Kommen im Herbst: Fünf Leica-S-Objektive mit Zentralverschluss

Foto von fünf Leica-S-Objektiven mit ZentralverschlussEndlich soll es sie denn geben. Ab Oktober 2012 will die Leica Camera AG die S-Objektive auch in der Zentralverschlussvariante ausliefern:

Foto vom APO-Macro-Summarit-S 1:2,5/120 mm (CS) von Leica

Presseinformation der Leica Camera AG:

Ab Oktober 2012:
Fünf Leica S-Objektive mit Zentralverschluss erweitern das Objektivprogramm

Die Leica Camera AG, Solms, erweitert das Angebot für das Mittelformatsystem Leica S um fünf Objektive mit Zentralverschluss. Damit steht ab Oktober 2012 ein umfangreiches Leica S Objektiv-Programm zur Verfügung. Im Einzelnen sind dies die Weitwinkelobjektive Leica Elmarit-S 1:2,8/30 mm ASPH. und Leica Summarit-S 1:2,5/35 mm ASPH., das Standardobjektiv Leica Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH., das Tele-Makro-Objektiv Leica APO-Macro-Summarit-S 1:2,5/120 mm und das Teleobjektiv Leica APO-Tele-Elmar-S 1:3,5/180 mm, die alle jeweils auch in einer CS-Variante mit Zentralverschluss angeboten werden. Komplett bei Leica entwickelt und gefertigt, ist der für jedes S-Objektiv erhältliche Zentralverschluss nicht nur besonders leistungsfähig und kompakt, sondern mit mindestens 100.000 Auslösungen Haltbarkeit auch sehr zuverlässig.

Die Leica S2 verfügt über ein duales Verschlusssystem. So kann der Fotograf bei jeder Aufnahme das Verschlusssystem frei wählen und auf den jeweiligen Anwendungszweck abstimmen. Die Kamera ist mit einem Metall-Lamellen-Schlitzverschluss ausgestattet, der als kürzeste Verschlusszeit 1/4000 Sekunde und als Blitzsynchronzeit 1/125 Sekunde beherrscht. Über den Hauptschalter der Kamera lässt sich die S2 auch auf den Betrieb mit Zentralverschluss umstellen, sofern ein CS-Objektiv angesetzt ist. Der Zentralverschluss bietet mit 1/1000 Sekunde einen um drei Blendenstufen erweiterten Arbeitsbereich. Damit erhalten Anwender zusätzlichen Spielraum bei der Lichtgestaltung beispielsweise bei der Verwendung professioneller Blitzanlagen, die sich zur Unterdrückung von Umgebungslicht oder für Aufhellblitze in hellen Umgebungen bei weit geöffneter Blende nutzen lassen. Durch die nahtlose Integration der Zentralverschlussfunktion in die Kamera-Elektronik kann der Fotograf jederzeit zwischen den beiden Verschlusssystemen umschalten.

Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, die professionelle Anwender an das Mittelformatsystem Leica S stellen, steht bei der Entwicklung aller Produkte die konsequente Ausrichtung auf den fotografischen Produktionsalltag im Vordergrund. Ziel ist es, mit dem Leica S-System eine zuverlässige Ausrüstung anzubieten, die eine besonders lange Haltbarkeit und Präzision gewährleistet.

Mit dem neuen Zentralverschluss ist es den Leica Ingenieuren in Solms gelungen, ein mechatronisches Hightech-Produkt zu entwickeln. Der Leica Zentralverschluss ist gleichermaßen leistungsfähig wie kompakt, so dass er in sämtliche S-Objektive problemlos integriert werden konnte. Mit mehr als 100.000 Auslösungen pro Objektiv ist er darüber hinaus sehr langlebig und auch im Dauereinsatz zuverlässig. Dank der staub- und spritzwasserdichten Ausführung der Objektive und Kamera lassen sich erstmals Aufnahmen mit Zentralverschluss auch „On Location“ bei erschwerten Verhältnissen durchführen, ohne einen Defekt der Ausrüstung befürchten zu müssen.

