Fotografische Modetrends machen oft aus den gesunden Augen eines Fotoamateurs kranke.

— Unbekannt

BENUTZERANMELDUNG

Für NEX: Tamron-Zoom 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC

Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VCTamron stellt das neu entwickelte 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC (Model B011) für Sonys NEX-Bajonett vor. Das Zoomobjektiv mit Bildstabilisator verheißt höchste Bildqualität:

Es wurde laut Tamron auf Grundlage eines Lizenzvertrages von Tamron mit der Sony Corporation und Offenlegung der E-Mount Spezifikationen entwickelt und gefertigt. Der Preis und ein genauer Liefertermin werden noch nicht genannt.

Pressemitteilung der Tamron Europe GmbH:

Ankündigung des ersten Tamron High-Power-Zooms für die Sony NEX:

Das 18-200 mm F/3.5-6.3 Di III VC (Modell B011)

Das innovative Objektiv ist leicht, kompakt und erhältlich in einem modernem Design mit zwei Farbvarianten.

08. Dezember 2011, Saitama, Japan – Tamron Co., Ltd., führender Hersteller hochwertiger optischer Produkte, kündigt die Einführung des neu entwickelten 18-200 mm F/3.5-6.3 Di III(1) VC (Model B011) an. Das neue High-Power-Zoom-Objektiv wurde speziell für die leichten und kompakten Sony NEX-Digitalkameras konzipiert und basiert auf dem Sony E-Mount-System.

 

Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC

 
Produkteigenschaften

1. Das nur 460g leichte und, dank 62 mm Filterdurchmesser, kompakte Zoomobjektiv wurde speziell für die Sony NEX-Serie von spiegellosen Kameras mit Wechselobjektiven konzipiert. Ausgestattet mit dem leistungsstarken Tamron VC-Bildstabilisator (Vibration Compensation), ermöglicht das Objektiv einfach und bequem Freihand-Aufnahmen von 18mm Weitwinkel bis 200mm Tele.(2)

2. Markante Erscheinung, die zum modernen Design der NEX-Serie passt. Das metallische Objektivgehäuse ist in zwei Farben erhältlich: schwarz und silbern.

3. Neu entwickelter Autofokus Schrittmotor, der ideal mit dem kameraeigenen Kontrast-AF harmoniert und auch bei Videoaufnahmen eine stetige Scharfstellung erlaubt.

Das 18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC ist ein High-Power-Zoom-Objektiv für die Sony NEX-Serie, entwickelt von Tamron, dem Megazoom-Pionier. In diesem Objektiv vereinen sich die gesammelte Erfahrung und Entwicklungskompetenz aus 19 Jahren Megazoom-Entwicklung.

Resultat dieser Entwicklung ist ein kompaktes und leichtes Objektiv, mit einem Gewicht von nur 460g und 62mm Filterdurchmesser. Gleichzeitig liefert das Produkt höchste Bildqualität und ermöglicht es dem Anwender, den gesamten Bereich von Weitwinkel bis Tele mit nur einem Objektiv abzudecken.

Das metallische Gehäusedesign passt ideal zum Auftritt der NEX-Serie und ist in den Farbvarianten schwarz und silbern erhältlich. Der Autofokus-Schrittmotor harmoniert bestens mit dem Kontrast-AF-System der NEX-Kameras. Das System erleichtert die Schärfenachführung bei Videoaufnahmen und erlaubt darüber hinaus per Direct Manual Focus (DMF) die schnelle und einfache manuelle Nachjustierung des Schärfepunktes.
 

Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC

 
Das Objektiv deckt die imposante Brennweite von 18-200 mm ab. Umgerechnet auf den Bildwinkel im Kleinbildformat entspricht das einer Bildwirkung von 27 mm Weitwinkel bis 300 mm Tele. Mit diesem Brennweitenbereich können gleichermaßen weitläufige Landschaftsaufnahmen und weit entfernte Motive abgebildet werden. Darüber hinaus lassen sich in Telestellung bei einer Naheinstellgrenze von 50 cm auch kleine Details wie Blütenblätter oder Schmuck in voller Pracht zeigen.

