Konkurrenz“ zu etablieren versucht? Sie wissen, was Verleumdung ist?

Der schon wieder...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:23

Der wieder mit seiner Verleumdung!

Gast schrieb:
odysseus schrieb:

Weil hinter diesen Beiträgen genau die Leute stehen, die - bei Promofirmen angestellt - im Auftrag von Sony in Shopping-Malls, Grossmärkten, aber auch bei Fachhändlern Leute anquatschen und den genau gleichen Quark erzählen.

Sie haben sicherlich auch Belege dafür, dass hier Leute für Sony schreiben, die bei „Promo-Firmen“ angestellt sind?
Sie haben Belege dafür, dss sony sich durch „Schlechtmachen der Konkurrenz“ zu etablieren versucht? Sie wissen, was Verleumdung ist?

Tja

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 20:25

Im Kapitalismus stinkt Scheiße erst, wenn Du's über 3 Anwälte beglaubigt beweisen kannst ... 8-)

Jetzt wird's schrill.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 01:11

Was hat denn der Kapitalismus mit den Beweiserfordernissen zu tun?

Nichts, aber so ein bisschen kritisches Bewußtsein macht sich an dieser Stelle natürlich ganz gut. Und das Wort "Scheiße" gibt der Sache auch noch die nötige street credibility.

Nun

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 08:45

die Beweisführung und -absicherung gehört mit zu den lukrativsten "Erfindungen", die uns kapitalistisches Denken und Handeln beschert hat ... 8-)

Ich nenn das Auftreten

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 09:03

mancher Leute hier, und deren Tänze rund um güldene Fotokälber, auch einfach Scheiße - mit oder ohne Beweisführung.

Ho-ho

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 20:34

...kennt der tolle Wörter.

Gast schrieb:

Was hat denn der Kapitalismus mit den Beweiserfordernissen zu tun?

Nichts, aber so ein bisschen kritisches Bewußtsein macht sich an dieser Stelle natürlich ganz gut. Und das Wort "Scheiße" gibt der Sache auch noch die nötige street credibility.

Ja, ich schon wieder

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 23:04

Es gibt halt noch Leute, die Dinge etwas differenzierter sehen. Die keine unhaltbaren Behauptungen bringen. Die Firmen nicht in den Dreck ziehen müssen, nur weil sie bei den Mitbewerbern einkaufen und sich ihre Kaufentscheidung schönzureden versuchen.
Denken Sie mal nach, ob Sie auch unterschreiben würden, was Sie hier veröffentlichen. Ob Sie das auch in eines Ihrer Bücher brächten.

der odyseus

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 19:05

ist ja hier schon alsder aus gemachte sony basher identifizirt worden , da muss man sich nicht drum kuemmern der ist halt leider so !! der hat offen sichtlich muehe zu akzeptieren , das sony draufund dran ist auch in diesem wichtigen segment zu einem ernst haften player zu werdne der der konkurenz gehoerig einheizt . der markt anteil ist jetzt schon in einem respektablen zwei stelligen bereich , die 20% sind nicht mehr weit und sony kann jeder zeit die lieferung des voll format sensors an nikon stoppen , dann laeuft dann gar nichts mehr bei nikon .

Jawoll.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 01:04

Sonst wird mein Papa Deinen Papa verklagen.

Pickelgesichter

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:38

Komisch. Ich finde hier einzig zwei Beiträge, in denen sich negativ über die Produkte der Konkurrenz geäußert wird. In einem berichtet jemand von seinen Erfahrungen mit Canon- und Nikon-Brot-und-Butter-Objektiven, die er als „völlig überteuerte Gurke“ und ähnliches bezeichnet. In dem anderen Beitrag berichtet er von Äußerungen eines Fotohändlers. Und das nötigt Sie zu so einer albernen Reaktion? Sie glauben ernsthaft, diese zwei Beiträge wurden von Sony beauftragt? So ein dünnes Fell, wenn Negatives über Ihre Lieblingsmarke geäußert wird?