Die CS-Varianten der Leica S-Objektive sind in ersten Stückzahlen ab Oktober im Leica Fotofachhandel erhältlich. Das Leica Elmarit-S 1:2,8/30 mm ASPH. (CS) kostet 6500 Euro, das Leica Summarit-S 1:2,5/35 mm ASPH. (CS) 6000 Euro, das Leica Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH. (CS) 4750 Euro, das Leica APO-Macro-Summarit-S 1:2,5/120 mm (CS) und das Leica APO-Tele-Elmar-S 1:3,5/180 mm (CS) je 6500 Euro (alle Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer für Deutschland).
 

Foto von fünf Leica-S-Objektiven mit Zentralverschluss

Von links: Elmarit-S 1:2,8/30 mm ASPH. (CS) – Summarit-S 1:2,5/35 mm ASPH. (CS) – Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH. (CS) – APO-Macro-Summarit-S 1:2,5/120 mm (CS) – APO-Tele-Elmar-S 1:3,5/180 mm (CS)

 

Preise der S-Objektive CS-Variante
Elmarit-S 1:2,8/30 mm ASPH. 5500 € 6500 €
Summarit-S 1:2,5/35 mm ASPH. 5000 € 6000 €
Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH. 3750 € 4750 €
APO-Macro-Summarit-S 1:2,5/120 mm 5500 € 6500 €
APO-Tele-Elmar-S 1:3,5/180 mm 5500 € 6500 €

(jeweils unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer)
 

(thoMas)
 

Wozu?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Mai 2012 - 21:57

Gibt ja jetzt hochwertige Hasselblad-Objektive ... 8-)

Fuji = Hasselblad

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Mai 2012 - 23:51

Entworfen und hergestellt von Fuji!

Gast schrieb:

Gibt ja jetzt hochwertige Hasselblad-Objektive ... 8-)

Erfolgsmodell

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Mai 2012 - 22:10

...bis Oktober hat die Nikon D800 (und das Konkurrenzprodukt von Canon) bereits alles abgeräumt.

Viel zu spät....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 08:32

wer soll diese Objektive noch kaufen? Die S2 steht wie Blei in den Schaufenstern, wenn überhaupt vorhanden!

Problem

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Mai 2012 - 23:47

Laut Aussage eines Leica-Mitarbeiters haben die Vorserien der Carbon-Lamellen der Schlitzverschlüsse (die von verschiedenen Zulieferern gefertigt werden) die Qualitätsprüfung bestanden, die in Serie produzierten dann aber nicht.

Hoffen wir, dass dieses Problem nun endlich behoben wurde.

Carbon-Lamellen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 14:24

für Zentralverschlüsse mit einer heißen 1/500 !? Ambitioniert ...

PhaseOne ......

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 15:06

....und SCHNEIDER-Kreuznach haben den Zentral-Verschluß bis 1/1600 s, schon längst im Griff in ihren Objektiven!

Die Verschlüsse

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Freitag, 11. Mai 2012 - 17:12

stammen wohl aus dem Erbgut von Copal und wurden von Mamiya adoptiert, die ja auch die Mittelformatobjektive von Schneider Kreuznach für Phase One bauen. Leider gibt es in Deutschland keine freien Kapazitäten für eine derartige Produktion. Die Leute, die das können, gehen in Arbeit schier unter. Die Mehrheit scheint es ja vorzuziehen, über Leica zu lästern.

siehe oben

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 16:44

"Der Zentralverschluss bietet mit 1/1000 Sekunde einen um drei Blendenstufen erweiterten Arbeitsbereich."

Gast schrieb:

für Zentralverschlüsse mit einer heißen 1/500 !? Ambitioniert ...

Oha

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 17:32

da wurde doch tatsächlich über die langen Wartemomate nachgebessert (oder war ihnen die 1/500 dann doch peinlich?) ...

Warum

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 12. Mai 2012 - 08:00

soll ich mir die Leica-S2-Objektive kaufen, wenn ich mit dem Habla-H-Adapter auch alle Funktionen einschl. AF habe. Die Fuji-Objektive sind ja auch nicht von schlechten Eltern und kosten weitaus weniger.

...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 12. Mai 2012 - 08:58

und kompakter sind sie auch.