Manchmal fühle ich mich dem Leben gegenüber wie ein Parasit, der es mit seiner Kamera aussaugt.

— Nobuyoshi Araki

Am 30.8.

  • 1820: * Gustave Le Gray (+ 1884): Pionier der künstlerischen Fotografie

BENUTZERANMELDUNG

Prima FinePix X10

Foto der FinePix X10 von FujifilmFujifilm stellt mit der FinePix X10 eine Premium-Kompaktkamera vor, bei deren Entwicklung Bildqualität und Foto-Möglichkeiten im Vordergrund standen. Mittel dazu sind ein vergleichsweise großer 2/3-Zoll-EXR–CMOS-Sensor mit 12 Megapixeln, ein lichtstarkes Fujinon-Objektiv 2-2,8/28-112 mm (entspr. Kleinbild), ein optischer Sucher, RAW, und manuelle Einstellmöglichkeiten. Geben soll es den Foto-Apparat ab Ende Oktober 2011:

Noch nennt Fujifilm keinen Preis, es ist aber davon auszugehen, dass die FinePix X10 so wie die vergleichbaren Modelle Coolpix P7100, Lumix LX5 bzw. PowerShot G12 bei um 600 Euro (UVP) liegen wird.
 

Foto der FinePix X10 von Fujifilm

 
Pressemitteilung der Fujifilm Electronic Imaging Europe GmbH:

Eine Klasse für sich – Die neue Premium-Kompaktkamera FUJIFILM FINEPIX X10

Die FINEPIX X10 setzt mit brillantem optischem Sucher, großem EXR CMOS Sensor und lichtstarkem Zoomobjektiv neue Maßstäbe.

Kleve, 01. September 2011 – Die FINEPIX X10 von FUJIFILM setzt mit ihrem fotografischen Konzept und ihren technischen Spezifikationen völlig neue Maßstäbe in der Klasse der Premium-Kompaktkameras. Die Ausstattungs-Highlights lesen sich wie die Wunschliste anspruchsvoller und ambitionierter Fotografen: Großer 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln, hochwertig vergütetes und lichtstarkes FUJINON Objektiv mit 4-fach Zoom, brillanter optischer Sucher, viele manuelle Einstellmöglichkeiten, leistungsstarker integrierter Blitz, Full HD-Video sowie ein präzise gefertigtes Metallgehäuse. Bei diesem Gesamtpaket bleibt auch für Foto-Enthusiasten kaum noch ein Wunsch offen.

Variabler 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor
Die FINEPIX X10 ist mit einem variablen 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor ausgestattet. Dieser variable Sensor liefert bei unterschiedlichsten Lichtbedingungen eine erstklassige Bildqualität. Der von FUJIFILM entwickelte 12 Megapixel EXR CMOS Sensor verfügt über die preisgekrönte EXR-Technologie, die für hervorragende Bildergebnisse gerade auch bei schlechten Lichtbedingungen sorgt. Der Fotograf kann dabei aus drei unterschiedlichen EXR Modi auswählen oder im EXR AUTO Modus einfach die FINEPIX X10 entscheiden lassen.

 

Grafik: Fujifilm

Jeder Millimeter zählt: Sensorgrößen im Vergleich
Grafik: Fujifilm

 
Bei der Priorität „Hohe Auflösung“ wird die volle Auflösung von 12 Millionen Pixel genutzt, um auch feinste Details eines Motivs darzustellen und großformatige Ausdrucke zu ermöglichen.

Bei der Priorität „Erweiterter Dynamikumfang“ werden die beiden Pixel eines gleichfarbigen Paares unterschiedlich lang belichtet. Die Kamera nimmt dann zum gleichen Zeitpunkt zwei unterschiedlich belichtete Bilder auf. Eines mit längerer Belichtungszeit, eines mit kürzerer Belichtungszeit. Diese werden zu einem Bild mit einem erweiterten Dynamikumfang zusammengeführt.

Bei der Priorität „Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen“ werden zwei benachbarte Pixel derselben Farbe zusammengefasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit doppelter Größe. Die Lichtempfindlichkeit wird dadurch erhöht und das Bildrauschen deutlich gemindert. Dieser Modus ermöglicht eine erstklassige Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Die Kombination aus lichtstarkem FUJINON Objektiv, hochempfindlichem EXR CMOS Sensor und EXR Hochleistungsprozessor sorgt für Aufnahmen in einer exzellenten Qualität – über die gesamte Bandbreite von niedrigen bis zu hohen ISO Einstellungen. Die große Sensorfläche und die große Blendenöffnung (F2) ermöglichen zudem Foto- und Filmaufnahmen mit einer effektvollen Hintergrundunschärfe (Bokeh).

Lichtstarkes FUJINON Zoomobjektiv
Das hochwertig vergütete FUJINON Objektiv der FINEPIX X10 deckt mit seinem 4-fach Zoom einen Brennweitenbereich von 28-112 mm (äquivalent zu KB) ab. Dadurch ist das Objektiv für eine Vielzahl von Motiven bestens geeignet. Es lassen sich sowohl ausgedehnte Landschaften als auch weiter entfernte Motive optimal einfangen. Mithilfe des manuellen Zoomrings ist die schnelle und exakte Wahl des Bildausschnitts sehr komfortabel möglich.

 

Grafik: Fujifilm

Grafik: Fujifilm

 
Das Objektiv der X10 verfügt über eine Lichtstärke von F2,0 (W) bis F2,8 (T) und verspricht damit auch für Aufnahmen bei wenig Licht eine hervorragende Bildqualität mit einer sehr guten Auflösung bis hin zu exzellenter Helligkeit in den Randbereichen des Bildes.

Dank der Objektivspezifikationen sind mit der FINEPIX X10 Makroaufnahmen bis zu einem Abstand von nur 1 cm möglich. Aufgrund der großen Sensorfläche und der Lichtstärke F2 können Details mit effektvoller Hintergrundunschärfe eingefangen werden.

Ein leistungsfähiger optischer Bildstabilisator gleicht Bewegungen beim Fotografieren aus und sorgt so für verwacklungsfreie Aufnahmen. Eine besonders praktische Funktion ist bei der X10 ebenfalls ins Objektiv integriert: Das Ein- oder Ausschalten der Kamera erfolgt ganz einfach über den manuellen Zoomring.

Brillanter optischer Sucher
Gerade ambitionierte Fotografen vermissen bei aktuellen digitalen Kompaktkameras einen optischen Sucher oder sind von der Qualität der Sucher nicht begeistert. Die FINEPIX X10 dagegen ist mit einem brillanten optischen Sucher ausgestattet, der auch die kritischsten Fotografen überzeugen wird. Das Bild des optischen Suchers der X10 ist hell und klar und bietet auch bei hellem Umgebungslicht einen optimalen Blick auf das Motiv. Durch die Verwendung von Glaskomponenten zeichnet sich der Sucher der X10 durch eine extrem geringe chromatische Aberration und Verzerrung aus.

 

Grafik: Fujifilm
 
 
Grafiken: Fujifilm

Grafik: Fujifilm

 
Der optische Sucher der FINEPIX X10 ist mit einer Bildfeldabdeckung von 85% bei einer Bildfeldgröße von 20 Grad deutlich größer als die Sucher vergleichbarer Digitalkameras. Dadurch wird auch in anspruchsvollen Aufnahmesituationen das Fotografieren mit der FINEPIX X10 zu einem echten Vergnügen.

Faszinierendes Design und optimale Bedienbarkeit
Das Design der FINEPIX X10 ist angelehnt an eine klassische Formensprache. Klare Linien prägen das gesamte Erscheinungsbild. Auf den ersten Blick ist zu erkennen: Dies ist eine qualitativ hochwertige Digitalkamera.

 

Foto der Oberseite der FinePix X10 von Fujifilm

 
Die verwendeten Materialien unterstreichen diesen Eindruck. Die obere und untere Abdeckung wurden aus einer Magnesiumlegierung gegossen, um ein Gehäuse mit höchster Präzision und Widerstandsfähigkeit zu ermöglichen. Die oberen Einstellräder sind aus Metall gefräst. Zudem verfügt die X10 über eine lederartige Oberfläche, wodurch die Kamera sehr griffig in der Hand liegt.

Die Bedienelemente der FINEPIX X10 sind so positioniert, dass sie dem Fotografen die beste Kontrolle und Übersicht ermöglichen. Alle Funktionen können schnell und komfortabel eingestellt werden. Das Design und die Bedienung gehen bei der FINEPIX X10 eine harmonische Verbindung ein.

Ausstattungsfülle
Durch die zahlreichen Fotofunktionen und manuellen Einstellungen verfügt der Fotograf bei der FINEPIX X10 über einen maximalen kreativen Freiraum und viele fotografische Möglichkeiten.

Mit der X10 gelingen nicht nur exzellente Fotos, sie zeichnet außerdem erstklassige Full HD-Videos (1080p) im H.264-Format (MOV) und mit Stereo-Ton auf. Das H.264 Format wird auch von Fernsehsendern und Blu-ray Herstellern verwendet. Die Datenmengen werden deutlich reduziert und sind dadurch leichter zu handhaben als im konventionellen AVI-Format. Außerdem sind die Dateien mit den meisten Webseiten und Applikationen kompatibel, so dass es für den Anwender deutlich einfacher ist, seine Videos auf Webseiten wie z.B. YouTube einzustellen.

In der höchsten Qualitätsstufe nimmt die X10 Videos mit 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Durch die eingebaute HDMI-Schnittstelle ist eine direkte und einfache Verbindung der Kamera mit einem High-Definition Fernseher möglich.
 

Foto der Rückseite der FinePix X10 von Fujifilm

 
Die Kombination aus innovativem EXR CMOS Sensor und leistungsfähigem EXR Prozessor sorgt dafür, dass mit der FINEPIX X10 auch sich schnell bewegende Motive in erstklassiger Qualität eingefangen werden können. Dies ist besonders hilfreich beim Fotografieren von Sportaktivitäten, Tieren in freier Natur oder spielenden Kindern. Bei voller Auflösung von 12 Megapixeln sind bis zu drei Bilder pro Sekunde möglich, bei 6 Megapixel Auflösung erzielt die X10 bis zu 10 Bilder pro Sekunde.

Der leistungsstarke, integrierte Pop-up-Blitz der FINEPIX X10 bietet eine Reichweite von 7 Metern. Fotos speichert die X10 auch im RAW-Format und sie ist zudem kompatibel mit SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten.

Die Highlights der FINEPIX X10:
Variabler 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln
EXR Prozessor
Hochwertig vergütetes FUJINON Objektiv mit 4-fach Zoom und einem Brennweitenbereich von 28-112 mm (äquivalent zu KB)
Lichtstärke F2,0 (W) - F2,8 (T)
Brillanter optischer Sucher
7,1 cm (2,8 Zoll) LC-Display
Full HD-Video (1080p)
Leistungsstarker, integrierter Blitz (7 m Reichweite)
RAW-Format
Viele manuelle Einstellmöglichkeiten
Hochwertig verarbeitetes Gehäuse (Magnesiumlegierung)
Kompatibel mit SD-/SDHC-/SDHX-Speicherkarten
Kompakte Abmessungen: ca. 117 x 69,6 x 61,9 mm (BxHxT)

FINEPIX X10
UVP: Preis steht noch nicht fest.
Lieferbar: ab Ende Oktober 2011
Farbe: Schwarz

 
 

Technische Daten FinePix X10
Bildsensor 2/3 Zoll EXR CMOS/ 12 Mio Pixel (effektiv)
Speichermedium Interner Speicher (ca. 20 MB) / SD- / SDHC- / SDXC(UHS-1)-Speicherkarte
Dateiformat Foto: JPEG (Exif Ver. 2.3), RAW (RAF), RAW + JPEG Video: H.264(MOV) mit Stereoton (DCF-konform / DPOF-kompatibel)
Anzahl aufgezeichneter Pixel L: <4:3> 4000x3000 <3:2>4000 x2664; <16:9>4000x1584 <1:1>2992x2992 M:<4:3>2816x2112 <3:2>2816x1864; <16:9>2816x1584 <1:1>2112x2112 S:<4:3>2048x 1536; <3:2>2048x1360; <16:9>1920x1080 <1:1>1536x1536; Motion Panorama: 360° Vertikal 11520x1624 300° Vertikal 9600x1624 240° Vertikal 7680x1624 180° Vertikal 5760x1624 120° Vertikal 3840x1624; Horizontal 11520x1080 Horizontal 9600x1080 Horizontal 7680x1080 Horizontal 5760x1080 Horizontal 3840x1080
Objektiv Fujinon-Objektiv mit 4x optischem Zoom, F2.0 (W) – F2.8 (T)
Brennweite F= 7,1 – 28,4 mm, entspricht 28 - 112 mm bei KB Format
Blende F2 – F11 (W) / F2,8 – F11 (T)
Schärfebereich Normal : Weitwinkel ca. 50 cm bis unendlich Tele ca. 80 cm bis unendlich; Makro : Weitwinkel ca. 10 cm bis 3m; Tele ca. 50 cm bis 3m Super Makro: ca. 1 cm
Empfindlichkeit ISO 100 – 12800 (Standard-Ausgabeempfindlichkeit), ISO 6400: M, 12800: S
Belichtungssteuerung TTL-Messung über 256 Zonen, Mehrfeld, Spot, Integral
Belichtungsprogramme AE-Programmautomatik, AE-Zeitautomatik, AE-Blendenautomatik, Manuell
Belichtungskorrektur - 2,0 EV bis + 2,0 EV in 1/3 Stufen
Aufnahmeprogramme SP: Umgebungslicht, Umgebungslicht & mit Blitz, Portrait, Portrait-Optimierung, Hund, Katze, Landschaft, Sport, Nacht, Nacht mit Stativ, Feuerwerk, Sonnenuntergang, Schnee, Strand, Party, Blume, Text Moduswahlrad: EXR, AUTO, P, S, A, M, C1 C2, Movie, SP, Adv
Bildstabilisator Lens– Shift
Verschlusszeit Auto Modus: 14 Sek. bis 1/4000* Sek, (alle anderen Programme) 30 Sek. bis 1/4000* Sek., F2: 1/1000 Sek, kleinere Blenden: 1/4000 Sek
Serienaufnahme Super High: ca. 10 Bilder/Sek. (Größe M,S) High: ca. 7 Bilder/Sek. (Größe L,M,S) Mittel: ca. 5 Bilder/Sek. (Größe L,M,S) Niedrig: ca. 3 Bilder/Sek. (Größe L,M,S); Best Frame Capture Super High: ca. 10 Bilder/Sek. 8/16 Bilder (Größe M,S) High: ca. 7 Bilder/Sek. 8 Bilder (Größe L,M,S) / 16 Bilder (Größe M,S) Mittel: ca. 5 Bilder/Sek. 8 Bilder (Größe L,M,S) / 16 Bilder (Größe M,S); Niedirg: ca. 3 Bilder/Sek. 8 Bilder (Größe L,M,S) / 16 Bilder (Größe ,M,S)
Auto Bracketing AE Bracketing (±1/3 EV, ±2/3 EV, ±1 EV); Filmsimulations-Bracketing (Provia / Standard, Velvia / Vivid, Astia / Soft); Dynamikumfangs-Bracketing (DR 100%, 200%, 400%); ISO-Bracketing (±1/3 EV, ±2/3 EV, ±1 EV)
Scharfstellung Einzel AF / Kontinuierlicher AF / MF TTL Kontrast AF, AF-Hilfsleuchte Mehrfeld, Bereich, Tracking AF
Weißabgleich Automatische Motiverkennung; Voreinstellung (Sonnig, Schatten, Kunstlicht (Tageslicht), Kunstlicht (warmes Weiß), Kunstlicht (kaltes Weiß), Glühlampenlicht), benutzerdefiniert, Unterwasser
Selbstauslöser ca. 10 Sek. / 2 Sek. Vorlaufzeit
Blitz Automatikblitz Effektive Reichweite (ISO 800): Weitwinkel: ca. 0,50 m bis 7 m, Tele: ca. 0,80 m bis 5 m; Blitzprogramme: Rote-Augen-Korrektur AUS: Automatik, Blitzzuschaltung, Blitzabschaltung, Slow Synchro Rote-Augen-Korrektur EIN: Automatische Rote-Augen-Korrektur, Rote Augen Korrektur & Blitzzuschaltung, Blitzabschaltung, Rote-Augen-Korrektur & Slow-Synchro
Blitzschuh TTL (Fujifilm)
Sucher Optischer Fujfinon-Sucher ca. 85 % Bildfeldabdeckung; Dioptrien: -3,5 bis +1 m (dpt)
LCD Monitor 7,1 cm (2,8 Zoll), ca. 460.000 Pixel, Farb LCD, ca. 100% Bildfeld
Videoaufzeichnung 1920 x 1080 / 1280 x 720 / 640 x 480 Pixel (30 Bilder/Sek.) mit Stereoton Die Zoomfunktion kann während der Videoaufnahme benutzt werden.
Fotografische Funktionen EXR Modus (EXR AUTO, Prioritäten für „Hohe Auflösung“, „Hohe Empfindlichkeit & geringes Rauschen“, „Erweiterter Dynamikumfang“), Gesichtserkennung (mit automatischer Rote-Augen-Korrektur), Gesichtswiedererkennung, Filmsimulationsmodus, Hunde- und Katzenerkennung, beste Ausschnittwahl, Bildnummernspeicher, Motion- Panorama 360°, Pro-Focus, Pro Low Light Modus, High Speed Video (70 / 120 / 200 Bilder/Sek.), Elektr. Wasserwaage, RAW-Taste
Wiedergabefunktionen RAW Konvertierung, Bilddrehung, Photobook-Assistent, Bildsuche, Mehrfachbild- Wiedergabe inklusive Micro Thumbnail Ansicht, Diashow, Größenanpassung, Ausschnitt, sichern, Panoramawiedergabe, Favoriten, Histogramm, Überbelichtungswarnung
Videoausgang HDMI (Mini), NTSC, PAL
Digitalschnittstelle USB 2.0 High-Speed
Stromversorgung Lithium-Ionen Akku NP-50 (im Lieferumfang) oder CP-50 Verbindungskabel mit Netzadapter AC-3/5V (optional erhältlich)
Abmessungen 117 (B) x 69,6 (H) x 56,8 (T) mm (ohne Zubehör und Aufsätze)
Gewicht ca. 330 g (ohne Zubehör / Akku / Speicherkarte)
Lieferumfang Lithium-Ionen Akku NP-50 Akku Ladegerät BC-45W Schultergurt Objektivschutzkappe; USB-Kabel, CD-ROM (Software, RAW Konvertierung) Bedienungsanleitung

