Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in Urlaub fahren.

— Ephraim Kishon

Am 20.4.

  • 1951: Erste internationale photokina wird eröffnet (6. Mai 1950: 1. photokina - aber nur westdeutsche Hersteller)

Ersteindruck: Superzoom-Kamera Lumix FZ200

Foto der Lumix FZ200Panasonics neue Superzoom-Kamera Lumix DMC-FZ200 (12 Megapixel, knapp 600 Euro) zeichnet sich v.a. durch das durchgängig lichtstarke Zoomobjektiv 2,8/4,5-108 mm (25-600 mm entspr. Kleinbild) aus. Wir hatten die Neue bereits kurz in der Hand:

Foto der Lumix FZ200

„FZ is back“, so feiert der Hersteller seine neue FZ-200, und erhielt dafür bei der Pressevorstellung spontanen Szenenapplaus der anwesenden Journalisten. Der gigantische Brennweitenbereich (25 bis 600 Millimeter entsprechend Kleinbild, noch mehr Tele mit Konverter) ist bereits von anderen Modellen wie der FZ-150 bekannt. Erstmals seit 2004 verbaut Panasonic nun wieder ein Objektiv mit durchgehender Lichtstärke f/2,8 und begründet damit den gesteigerten Anspruch der Kamera.

Erkauft werden Lichtstärke und Zoom-Faktor durch den kleinen Bildsensor und das verhältnismäßig große Objektiv. Obwohl ihr Handgriff sogar etwas größer ausfällt als der der Lumix G5, wirkt die Kamera leicht objektivlastig und liegt (zumindest mir) nicht ganz so gut in der Hand. Die Bildqualität des Testexemplars liegt auf gutem Kompaktkameraniveau – hier erweist sich die Beschränkung auf 12 Megapixel als Vorteil, sie fällt allerdings gegenüber der LX7 und vor allem G5 deutlich ab. Das Nachführen der Schärfe fällt ihr bei langen Brennweiten schwer, bei kurzen Brennweiten arbeitet auch die FZ200 sehr flott.

Gegenüber der FZ150 hat die Neue in etlichen Punkten zugelegt. Mit dem elektronischen Sucher der G5 kann der Sucher der FZ200 jedoch nicht ganz mithalten. Auch fehlt ihr ein (man sollte meinen: selbstverständlicher) Augensensor, der erkennt, wenn sich das Auge dem Sucherokular nähert, und der dann automatisch zwischen elektronischem Sucher und Display umschaltet.

Foto: Mathias Schwenke

Völlig anders fällt natürlich die Bildwirkung des 1/2,3-Zoll-Sensors aus. Beim Freistellen des Motivs helfen allerdings die langen Brennweiten und die verhältnismäßig hohe Lichtstärke.
 
 
Die Presseinformation von Panasonic Deutschland, eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH:

LUMIX DMC-FZ200 – Lichtstarkes Kraftpaket

Lichtstärkste Bridge-Superzoom-Kamera mit durchgehend f/2,8* beim 24x-Leica-Zoom 25-600mm (KB äquiv.) und Full-HD-Video mit 50p

Hamburg, Juli 2012 – Mit der Lumix DMC-FZ200 stellt Panasonic eine Bridge-Superzoom-Kamera vor, deren 24x-Zoom sich als erstes Objektiv in einer Kompaktkamera überhaupt durch eine durchgehend hohe Lichtstärke von f/2,8 über den gesamten Brennweitenbereich vom 25mm-Weitwinkel bis 600mm-Super-Tele auszeichnet. Der optische Bildstabilisator Power-OIS wurde den Anforderungen des großen Zoombereichs entsprechend noch weiter verbessert und unterdrückt im Aktiv-Modus auch bei Videoaufnahmen wirkungsvoll verwackelte Bilder. Die Nano-Vergütungstechnologie im Objektiv schützt vor Reflexen und Geisterbildern in der aufwändigen Konstruktion mit 14 Linsen, damit deren Leica-Bildqualität bestmöglich zur Geltung kommt.