Billig, billig, billig...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 14:18

Brrrr, die beiden SAM-Objektive sehen genauso lumpig aus wie sich das 50er SAM anfühlt: Leichtestes Vollplastik mit viel Spiel im Fokussierring und alles andere als flott im AF-Betrieb. (Das Ding habe ich leichten Herzens zurückgegeben.) Der Preis der beiden SAM-Scherben deutet ja schon an, dass hier zwei "würdige" Nachfahren des mechanisch wie optisch mittelmäßigen 50ers an den Start gehen. Ob die Rechnung für Sony aufgeht, Festbrennweiten mit den "Qualitäten" billigst gefertigter Kit-Zooms anzubieten? Bei dieser Strategie wünsche ich Sony viel Glück.

Zurück auf den Boden ...

Eingetragen von
Globres
(Liebhaber)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 16:21

Ich glaube nicht dass irgend ein Auftraggeber der großen Maler wie Van Gogh, Tizian oder da Vinci usw, je danach gefragt hat mit welchem Pinsel, auf welcher Leinwand mit welcher Farbe er das beauftragte Gemälde herstellen wird. Oder hergestellt hat.

Oder hat irgend einer der p.t. Meckerer schon einmal nachgefragt mit welcher Kamera und mit welcher Optik ein Doku-Beitrag gedreht wurde?

Die eindrucksvollen Bilder macht noch immer der Mensch. Und in Zeiten von Mega-Bildbearbeitungs-Software können Hardwaremängel mit Sachkenntnis ausgebügelt werden.

Also ist es doch relativ egal was auf dem Body steht.

Globres

Egal? Aber nicht für alle Bereiche

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:18

Das ist egal, was auf der Kamera draufsteht? Das sehen wir aber anders. Mit einer Panasonic-Samsung-Leica-Fuji-Kiste möchte ich wirklich nicht die Wochenendtermine belichten. Das wäre schlicht der Horror und das Ende aller Aufträge. Dazu noch die Anmerkung: Die Pinsel von Tizian usw. haben sich vermutlich nicht so gravierend unterschieden im Vergleich zwischen einer Top-Vollformatkamera und einer Freizeitknipse. Für Sie mag das egal sein, aber wir produzieren nicht Bilder, um sie ins Familienalbum zu kleben. Der Leser möchte informiert werden, mit Text und Bild.

Globres schrieb:

Ich glaube nicht dass irgend ein Auftraggeber der großen Maler wie Van Gogh, Tizian oder da Vinci usw, je danach gefragt hat mit welchem Pinsel, auf welcher Leinwand mit welcher Farbe er das beauftragte Gemälde herstellen wird. Oder hergestellt hat.

Oder hat irgend einer der p.t. Meckerer schon einmal nachgefragt mit welcher Kamera und mit welcher Optik ein Doku-Beitrag gedreht wurde?

Die eindrucksvollen Bilder macht noch immer der Mensch. Und in Zeiten von Mega-Bildbearbeitungs-Software können Hardwaremängel mit Sachkenntnis ausgebügelt werden.

Also ist es doch relativ egal was auf dem Body steht.

Globres

Markenfetischismus

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 20:08
Gast schrieb:

Mit einer Panasonic-Samsung-Leica-Fuji-Kiste möchte ich wirklich nicht die Wochenendtermine belichten.

Sehen Sie, und das ist der Unterschied. Wir nehmen einfach die für den Auftrag passenden Kameras und Objektive. Ist doch schnurz, was da nun draufsteht, schließlich brauche ich die Kamera nicht, um vor meinen Kunden oder Auftraggebern anzugeben. Das Ding muss die passenden Bilder liefern und ins Budget passen.
Aber wenn Sie mit preiswerter Ausrüstung überfordert sind...

Sicher ist sicher

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 22:16

Mit preiswerter Ausrüstung bin ich überfordert. Das sehe ich nicht alleine so. Wenn sich schnell eine Situation ergibt (nicht nur beim Sport), dann will ich sie haben. Motive wiederholen sich nicht - und die Konkurrenz schläft nicht. So einfach ist das. Da bin ich mit meiner Nikon auf der sicheren Seite - und der Kollege mit seiner EOS-1 ebenfalls.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Mit einer Panasonic-Samsung-Leica-Fuji-Kiste möchte ich wirklich nicht die Wochenendtermine belichten.