Änderungen und Irrtum vorbehalten.
 

(thoMas)
 

Fuji X10

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 07:10

ist die poor man's Leica, aber mit einem hochwertigem Zoom-Objektiv, dass qualitativ für die allermeisten fotografischen Bedürfnisse völlig ausreicht! Klasse FUJI!

Meinungsbild zur X10

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 21. Oktober 2011 - 19:53

Wen es interessiert kann auch mal den Artikel im Spiegel-online lesen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,792369,00.html

------------------
mirrorless rules !

85% Sucherabdeckung

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 07:52

Liebhaber tun es nicht unter 100%.
in schā' Allāh

Liebhaber

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 07:59

sollen sich mal nicht so anstellen.

Über 100%

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 09:14
Plaubel schrieb:

Liebhaber tun es nicht unter 100%.

Ein unabhängiger optischer Sucher kann auch mehr anzeigen als auf's Bild kommt. Das sind dann wohl über 100% ?

Interessante Kamera jedenfalls. Schön, daß Fuji mit der X100 und nun X10 diese Nische der Kompakten mit wertigem Gehäuse im Stil der 70er Jahre für sich entdeckt hat.

Plaubel schrieb: Liebhaber

Bild von doso
Eingetragen von
doso
(Liebhaber)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 09:19
Plaubel schrieb:

Liebhaber tun es nicht unter 100%.
in schā' Allāh

...sehe ich genauso, eigentlich eine sehr intressante Kamera - aber 85%?

.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 09:28

Also bitte. Der optische Sucher einer Sucherkamera ist nur ein Schätzeisen. Was sollen da "100%", wenn am Ende der Ausschnitt doch nicht stimmt?

Kundenwunsch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 10:03
doso schrieb:

Eigentlich eine sehr intressante Kamera - aber 85%?

Sie wollen einen optischen Sucher, Sie kriegen einen optischen Sucher.
Fujifilm ist halt so ehrlich, zu schreiben, was man davon hat.

Gast schrieb: doso

Bild von doso
Eingetragen von
doso
(Liebhaber)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 11:25
Gast schrieb:
doso schrieb:

Eigentlich eine sehr intressante Kamera - aber 85%?

Sie wollen einen optischen Sucher, Sie kriegen einen optischen Sucher.
Fujifilm ist halt so ehrlich, zu schreiben, was man davon hat.

Dakor ...
.........aber gerade weil ich die Kamera so gelungen finde wäre es schön gewesen.

Mehr als löblich ist dann ja auch der Diotrin ausgleich auch wenn ich ihn selbst nicht brauche zeigt er deutlich Kundenorientierung.

Dakor ???

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 11:38

Dakor ...
.........aber gerade weil ich ... des Französischen nicht mächtig bin, schreibe ich es mal, wie ich denke - nehme ich in meine sprachliche Anekdotensammlung mit auf

Dakor ... Klasse, da muss man erst einmal darauf kommen, ohne laut lesen keine Chance.

IdR. ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:25

...blickt man bei einer solchen Kompakten nur dann durch den optischen Sucher, wenn man für die Komposition einen optisch originalen Eindruck von Tiefe gewinnen möchte und hier reichen 85%-Sucher aus und bieten sogar einen klareren Eindruck dieser Tiefe an als 100%-Sucher, welche doch etwas vewaschen wirken und das selbst bei der good old Nikon F3. Die 85% ist ja eine gezielte Reduzierung um den Eindruck zu verstärken ohne diesen zu verfälschen.

So ein Stuss

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:21
Gast schrieb:

...blickt man bei einer solchen Kompakten nur dann durch den optischen Sucher, wenn man für die Komposition einen optisch originalen Eindruck von Tiefe gewinnen möchte und hier reichen 85%-Sucher aus und bieten sogar einen klareren Eindruck dieser Tiefe an als 100%-Sucher, welche doch etwas vewaschen wirken und das selbst bei der good old Nikon F3. Die 85% ist ja eine gezielte Reduzierung um den Eindruck zu verstärken ohne diesen zu verfälschen.

...

Andere...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:32

...Möglichkeit systemisch bedingte Schwächen zu reduzieren ist bei AF-Kameras eben bei 100%-Suchern einfach das Sucherbild zu verkleinern um das Sucherbild nicht ganz so verwaschen wirken zu lassen wie durch den schwächeren Reflexionsfaktor des AF-Kamera-Spiegels bedingt.

Sicherlich ebenso "ein Stuss" für diejenigen, welche sich va. gerne ohne Gegenargumente erniedrigend äußern (müssen um sich selbst zu überhöhen) und Ihre Position immer mit derselben Masche verteidigen. Nämlich in Fach-Argumenten sich ermangeln.

Stuss

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 18:00

näher zu erläutern, bleibt immer noch Stuss.

So ein Stuss.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:18

Präsentieren Sie Ihre Erläuterungen anstatt nur mit Stuss zu kommen.

NLP für Anfänger ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:22
Gast schrieb:

Präsentieren Sie Ihre Erläuterungen anstatt nur mit Stuss zu kommen.

Da heißt's wohl nachsitzen. Sie sind ja eine Schande für die Psycherlbranche ...

Jeder

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 19:40

der einen F3HP-Sucher kennt, oder auch andere Highlights aus analogen und digitalen SLR-Zeiten, greift sich unweigerlich an den Kopf.
Mit welchen Drogen halten Sie Ihr abnormales Weltbild eigentlich aufrecht?

Diese Frage

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:11

beantwortet Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker. Vielleicht ... 8-)

Häää...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:54

...Highlights aus digitalen SLR-Zeiten im Verbund mit dem optischen Sucher einer Non-AF-SLR wie der F3 zu nennen. Wo hat man denn sich aufgegabelt?

Ab analogen AF-SLRs war Schicht im Schacht mit großen, hellen und kontraststarken Suchern wie dem der Nikon F3.

Sie mögen sich an den Kopf wie viele greifen, wenn Sie mal etwas nicht begreifen ist aber alles andere als ein unterstützendes Argument.
Einfach mal den Sucher einer F3 und F6 vergleichen und überlegen wohin ein Teil des Lichtes bei einer AF-Kamera fällt und demnach für einen großen, hellen und va. kontraststarken Sucher wie bei der F3 fehlt.

Das mit dem Fleisch bei Reportage werden Sie nie kapieren und auch nicht die Tatsache, dass der 85% Sucher bei Sucher-Kameras eben nicht auf Reduzierte Anforderungen für Consumer-Kameras basiert sondern sich die Entwickler etwas dabei gedacht haben.
Sie übertragen den 100%-Sucher einer SLR einfach zum optischen Sucher einer Sucher-Kamera. Echt hammerhart das ist ungefähr so wie als würde man die Visierartige Windschutzscheibe eines aktuellen Audi TT als Fehlentwicklung bezeichnen nur weil es bei anderen Autos die leider aber eben nicht in die Audi TT-Nische gehören nicht so ist. Es ist vom Kunden und vom Entwickler so gewollt!
Machen Sie es doch einfach wie folgt.
Weder kaufen so ein Teil mit 85%-Sucher und noch besser es nicht immer besser wissen zu wollen und sich damit seltener im abnormen Verhalten wiederfinden sich zuletzt mutwillig in Rage zu lesen und zu denken zu müssen. Mutwilliges an den Kopf greifen und surfen nach Impulsen um sich mal wieder an den Kopf greifen zu dürfen, weil gemäß dem eigenen Weltbild jemand anderer Drogenprobleme sowie Probleme mit seinem abnormalen Weltbild hat.

Drogenprobleme, abnormales Weltbild, blablabla, an den Kopf greifen müssen, blablabla, ... . Außer mit bunten Bildern und wohl auch BW-Konverts und dem schmalen verbalen Auftritten paßt in Ihre von Ihnen erbaute Welt nicht viel rein wie man liest.
Ist ja auch nicht erforderlich für ein Leben zwischen TV, PC/Photoshop, dem Fotoshop/Foto-Laden/Foto-Fachhändler und dem Stammtisch in der Kneipe. Auch hier geht es nur um bunte Bilder, Drogenprobleme "anderer", abnormale Weltbilder "anderer", ... .

Und dafür

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 11:35

haben Sie sich offenbar noch ein paar Klare nachgekippt ...

Das Sucherbild

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 14:19

(auch) jener Cams mit 100%-Sucher ist deswegen kleiner, weil hier sogenannte HighEyepoint-Sucher verbaut sind - die ein Überblicken des Sucherbildes auch mit Brille ermöglichen.
Die Gegenprobe können Sie z.B. bei der F3 machen, für die es sowohl eine normale als auch eine HP-Variante gab - beide natürlich mit 100%-Sucher.
Ein 85%-Sucherbild - auch das einer Suchercam - als quasi Vorteil verkaufen zu wollen, ist dementsprechender Nonsens.

85%...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 18:17

Also, wenn ich mich richtig an die alten Tage erinnere, hat eine -- JEDE -- Sucherkamera (auch eine X100 und M9) schon allein deshalb nur "85%" Sucherfeld (gemeint ist dabei der Bereich im Leuchtrahmen) wegen der unvermeidbaren Paralaxe: Der Leuchtrahmen markiert 85% des Bildausschnitts, damit man sicher sein kann, das diese 85% auch wirklich auf dem Bild sind. Wenn mehr drauf kommt, kann man es zur not später wegschnippeln. Wenn die Köpfe aber erst gar nicht mit auf's Bild kommen, ist das ein bisschen doof... Gut, heute gibt's Photoshop, da kann man die Köpfe zur Not auch nachträglich ins Bild malen, ist aber eigentlich nicht die Idee eines Fotos...

Ich denke mal dass das bei der X10 nicht anders ist. Dass also sowas wie 120% des späteren Bildes im Sucher sichtbar sind und ein Leuchtrahmen 85% des Bildes markiert.

Aber in Zeiten von LifeView (und qualitativ hochwertigen DSLRs), die 100% des späteren Fotos vorab anzeigen können, kommen die 85% natürlich mickrig vor...

Eher nix

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 22:01

Leuchtrahmen ... und, nein, Problem ist es auch nicht wirklich. Nur ein Feature auch nicht.

Na und?

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:29

Etliche Liebhaberkameras aus der analogen Zeit hatten nur um die 85% Sucherabdeckung. Darunter so bekannte Modelle wie Ricoh GR oder Contax T3.

Alles andere als...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:47

...bedenklich diese 85% sondern von den Entwicklern sogar gezielt eingesetzt und wenn es dann Möchtegern-Experten erklärt wird zu was ein 85%-Sucher taugt tönt es dann von deren sich-selbst erhöhenden Position "So ein Stuss" und das maximal mögliche Fach-Argument ist natürlich nichts naheliegenderes wie

Sucher-Kameras waren noch nie Profi-Kameras das waren schon immer nur SLRs und dann eben mit professionellen 100%-Suchern.

Ganz Klasse va. die vergleichsweise kleinen Sucherbilder der AF-Kameras im Vergleich zu Suchern ala Nikon F3. Warum das so ist ist ja auch egal und wenn es erklärt wird, dann ist es ja auch nur Stuss, denn es hat sich eben immer nur das Beste durchgesetzt und hat überlebt und der große Sucher der F3 war ebenso nur Stuss.

Gerade bei Reportage-Fotografie arbeiten die richtig guten Profis mit zB. 15% Fleisch und demnach reicht ein 85% Sucher aus bietet er optische Vorteile und sogar für den Reportage-Fotografen die Aufnahme mit 15% Fleisch von dessen Inhalt er sich erstmal nicht ablenken lassen braucht. Bei anderen Motiven hat man eh die Ruhe um das was das Auge sieht nochmals durch den Sucher zu bewerten und den 100% Motivausschnitt über das Hauptdisplay zu bewerten.

Der Hybrid-Sucher der X100 wird wohl zum Gimmick werden, denn es ist kein Trend wie bei mirrorless zu beobachten und Leica kann bei Leica MC sehr wohl auf so ein Spielzeug verzichten, denn Fortschritt steckt eher im reinen elektronischen Sucher als in einem Hybrid der weder optisch noch elektronisch überzeugt, bedient sich Fujifilm doch beim LCD-Modul eben an nichts mehr als an einer Komponente die Olympus zusammen mit EPSON entwickelt hat.

And the Stuss

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:18

still goes on ...