Der Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit 12,1 Megapixel wurde mit Fokus auf verbesserter Empfindlichkeit und schnellerer Signalauslesung komplett neu entwickelt und der Venus Engine-Bildprozessor daraufhin optimiert. So werden Serienbilder mit 12B/s bei voller Auflösung, blitzschnelle AF-Reaktion und eine schnelle Aufnahmebereitschaft in 1s möglich. Auch die Videoaufzeichnung in Full-HD mit 1.920x1.080 und 50p profitiert vom schnellen Sensor und Prozessor. Sie erfolgt im AVCHD-progressive-Format oder alternativ im MP4**-Format für Tablet-PCs und Smartphones.

Die Auflösung des neuen elektronischen Live-View-Suchers in der FZ200 ist mit 1,3 Millionen Bildpunkten äquivalent sechsmal höher als noch in der FZ150. Für die kreative Bildgestaltung kann der FZ200-Nutzer zwischen zahlreichen manuellen Einstellmöglichkeiten und intelligenten Automatikfunktion bis hin zu Kreativ-Modi und Bildstilen wählen.
 
 
Im Überblick:
LUMIX DMC-FZ200

12 Megapixel, 1/2,3“-High Sensitivity-MOS, Auflösung max. 4.000x3.000 Pixel

Full-HD-Video-Modus, AVCHD-progressive, 1.920x1.080/50p

Foto der Lumix FZ200

24x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8/25-600mm, Nano-Vergütung

Power-OIS-Bildstabilisator mit Aktiv-Modus für Video

Venus Engine-Bildprozessor

P/A/S/M

Serienbilder mit 12B/s bei voller Auflösung, Highspeed-Foto und Video

3D-Fotos

LCD-Monitor 7,5cm/3.0”, dreh- und schwenkbarer LCD, 460.000 Pixel, elektr. Sucher 1,3 Mio Pixel

Intelligente Automatik mit iA+ für individuelle Anpassungen, wählt das optimale Motivprogramm und koordiniert u.a.:
- Bildstabilisator
- Intelligente Dynamikbereichsregelung
- Bewegungserkennung
- Gesichtserkennung und -identifizierung
- AF-Verfolgung
- Quick-AF

Akkukapazität für ca. 540 Fotos HDMI-Anschluss

Größe: ca. 125,2 x 86,6 x 110,2mm

Gewicht: 537g (netto), 588g (mit SD-Karte und Akku)
 
 
1. Durchgehende Lichtstärke f/2,8 beim 24x-Leica Super-Weitwinkelzoom
Die Lumix FZ200 ist mit dem lichtstarken 24x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8/25-600mm (KB äquiv.) ausgestattet. Sie ist damit die erste Kompaktkamera, die eine derart hohe Lichtstärke von f/2,8 mit einer Super-Telebrennweite von 600mm verbindet und so den praktischen Einsatzspielraum deutlich erweitert.

Mit 14 Linsenelementen in 11 Gruppen, darunter 1 UHR-Element, 3 ED-Linsen sowie 5 asphärischen Linsen mit 9 asphärischen Oberflächen, kann die Konstruktion ohne Qualitätseinbußen sehr kompakt gehalten werden, um die geforderten strengen Leica-Standards zu erfüllen. Besonderer Wert wurde dabei auf geringe Verzeichnung im Weitwinkel-Bereich und die Unterdrückung störender Farbsäume im Tele-Bereich gelegt. Die hohe Lichtstärke von f/2,8 über den gesamten Brennweitenbereich und der damit verbundene geringe Schärfespielraum sowie die möglichen kurzen Verschlusszeiten auch im Telebereich (zum Beispiel für Sportaufnahmen) stellen besonders hohe Ansprüche an die optische und mechanische Präzision. Bemerkenswert ist die für die asphärischen Linsen geforderte Genauigkeit von 0,1µm, wie sie durch die einzigartige Guss-Technologie der Panasonic Fabrik in Yamagata erreicht werden kann.
 