Sehen Sie, und das ist der Unterschied. Wir nehmen einfach die für den Auftrag passenden Kameras und Objektive. Ist doch schnurz, was da nun draufsteht, schließlich brauche ich die Kamera nicht, um vor meinen Kunden oder Auftraggebern anzugeben. Das Ding muss die passenden Bilder liefern und ins Budget passen.
Aber wenn Sie mit preiswerter Ausrüstung überfordert sind...

Was sollen denn solche Kommentare ?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 21:04
Gast schrieb:

Mit einer Panasonic-Samsung-Leica-Fuji-Kiste möchte ich wirklich nicht die Wochenendtermine belichten. Das wäre schlicht der Horror und das Ende aller Aufträge.

Scheinbar können sie nicht fotografieren und müssen das mit teurem Gehänge um den Hals kompensieren. Anders ist ihr Kommentar nicht zu verstehen.

Die fotografische Umsetzung einer von Licht gezeichneten Situation hat nun rein gar nichts mit dem Preis einer Kamera zu tun. Stellen sie sich vor, es gibt Künstler, welche völlig ohne Objektiv auskommen (Genau...Lochbildkamera). Die machen dann auch noch Bücher und Kalender aus den Aufnahmen und verkaufen diese dann auch noch gewinnbringend. Volkmar Herre aus Stralsund wäre so ein Beispiel.

Loch Ness

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 19:29

..ja, so stellen sich das die Amateurknipser vor: Die Sportfotografen behängen sich mit mindestens fünf Gehäusen, dazu eine kleine Objektivauswahl von 14 bis 4/600 mm und stolzieren anerkennungsfordernd im Stadion auf und ab, warten nur darauf, dass sie die Stadionbesucher bewundern und sie ihr Ego streicheln können. Dafür haben die auch viel Zeit. Fragen Sie sich doch einmal, woher die Bilder in Ihrer Tageszeitung und den anderen Printprodukten herkommen? Die fliegen nicht von alleine in die Redaktion! Viel Freude mit ihren "Loch-Bildern".

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Mit einer Panasonic-Samsung-Leica-Fuji-Kiste möchte ich wirklich nicht die Wochenendtermine belichten. Das wäre schlicht der Horror und das Ende aller Aufträge.

Scheinbar können sie nicht fotografieren und müssen das mit teurem Gehänge um den Hals kompensieren. Anders ist ihr Kommentar nicht zu verstehen.

Die fotografische Umsetzung einer von Licht gezeichneten Situation hat nun rein gar nichts mit dem Preis einer Kamera zu tun. Stellen sie sich vor, es gibt Künstler, welche völlig ohne Objektiv auskommen (Genau...Lochbildkamera). Die machen dann auch noch Bücher und Kalender aus den Aufnahmen und verkaufen diese dann auch noch gewinnbringend. Volkmar Herre aus Stralsund wäre so ein Beispiel.

Herumstolzieren

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 22:59
Gast schrieb:

Die Sportfotografen behängen sich mit mindestens fünf Gehäusen, dazu eine kleine Objektivauswahl von 14 bis 4/600 mm und stolzieren anerkennungsfordernd im Stadion auf und ab, warten nur darauf, dass sie die Stadionbesucher bewundern und sie ihr Ego streicheln können. Dafür haben die auch viel Zeit.

Dafür holen Sie das hier ja nach.

Profi-Kameras - wo ?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:01

In den Kommentaren wird oft die Meinung vertreten, dass die sog. VF Kameras Profikameras wären. Sony selbst bezeichnet die A 900 und A 850 defintiv nicht als Profi Kameras, denn der dazu gehörende Profiservice fehlt. Also handelt es sich bei den VF Kmaeras um Geräte für Leute, die damit kein Geld verdienen müssen.
Weiterhin bietet Sony mit diesen Kameras die billigsten VF Kameras an, die von Nikon und Canon sind teurer. Und genau darauf beruht das Argument von Tom Hoogan, die Gewinnspanne ist daher für Sony klein, denn ein VF Sensor ist in der Produktion eben nicht doppelt so teuer wie ein Halbformat Sensor, sondern etwa um den Faktor 10 x so teuer. Vielleicht ist dies auch der Grund warum die beiden Modelle keinen Live_View haben, denn dann wäre an der Kamera noch weniger zu verdienen. Also, mir erscheint die Vermutung, dass Sony die Produktion von VF Kameras eindampft, durchaus möglich.