Erzeugen Sie...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 22:23

...ein Konzentrat des Stuss und ergänzen es dann durch das was Sie nicht als Stuss betrachten bzw. dem Stuss entgegensetzen möchten.

Neidloses Eingeständnis

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 08:12

An Sie kommt keiner ran.

Das tatsächlich...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:05

...sich ergebende Eingeständnis ist dann doch ein ganz anderes...

Aus Mangel an Argumenten bzw. Gegenargumenten kommt nur Stuss und zwar am laufenden Band.

Ja, eh

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:31

Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung ... 8-)

Oha..

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. September 2011 - 12:24
Gast schrieb:

...Sucher-Kameras waren noch nie Profi-Kameras das waren schon immer nur SLRs..

Da haben die "Amateure" wie "Horst Vaas" oder "Henry Cartier Bresson" und etlich Andere aber ganz brauchbare Bilder aus ihren Sucher-Knipskisten gezaubert..! ;o)

Das ist bei Sucherkameras...

Eingetragen von
aesthet
(Stammgast)
am Mittwoch, 07. September 2011 - 16:12

...auch wirklich kein Problem:

85% Sichtbarkeit der Bildfläche würden z.B. beim Kleinformat 24mm x 36mm einen sichbaren Bereich von 22.1 mm x 33.2 mm erzeugen.
Also oben und unten fehlen knapp 1 mm, rechts und links knapp 1.5 mm, die man beim Blick durch den Sucher nicht sieht und bei der Bildgestaltung berücksichtigen kann.
In der Praxis fände ich das gar nicht so schlimm.

Da muss ich meinem speziellen Freund, dem FT-Fanboy, mal recht geben, die kann man "als Fleich" ruhig dranlassen. Habe ich früher bei Dias immer gemacht,
weil bei Erstellung von Prints doch wieder was abgeschnitten wurde, was nicht sollte.
Und heute...ein Ziehen, ein Klick in Photoshop und der Ausschnitt stimmt wieder.

Im Nahbereich wird wohl der Parallaxxenfehler sowieso das Display erforderlich machen.

Ich sehe das auch eher als Zielhilfe, wenn auf dem Display wg. Sonne, Schnee etc. nix zu erkennen sein sollte.

Viel wichtiger: Kann man das Ding eigentlich manuell fokusieren?

...Fuji hat einen guten Weg

Eingetragen von
biobert
(Liebhaber)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 07:55

...Fuji hat einen guten Weg eingeschlagen, gibt hoffentlich noch mehr "Trümpfe"...

Robert

Wobei...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 21:31

...mangels System-Kamera-Ansatz die Investition in alle Trümpfe idR. aus bleibt und 1 Trumpf alleine kein Trumpf ist. Es ist mangels System nicht mehr als auf sich aufmerksam machen in der Hoffnung, dass der Start mit einem eigenen System wahrscheinlicher wird und einfacher, weil preiswerter fällt.

Einfach mal mit adidas vergleichen als es bergab ging. adidas war verstaubt aber eben noch in den Köpfen der Menschen. Das ist bei Fujfilm schon etwas reduzierter, wenn auch Finepix sicherlich weniger angestaubt ist als adidas einst. Trotzallem benötigte adidas eine Verdoppelung des Werbebudgets um wieder aus dem Tal zu kommen. Ähnlich teuer ist es im Digitalfotografie-Bereich anstellen von einzelnen sog. "Trümpfen" ein eigenes System wie zB. Sony NEX am Markt zum Erfolg zu machen.

Fujifilm macht auf sich aufmerksam um in den eigenen Reihen durch Aufmerksamkeit und Erfolg der sog. Trümpfe die Gegenwehr bzgl. eines eigenen Systems zu reduzieren. Das Risiko bei dieser Vorgehensweise ist, dass man zuviel Zeit verstreichen läßt.
First-to-Market bleibt weiterhin ein Erfolgs-Garant für denjenigen der selbst fähig ist schnell dazu zu lernen, denn alles andere ist das bereits gelernte so umzusetzen, dass man aus dem was man bereits kann und die Hauptanstrengungen wie -Investitionen bereits erledigt sind noch mehr Kapital schlägt. HighISO und MPx-Wettrennen ist der rentablere Weg im Gegensatz dazu, dass man die optische Leistung des oder der Systemen verbessert. Systeme wie gesagt und nicht einzelne in sich wesentlich einfacher optimierbare sog. Trümpfe.

Damit macht sich Fujifilm in den meisten Fällen zum Exoten zusätzlich zu 1 oder mehreren Systemen idR. der Exot neben dem Invest in APS-C- und KB-VF-System. Va. mFT-Systeme erledigen es ähnlich kompakt idR. nicht nur variabler und funktionaler sondern auch performanter, weil die optische Leistung hinsichtlich Verbesserung höchste Priorität besitzt. Der andere Weg und der wg. Verbesserung der optischen "System"-Leistung bessere Weg...auf Dauer.

Da

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 08:02

hat sich wohl in dieser Kameraklasse eine Sensorgröße eingependelt.

Der gute alte 2/3"-Sensor!

Eingetragen von
DingDongDilli
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 08:11

Da feiert ja der gute alte 2/3"-Sensor bzw. -Formfaktor (bekannt aus solchen Kameras wie die Konica Minolta Dimage A2, Sony DSC-F828, Canon PowerShot Pro1 oder Nikon Coolpix 8400) sein großes Comeback...

und die waren

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 10:12

im Vergleich zu den heutigen Kompakten die viel viel Besseren!! (aber auch teueren (ab 1500Euro, die Dimaga A2)...

DingDongDilli schrieb:

Da feiert ja der gute alte 2/3"-Sensor bzw. -Formfaktor (bekannt aus solchen Kameras wie die Konica Minolta Dimage A2, Sony DSC-F828, Canon PowerShot Pro1 oder Nikon Coolpix 8400) sein großes Comeback...

Endlich lichtstark!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 08:22

Schön das die Gruppe der lichtstarken Digicams ausgebaut wird!
Mal sehen was der Fuji CMOS Sensor im Vergleich noch besser kann -
es gibt aber schon ein lichtstärkeres Gesamtpaket seit Januar - die Olympus XZ-1
mit vergleichbar großem Sensor - leichter, handlicher und mit tollen Sucher (optional)...
das wird schwer für Fuji hier eine Nische zu finden...
mehr als 400 e wird dafür aber kaum jemand ausgeben.

Ersteindruck - Habenwollen...

Bild von guenter_w
Eingetragen von
guenter_w
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 08:36

Endlich eine kompakte zu einem interessanten Preis mit vernünftigen Leistungen (Video ist nicht der Bringer, aber naja). Allerdings bin ich von Fuji nach meinem HS 10-Ausflug nicht mehr begeistert, auch bei dieser Kamera lasen sich die Daten hervorragend bei Superenttäuschung in der Wirklichkeit des Fotografierens. Mal gespannt, was die Erstkäufer so an feedback bringen! Die "Tests" zu lesen erspare ich mir...

Fortsetzung

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 09:41

Fortsetzung der X100 nach unten?

Schade dass Fuji der Kamera nicht den Sucher der X100 spendiert hat. Sie haben die Technik, das know how, aber genutzt wird es leider nicht.

Leider? Nein, Gott sei Dank!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 09:47
Der Spanier. Viva. schrieb:

Fortsetzung der X100 nach unten?

Schade dass Fuji der Kamera nicht den Sucher der X100 spendiert hat. Sie haben die Technik, das know how, aber genutzt wird es leider nicht.

Welche Käufer in dieser Kameraklasse wäre schon bereit, für den aufwändigen und entsprechend teuren Sucher zu bezahlen? Eben deshalb blieb er außen vor. Ich wollte bei einem VW-Polo auch keine Keramikbremsen bezahlen...

Nur zur Info...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 10:12

Wofür Vollformat?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 10:31

Vollformat mag ja schön sein, aber damit wäre die Kamera nicht mehr kompakt. Das Objektiv der X10 ist kleiner als ein 50mm einer Leica M.
Die X10 bietet einen sehr guten Kompromiss zwischen Kompakt und Qualität.

Gast schrieb: Vollformat

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:21
Gast schrieb:

Vollformat mag ja schön sein, aber damit wäre die Kamera nicht mehr kompakt. Das Objektiv der X10 ist kleiner als ein 50mm einer Leica M.
Die X10 bietet einen sehr guten Kompromiss zwischen Kompakt und Qualität.

Diese Grafik entlarvt Fujis Marketing-Bullshit ganz anschaulich... Minisensor bleibt Minisensor. Inklusive all der Nachteile bei Objektfreistellung und räumlich erscheinender Abbildung. Man hat an den kleinen Sensoren eigentlich auf alles immer eine superflache Perspektive ohne Tiefenstaffelung.

Freistellen...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 16:39

...ungleich Tiefenstaffelung im Sinne

- Plastischer Präsentation incl. Brillianz
vs.
- Synthetischer Präsentation incl. va. Schärfe

Schraubt man ein Nikkor AiS auf eine D-SLR und im Vergleich dazu ein Objektiv das durch Plastizität und Brillianz (Kontrastauflösung) besticht erlebt man das was man unter Tiefenstaffelung und Räumlichen Bildeindruck versteht.

Freistellen ungleich Tiefenstaffelung.

Größere Formate vermöglichen keine bessere Tiefenstaffelung, welche schonmal durch höhere Modulationswerte/Ortsfrequenz unterstützt wird und hier nehmen die Modulationswerte eben mit abnehmenden Bildkreis ab.

Soweit zur Optischen Fähigkeit eines Systems in Abhängigkeit vom Bildkreis. Etwas anderes sind Einfluss von Emulsion egal ob selbst aufgestrichen oder eine Filmemulsion oder eben elektronische Einflüsse auf die Sensor-Signale. Va. bei den elektronischen Einflüssen wie zB. Rauschen ergibt sich natürlich aufgrund der Gegenmaßnahmen eine Störung der in der Basis eigentlich hohen Performance hinsichtlich Tiefenstaffelung/Plastizität und Räumlichkeit.
Wir reden aber nicht über die heutigen Probleme die noch in den Sensoren stecken und man über Bildkreisgröße versucht zu kaschieren sondern die Potentiale die auf Dauer im Bildkreis schlummern und schon immer schlummerten und nur die technisch möglichen Film-Emulsionen sprich das Filmkorn den Objektiv-Entwicklern ein Dorn im Auge waren. Egal wie gut die Auflösung war APS mußte eben für die Präsentation in der Fläche um Faktor 100% größer skaliert werden und damit auch das Korn. Somit galt lichtstärkere Objektive zu verwenden die es für analoge APS-Systeme nicht gab oder eben ISO200 APS mit ISO400 KB-Film zu vergleichen.

Digital ist der Schritt nach vorne soweit die Marketing-Abteilung des jeweiligen Herstellers es erlaubt und man in kleinere Bildkreise investiert. APS-C ist nicht der kleinere Bildkreis sondern der anfangs nötige um die Probleme der Objektive zu kaschieren. Objektive die eigentlich für analog SLRs und KB-Film entwickelt wurden, va. Reportage-Zooms, welche die Eigenschaften vom KB-Film hinsichtlich Kompaktheit so gut wie möglich ausnutzten.
Nun sind diese digital optimierten Zooms wenn brauchbar keine Reportage-Zooms mehr und selbst Reportage-Fotografie-Profis verkaufen sich selbst nun als...
1,4/35 und 1,2/85-Freisteller
...per Kundenauftrag.

Klar, dass man sich so gut wie möglich verkaufen sollte ABER dann sollte man eben tatsächlich sich selbst gut verkaufen anstatt zu hoffen besser dazustehen indem man andere Schlechter macht als die eigentlich sind(/schlechter als man selbst ist macht).

So gesehen immer ein Schuss ins eigene Knie, denn derjenige der sogar nur mit KB-VF fotografiert und natürlich weil er nichts anderes kennt über andere Formate werder gut noch schlecht redet ist sicherlich derjenige der besser als andere va. im eigenen Formatlager ist.
Aber eher wird diesem KB-VF-Profi der Gewichts- und System-Abmaße-Vorteil von mFT und FT nicht unbemerkt geblieben sein. Va. versteht dieser Typ von Profi warum ein FT-Gehäuse nicht 1/4 Volumen einer KB-VF-D-SLR haben muß und auch von weiteren Spinnereien blieb dieser Typ bisher verschont.

Man sieht schon zwischen einer Olympus C-8080WZ und einer Canon EOS 20D einen Plastizität und damit Tiefenstaffelungs-Vorteil zugunsten der C-8080WZ und bekanntlich ist die 20D immer noch die x0D-EOS von Canon mit der höchsten Plastizität im Bildmaterial. Die 7D hat geplättete 18MPx, die 5D schockiert immer wieder mit unkorrigierbarem Farb-Moire und die 5D Mk II hat nur mehr Pixelwerte als eine 5D jedoch immerhin ohne das gefürchtete Farb-Moire wie auch ohne aufgebrochene Kontrastkanten (zB. an Gebäude-Ecken). Die 11MPx EOS 1Ds hat wohl das beste Bildmaterial und die 1Ds Mk II mit Ihren 16,9 MPx zeigt die Grenze von KB-VF, wenn es um Kompromis zwischen ordentlicher Befüllung aller Pixel und höchster Auflösung geht. Diese 16,9 MPx werden aber von 12MPx einer E-PL1 schon längst überholt.

Alles andere sind Interpolations-Vorteile dank mehr MPx. Schon alleine der eigensetzte CMOS-Sensor-Typ lebt von Interpolation, denn jeder Pixelwert wird aus 2 und nicht 1 Äquivalent gebildet.
Die Probleme der Sensor-Technologie von einst wird heute bei diesen CMOS-Sensor-basierenden Kameras immer noch durch die Methode Interpolation unterdrückt.
In der Basis geht es dann so aus wie man im Blaukanal und damit satten Himmelblau bei einer Sony NEX-7 oder A77 unübersehbar erkennen kann. Die Basis wird immer schlechter und die Systeme immder deutlicher auf HighISO optimiert. Das bringt beim Test die meisten Punkte und umso mehr Stolzniveau auf seiten des Käufers, welcher sich Tiefenstaffelung dank größerem Sensor entweder einredet oder einreden läßt. Tiefenstaffelung hat nichts mit Bokeh zu tun. Freistellen als Gestaltungsmöglichkeit mit versch. Stufen an Bokeh-Textur hängt auch von den Optimierungsmöglichkeiten basierend auf dem Bildkreis ab und hier hat man unterhalb von KB-VF mehr Möglichkeiten, denn man gerät mit anderen Nebeneffekten weniger in Konflikt.
Man erkennt das auch ganz klar am Aureizen der Auslegung des Schärfetiefen-Verlaufs bei Objektiven wie dem LUMIX G 1,7/20. Aufgrund eines frühen und weichen Aufrollens der Unschärfe erlebt man keine 2 Blendenstufen Unterschied zu KB-VF sondern etwas mehr als 1 Blendenstufe, dh. durch Optimierung des Schärfentiefenverlaufs was bei FT-Bildkreis eben geht holen die Objektiv-Entwickler von Panasonic fast 1 Blendenstufe heraus soweit man den optischen Eindruck der Motiv-Präsentation bemißt.
Desweiteren beeindruckt dieses Objektiv durch Plastizität und Brillianz/Kontrastauflösung und damit hat man auch dort "Tiefe" wo va. CMOS KB-VF die Details in den Schattenwerten incl. Farben absaufen.
Wir haben bis auf weiteres keine BSI-CMOS-Technologie im APS-C-Format und auch der EXR CMOS von Fujfilm im 2/3-Zoll-Format ist nicht wie bei anderen Kompakten von Fujifilm schon EXR BSI-CMOS sondern immer noch frontal belichteter CMOS-Typ.
Man wird auch weiter träumen dürfen, denn der Fortschritt von BSI-CMOS nimmt mit zunehmender Größe des Bildkreises ab. BSI-CMOS führt zu mehr Helligkeitsinformation aber nicht wirklich ebenso hoher Zunahmen an Farbgüte und die ist bereits ab FT-Größe eben etwas was man anbieten muss. Schon alleine wg. des dank Olympus und Panasonic definiertem Maß an Plastizität, Brillianz und Räumlichkeit der Präsentation.