Ausgestattet mit dem bekannt leistungsstarken VC-Bildstabilisator von Tamron (Vibration Compensation) und dank der leichten und kompakten Form, lassen sich mit diesem Objektiv Freihandaufnahmen in höchster Qualität ohne Verwacklung aufnehmen – vom alltäglichen Schnappschuss bis zur unvergesslichen Reiseerinnerung.

Über den Schrittmotor

Das Objektiv 18-200 mm Di III VC verwendet als Autofokus-Mechanismus einen Schrittmotor, der die ideale Ergänzung für den Kontrast-Autofokus der Sony NEX. Der Antrieb des Motors ermöglicht eine fein abgestimmte Kontrolle der Drehbewegung. Der Fokussierungsmechanismus funktioniert ohne Übersetzungsgetriebe und arbeitet daher schnell und leise.

VC Vibration Compensation

Die VC Bildstabilisierung basiert auf einer dreiachsigen Antriebseinheit, die auf drei Stahlkugeln gelagert ist und elektromagnetisch angetrieben wird. Daher arbeitet dieses System äußerst reibungsfrei und mit hoher Geschwindigkeit. Die Kamerabewegungen werden 4000mal in der Sekunde durch zwei eigenständig gelagerte Gyrosensoren erfasst. Auffällig ist hierbei das äußerst stabile Sucherbild, das einen hohen Komfort bei der Wahl des Ausschnitts erlaubt. Auch ein Mitziehen der Kamera während der Aufnahme ist durch das flexible System ohne Umschaltung problemlos möglich. VC minimiert die Effekte von Kameravibrationen und liefert gestochen scharfe Resultate.

Neuer VC Vibration Compensation Mechanismus (bewegliche Spulen)

Während der Original VC Mechanismus ein sich bewegendes Magnetsystem mit relativ schweren Magneten am VC Linsenelement und gegenüberliegenden elektromagnetischen Spulen besitzt, ist es bei der Neukonstruktion für das 18-200 mm Di III VC genau umgekehrt. Das leichtere Spulensystem ist hierbei am VC Linsenelement angebracht. Es sorgt für eine verbesserte Impuls-Antwort (Reaktionszeit auf auftretende Vibrationen) und trägt, durch seine reduzierte Größe und sein reduziertes Gewicht, zu Kompaktheit und allgemeiner Reduzierung des Objektivgewichtes bei.

Spezifikationen
Modell: B011
Brennweite: 18-200 mm
Lichtstärke: F/3.5-6.3
Bildwinkel(3): (diagonal) 76° 10´-8° 03´; (horizontal) 66° 16´-6° 43´; (vertikal) 46° 51´-4° 27´
Linsenkonstruktion: 17 Elemente in 13 Gruppen
Kürzeste Einstellentfernung: 0,5m (über den gesamten Brennweitenbereich)
Max. Abbildungsmaßstab: 1:3.7 (bei f=200 mm: MFD 0,5m)
Filterdurchmesser: Ø 62 mm
Länge(4): 96,7 mm
Gesamtlänge(5): 102 mm
Durchmesser: Ø 68 mm
Gewicht: 460 g
Anzahl Blendenlamellen: 7
Kleinste Blende: F/22 - 40
Standardzubehör: Blütenförmige Gegenlichtblende (inkl.)
Kamera-Anschluss: Sony E-mount
 
 
1 Di III (Digitally Integrated Design): Mit dem Kürzel „Di III“ bezeichnet Tamron alle Objektive, die speziell für System-Kameras mit Wechselobjektiven ohne internen Spiegel oder Pentaprisma entwickelt wurden. (Hinweis: Diese Objektive können nicht mit digitalen SLR-Kameras mit eingebautem Spiegel oder herkömmlichen 35mm SLR Kameras verwendet werden).
2 Die Sony NEX Kameras (NEX-3, NEX-C3, NEX-5, NEX-5N, Stand: 8. Dezember 2011) haben einen APS-C Sensor, daher entspricht der Bildwinkel des Objektivs 27-300 mm, umgerechnet auf Kleinbildformat.
3 Der Bildwinkel wird auf Basis der aktuellen Bildsensor-Größe der Sony NEX-Serie berechnet. Wenn das Objektiv mit der digitalen HD Videokamera Sony NEX-VG10 verwendet wird, entspricht der Bildwinkel einer Brennweite von 32,4 – 360 mm, umgerechnet auf Kleinbildformat
4 Die Länge ist definiert von der Auflagefläche am Kameragehäuse bis zur Objektivspitze
5 Die Gesamtlänge ist definiert von der hinteren Überstand am Anschluss bis zur Objektivspitze.