ich bin profesioneller Anwender !!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 19:10

seit bald zwei jahren benutze ich eine Sony ausruestung als reportage Fotograf fuer die Agentur und habe zu keiner zeit ein nennens wertes problem gehabt , im gegenteil ich bin ganz zufrieden . einen support brauche ich nicht , die geraete sind absolut top verarbeitet und geben zu keinerlei klagen anlass , wofuer brauche ich also einen reparatur service etwa ? frueher war ich bei Nikon ,die waren schon wesentlich un zuverlaessiger und natuerlich musste ich dann hin und wieder den nps service in anspruch nehmen . ich bin froh bei Sony gelandet zu sein , etwas besseres ist mit equipmeant maessig in den ueber 15 jahren meiner berufs kariere nicht passiert ..

Support?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 21:54

Zwei Fragen: Bei welcher Agentur "arbeiten" Sie denn?
Mussten Sie dort ein Bewerbungsschreiben verfassen?

Gast schrieb:

seit bald zwei jahren benutze ich eine Sony ausruestung als reportage Fotograf fuer die Agentur und habe zu keiner zeit ein nennens wertes problem gehabt , im gegenteil ich bin ganz zufrieden . einen support brauche ich nicht , die geraete sind absolut top verarbeitet und geben zu keinerlei klagen anlass , wofuer brauche ich also einen reparatur service etwa ? frueher war ich bei Nikon ,die waren schon wesentlich un zuverlaessiger und natuerlich musste ich dann hin und wieder den nps service in anspruch nehmen . ich bin froh bei Sony gelandet zu sein , etwas besseres ist mit equipmeant maessig in den ueber 15 jahren meiner berufs kariere nicht passiert ..

Eine Gegenfrage

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 23:06
Gast schrieb:

Zwei Fragen: Bei welcher Agentur "arbeiten" Sie denn?
Mussten Sie dort ein Bewerbungsschreiben verfassen?

Was geht Sie das an?

Nachfrage

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 19:13

Irgendwie habe ich das Gefühl, Sie erzählen uns hier "Märchen aus tausendundeiner Nacht". Ein "professioneller Agenturfotograf" mit Sony und Zeiss?? Wenn das `mal stimmt!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Zwei Fragen: Bei welcher Agentur "arbeiten" Sie denn?
Mussten Sie dort ein Bewerbungsschreiben verfassen?

Was geht Sie das an?

Falscher Adressat

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 23:02
Gast schrieb:

Irgendwie habe ich das Gefühl, Sie erzählen uns hier "Märchen aus tausendundeiner Nacht". Ein "professioneller Agenturfotograf" mit Sony und Zeiss?

„Sie“? Meinen Sie mich? Ich bin da der falsche Adressat, ich bin nicht der Kollege mit der Rechtschreibschwäche.
(Ich bin auch kein Agenturfotograf, wenn auch ich (auch) mit meinen Sony-Spiegelreflexkameras und -objektiven Geld verdiene.

Gast schrieb: Zwei Fragen:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 17:15
Gast schrieb:

Zwei Fragen: Bei welcher Agentur "arbeiten" Sie denn?
Mussten Sie dort ein Bewerbungsschreiben verfassen?

Ne, das ist die Sony Marketingabteilung mit Sitz in China. Dort verlässt man sich offenbar auf "Google Translate", was die Formulierungen betrifft, und Groß- und Kleinschreibung umfährt man geschickt, indem man sie konsequent weglässt.

Genau das war auch mein Gedanke.