Wirres pseudo-technisches

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:01

Wirres pseudo-technisches Geschwafel

Wenn das für Sie...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:53

...wirr ist, dann liegt es eher an Ihnen als an dem was inhaltlich eben so umfaßt wird wie es zueinander systemisch in Bezug steht.

Erklären Sie einfach mal mit Ihren Worten was falsch an der für Sie wirren Darstellung ist was Tiefenstaffelung nicht ist und Tiefenstaffelung tatsächlich ist.
Das Wirren an den anderen Aspekten läßt sich natürlich wie auch zu anderen Themen immer entwirrt und eben für mehr Menschen als nur Sie selbst korrekt zueinander zugeordnet vorstellen.

Also ran an die Arbeit und va. dann wenn die Wirren Ihrer eigenen Spinnerei entspringen.

Gast schrieb: ...wirr ist,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 08:56
Gast schrieb:

...wirr ist, dann liegt es eher an Ihnen als an dem was inhaltlich eben so umfaßt wird wie es zueinander systemisch in Bezug steht.

Nö. Es ist einfach nur eine wirre Ansammlung von Halbwissen und Fehlinterpretation.

Nö.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 13:42

Seinem XING-Profil nach sollte er es sogar sehr genau wissen. Aber zwischen Können und Wollen ist natürlich ein himmelweiter Unterschied.

Darum

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 17:50
Gast schrieb:

Seinem XING-Profil nach sollte er es sogar sehr genau wissen. Aber zwischen Können und Wollen ist natürlich ein himmelweiter Unterschied.

is er ja auch nur Forenverweser.

Dieses Xing-Profil

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 19:55

in Kombination mit seinem Auftritt hier: Eine erbarmungswürdig-peinliche Performance für seine Leica-, FT- und Mirrorless- Kundschaft.
Dafür eine nicht unwesentliche Entscheidungshilfe, um sich mit Grausen von deren Gehirnwäsche-PR abzuwenden.

Auch dieser...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 20:45

...einfallslose wie maximal sinnlose Kommentar bleibt das Standard-Häufchen wie schon immer und trifft in diesem Fall den Falschen.

Sie scheinen an einem Dran wie Zwang zu leiden Ihre Standard-Häufchen in nur 1 Richtung absondern zu müssen.

Die Latrine

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:08

ist in der Regel dort, wo's stinkt ... 8-)

Der Ort

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 08:44
Gast schrieb:

ist in der Regel dort, wo's stinkt ... 8-)

wo auch die Schmeissfliegen wohnen ... ;-)

Warum sollte er wollen?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 21:20

Steckt ihm die von ihm vertretene Industrie doch - vor allem dafür - die Kohle dort rein, worauf ich sitze ... 8-)

Na dann...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 20:43

...manchen Sie endlich mal reinen Tisch.
1. Reden Sie ehrlicher und reden davon, dass Sie andere belehren wollen (aber mangels Fähigkeit dazu nicht können, s. fehlende Argumente und nur Häufchen machen).
2. Räumen Sie mit den von Ihnen erkannten Fehlinterpretationen auf und richten alles so, dass es für Sie so steht wie Sie es schon immer besser wissen wollen.

Strecken Sie wenn auch immer mit Ihrem Voll-Wissen nieder. Rein verbal natürlich.

Was wollen Sie?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 21:51

Ehrlichkeit? Im Sumpf Ihrer Falschspielerei? - Ein faules Ei aus der Ecke, wo's ohnehin schon bestialisch stinkt.

Dann nehmen...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:47

...Sie doch einfach die betroffenen Aspekte her und bereinigen Sie oberen Kommentar so, dass Halbwissen durch Ihr Wissen ersetzt wird und die Fehlinterpretationen korrigiert werden.

Unabhängig davon führt Halbwissen und Fehlinterpretation sicherlich nicht zu Falschspielerei. Falsch-Spielerei beruht auf Wissen und richtiger Interpretation zB. der Fähigkeiten der sog. Opfer. Aber evtl. erkennen Sie ja irgendwo das Muster eines Ihnen überlegenen Gegenspierlers und somit jemanden der evtl. gar ganz unbewußt der anderen Falschspiel outete und Sie und andere miskredidieren Ihn sozusagen mit "einfachsten" (und/oder gemeinsam, bewährten) Methoden?

Ansonsten. Die Häufchen bzw. deren Substanz war undeklariert. So war es Ihrem Interpretations-Reichtum/-Schatz überlassen das ganze mit Substanz zu füllen. Eine reichtlich einseitige Welt wie man liest. Es kann garnicht weit hergeholt anderer wohlriechender Substanz sein.

Sie

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 06:45

müssens ja wissen, wie das so läuft mit Halbbildung, Halbwissen und Falschspielerei ... als alleiniger und "vornehmer" Lebenszweck.

Vergessen Sie's

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 11:43

der Typ kommt aus dem Abseits, in das er sich und seine Foren manövriert hat, nicht mehr raus.
Der hängt auch nur an den Fäden einer total desorientieren Industrie und deren inferioren Machern.
Anbiederung, auch um den Preis grauslicher Selbstverleugnung, bis zum hysterischen Exzess.
Immer wieder und wieder, in aller Abartigkeit, hier und anderswo, nachzulesen.
Nehmen Sie's mit Humor, oder ertragen Sie's mit Fassung. ;-)

Soviel zur Notwendigkeit....

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 18:15

...vieler einen "Feind" oder ein "Feindbild" zu suchen, weil man ansonsten orientierungslos ist und ansonsten es zu keiner Identitätsbildung kommen würde. Sozusagen aus dem Abseits sich darin herausmanövrieren indem man einen "Feind" identifiziert um diesen ins zuletzt eigene Abseits zu stellen.

I'sch habe gar keine Foren. Der arme Admin dieser Foren darf einem echt leid tun, dass er von Ihnen und Ihresgleichen als Zielscheibe benützt wird. Es gilt eine einfache Regel: Selbst der liebste Mensch wird irgendwann einmal...(unfreundlich).
Sie haben es wohl nicht zum erstenmal (im Kollektiv) geschafft jemanden so auf die Füße zu treten, dass dieser zurücktritt. Wohlgemerkt Ihre Absicht auf der Suche nach "Feind" bzw. "Feindbild".
Das ganze spielt sich auch immer wieder ab incl. der Begrifflichkeiten Glaubenskrieg, Sektierer, etc. quasi "Islam" vs. "Christen" oder "x Format" vs. "y Format" ab.

Falls dann mal ein Brückenbauer kommt ist der natürlich, weil er garnicht wie die meisten mit der Kopernikus-Strategie kommt und bereits etablierten Senf attraktiv nochmal durchkaut, gleich der "Abgrund" höchstpersönlich.

Der apokalyptische Hinkfuss

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:17

humpelt sich wieder durchs Forum ...

Wer anderen...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 21:16

...zum hinkenden Apokalypse-Propheten macht tut nichts mehr als sich selbst als Spinner outen dessen Wissen genauso vermindert ist wie die Selbstwahrnehmung und -einschätzung, dass va. die eigene Fantasie in einer Richtung keine Grenzen kennt nämlich "Andere maximal Schwarz zu zeichnen und anzuschwärzen". Exakt das ist nämlich der Mainstream der apokalyptischen Reiter. Derjenige der die Brücken baut ist aus deren Sicht der Abgrund und nicht derjenige der in Neuem den Abgrund sieht.

Ansonsten, kurz und bündig. Tiefenstaffelung so wie von einigen KB-VF-Freaks verwendet entspringt dem Erfindergeist von Marketing-Abteilungen im Rahmen der Bewerbung von 3D-Fotografie.

Hier wird 3D-Kameras eine sog. "Tiefenstaffelung" noch besser als bei D-SLRs zugesprochen wobei jedoch fälschlicherweise bei 3D-Kameras umsetzbare Verfahren beschrieben werden, welche anstatt der eigentlich tatsächlich möglichen verbesserten Tiefenstaffelung, ein künstliches Bokeh umsetzen.
Damit fällt bestimmten KB-VF-Freaks ein neues ganz klar , für Ihre in frühester Kindheit über den Silberlöffel erleuchteten Geiste, einfach verständliches Argument in den Schoß und wird im KB-VF-Format-Dschihad in die Köpfe einmassiert und das immer mit derselben Methode. Alle die etwas anderes sagen, sind die Prediger und Propheten der Apokalypse. Sperren sich gegen die Marketing-Hypnose und damit gibt es nur eines. Solche Köpfe einfach so schwarz zeichnen, dass der Kopf alsbald durch jemand anderes zum rollen gebracht wird.

So schwarz wie man andere zeichnet ist der eigene Geist finster bzw. so hell wie man sich selbst relativ dazu erhellt umso finsterer ist man unter der Maskerade, welche schlichtweg schon im Ansatz hinkt.

Ganz unter uns:

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 18:54

Ich halte Sie für einen Trottel.

"Herr Lehrer....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:26

...er nicht ich hat angefangen. Der Trottel ist er nicht ich."

Exakt diesem Typus von Trottel entsprechen sehr wohl Sie.

Na ja

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 23:26
Gast schrieb:

...er nicht ich hat angefangen. Der Trottel ist er nicht ich."

Exakt diesem Typus von Trottel entsprechen sehr wohl Sie.

der ist nicht der Einzige, der so über Sie denkt. Nur sagen tut's nicht jeder ... 8-)

Nur in der Gruppe...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 18:39

...stark und ansonsten schwach.

Welche

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 06:56

Gruppe?

Suchen Sie sich eine aus...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:12

http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe

Evtl. eine "Randgruppe" jedoch eben sozusagen im Web2.0 sich zusammenfindend?

Sicherlich würden Sie jetzt knallhart über den Begriff "Gruppe" philosophieren, weil Ihnen nichts mehr anderes übrig bleibt bis auf: Nur noch Stuss am laufenden Band.

Was soll ich viel

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:34

über Gruppe filosofieren: Gruppe ist Gruppe, und Sex ist Sex ... 8-)

Geht's noch

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 19:31

ein bissl affiger?

Auch in Ihrem Fall...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:34

...trifft dasselbe zu wie im Falle des Trottels.

Erst sich zu weit aus dem Fenster lehnen und dann nicht mehr weiter wissen als so:

"Geht's noch...affiger?"

Klassifiziert sich zuletzt selbst als affig im Auftritt zum Schweck des Nachtritts.

Nein es geht nicht mehr affiger als sich einen solchen Nachtritt, hinsichtlich Klassifizierung und Format selbst zu verpassen.

NLP

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 23:14

unplugged: Ein Epigone der reinen Leere ... 8-)

Tiefenschwafelung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 22:15
Gast schrieb:

...ungleich Tiefenstaffelung im Sinne ... und Räumlichkeit der Präsentation.

Liest das eigentlich jemand?

Wenn ich einen Roman lesen will, kaufe ich mir ein gutes Buch. Und lese hier nicht was jemand an wirren Gedanken von sich gibt.

Versuch doch mal deine Gedanken in wenigen prägnanten Sätzen zu formulieren.
------------------
Nex ist unmöglich.

Gast schrieb: ...ungleich

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 22:57
Gast schrieb:

...ungleich Tiefenstaffelung im Sinne

- Plastischer Präsentation incl. Brillianz
vs.
- Synthetischer Präsentation incl. va. Schärfe

Schraubt man ein Nikkor AiS auf eine D-SLR und im Vergleich dazu ein Objektiv das durch Plastizität und Brillianz (Kontrastauflösung) besticht erlebt man das was man unter Tiefenstaffelung und Räumlichen Bildeindruck versteht.

Freistellen ungleich Tiefenstaffelung.

Größere Formate vermöglichen keine bessere Tiefenstaffelung, welche schonmal durch höhere Modulationswerte/Ortsfrequenz unterstützt wird und hier nehmen die Modulationswerte eben mit abnehmenden Bildkreis ab.

Soweit zur Optischen Fähigkeit eines Systems in Abhängigkeit vom Bildkreis. Etwas anderes sind Einfluss von Emulsion egal ob selbst aufgestrichen oder eine Filmemulsion oder eben elektronische Einflüsse auf die Sensor-Signale. Va. bei den elektronischen Einflüssen wie zB. Rauschen ergibt sich natürlich aufgrund der Gegenmaßnahmen eine Störung der in der Basis eigentlich hohen Performance hinsichtlich Tiefenstaffelung/Plastizität und Räumlichkeit.
Wir reden aber nicht über die heutigen Probleme die noch in den Sensoren stecken und man über Bildkreisgröße versucht zu kaschieren sondern die Potentiale die auf Dauer im Bildkreis schlummern und schon immer schlummerten und nur die technisch möglichen Film-Emulsionen sprich das Filmkorn den Objektiv-Entwicklern ein Dorn im Auge waren. Egal wie gut die Auflösung war APS mußte eben für die Präsentation in der Fläche um Faktor 100% größer skaliert werden und damit auch das Korn. Somit galt lichtstärkere Objektive zu verwenden die es für analoge APS-Systeme nicht gab oder eben ISO200 APS mit ISO400 KB-Film zu vergleichen.

Digital ist der Schritt nach vorne soweit die Marketing-Abteilung des jeweiligen Herstellers es erlaubt und man in kleinere Bildkreise investiert. APS-C ist nicht der kleinere Bildkreis sondern der anfangs nötige um die Probleme der Objektive zu kaschieren. Objektive die eigentlich für analog SLRs und KB-Film entwickelt wurden, va. Reportage-Zooms, welche die Eigenschaften vom KB-Film hinsichtlich Kompaktheit so gut wie möglich ausnutzten.
Nun sind diese digital optimierten Zooms wenn brauchbar keine Reportage-Zooms mehr und selbst Reportage-Fotografie-Profis verkaufen sich selbst nun als...
1,4/35 und 1,2/85-Freisteller
...per Kundenauftrag.

Klar, dass man sich so gut wie möglich verkaufen sollte ABER dann sollte man eben tatsächlich sich selbst gut verkaufen anstatt zu hoffen besser dazustehen indem man andere Schlechter macht als die eigentlich sind(/schlechter als man selbst ist macht).

So gesehen immer ein Schuss ins eigene Knie, denn derjenige der sogar nur mit KB-VF fotografiert und natürlich weil er nichts anderes kennt über andere Formate werder gut noch schlecht redet ist sicherlich derjenige der besser als andere va. im eigenen Formatlager ist.
Aber eher wird diesem KB-VF-Profi der Gewichts- und System-Abmaße-Vorteil von mFT und FT nicht unbemerkt geblieben sein. Va. versteht dieser Typ von Profi warum ein FT-Gehäuse nicht 1/4 Volumen einer KB-VF-D-SLR haben muß und auch von weiteren Spinnereien blieb dieser Typ bisher verschont.