HINWEIS: Bei Nutzung des „Continuous –Autofocus“ (AF-C-Modus)

Während der Nutzung des Szenenprogramms „Sportmodus“ kann es, bei kontinuierlicher Fokussierung, zu einem „Pumpen“ des Bildes auf der LCD Monitor Anzeige kommen. Das in dieser Situation gemachte Bild ist in seiner Qualität davon jedoch NICHT beeinträchtigt.

Auch in den anderen Aufnahmemodi (P, A, S, M), bei Nutzung des Continous AF (AF-C) kann der gleiche Zustand auftreten. Auch in diesem Fall sind die in dieser Situation aufgenommen Fotos nicht beeinträchtigt. Als Alternative zu dem oben beschriebenen Fall, kann der Fokusmodus auf Single-Shot AF (AF-S) oder Direct Manual Focus (DMF) gesetzt werden.
* Die technischen Daten, Aussehen, Funktionalität, etc., können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

 
 
Siehe auch: Tamron.
 

(thoMas)
 

Prima,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 08:15

es tut sich was bei den Nexen. Auch wenns genau dieses Objektiv schon von Sony gibt. Tolle Strategie...

Die Wahl

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 10. Dezember 2011 - 11:43
Gast schrieb:

es tut sich was bei den Nexen. Auch wenns genau dieses Objektiv schon von Sony gibt. Tolle Strategie...

zwischen Pest und Cholera zu haben - ist das etwa nix?

Ein Gummizoom

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 09:11

für 24 Megapixel. Das ist ja genau das was so richtig Sinn macht.

!!!

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 22:15
Gast schrieb:

für 24 Megapixel. Das ist ja genau das was so richtig Sinn macht.

Oh, ein Auskenner!

Der Spaniel. Wau!

Zumindest

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 22:18

kein potenzieller Käufer. Also, praktisch Abfall.

Wenigstens

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. Dezember 2011 - 10:38

kein Hund. Ein Fortschritt.

Gast schrieb: Ein Gummizoom

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 10. Dezember 2011 - 14:45
Gast schrieb:

Ein Gummizoom für 24 Megapixel. Das ist ja genau das was so richtig Sinn macht.

Bei 24MP kann man Objektivfehler aller Art besser herausrechnen als bei 10MP. Insoweit macht es tatsächlich Sinn.

Wow

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 11:00
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ein Gummizoom für 24 Megapixel. Das ist ja genau das was so richtig Sinn macht.

Bei 24MP kann man Objektivfehler aller Art besser herausrechnen als bei 10MP. Insoweit macht es tatsächlich Sinn.

geht doch nix über schräge Logik vom Feinsten ...

Gast schrieb: geht doch nix

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 15:22
Gast schrieb:

geht doch nix über schräge Logik vom Feinsten ...

Mein Beitrag war völlig ernst gemeint.

Die Logik, Objektivfehler mit niedriger Auflösung zu kombinieren, erschliesst sich mir nicht. Hohe Sensorauflösung schadet nicht.

Radio Eriwan: Im Prinzip ja

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 19:11

Aber: Hohe Sensorauflösung muss überhaupt einmal vernünftig bedient werden können. Machen sie sich in dem Zusammenhang auch mal mit den Grenzwerten der jeweils förderlichen Blenden auf nicht sehr großen, hochauflösenden Sensoren vertraut ...

Gast schrieb: für 24

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 00:09
Gast schrieb:

für 24 Megapixel. Das ist ja genau das was so richtig Sinn macht.