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 19:37

Ich wäre durchaus bereit, für die beiden Sonys einen Tausender mehr zu zahlen. Besser einen Vernünftigen Preis verlangen, statt gleich das ganze FF einzustampfen.
Wenn man sich vorstellt, das ein Mittelformat Sensor nochmals das 10fache eines FF Sensors kostest, dürfte es gar keinen Mittelformat Hersteller mehr geben. Leider gibt es viele Situationen wo wir Berufsfotografen auf höchste Qualität angewiesen sind. Nur sind wir viel zu wenige um Großen Konzernen etwas wert zu sein. Meine Befürchtung geht eher in die Richtung, das es bald keine Kameras über 1000€ mehr geben wird. Überschwemmt von winzigen spiegellosen Systemkameras mit fummeligen kleinen Plastiklinsen werden wir Berufsfotografen und Amateure mit Liebe zur höchster Qualität, jeglichen Spass verlieren. Auch wenn ich schon einiges Geld mit der Panasonic GH1 verdient habe, so macht mir das winzige Plastikspielzeug im Vergleich zu einer a900, nur wenig Spass. Vielleicht macht Sony mit FF sogar Gewinn, aber zu wenig. Normaler Weise sollte sich ein Konzern wie Sony ein wenig Prestige durchaus etwas kosten lassen. Wer weis, wie viele Kunden zuerst mit kleinen APS-C Gehäusen einsteigen, nur weil sie hoffen eines Tages ein FF Gehäuse zu erstehen, das sie sich dann doch nie leisten können. Wie viele Kunden wird Sony verlieren, wenn es keine FF Schiene mehr gibt?
Wäre das ganze mehr als ein Gerücht, sollte Sony nochmals richtig nachdenken. Für mich wäre das nach dem 7xi Schock das endgültige Ende jeden Vertrauens. Schon aus Wut über die Blinde Profitgier der Manager, würde ich Sony auf ewig meiden! Und ich würde viele anstecken, die meinen Rat suchen.

super sony !!!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 18:58

allen unken rufen zum trotzt zeigt sony der erblassten konkurrenz und den ewigen marken bashern einmal mehr wo der hammer haengt !! das ZEISS weitwinkel SAL24F2Z ist schon vor seiner lanciung ein absolutes sahne stueck und wir din sachen abbildungs qualitaet alles iden schatten stellen was von der konkurrenz kommt Und auch die anderen objektive fuer das eher schmalere budget lassen sich sehen . ich bin froh von nikon auf sony um gestiegen zu sein und kann nur gutes berichten . den harten profi alltag meistert mein a900 tadellos , es gibt nichts zuverlaessigeres als sony nach meinen erfahrugen.

DANKE SONY !! WEITER SO !!

unken rufen zum trotzt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 28. Juli 2010 - 21:52

Hauptsache Sie schreiben keine Artikel.

Gast schrieb:

allen unken rufen zum trotzt zeigt sony der erblassten konkurrenz und den ewigen marken bashern einmal mehr wo der hammer haengt !! das ZEISS weitwinkel SAL24F2Z ist schon vor seiner lanciung ein absolutes sahne stueck und wir din sachen abbildungs qualitaet alles iden schatten stellen was von der konkurrenz kommt Und auch die anderen objektive fuer das eher schmalere budget lassen sich sehen . ich bin froh von nikon auf sony um gestiegen zu sein und kann nur gutes berichten . den harten profi alltag meistert mein a900 tadellos , es gibt nichts zuverlaessigeres als sony nach meinen erfahrugen.

DANKE SONY !! WEITER SO !!

Gast schrieb: allen unken

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 29. Juli 2010 - 17:12
Gast schrieb:

allen unken rufen zum trotzt zeigt sony der erblassten konkurrenz und den ewigen marken bashern einmal mehr wo der hammer haengt !! das ZEISS weitwinkel SAL24F2Z ist schon vor seiner lanciung ein absolutes sahne stueck und wir din sachen abbildungs qualitaet alles iden schatten stellen was von der konkurrenz kommt Und auch die anderen objektive fuer das eher schmalere budget lassen sich sehen . ich bin froh von nikon auf sony um gestiegen zu sein und kann nur gutes berichten . den harten profi alltag meistert mein a900 tadellos , es gibt nichts zuverlaessigeres als sony nach meinen erfahrugen.

DANKE SONY !! WEITER SO !!

Harter Profi-Alltag? Am Sonntag Zootiere fotografieren würde ich nicht als "harten Profi-Alltag" bezeichnen.