Man sieht schon zwischen einer Olympus C-8080WZ und einer Canon EOS 20D einen Plastizität und damit Tiefenstaffelungs-Vorteil zugunsten der C-8080WZ und bekanntlich ist die 20D immer noch die x0D-EOS von Canon mit der höchsten Plastizität im Bildmaterial. Die 7D hat geplättete 18MPx, die 5D schockiert immer wieder mit unkorrigierbarem Farb-Moire und die 5D Mk II hat nur mehr Pixelwerte als eine 5D jedoch immerhin ohne das gefürchtete Farb-Moire wie auch ohne aufgebrochene Kontrastkanten (zB. an Gebäude-Ecken). Die 11MPx EOS 1Ds hat wohl das beste Bildmaterial und die 1Ds Mk II mit Ihren 16,9 MPx zeigt die Grenze von KB-VF, wenn es um Kompromis zwischen ordentlicher Befüllung aller Pixel und höchster Auflösung geht. Diese 16,9 MPx werden aber von 12MPx einer E-PL1 schon längst überholt.

Alles andere sind Interpolations-Vorteile dank mehr MPx. Schon alleine der eigensetzte CMOS-Sensor-Typ lebt von Interpolation, denn jeder Pixelwert wird aus 2 und nicht 1 Äquivalent gebildet.
Die Probleme der Sensor-Technologie von einst wird heute bei diesen CMOS-Sensor-basierenden Kameras immer noch durch die Methode Interpolation unterdrückt.
In der Basis geht es dann so aus wie man im Blaukanal und damit satten Himmelblau bei einer Sony NEX-7 oder A77 unübersehbar erkennen kann. Die Basis wird immer schlechter und die Systeme immder deutlicher auf HighISO optimiert. Das bringt beim Test die meisten Punkte und umso mehr Stolzniveau auf seiten des Käufers, welcher sich Tiefenstaffelung dank größerem Sensor entweder einredet oder einreden läßt. Tiefenstaffelung hat nichts mit Bokeh zu tun. Freistellen als Gestaltungsmöglichkeit mit versch. Stufen an Bokeh-Textur hängt auch von den Optimierungsmöglichkeiten basierend auf dem Bildkreis ab und hier hat man unterhalb von KB-VF mehr Möglichkeiten, denn man gerät mit anderen Nebeneffekten weniger in Konflikt.
Man erkennt das auch ganz klar am Aureizen der Auslegung des Schärfetiefen-Verlaufs bei Objektiven wie dem LUMIX G 1,7/20. Aufgrund eines frühen und weichen Aufrollens der Unschärfe erlebt man keine 2 Blendenstufen Unterschied zu KB-VF sondern etwas mehr als 1 Blendenstufe, dh. durch Optimierung des Schärfentiefenverlaufs was bei FT-Bildkreis eben geht holen die Objektiv-Entwickler von Panasonic fast 1 Blendenstufe heraus soweit man den optischen Eindruck der Motiv-Präsentation bemißt.
Desweiteren beeindruckt dieses Objektiv durch Plastizität und Brillianz/Kontrastauflösung und damit hat man auch dort "Tiefe" wo va. CMOS KB-VF die Details in den Schattenwerten incl. Farben absaufen.
Wir haben bis auf weiteres keine BSI-CMOS-Technologie im APS-C-Format und auch der EXR CMOS von Fujfilm im 2/3-Zoll-Format ist nicht wie bei anderen Kompakten von Fujifilm schon EXR BSI-CMOS sondern immer noch frontal belichteter CMOS-Typ.
Man wird auch weiter träumen dürfen, denn der Fortschritt von BSI-CMOS nimmt mit zunehmender Größe des Bildkreises ab. BSI-CMOS führt zu mehr Helligkeitsinformation aber nicht wirklich ebenso hoher Zunahmen an Farbgüte und die ist bereits ab FT-Größe eben etwas was man anbieten muss. Schon alleine wg. des dank Olympus und Panasonic definiertem Maß an Plastizität, Brillianz und Räumlichkeit der Präsentation.

Bitte bitte geh zum Arzt!

Die selbe Sülze steht in diesen dämlichen HiFi Magazinen....

So viel wirres Blablabla...

Machst Du auch mal Fotos? Leidest Du an Asperger? Wie kann man dir helfen?

Der Spaniel. Wau!

Asperger?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 13:17
Der Spaniel schrieb:

Leidest Du an Asperger?

Da Asperger häufig Stärken in den verbalen Aufgabenteilen zeigt, doch wohl eher nicht.

Das ist eher verbales Erbrechen.
------------------
Nex ist unmöglich.

Überall...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 20:49

...Fachmann ODER beides nur angelernt bzw. angelesen aber nicht wirklich kapiert.

Evtl. ist es zu umfaßend für einen Kommentar sowie für den Verstand von jemanden der andere bewertet und sich dabei evtl. gar selbst mit erwischt.

Big Google

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:47

is waching you ... 8-)

Wenn man Inhalt(e) &

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 18:05

Botschaft(en) anderer Kommentare von Ihnen in Ihrer Welt die Sie hier zeichnen in den dortigen Bezug zum Begriff "Google" setzt darf man durchaus darauf hinweisen, dass die Stories mit den sog. "Zuchsäuen" weniger wahrscheinlich sind wie die Tatsache, dass Google damit Geld verdient seinen Geschäftspartnern - ua. Produkt-Herstellern für Consumer incl. Herstellern von mirrorless bis D-SLR - Informationen zur Verfügung stellt und diese die Produkteigenschaften danach auslegen.

Wenn nun Gewicht und Abmaße in Zusammenhang mit Foto-Apparaten in eMails (Googlemail/Gmail) häufig heiß disuktiert wird und zwar, dass "so ein Ding" einfach zu groß und zu schwer ist, die Anbieter mit solchen Informationen via Google versorgt dem Kunden konform reagieren und paßendes anbieten, dann stellt sich die Frage was für jemand könnte es sein der das was der Markt/Konsument quasi wünscht für ein Kopf oder Geistes Kind sein, wenn diejenigen die Wünsche äußern "als Käufer von Zuchtsäuen" (wurden zwar vielfältig anders genannt hier eben nur die Umschreibung dazu) der Industrie bezeichnet werden? Epigone von wem oder was? Oder zu was macht er andere...logischerweise am liebsten? Auf was beruhen seine Theorien oder gar Lehren außer der Leere die er anderen vorwirft?

Die Übersetzung

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 06:51

von "you" erscheint mir etwas weit hergeholt - und vor allem falsch ...

Wie bereits gesagt...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 18:28
Gast schrieb:

Wenn man Inhalt(e) & Botschaft(en) anderer Kommentare von Ihnen in Ihrer Welt die Sie hier zeichnen in den dortigen Bezug zum Begriff "Google" setzt darf man durchaus darauf hinweisen, ...

Es geht nicht um die Übersetzung sondern das so wie es eben da steht. Was man hier übersetzen könnte ist "Google" was allerdings vom Wort googol abstammt was wiederum für die Zahl 10^100 steht. Wohin Sie sich immer nur verennen...

Im Internet

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 19:11

Google oder den Begriff googeln übersetzen zu wollen ist affig.

Es ging nicht um...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:02

...Übersetzungen. Weder "you" noch "Google" oder "googlen", s.o..

Ja, genau ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:43
Gast schrieb:

...Übersetzungen. Weder "you" noch "Google" oder "googlen", s.o..

"Es geht nicht um die Übersetzung sondern das so wie es eben da steht. Was man hier übersetzen könnte ist "Google" was allerdings vom Wort googol abstammt was wiederum für die Zahl 10^100 steht. Wohin Sie sich immer nur verennen..."

Wie konnten wir das auch nur überlesen ... kopfschüttel

Für KB-VF...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:48

...gibt es eben 4 über Jahrzehnte gewachsene Objektiv-Programme, welche in das Digitale Zeitalter hinsichtlich Ihrer "Laufzeit" verlängert wurden und dies wg. den gewohnten Gestaltungsmöglichkeiten va. hinsichtlich Freistellen mehr als nur Sinn machen.

Wer jedoch sich von Gewohnheiten aus Analogen Zeiten befreit und das nicht nur hinsichtlich Analog SLR sondern auch Analog Rangefinder dh. Leica M der wird einfach mal Analoge 35-er Kameras mit einer Finepix X10 vergleichen und erkennen, dass er neben höherer Lichtstärke bei 35mm (KB) auch noch eine Zoom-Funktion, dh. Lichtstärke gepaart mit variabler Brennweite erhält und dabei die Kamera kaum größer baut als eine Analoge 35-er Kamera. Es gab natürlich Ausnahmen die kamen aber dann schon technisch sehr getrickst daher, wenn auch die Bildqualität unter den technischen Tricks nicht gelitten hat.
Vergleicht man die Finepix X10 mit einer Pentax Espio 125 liegt der Preis der X10 natürlich darüber ABER hinsichtlich Freistellmöglichkeiten bietet die X10 va. im Telebereich deutliche Vorteile.
Mit APS-C- und KB-VF-Kompakten incl. Zoom braucht man erstmal nicht vergleichen soweit man auf die System-Abmaße achten möchte.
Wer Motive und Kompositionen im Kopf sich vorstellt die nur mit einem 1,4/35 oder 1,2/85 auf KB-VF so wie vorgestellt umgesetzt werden können wird sich auch KB-VF "kaufen" wollen. Bei D-SLR-Systemen erhält er dann sogar noch AF gar Speed-AF inlc. Nachführ-AF dazu. Universeller eben und über die Jahrzehnte gewachsen und ergänzt worden. Aber eben auch seitens System-Abmaße gegenüber Analog SLR nochmals wg. digital optimierter Optiken gewachsen.
Wer es wirklich benötigt wird es auch mit sich herumtragen wollen.
Immer weniger Fotografie-Fans sind jedoch bereit soviel Gewicht und Volumen mit sich herumzutragen.

Bei Zoom-Kameras und sog. Reise-Kompakten wird sozusagen der Format-Nachteil durch Lichtstärke und Variabilität kompensiert idR. sogar überkompensiert. Spezifische Motive die nur mit 1,4/35 oder 1,2/85 auf KB-VF umsetzbar sind bleiben hier genauso unerreicht wie einst das ebenso der Fall mit Zoom-Kameras und sog. Reise-Kompakten mit APS- oder KB-Filmkapsel war.

Wen es jedoch hinsichtlich "Freistellen" wirklich juckt sollte eher sich die MPx-Orgie bei KB-VF-Bodies ersparen und eher in ein kompaktes digitales Mittelformat investieren. Ausnahmen natürlich diejenigen, welche auch Speed-AF-Systeme mit Nachführ-AF benötigen. Wenn dann "Freistell"-Kompositionen immer seltener werten rechnet sich dann allerdings langsam und allmählich ein Invest in Olympus "FAST AF"-Systeme...;-)

Aber wer handlich unterwegs

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:59

UND bildgestalterisch flexibel sein und bleiben möchte, der kommt um's Kleinbild ohnehin nicht herum.
Und verspür' dabei keinen inneren Zwang, der Industrie die gerade aktuellen Zuchtsäue abzukaufen, die sie in heilloser Verwirrung beliebt durch's globale Dorf zu treiben ... 8-)

Das siehst du so und du siehst nicht immer richtig...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 12:04

Viel Spaß in nem indischen Slum oder bei ner tagelangen Berg-/Jungeltour die dicke DSLR mit 5kg an Objektiven zu schleifen. Die Einzige praktikable Lösung ist da noch die M9 aber ob sich die jeder leisten kann/will. 99,999 % der Reportagearbeit lassen sich gut mit den kleinen und unauffälligen Spiegellosen bewältigen wie viele Bildbeispiele im Netz zeigen. Aber dass du ein abgöttischer Fan deiner 5 D II bist hab ich ja schon bemerkt. Ich hab meine 5 D mit den schweren und auch nur mittelprächtigen Objektiven vor Jahren versetzt und komme so unbeschwert und unauffällig durchs Leben. Die einzigen Beweggründe für eine dicke DSLR - Credibility und/oder Schwanzverlängerung - fallen bei mir weg... Aber zeig doch mal was aus deinem superprofessionellen Fundus, ich lass mich gern überzeugen. Mir scheint oft, dass die meisten hier mit ihrer Kamera eh nicht raus gehen und deshalb ein Faible für die dicken Dinger haben.

Selbstredend

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 17:48
Gast schrieb:

Viel Spaß in nem indischen Slum oder bei ner tagelangen Berg-/Jungeltour die dicke DSLR mit 5kg an Objektiven zu schleifen. Die Einzige praktikable Lösung ist da noch die M9 aber ob sich die jeder leisten kann/will. 99,999 % der Reportagearbeit lassen sich gut mit den kleinen und unauffälligen Spiegellosen bewältigen wie viele Bildbeispiele im Netz zeigen. Aber dass du ein abgöttischer Fan deiner 5 D II bist hab ich ja schon bemerkt. Ich hab meine 5 D mit den schweren und auch nur mittelprächtigen Objektiven vor Jahren versetzt und komme so unbeschwert und unauffällig durchs Leben. Die einzigen Beweggründe für eine dicke DSLR - Credibility und/oder Schwanzverlängerung - fallen bei mir weg... Aber zeig doch mal was aus deinem superprofessionellen Fundus, ich lass mich gern überzeugen. Mir scheint oft, dass die meisten hier mit ihrer Kamera eh nicht raus gehen und deshalb ein Faible für die dicken Dinger haben.

und offensichtlich kein Profi - und auch keine Ambitionen, über 08/15-Qualitäten hinaus überzeugen zu wollen. Bedauernswertes Subjekt.
Mit "Abgöttern" hab' ich's auch nicht so: Weswegen die 1Ds der 5D Platz machen durfte. Aber: Eine M9 ist halt auch kein Ersatz für eine DSLR ...

Die 5D

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 18:10

zur Schwanzverlängerung? Das das kannst Du nur ganz falsch verstanden haben. :-0

Nur zur Info

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:15

(Ihr) Vollformat...

Gast schrieb:

...hat wie auch in der Praxis erlebbar ein klares Problem mit der Farbpräsentation.

1) Farbverschiebung.
2) Es fehlt etwas vom Spektrum.

Dafür

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:26

fehlt's Ihnen nur an Verstand. So decken Sie ohnehin keinerlei Spektrum ab.

Knapp daneben ist auch vorbei

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 11:05

Oh, Fuji!

Wozu ein solch riesiger Aufwand für einen Sucher mit Zoom und Umlenkprismen und dann doch nur 85% des Bildfeldes und das alles noch ohne Korrektur der Parallaxe am Motiv vorbei?
Und machen sie ja keine Störlichtblende auf das Objektiv. Dann ist von den 85% nicht mehr viel übrig.

Wer kann den Gedankengängen dieser Entwickler noch folgen?

Außerdem empfinde ich die Kamera als potthässlich.

Dieser Pressetext könnte auch von Leica stammen:

Zitat:

Faszinierendes Design und optimale Bedienbarkeit
Das Design der FINEPIX X10 ist angelehnt an eine klassische Formensprache. Klare Linien prägen das gesamte Erscheinungsbild. Auf den ersten Blick ist zu erkennen: Dies ist eine qualitativ hochwertige Digitalkamera.

------------------
Nex ist unmöglich.

Statler schrieb: Wozu ein

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 11:23
Statler schrieb:

Wozu ein solch riesiger Aufwand für einen Sucher mit Zoom und Umlenkprismen

Zoom wegen Zoom.
Umlenkprismen, damit der Suchereinblick links außen liegt, trotz des Blitzgerätes.

Was ist daran schwer zu verstehen?