Sie wissen schon das es auch noch andere NEX Modelle gibt außer der 7 ... ???

Sie wissen aber schon auch

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 10:58

wofür diese Super-Tupper-Zooms vorrangig angeboten werden ...?

Gast schrieb: wofür diese

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 15:14
Gast schrieb:

wofür diese Super-Tupper-Zooms vorrangig angeboten werden ...?

Dieses jedenfalls für alle NEX Kameras. Die gibt es auch schon deutlich unter 24 Megapixel.

Gast schrieb: wofür diese

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 15:32
Gast schrieb:

wofür diese Super-Tupper-Zooms vorrangig angeboten werden ...?

Nämlich, lieber Auskenner???

Der Spaniel. Wau!

Na

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 06:43

zu den meisten Megapickeln das dickste Rohr, lieber Canide ... 8-)

Endlich Alternativen...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 09:56

60g leichter als Sony, immerhin - die anderen Daten sind vergleichbar, jetzt kommt es auf den Preis an, für eine NEX sind 650€ Aufpreis für ein Super-Zoom einfach zu heftig, das darf letztlich nicht mehr als 400€ kosten
und muß trotzdem optisch sehr gut sein,
so wie das Olympus mit dem zwar einfach konstruierten, aber preis-werten 14-150 mm vormacht.
Sigma schläft noch...
Sony Nex braucht außer einem präziseren und viel schnelleren AF und einen besseren Sucher (ohne Dunkelpause) unbedingt bessere Objektiv-Alternativen zu fairen Preisen - sonst wird das nur ein Achtungserfolg.
Sowohl Autofokus als auch Sucher der Olympus Pen und Panasonic Kameras sind erheblich besser - auch wenn Phantasten nur Zahlen sehen und das Gegenteil behaupten.

Gast schrieb: Sowohl

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. Dezember 2011 - 00:16
Gast schrieb:

Sowohl Autofokus als auch Sucher der Olympus Pen und Panasonic Kameras sind erheblich besser - auch wenn Phantasten nur Zahlen sehen und das Gegenteil behaupten.

Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigten, da ich als Zweitkamera eine PEN besitze, hat mich der Sucher bei der A77 bzw NEX 7 ernüchtert, im Vergleich zum VF2 der PEN.

Ein guter Sucher

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 10:26

ist der meiner Nikon D700. Real-Live-View mit Lichtgeschwindigkeit: keine Verzögerung, kein ruckeln, kein rauschen bei schlechtem Licht und auch im hellsten Sonnenschein alles zu erkennen. Alte Technik ist manchmal einfach nur genial und besser als Elektronik-Fuzzykram.

Nichts Besonderes

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 16:54
Gast schrieb:

ist der meiner Nikon D700. Real-Live-View mit Lichtgeschwindigkeit: keine Verzögerung, kein ruckeln, kein rauschen bei schlechtem Licht und auch im hellsten Sonnenschein alles zu erkennen. Alte Technik ist manchmal einfach nur genial und besser als Elektronik-Fuzzykram.

Nur einfach die nackte Realität. ;-)

Genialität ist dort

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 19:01

wo man nix mehr weglassen kann ... 8-)

Lichtgeschwindigkeit

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 19:31

überfordert den Verstand mancher Zeitgenossen. 8-)

Schnell reagiert.....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 11:11

Der durchschnittliche NEX Benutzer fotografiert jpg und wenn die Bildchen schön bunt sind ist es gut. Bei diesen „Eines für ALLES“ Objektiven sind 17 Elemente in 13 Gruppen präzise zu montieren, justieren mit einer „anti Wackel“ Vorrichtung zu versehen und das für einen kleinen Preis. Jeder der etwas von Serien Produktion und Optik versteht wird jetzt kaum ein ungutes Gefühl unterdrücken können.

Für viele Anwender und mit dem Gedanken an eine rechnerische Fehlerbeseitigung in der Kamera, wird das reichen.