Gut gemacht, einfältiger Mann!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 07:21

Den Tipp mit der Rechtsschreib Korrektur hast Du beherzigt. Groß- und Klein Schreibung ist nicht so wichtig. Aber wenn Du den Jungs hier im Forum mal so richtig zeigen willst, wo der Bartel den Most holt, dann solltest Du die Sache mit der Zusammen Schreibung lernen. Schau doch mal, ob die Volkshoch Schule Deines Dorfs Rechtschreib Kurse anbietet.

Du hast echt Power, Du schreibst eine Kraft volle Sprache. Aber wenn Du Deine Motor Leistung auch auf die Straße bringen willst, dann musst Du das Getriebe Recht Schreibung noch ein wenig fein tunen. Nichts für un gut.

Soviel zum Thema:

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 10:04

Wenn die Böcke an den Gärtnern herummäckern (oder: herum mäckern?) ... 8-)

Hier gibt's nur Böcke.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 11:32

Deshalb werde ich künftig ein fältigere Scherze machen.

Gut gemacht.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 12:13
Gast schrieb:

mäckern

Seit der Rechtschreibreform orientieren wir uns am Wortstamm (Macker). Das stimmt hier ja schonmal.

Seit dem Internet

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. August 2010 - 08:41

orientier' ich mich an der sperrlichen Phantasie mancher Leser ... 8-)

Achso?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 03. August 2010 - 09:03

Ich finde bei Ihnen nix sperriges. Sie stürzen sich doch nur auf Dinge, die so offensichtlich sind, dass andere sie gar nicht interessant finden.

Was

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 03. August 2010 - 12:20

offensichtlich nicht interessiert, läßt noch viel offensichtlicher belämmert danebenstehen ... 8-)

So ein Gschiss

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 09:59

um ein paar popelige Objektive, wie sie anderswo schon längst, gar noch besser, auch lichtstärker im Angebot sind ...

Woher wissen Sie?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 16:18
Gast schrieb:

... wie sie anderswo schon längst noch besser im Angebot sind.

Sie haben mit den Neuen schon fotografiert? Erzählen Sie mehr!

Wozu damit fotografieren?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 30. Juli 2010 - 20:12

Ein 1,4/24 z.B. hat Canon schon seit den 70er-Jahren im Programm ... die Unzahl der anderen Brennweiten anderer Hersteller mit ähnlichen Daten, bester Qualität und günstigen Preisen setze ich als bekannt voraus - haben doch nicht Wenige von uns ihre ersten fotografischen Erfahrungen damit bestritten. Z

Klare Ansage

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 01. August 2010 - 19:54

Ein klares Wort zur rechten Zeit...

Gast schrieb:

um ein paar popelige Objektive, wie sie anderswo schon längst, gar noch besser, auch lichtstärker im Angebot sind ...

Das Internet...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 13:41

...eine Sammelstelle für Indisponierte. Nein, ihr seid bestimmt genauso große Fotografen wie Redner, alle zusammen.

-O

Sie wissen bestimmt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 31. Juli 2010 - 14:03

wovon Sie sprechen, so versammelt wie Sie hier sind ... 8-)

So wies hier...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. August 2010 - 10:51

...wieder abgeht fehlt eigentlich nur noch Mr. FT. Wurde der nun doch endlich eingesperrt? Inzwischen gibts auch fast für jede Marke einen würdigen Clown, ausser für Canon. Kommt Leute, lasst Euch die Chance nicht entgehen! Jeder könnte der Erste sein!

Rod

Mr. FT

Eingetragen von
Gast
am Montag, 02. August 2010 - 17:03

muss sich wohl mit dem Luser- und dem FT-Forum bescheiden ... aber so richtig eingesperrt wird er sich dort schon nicht fühlen. 8-)

Eingesperrt nicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 03. August 2010 - 22:00
Gast schrieb:

muss sich wohl mit dem Luser- und dem FT-Forum bescheiden ... aber so richtig eingesperrt wird er sich dort schon nicht fühlen. 8-)

nur ein bissl verfolgt - wie hier kürzlich nachzulesen war ... ;-)