Nix verstehn?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 16:22
Gast][quote=Statler schrieb:

Was ist daran schwer zu verstehen?

Was die da machen habe ich schon verstanden, halte es aber für kompletten Unfug. So ein blödes, anachronistisches Guckloch hatten die Kameras mal in den 50er Jahren. Nur dass hier noch ein Gucklochzoom dazukommt.

Nicht alles was Retro ist, ist auch gut.

Ein schöner Digitalsucher mit OLED - Chip und es wäre eine Super Kamera.
------------------
Nex ist unmöglich.

Helligkeit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:56
Statler schrieb:

Ein schöner Digitalsucher mit OLED - Chip und es wäre eine Super Kamera.

Und der ist draußen hell genug? Optischer Sucher hat den Vorteil, daß er auch bei sehr heller Umgebung mühelos funktioniert.

Und das "Guckloch" soll hier zumindest besonders groß sein. Schaun wir mal.

Optischer Sucher

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 17:04
Statler schrieb:

So ein blödes, anachronistisches Guckloch hatten die Kameras mal in den 50er Jahren.

Der einzige optische Sucher der, bei allen Einschränkungen, halbwegs was taugt, war auf der Leica If.

------------------
Nex ist unmöglich.

Wer alles berücksichtigt....wird niemals fertig.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 11:56

Auch ein Golf ist ein hässliches, aber gut verkaufbares Auto.

Jedenfalls ist die Kamera Made in Japan und nicht China Ware. Fuji fertigt das Glas für seine Kameras im eigenen Konzern. Sie bauen unter anderem die H4D die bei uns unter dem Namen Hasselblad verkauft und in den höchsten Tönen gelobt wird. Die können also wenn sie wollen.

Mit der Streulichtblende mögen Sie allerdings in Weitwinkel Stellung Recht haben. Zur Not muss das Display herhalten.

Mit dem Werbetext, wer als Marktteilnehmer am lautesten schreit hat am Abend die vollste Kasse. Ist halt so!

Genau richtig.....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 11:24

Scheint das die FinePix X10 das bietet was ich möchte, nämlich im aus geschaltenem Zustand von oben auf die Kamera sehen und alle wichtigen Funktionen überblicken. Kamera einschalten durch den Sucher blicken, Foto machen, fertig. Wenn die Lichtsituation schwierig gewesen ist vielleicht am Display das Histogramm überprüfen das war es dann auch schon.

Was für ein Glück, einen Zubehör-Blitzschuh hat sie ebenfalls. Da muss die Empfindlichkeit nicht bis an die Grenze ausgenutzt werden.

Als zweite oder dritte Kamera, wenn sie in die Jacke passt als immer dabei Gerät genau das was gebraucht wird. Wieder mal etwas für den Fotografen. Fuji bewegt sich in die richte Richtung. Danke schön.

Eine X-100

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:01

mit Wechseloptik wäre wahrscheinlich überzeugender gewesen ...

Siehe...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:28

...Leica MC zur Photokina 2012...;-)

Vom Hybridsucher

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:46

träumt diese Cam aber bestenfalls ...

Wieso...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 22:02

...auch Leica kann bei EPSON das von Olympus zusammen mit EPSON entwickelte LCD-Modul bestellen und klebt ansteller nur einer LED-Leuchte ins modernisierte wie komprimierte Leica M-Gehäuse eben gleich noch ein LCD-Modul dazu, spart sich den Meßsucher-Aufwand pappt genauso wie Fujifilm an das LCD-Modul nur ein Prisma rein und fertig ist die Bessere X100 von Leica. Schon alleine deshalb besser, weil die Montage, und damit bestimmte Funktionen der Kamera sogar negativ durch Montage-Anforderunggen beeinflusst werden können, nicht für möglichst viele automatisiert Montageschritte optimiert werden muß sondern die ganzheitlich Qualität für den Fotografen Priorität haben darf.
Fujifilm würde eine Leica MC nicht preiswerter bauen können, wenn man identische Ansprüche erfüllen müßte bzw. wollte. Fujifilm hat sich aber auch noch nie angestrengt sich einen so guten Ruf zu erarbeiten wie Leica. Wieso auch? Leica ist ja nie und wird nie eine Firma mit sowas wie "Macht" sein oder werden.

Die X100 muß mit Gimmick im Markt arbeiten. Im Falle des Hybrid-Suchers nicht deshalb ohne schnellen Nachahmer weil es andere nicht können oder noch in Jahrzehnten davon träumen dürfen technologisch befähigt zu sein sowas aus mind. 1 Fremd-Komponente neben mind. 1 altbewährten eigenen Komponente "zusammenzubasteln", sondern weil der Hybrid-Sucher mit der Zeit sich als alles andere als "Woow"-Faktor-haftig erweist. Eher steigt die Begeisterung über die Einbildung im Kopf in die Höhen um sich selbst als Feinschmecker und Edelwaren-Nutzer zu erhöhen. Dann noch der Preis dazu und Leica ist ja auch in Zukunft technologisch nur noch Weg-Schmeiß-Ware und für Träumer erdacht und gemacht und schließlich einfach nur eines: durch den Markt humpelnd und technologisch hinterher hinkend unterwegs.

Es sieht eher danach aus, dass sich Fujifilm mit dem Hybrid-Sucher verrannt hat, denn die Schwächen im LCD-Modul nicht besser zu sein als das was ein anderer mit einem Modul-Lieferanten entwickelt hat kann nicht durch eine alte, bewährte optische Komponente die schlichtweg nur angeklebt ist kompensiert werden.
Freaks die man mit sowas begeistern kann gibt es genügend, während andere mit derselben Brennweite und Lichtstärke schon seit Jahren sichtbar bessere Ware an den Auftraggeber liefern. Es ist ja eher der Auftritt den man sich selbst gegenüber erleben muss und will.
Je mehr man entwurzelt ist und lebt umso mehr benötigt man solche Manöver und je größer die Freaks-Flotte weltweit ist umso besser fühlt man sich bei seinen eigenen Manövern und Leica-Nutzer sind ja so und so nur alles Vitrinen-Putzer. Anstatt zuletzt eigentlich wertloser Briefmarken eben fachlich wie technisch wertlose Leicas sammeln.
Ins Manöver gehen und daraus an den PC in Forum zurückkehren und hier das Manöver durch Manöver gegen und auf Leica-Sammler und Vitrinen-Putzer ergänzen und von der fetten Manöver-Beute mit dem feinsten(?) Fischer-Latein der Digitalfotografie sein Bestes zu geben (mehr ist halt auch nicht drin in den Köpfen!) und dabei nicht erkennen, dass man selbst Opfer der Marketing-Hypnose der Firmen ist, welche ohne Marktmacht keinen Sinn in einer Geschäftstätigkeit sehen.
Zugang zu bestimmten Kunden ist hier unwichtig. Im Falle Leica sicherlich alles andere als Vitrinen-Putzer.

Wem es selbst an Größe fehlt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 17:41

muss zwanghaft Andere(s) klein reden.

Leica ist hinsichtlich...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:21

...des Labels größer als Fujifilm oder schonmal ein Fujinon-Label als Ersatz für diese Labels/Brands/Marken gesehen?

- ZEISS
- Leica
- Schneider-Kreuznach

Fujfilm ist nur mächtiger. Größe ungleich Macht. Napoleon trotz aller Macht war mit dem Auge gesehen/betrachtet sowie als Persönlichkeit und Mensch "klein".

Aber bitte jetzt nicht mit der Kooperation von Hasseblad und Fujifilm kommen. Beachten Sie Ihre Allergie gegen alles Gegensätzliche von wahrer Größe.

Was hat das jetzt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 23:04

hier zu suchen? Sind Sie schon ganz irre!?

Kann Gehirnwäsche

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 23:10

derart manische Anfälle auslösen ...? Ernsthaft besorgt, Ihr 8-)

Zumindest

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 08:53

kann sie einen zwanghaft glauben machen, dass sie auch anderswo funktioniert ... ;-)

Gast schrieb: ...des Labels

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 03. September 2011 - 06:47
Gast schrieb:

...des Labels größer als Fujifilm oder schonmal ein Fujinon-Label als Ersatz für diese Labels/Brands/Marken gesehen?

- ZEISS
- Leica
- Schneider-Kreuznach

Fujfilm ist nur mächtiger. Größe ungleich Macht. Napoleon trotz aller Macht war mit dem Auge gesehen/betrachtet sowie als Persönlichkeit und Mensch "klein".

Aber bitte jetzt nicht mit der Kooperation von Hasseblad und Fujifilm kommen. Beachten Sie Ihre Allergie gegen alles Gegensätzliche von wahrer Größe.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.

Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis.

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, At accusam aliquyam diam diam dolore dolores duo eirmod eos erat, et nonumy sed tempor et et invidunt justo labore Stet clita ea et gubergren, kasd magna no rebum. sanctus sea sed takimata ut vero voluptua. est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat.

Consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.

Der Spaniel. Wau!

Genauso unlesbar

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 07:35

wie manisches FT-Technikkauderwelsch. Danke. Erspart Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens. Wau!

Oder so ...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 09:54
Der Spaniel schrieb:

Lorem ipsum dolor sit amet,

Hi ipsum dolor kukaa amet, imeongezeka zaidi ya miaka, lakini wakati pamoja na nguvu zaidi, mara nyingi unaffordably gharama kubwa. Kuona ni jinsi gani inaonekana kabla ya kwenda kuishi na Layout preview. Clita kasd gubergren kusimama, hakuna kulisha-mbele ni takatifu Hi ipsum dolor kukaa amet. Hi ipsum dolor kukaa amet, imeongezeka zaidi ya miaka, lakini wakati pamoja na nguvu zaidi, mara nyingi unaffordably gharama kubwa. Kuona ni jinsi gani inaonekana kabla ya kwenda kuishi na Layout preview. Clita kasd gubergren kusimama, hakuna kulisha-mbele ni takatifu Hi ipsum dolor kukaa amet. Hi ipsum dolor kukaa amet, imeongezeka zaidi ya miaka, lakini wakati pamoja na nguvu zaidi, mara nyingi unaffordably gharama kubwa. Kuona ni jinsi gani inaonekana kabla ya kwenda kuishi na Layout preview. Clita kasd gubergren kusimama, hakuna kulisha-mbele ni takatifu Hi ipsum dolor kukaa amet.
------------------
Nex ist unmöglich.

Fuji

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 08:49

begegnet einem in den Großstädten dieser Welt auf Schritt und Tritt. Leica müssen Sie im Luxus-Bunker, vulgo Flagshipstore, suchen. Aber auch nur in auserwählten Städten. Mächtig daneben, im Größenwahn, würde ich sagen.

Eben nicht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 11:44
Gast schrieb:

Leica ... Mächtig daneben, im Größenwahn, würde ich sagen.

Ich glaube das hat mit Größenwahn nichts zu tun. Der Herr Kaufmann hat ein Produkt mit besonderen Eigenschaften und einem besonderen Ruf. Und er versucht dieses Produkt entsprechend diesen Eigenschaften möglichst optimal zu vermarkten. Mehr nicht.

Ich halte den Herrn Kaufmann für einen recht nüchternen Geschäftsmann.

Was mich natürlich nicht davon abhält über Leica meine Witzchen zu machen. Denn nicht die Fa. Leica ist das Problem sondern ihre Fan-Gemeinde, die noch nicht ein mal von religiösen Eiferern übertroffen werden kann.
------------------
Nex ist unmöglich.

Da core

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 12:59

Der Einwand bezog sich auch nicht auf Leica, sondern auf den sachlich wertlosen Größenwahn des Verfassers.

Bijou Brigitte...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 18:36

...findet man auch häufiger als Tiffany, oder?

Tiffany ist als Label mehr wert als andere Labels die sozusagen größer sind.
Es ging weniger darum Leica größer zu machen als Leica ist sondern eigentlich nur um "Macht ungleich Größe/Wertigkeit".

Ein anderes Thema ist sicherlich der Überlebenskampf der gem. dem Denken vom Fiat-Chef Marcchione den Autobauern bevorsteht und nach seiner Abschätzung nur die unabhängig bleiben bzw. überleben die mind. 5...6 Mio Fzge./Jahr bauen und absetzen. Hier ergäbe sich der Ansatz: "Größe ist Macht und das ist eben von Wert im Wettbewerb".

Ansonsten bleibt es ein Fakt, dass Fujifilm's LCD-Modul für den Hybridsucher in der X100 ein EPSON-Modul ist dessen Technologie EPSON in Kooperation mit Olympus für dessen "Digital PEN"-Modelle entwickelt hat, während auf der Freak-Seite Fujifilm höher gehoben wird als nötig und va. größer gemacht als möglich. Wer hier das mit dem Hybrid-Sucher relativiert wird wie man hier erleben kann dann Größenwahn angedichtet.

Aber evtl. gibt es ja eine Gruppierung die eine bestimmte Theorie vertreten und dementsprechend zitieren und Kommentare dazu nutzen um Ihre Theorie zu festigen und zwar nach Prinzip von Kopernikus. Dh. um das "Eigene" zu erhöhen bzw. herauszuheben gezielt zitieren bzw. wie hier Kommentare bewußt und gezielt fehlinterpretieren.
Nur zur Erläuterung: Kopernikus war nicht der erste der so wie er das Weltbild sozusagen reformierte ABER er zitierte genau diejenigen die Ihm halfen seine Entdeckung/Lehre gegenüber seiner eigenen Zeit überhöht darzustellen. Somit war das Weltbild was er als "seiner eigenen Zeit" entsprechend "zitierte" schlichtweg eine Lüge.
Es ist allerdings wohl auch der einzigste Weg nicht selbst als böser Lügner dazustehen, dh. zuletzt eigentlich langweilig wie eh und je eine bereits bekannte These aufgreifen um damit sozusagen "herauszukommen", denn wie man wohl es sich schon selbst herleiten könnte...würde es ja jeder andere genauso machen.
Wehe dem der nicht wie Kopernikus agiert und "lebt" bzw. evtl. gar unbewußt nicht nach dem Muster von Kopernikus im Empfinden anderer ein/sein Weltbild vorstellt. Sprich er malt kein eigentlich bereits bekanntes ebenso von anderen vertretens sondern eines das vieles in Frage stellt was als einzig wahr und richtig gilt.

Es dürfte naheliegen, dass sich hier niemand mit Kopernikus verglichen hat oder gar dem Größenwahn dazu verfallen ist bzw. den "großen Kopernikus" mangels eigener Größe klein machen muß. Es wurde schlichtweg hinsichtlich Kopernikus ein mittlerweile bekanntes "Bild" von Kopernikus vorgestelt. Wer es nicht glaubt darf sich gerne selbst informieren und sich selbst ein Bild davon machen.
Was natürlich in dieselbe Kategorie menschlichen Verhaltes gehört soweit man die Geschichte der Menschheit betrachtet wäre das sog. "berühmte"

Bauern-Opfer

Nicht ich bin es sondern derjenige der die beste Zielscheibe darstellt oder sich gar zur Zielscheibe macht. Bewußt oder unbewußt...

Shit

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 06:40

happens.

Na dann halt doch so...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:33
Gast schrieb:

Vom Hybridsucher (Finepix X100) träumt diese Cam (Leica MC) aber bestenfalls ...

Also bleiben wir wie eigentlich schon erkennbar beim Thema. Leica (klein) vs. Fujfilm (mächtig&groß).

"Größe ungleich Macht"! War ganz klar die Aussage.