Wer sich ernsthaft mit dem kleinen System auseinander setzt wundert sich höchstens das der Lizenzgeber so wenig Einfluss auf die Qualität der vertriebenen Eigenprodukte hat.

Tamron hat das erkannt und hat die Gunst der Stunde genutzt. Bravo, so kommen bald andere Tamron Objektive für die NEX.

SONY - Glas

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 12:56
Gast schrieb:

Jeder der etwas von Serien Produktion und Optik versteht wird jetzt kaum ein ungutes Gefühl unterdrücken können.

Für viele Anwender und mit dem Gedanken an eine rechnerische Fehlerbeseitigung in der Kamera, wird das reichen.
Wer sich ernsthaft mit dem kleinen System auseinander setzt wundert sich höchstens das der Lizenzgeber so wenig Einfluss auf die Qualität der vertriebenen Eigenprodukte hat.
Tamron hat das erkannt und hat die Gunst der Stunde genutzt. Bravo, so kommen bald andere Tamron Objektive für die NEX.

Wer 24 MP auf einem kleinen Sensor gut findet - der wird auch das Tamron Zoom klasse finden - da bin ich sicher :-)

Tamron gehört ja zum Teil sogar der Firma Sony und Lizenzgeber Sony produziert ja keine Objektive selbst, ist die Frage, ob nicht sowieso die Nex-Objektive schon bei Tamron gefertigt werden...

kritisch ist auf jeden Fall noch der Autofokus an den Nex-Kameras... auch wenn die Nex 7 als Kamera des Jahres herausgelobt wird - eine Kamera mit nur einem brauchbaren Objektiv (1,8/24 mm Zeiss) für 1000 € und einem Sucher mit langer Dunkelpause - selbst schuld wer das kauft.
Die Nex 5n ist ok wenn man auf den Sucher verzichten kann und sie mit Nikon, Olympus, Leica, Contax Objektiven manuell betreibt - dann ist das ein schöner kompakter Sensor hinter einem soliden Glas.

Sony-Objektive

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Dezember 2011 - 22:28
Gast schrieb:

Lizenzgeber Sony produziert ja keine Objektive selbst.

Stellen Sie Urban Legends nicht als Fakten dar.
Wer einen knappen Blick in Sonys Objektivproduktion werfen will, kann dies beispielsweise hier tun: http://www.sony.jp/ichigan/tech-lab/1-4.html
Hier gibt es ein Bild der Objektivproduktion in Thailand: http://asia.cnet.com/a-visit-to-sonys-alpha-facility-in-thailand-6220443... Das 18-55 kommt oder kam beispielsweise mal aus Sonys Werk in Ayudhaya, Thailand.
S. auch http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=26432

Tamron gehört ja zum Teil sogar der Firma Sony

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 15:27
Gast schrieb:

Tamron gehört ja zum Teil sogar der Firma Sony

Interessant - Danke.

Sony hält 11% der Tamron Anteile.
http://www.tamron.co.jp/en/investors/ir/index.html

Dann liegt man ja

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 19:16

vermutlich nicht ganz falsch, mit diesem Tamron-Zoom das Orginal des "orginal" Sony-Zooms zu bekommen ... 8-)

Wenn Ihre Welt so einfach gestrickt ist,

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 11. Dezember 2011 - 22:39

dann erklärt das so einiges.

Manchmal ist sie noch viel einfacher

Eingetragen von
Gast
am Montag, 12. Dezember 2011 - 06:32

gestrickt - wie sie sich anhand nicht weniger Crossovers am Fotomarkt unschwer überzeugen können ... wobei's natürlich auch immer der Deppen bedarf, damit die große, alberne Konsumshow läuft. 8-)

Wie jetzt?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. Dezember 2011 - 17:28

5,6 oder 6,3 am langen Ende???

6,3 am langen Ende. Wurde

Bild von Redaktion photoscala
Eingetragen von
Redaktion photoscala
(Ehrengast)
am Samstag, 10. Dezember 2011 - 10:44

6,3 am langen Ende. Wurde stillschweigend korrigiert. Danke, und Entschuldigung für den Fehler.

(thoMas)