Es wäre, wenn Sie tatsächlich so eingestellt sind wie Sie hier zuletzt sich versuchen zu geben besser gewesen zB. darauf hinzuweisen, dass es zB. für Panasonic oder Samsung sinnreicher ist mit
- ZEISS
- Schneider-Kreuznach
oder
- Leica
seitens Objektiv-Qualitäts-Label zu werben als mit dem Namen eines Wettbewerbers, sprich Fujinon-Lenses/-Objektiv-Label. Die 3 genannten sind ja alles andere als direkte Konkurrenten zu zB. Panasonic oder Samsung.

Alle andere Kommentaren sind sozusagen gleichwertig, weil gleichgerichtet, abwegig.

Ein Beitrag der Sonderklasse!!!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 14. September 2011 - 22:31
Gast schrieb:

...auch Leica kann bei EPSON das von Olympus zusammen mit EPSON entwickelte LCD-Modul bestellen und klebt ansteller nur einer LED-Leuchte ins modernisierte wie komprimierte Leica M-Gehäuse eben gleich noch ein LCD-Modul dazu, spart sich den Meßsucher-Aufwand pappt genauso wie Fujifilm an das LCD-Modul nur ein Prisma rein und fertig ist die Bessere X100 von Leica. Schon alleine deshalb besser, weil die Montage, und damit bestimmte Funktionen der Kamera sogar negativ durch Montage-Anforderunggen beeinflusst werden können, nicht für möglichst viele automatisiert Montageschritte optimiert werden muß sondern die ganzheitlich Qualität für den Fotografen Priorität haben darf.
Fujifilm würde eine Leica MC nicht preiswerter bauen können, wenn man identische Ansprüche erfüllen müßte bzw. wollte. Fujifilm hat sich aber auch noch nie angestrengt sich einen so guten Ruf zu erarbeiten wie Leica. Wieso auch? Leica ist ja nie und wird nie eine Firma mit sowas wie "Macht" sein oder werden.

Die X100 muß mit Gimmick im Markt arbeiten. Im Falle des Hybrid-Suchers nicht deshalb ohne schnellen Nachahmer weil es andere nicht können oder noch in Jahrzehnten davon träumen dürfen technologisch befähigt zu sein sowas aus mind. 1 Fremd-Komponente neben mind. 1 altbewährten eigenen Komponente "zusammenzubasteln", sondern weil der Hybrid-Sucher mit der Zeit sich als alles andere als "Woow"-Faktor-haftig erweist. Eher steigt die Begeisterung über die Einbildung im Kopf in die Höhen um sich selbst als Feinschmecker und Edelwaren-Nutzer zu erhöhen. Dann noch der Preis dazu und Leica ist ja auch in Zukunft technologisch nur noch Weg-Schmeiß-Ware und für Träumer erdacht und gemacht und schließlich einfach nur eines: durch den Markt humpelnd und technologisch hinterher hinkend unterwegs.

Es sieht eher danach aus, dass sich Fujifilm mit dem Hybrid-Sucher verrannt hat, denn die Schwächen im LCD-Modul nicht besser zu sein als das was ein anderer mit einem Modul-Lieferanten entwickelt hat kann nicht durch eine alte, bewährte optische Komponente die schlichtweg nur angeklebt ist kompensiert werden.
Freaks die man mit sowas begeistern kann gibt es genügend, während andere mit derselben Brennweite und Lichtstärke schon seit Jahren sichtbar bessere Ware an den Auftraggeber liefern. Es ist ja eher der Auftritt den man sich selbst gegenüber erleben muss und will.
Je mehr man entwurzelt ist und lebt umso mehr benötigt man solche Manöver und je größer die Freaks-Flotte weltweit ist umso besser fühlt man sich bei seinen eigenen Manövern und Leica-Nutzer sind ja so und so nur alles Vitrinen-Putzer. Anstatt zuletzt eigentlich wertloser Briefmarken eben fachlich wie technisch wertlose Leicas sammeln.
Ins Manöver gehen und daraus an den PC in Forum zurückkehren und hier das Manöver durch Manöver gegen und auf Leica-Sammler und Vitrinen-Putzer ergänzen und von der fetten Manöver-Beute mit dem feinsten(?) Fischer-Latein der Digitalfotografie sein Bestes zu geben (mehr ist halt auch nicht drin in den Köpfen!) und dabei nicht erkennen, dass man selbst Opfer der Marketing-Hypnose der Firmen ist, welche ohne Marktmacht keinen Sinn in einer Geschäftstätigkeit sehen.
Zugang zu bestimmten Kunden ist hier unwichtig. Im Falle Leica sicherlich alles andere als Vitrinen-Putzer.

Mit diesem fundmentierten Beitrag triffst Du den berühmten Nagel auf den Kopf!!! Komisch, daß die Möchtegern-Profis diesem nichts entgegenzusetzen haben.

Grüßchen vom D7000er

Was soll man

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 15. September 2011 - 12:51

Jemandem antworten, der die beste Sucher-Lösung, 60 Jahre nach Erfindung der M, für ein Gimmick hält ... ?

Eine X-100 mit ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 15:00

digitalen Tele-Konvertern 1,4X und 2X wäre mir lieber, da das Objektiv dann nicht so weit herausragt (die Brennweiten 35, 50 und 70mm (KB) reichen mir für Foto-Aufnahmen aus).

Von Äpfeln und Birnen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:52
Gast schrieb:

Eine X-100 mit Wechseloptik wäre wahrscheinlich überzeugender gewesen ...

Na klar! Und das am besten noch unter dem Preis der X10.
Weil Fuji von so einer Systemkamera garantiert mehr verkauft als von einer schnuckeligen Knipse.

(Ironie-Modus aus)

Liebe Ironie

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 21:03

Der Mensch ist ein Faultier: Entscheidet er sich für eine Kompaktknipse, dann vorzugsweise richtig kompakt ... ansonsten dann lieber doch eine Potenz höher. 8-)

Finepix X10 - welche wäre besser?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 12:05

Also in dem Bereich sehe ich kein Modell welches "besser" wäre, auch wenn der Sucher "nur" 85% zeigt. Der Sucher überhaupt und dann die Bedienung (Einschalten am Objektiv, und gleichzeitig die Brennweite "vorwählen"), vielleicht sogar so einstellbar dass kein Monitor angeht, verspricht in meinen Augen wesentliche, essentielle Funktionalität.

Gruß

Michael Hulsch
(PS.: ich habe einen Namen, auch als Gast)

Das stimmt wohl so

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:27

Aber bei einer Kamera, die ich nicht einfach so in die Tasche stecken kann, möcht' ich nicht zusätzlich noch auf Format verzichten ...

Format?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 17:19
Gast schrieb:

Aber bei einer Kamera, die ich nicht einfach so in die Tasche stecken kann, möcht' ich nicht zusätzlich noch auf Format verzichten ...

Format ist so eine Sache die gerne überbewertet wird, gerade in Bezug auf KB-Vollformat. So aus dem Stehgreif fällt mir keine "Leica-M"-Fotografie ein, die sich durch Tiefenunschärfe, bzw. von selektiver Schärfe speziell hervortut. Klar das die available-light Fotografie mit hochgeöffneter Standard, bis kurzem Tele deutliche tiefenunschärfen zeigen, aber die sind nicht immer im Sinne des Fotografen gewesen und sicher nicht die Domäne von Messucherkameras. Wenn, dann wurden (und werden) solche Aufnahnmen schon immer mit speziellen Kameras gemacht, ggf. ist es mal ne KB-SLR mit hochgeöffneten 80er Brennweiten, bis heftige Tele gewesen, aber für echte selektive Schärfe ist eine KB-Kamera immer noch viel zu klein vom Aufnahmeformat her. Da war nicht nur mir meine Rollei 6008 oft noch zu klein, da muß dann GF her.
Reise/Reportage-Fotografie lebt mehr durch den gesamten Bildinhalt, weniger von selektiver Schärfe, und dafür sind solche Kameras gemacht und gar nicht mal so schlecht.

Gruß

Michael Hulsch

Für Kleingeister

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:35

ist letztlich alles "überbewertet" ...

Wenn Sie schon

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:41

beim (Auf)Rechnen sind, dann rechnen Sie sich auch mal gleich aus, was die 2er-Blende bei der Fuji umgerechnet auf Kleinbild ergibt ...

Eine Kleinbild

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 20:46

ist eine hervorragende Reisekamera - um nicht zu sagen, DIE Reisekamera ...! 8-)

Dann bauen...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 22:56

...Sie mal fleisig weiter an dieser virtuellen REISEKAMERA.

Die Virtualität ist ganz auf Ihrer Seite

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 07:29

Die Realität zu leugnen oder zu verdrängen ist darüber hinaus noch Zeichen einer tief sitzenden Seelenpein.
Nicht zu verwechseln mit der armseligen Realität dem Konsumwahn ergebener Zombis ...

Zielgrösse...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:17

...für Ihre Reisekamera Leica M9-Body jedoch Reise-Zooms anstatt Festbrennweiten. Das alles jedoch mit KB-VF als Format (bzgl. kompakte Reise-Zooms). Sie dürfen den Body aber auch noch kleiner machen, vgl. Leica MC mit Zooms (s. Photokina 2012).

Das "Ziel" ist schon längst erreicht

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:24

Darum fotografier' ich damit.

Nur

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 10:45
Gast schrieb:

...für Ihre Reisekamera Leica M9-Body jedoch Reise-Zooms anstatt Festbrennweiten. Das alles jedoch mit KB-VF als Format (bzgl. kompakte Reise-Zooms). Sie dürfen den Body aber auch noch kleiner machen, vgl. Leica MC mit Zooms (s. Photokina 2012).

wird die MC wohl keine Kleinbild-Cam werden - genauso wenig sie eine SLR wird ersetzen können.
Darum halt' ich mich an den vorläufigen Maßstab: 5D II - und harre überzeugenderen "Zielgrößen" mit Spannung.

100 / 85

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:02

Ja, wenn die Praxisergebnisse die Papierform bestätigen sollten... eine tolle Kamera, mit einem vernünftigen Kompromis von Sensorgrösse (Bildqualität) und Kompaktheit (Grösse/Gewicht)
Prima die manuelle Zoomverstellung und das lichstarke Objektiv.
Das der optische Sucher "nur" 85% zeigt ist für mich zu verschmerzen, aber 95% hätten wohl auch möglich sein können !?
Insgesamt finde ich ein hochattraktives Konzept, mal sehen, was das kosten soll; ich tippe mal auf UVP 699,- €

LG kielblende

Gast schrieb: Das der

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:04
Gast schrieb:

Das der optische Sucher "nur" 85% zeigt ist für mich zu verschmerzen, aber 95% hätten wohl auch möglich sein können !?

Einfach auf das LCD schauen, wenn es genau sein muß.
Das zeigt 100,00% des Bildes an, wie bei jeder Digicam mit Livebild.

Super, Fuji!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:34

Ich bin nicht unbedingt ein Fan dieses Retrodesigns, aber ansonsten denke ich, dass Fuji mit der X100 und der X10 auf dem richtigen Weg ist. Hoffentlich findet die EXR-Technologie ihren Weg auch in den Sensor der X100-Nachfolgerin.

So eine Kamera

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:55

habe ich mir immer von Sigma gewünscht (Sigma DP3). Die kriegen aber so was nicht auf die Reihe.

mit 2/3 zoll foveon sensor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 17:16

mit 2/3 zoll foveon sensor oder wie?

Gast schrieb: mit 2/3 zoll

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 22:36
Gast schrieb:

mit 2/3 zoll foveon sensor oder wie?

Habe ich das geschrieben? Nein. Der bisherhige Sensor der DP1/2 würde ausreichen. Detail-Verbesserungen wären wünschenswert. Wer selbst einmal RAW-Aufnahmen mit einer DP1/2 gemacht und bearbeitet hat, weiß wovon ich spreche. Wenn die Fuji besser als die G12 oder die P7100 ist, wird zugescchlagen. Sigma wird wahrscheinlich nicht vor 2014 ein entsprechendes Modell mit großem Foveon-Sensor bringen und wenn doch, wird die Kamera 2000 € kosten.

Der "bisherige Sensor der DP 1/2"

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 21:11

wird aber ein großes Auge bekommen, wenn Sie ihm ein adäquates Zoom vorhängen ... 8-)

Kleinstsensoerchen sind scheisse

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 13:59

Bin mal gschbannt, wieviele Deppen ihr Geld fuer sowas ausgeben.

Schade dass sie keinen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 16:01

Schade dass sie keinen Klappmonitor hat. Auf den Sucher kann ich verzichten.

Gast schrieb: Schade dass

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 17:23
Gast schrieb:

Schade dass sie keinen Klappmonitor hat. Auf den Sucher kann ich verzichten.

Von denr Art gibt es doch schon soooo viele.
Gerade der Sucher macht es doch aus. Wenn einigen wir uns bitte auf Sucher + Klappmonitor :-)

Gruß
Michael Hulsch

Na, dann…

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Samstag, 03. September 2011 - 13:19

…kaufen Sie soch doch einfach eine andere Kamera mit «Klappmonitor» und ohne Sucher. Gibt es ja genug. Viel Spass.

Mein Gott...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 18:48

... da regen sich die Korinthenkacker wieder über einen angeblich völlig untauglichen 85-Prozent-Sucher auf, der in einer KOMPAKTKAMERA sitzt. Mit der X10 wird kein Profi losziehen, um damit die Reportage oder das Porträt seines Lebens zu fotografieren oder um seinen Lebensunterhalt damit zu verdienen. Wer es genauer will/braucht, muss ja nur den Monitor auf der Kamerarückseite verwenden. Manchmal kann ich über die geistige Kleingärtnerei hier nur noch fassungslos den Kopf schütteln.

Übrigens, die Nörgler sollten sich mal die Übereinstimmung zwischen Sucherrahmen und endgültigen Bild bei der Leica M9(P) anschauen. Da würden ihnen die Tränen kommen. Und dabei kostet dieses Teil immerhin zwischen 5500 und 6000 Euro, ist also weit jenseits der Knipsenpreisklasse.

Naja,..

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 22:26

...es gibt mind. 2 2/3-Zoll-Kameras, welche einst die teuren D-SLRs lange genug aushebelten und deshalb über Jahre Profis mit diesen 2 2/3-Zoll-Kameras arbeiteten ABER tatsächlich wg. dem großen lichtstarken Zoom eher Selten damit als Event- und Street-Reportage-Profi unterwegs waren.

Das ist heute wie man an der X10 erkennt anders. Der 85% Sucher paßt für Reportage, denn Reportage-Fotografen-Bildmaterial hat typ. 15% Fleisch und das komplette System ist durchaus vergleichbar Lichtstark wie zoomstark geblieben. Dazu kommt wohl noch ein ISO-Performance die für Reportage genüngt.

Mit 100% Garantie liefert die X10 besseres Bildmatrial als Profis mit Ihren kompakten Canon EF L Zooms mit vergleichbar kurzer Brennweite. Nikon bzw. Nikkor AF S G Zooms sind ein anderes Thema allerdings auch hinsichtlich Abmaße und Gewicht keine Reportage-Zooms mehr.
Wenn nun Reportage-Profis doch all zu gerne mit den digital tatsächlich ordentlich tauglichen Zooms von Nikon herumrennen, dann könnte Olympus doch tatsächlich eine modernisierte Version von E-10 und E-20P auflegen, oder? Natürlich schneller und incl. "FAST AF" basierend auf der digital PEN-Technologie.
Das wären dann noch richtige Fast-Zooms und incl. MSC-Version paßend für Sport-Reportage.
Als SLT-Kamera wäre die moderne E-10 und E-20P sogar ein Keil für das Sony-Geschäft mit SLT anstatt D-SLR.
Würde Olympus Sony, Nikon, Canon oder Pentax heißen wäre das alles natürlich sowas von supertoll...Ein richtig "Trumpfender, triumphaler wie universeller Rundumschlag" wie es die Canikonsontax-Freaks all zu gern prophezeihen, wenn der Drogen-Lieferant mal wieder einem neuen Sensor oder Prozessor das Beinchen heben läßt.
Im Mainstream nur da ist das möglich und andere dürfen das nicht. Ist verboten und jeder es tut ist ein Böser Prophet.

Was Leica betrifft werden die "Entdeckungen" sicherlich auf denen im Nahbereich und/oder den kleinsten eingespiegelten Hilfsrahmen beruhen und damit basiert diese sog. zum Experten-Wissen erhobene Informations-Packung auf Unwissen über die Eigenschaften und Eigenarten von Rangefinder-Kameras.
Das ist wie bei den Piloten und hier sind die Besten unter den Profis im Zivilen Berich gemeint und zwar diejenigen die bei Lufthansa, Air France, American Airlines, etc. fliegen. Auch die wissen scheinbar immer weniger wie manuelles fliegen funktioniert. Nur eben können die tatsächlich noch manuell fliegen und geben auch hochwertiges Wissen darüber von sich während es bei den Profis unter den Fotografen im Bereich Digitalfotografie immer mehr abgehobene Blind-Flieger gibt.

Zum geistigen Tiefflug

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 07:52

gehört sichtlich nur ein ordentliches Stück Chuzpe ...

Das einzige was Ich entdecken konnte...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 18:05

...ist der Begriff "Air France" über den Sie wohl zum Flug "AF-447" geraten sind.
Es obligt Ihnen und Ihrer Fantasie mit welcher Substanz Sie dort befüllen wo eigentlich soweit man sich den Kommentar unvoreigenommen und ohne Kopernikus-Syndrom (die Situation verfälschen um sich herauszuheben) durchliest.

Nochmals für Sie

Gast schrieb:

...
Was Leica betrifft werden die "Entdeckungen" sicherlich auf denen im Nahbereich und/oder den kleinsten eingespiegelten Hilfsrahmen beruhen und damit basiert diese sog. zum Experten-Wissen erhobene Informations-Packung auf Unwissen über die Eigenschaften und Eigenarten von Rangefinder-Kameras.
Das ist wie bei den Piloten...

Scheinbar ein Art "hirnverbrannter" Blindflug aufgrund des Begriffes "Air France" den Vergleich mit den Piloten auf "AF-447" zu beziehen. Hat was von Vorstufen zum Amoklauf, zB. "alles geistige Tieflieger, ...".

Letzthin meinte jemand im Bekanntenkreis, dass die Mittelschicht in UK ausflippt könnte daran liegen, dass (natürlich) "illegal" mit NLP Gehirnwäsche betrieben wurde. Es gibt ja mehr als nur "8-)", "Statler" und Co., welche sich hier als NLP-Experten geben und scheinbar über Fälle in denen NLP zur Gehirnwäsche eingesetzt wurden berichten könnten.

Ziel von NLP ist eigentlich eine erfolgsorientierte Kommunikation. "8-)", "Statler" und Co. stellen es hier jedoch eher so vor, dass man damit obwohl verboten Gehirnwäsche betrieben hat die eigentlich das Gegenteil und anderen Effekte bewirkt. Experten?

Sorry

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 19:15

aber Sie lesen sich wie ein alberner Verschwörungsneurotiker.

Ääääh...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 19:57

...wer liest wo was über "NLP" und "Gehirnwäsche" gleich nochmal? Auch Sie aber in dem von Ihnen kommentierten Kommentar wird auf diese Passagen/Kommentare hingewiesen.

Albern und Verschwörungsneurotiker wäre demnach...richtig...woanders herauszulesen.

Über NLP als Gehirnwäsche herumzualbern ist schon arg schräg zudem, oder?! Naja, bin kein Experte aber wenn man mal nachfragt, dann hört sich das alles andere als ungefährlich an. Ist ja auch nicht erlaubt mit NLP am Menschen zu experimentieren. Es scheint aber, wenn man "8-)" und "Statler" glauben mag Fälle geben...

Na ja

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:30

die einschlägigen Beiträge stinken geradezu nach schlecht verdauter Gehirnwäsche und einem Schnellkurs in NLP ... 8-)

Wenn die E-10 oder E-20

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 13:56

für die SLT Pate gestanden hätte, dann wäre der uneingeschränkte Applaus groß, und der Will-haben-Faktor hoch gewesen.
Aber nachdem sich die Hersteller inzwischen im Faulbett der EVFs kuschelig eingerichtet haben, dürfte der Zug zu einem richtig guten SLT-Konzept abgefahren sein.
Außer, es erbarmte sich ein Hersteller, der Größe, Inhalt und Weitblick über kleinliches und unreflektiertes Gewinnstreben zu stellen wüßte ...

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 01. September 2011 - 23:40

Zustimmung. Aber: Vielleicht hat der Profi im entscheidenden Moment nur eine solche Kamera bei sich – und er wird trotzdem grossartige Bilder hinkriegen.

Dem Profi

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Freitag, 02. September 2011 - 00:46

sollte es aber nichts ausmachen, sich sein 100er Bildchen am Computer auf 85 Prozent zu croppen.

Leider merkt man sehr

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 07:48

wie unprofessionell auf nordatlantischen Inseln gedacht wird ... 8-)

You made my day

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 09:35

Danke, das musste mal gesagt werden! Hier sind schon wieder die Brüllaffen los: Von denen kauft zwar keiner die Kamera weil vieeeel zu teuer/Preisleistung vieeeel zu schlecht aber zu jedem Thema das Maul weit offen.

Das Einzige

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 18:00

was mich wirklich von dieser Cam abhält, ist die Erfahrung mit dem fummeligen Handling der X-100 ... 8-)

Brüllaffen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 11:18
Gast schrieb:

Danke, das musste mal gesagt werden! Hier sind schon wieder die Brüllaffen los: Von denen kauft zwar keiner die Kamera weil vieeeel zu teuer/Preisleistung vieeeel zu schlecht aber zu jedem Thema das Maul weit offen.

sollten doch ihre Affenfreude daran haben ...

Der Profi…

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Samstag, 03. September 2011 - 13:17

…schaut mit dem einen Auge durch den Sucher, mit dem andern überblickt er das Geschehen. Wer da noch «croppen» muss, ist selber schuld – und garantiert kein Profi.

Man braucht

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 13:34

krampfhafte "Argumente", die das Fragwürdige zu rechtfertigen suchen, nicht durch echte Argumente aufwerten ...

Naja, ...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:19

...Reportage-Fotografen fotografieren aus Erfahrung mit zusätzlichem Fleisch, denn das was er liefert wird untersch. "gecroppt" und idR. nie wie als Motiv im Ganzen geliefert dann auch gedruckt.

Genau so isses

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 17:37
odysseus schrieb:

Zustimmung. Aber: Vielleicht hat der Profi im entscheidenden Moment nur eine solche Kamera bei sich – und er wird trotzdem grossartige Bilder hinkriegen.

Kommt er in diese Verlegenheit, dann wird er das auch damit trotzdem hinkriegen ... ;-)

Genau,

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Freitag, 02. September 2011 - 10:00

und darum scharfe Messer nur noch für Profi-Köche! Das Mittelmaß-Geschwader kann eh aus einem scharfen Messer nix rausholen.

in schā' Allāh

Bin mal gespannt op Fujifilm

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 19:45

Bin mal gespannt op Fujifilm wieder mit Nikon zusammenarbeitet. Würde mich nicht wundern wenn Nikon's Kleine fast identisch würde.

feine kamera

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. September 2011 - 21:09

ich mag die kamera. sieht gut aus und die werte hören sich auch gut an.
...und fuji ist ja auch kein neuling im geschäft.

kann gut sein, daß ich mich verliebt habe ;-)

Diese neue Fuji ist

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 05:38

Diese neue Fuji ist wahrscheinlich ein Lichtblick im dunklen Kamerawald. Aber da sie ihren Objektivtubus nicht ganz einfahren kann, könnte man auch zur Pana GF3 mit dem neuen geometrisch sehr kleinen Zoom greifen.

Der Rolleiflexer

die GF3

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 10:18

hat keinen optischen Sucher und nur ein Plastikgehäuse.

Gast schrieb:

Diese neue Fuji ist wahrscheinlich ein Lichtblick im dunklen Kamerawald. Aber da sie ihren Objektivtubus nicht ganz einfahren kann, könnte man auch zur Pana GF3 mit dem neuen geometrisch sehr kleinen Zoom greifen.

Der Rolleiflexer

Objektivtubus einfahren

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 14:38
Gast schrieb:

... da sie ihren Objektivtubus nicht ganz einfahren kann...

[/quote]
Leider wurde oben nicht gezeigt, wie weit der Objektivtubus der X10 eingefahren werden kann.

Die Grenze

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:17

wird offen sichtlich durch den Zoomring vorgegeben ...

Dieses Zoom aber

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. September 2011 - 18:46
Gast schrieb:

Diese neue Fuji ist wahrscheinlich ein Lichtblick im dunklen Kamerawald. Aber da sie ihren Objektivtubus nicht ganz einfahren kann, könnte man auch zur Pana GF3 mit dem neuen geometrisch sehr kleinen Zoom greifen.

Der Rolleiflexer

ist wahrlich kein Lichtblick ... 8-)

OFF Schalter????

Eingetragen von
Daddeldü
(Hausfreund)
am Samstag, 03. September 2011 - 09:57

Die Kamera gefällt mir sehr gut, aber haben die doch tatsächlich den Ein/Aus Schalter in den Brennweitendrehring integriert? Da dreht man sich ja nen' Wolf bei jedem ein und aus schalten, wie kann man denn so was machen, sehr schade, damit scheidet die Kamera für mich aus.

Warum eigentlich nicht?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 10:07
Daddeldü schrieb:

Ein/Aus Schalter in den Brennweitendrehring integriert? ... sehr schade, damit scheidet die Kamera für mich aus.

Immer wieder interessant nach welchen Kriterien Kaufentscheidungen getroffen werden.

Treffen sich zwei Tafeln Schokolade.
Sagt die eine: "Stell dir vor, ich bin die Treppe runter gefallen und habe mir alle Rippen gebrochen."
Sagt die andere; "Aber ich erst, bin die Treppe runter gefallen und voll auf die Nüsse gefallen"

------------------
Nex ist unmöglich.

Statler schrieb: Immer

Eingetragen von
Daddeldü
(Hausfreund)
am Samstag, 03. September 2011 - 11:19
Statler schrieb:

Immer wieder interessant nach welchen Kriterien Kaufentscheidungen getroffen werden.

Ist ein nicht unwesentliches Kriterium, aber bitte schön, dreh Du Dir nen' Wolf und verpasse so manchen Schnappschuss....

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Samstag, 03. September 2011 - 13:11

Du schaltest also die Kamera immer ein und aus? Absolut sinnlos, offen gestanden!

odysseus schrieb: Du

Eingetragen von
Daddeldü
(Hausfreund)
am Samstag, 03. September 2011 - 18:21
odysseus schrieb:

Du schaltest also die Kamera immer ein und aus? Absolut sinnlos, offen gestanden!

Wenn man sie in die Jackentasche steckt ist es ratsam sie auszuschalten, sehr sinnvoll, offen gestanden.

Ich vermute mal stark

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 04. September 2011 - 14:09
Daddeldü schrieb:

Die Kamera gefällt mir sehr gut, aber haben die doch tatsächlich den Ein/Aus Schalter in den Brennweitendrehring integriert? Da dreht man sich ja nen' Wolf bei jedem ein und aus schalten, wie kann man denn so was machen, sehr schade, damit scheidet die Kamera für mich aus.

dass hier eine mechanische Vorrichtung das Durchdrehen verhindert. Dann hätte dieser Off-Schalter durchaus etwas Praktisches (z.B. das Ein- und Ausfahren der Optik beim Ein- und Ausschalten der Kamera) ... ansonsten wär's wohl ein Handicap.

Ich hatte schon ein sehr

Eingetragen von
Redaktion photoscala
(Ehrengast)
am Sonntag, 04. September 2011 - 15:36

Ich hatte schon ein sehr frühes Muster in der Hand (das sehr frühe Stadium ist auch der Grund, warum hier kein "Ersteindruck" dazu kam) und das Ein- / Ausschalten funktioniert sehr gut:

- ein Drittel-Umdrehungs-Dreh etwa, damit fährt das Objektiv ein und rastet in Ruhestellung ein. Kamera schaltet sich aus.
- umgekehrter Dreh, das Objektiv fährt aus in Aufnahmeposition, Kamera schaltet sich ein.

Fühlt sich etwa so an, wie eine satte Bajonett-Ver- und -Entriegelung (die X10 hat _kein_ Wechselobjektiv!!!! - ich wollte damit nur versuchen, das Dreh-Gefühl zu beschreiben!)

(thoMas)

Super Fuji!!!

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Freitag, 02. September 2011 - 12:00

Jetzt kriegt ihr die Kurve!
12 Mpx auf ⅔ Zoll könnte ein wirklich brauchbarer Kompromiss zum „immer dabei haben“ sein.

Nicht nur das die Kamera designmässig voll in mein Beuteschema passt, nein die könnte sogar bei der Bildqualität eine kleine Befriedigung herbeiführen.

Muss ich mir unbedingt angucken!

Jetzt habe ich Augenkrebs

Bild von messucher forever
Eingetragen von
messucher forever
(Stammgast)
am Freitag, 02. September 2011 - 19:54

Messsucher forever!

Frage:

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. September 2011 - 23:08

Weiß jemand, ob im optischen Sucher irgendeine Info dem Fotogarfen gegeben wird? Zumindest ein AF-Signal...?

Gute Frage...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. September 2011 - 17:42

wird gar kein Signal eingespielt, macht der Sucher ja (fast) keinen Sinn. Es sei denn, man erkennt ein Signal aus dem Augenwinkel, das bietet die Lumix Lx3/5 für AF an. Sonst nichts

Gast schrieb:

Weiß jemand, ob im optischen Sucher irgendeine Info dem Fotogarfen gegeben wird? Zumindest ein AF-Signal...?

Ok

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 06:49

also Sie wissens auch nicht ...

so isses

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 14:55
Gast schrieb:

also Sie wissens auch nicht ...

Unverfroren...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 20:23

Ich finde es seitens Fuji schon äußerst unverfroren, nun nicht mehr nur Designs bei Leica zu kupfern oder zu klauen, sondern neuerdings auch bei Nikon und / oder Canon. Es wäre wohl sehr interessant zu erfahren, was im "Innenleben" der Fuji-Knipsen so alles geklaut ist. Traurig ist gleichermaßen, daß Pfutschi noch nicht einmal eigene Kameranamen kreieren kann...
Da kommt mir das Frühstück von vorgestern hoch!!!

D7000er

Also wirklich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. September 2011 - 22:39

Eher erinnert mich das Design an Lomo oder Bessa ... 8-)

oder eher an eine

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. September 2011 - 14:37

Lumix L1 oder LC-1 von Panasonic - die Panasonicleute werden sich totärgern, nicht bei diesem Design geblieben zu sein.

Gast schrieb:

Eher erinnert mich das Design an Lomo oder Bessa ... 8-)