Foto der Rückseite der Lumix FZ200

 
Durch die Nano-Oberflächenvergütung mit einer Schicht von besonders geringem Brechungsindex können Reflexionen im gesamten Bereich des sichtbaren Lichts von 380-780nm wirkungsvoll unterdrückt werden. Das Ergebnis sind außergewöhnlich klare Bilder, frei von Geisterbildern und internen Reflexionen. Bei Bedarf lässt sich dank der Intelligent Resolution-Technologie bei der FZ200 der Zoomfaktor ohne wesentlich Abstriche an der Bildqualität auf 48x verdoppeln. In jedem Fall unterstützt der in seiner Korrekturgenauigkeit weiter verbesserte Bildstabilisator Power-OIS eine ruhige Bildaufzeichnung.

2. Neuer hochempfindlicher 12-Megapixel-MOS-Sensor
Der für die FZ200 neu entwickelte 12-Megapixel-Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor zusammen mit dem Venus Engine-Bildprozessor verbessert Empfindlichkeit, Geschwindigkeit und Farbwiedergabe deutlich. Durch die schnelle digitale Datenverarbeitung werden Serien mit 12B/s bei voller Auflösung bzw. 5,5B/s mit kontinuierlichem AF (Tracking) möglich. Eine Kamera-Einschaltzeit von weniger als 1s bis zur Auslösebereitschaft hilft, entscheidende Momente nicht mehr zu verpassen. Die schnelle Signalverarbeitung macht Full-HD Videoaufnahmen mit 1.920x1.080 in flüssiger 50p-Darstellung ebenso möglich wie Highspeed-Videos mit 100B/s in HD- oder 200B/s in VGA-Auflösung. Das hervorragende Signal/Rauschverhältnis des neuen Sensors sorgt in jedem Fall für detailreiche, rauscharme Bilder, auch bei höheren Empfindlichkeiten.

Foto der Oberseite der Lumix FZ200

3. Full-HD-Videoqualität im AVCHD-progressive-Format
Die FZ200 ist nicht nur ein innovatives fotografisches Werkzeug, sondern zeichnet auch qualitativ hochwertige Full-HD-Videos 1.920x1.080 im AVCHD-Format 50p (progressiv) auf (MPEG-4/H264). Die progressive HD-Aufzeichnung ermöglicht eine noch bessere Wiedergabe schneller Bewegungen und feiner Details. Das AVCHD-progressive-Format zeichnet sich durch die Kompatibilität mit AV-Geräten wie HD-TVs und Blu-ray Disc-Playern aus. AVCHD-Videos können durch Einsetzen einer SDXC-, SDHC- oder SD-Speicherkarte in das Präsentationsgerät oder direkt aus der Kamera per Mini-HDMI-Kabel auf einem HDTV-Gerät wiedergegeben werden. Für eine unkomplizierte Kompatibilität mit PCs und mobilen elektronischen Geräten wie Smartphone und Tablet-PCs können Videos mit der FZ200 alternativ zu AVCHD auch im MP4-Format mit 25p aufgenommen und dann ohne Konvertierung auf anderen Geräten präsentiert werden.

Zoomen ist während der Videoaufnahme über den gesamten 24x-Zoombereich möglich, ebenso ein schneller Wechsel zwischen Foto und Video auf Tastendruck. Die Tonaufzeichnung erfolgt über das integrierte Stereo-Mikrofon. Der Dolby Digital Stereo Creator gewährleistet dabei eine hochwertige Tonqualität. Das Stereo-Zoommikrofon hat eine eigene Zoomgeräusch-Unterdrückung, und eine „Auto Cut“-Funktion blockiert störende Windgeräusche im Hintergrund. Für anspruchsvollere Tonaufzeichnung kann auch ein externes Stereomikrofon angeschlossen werden. Besonders effektiv gegen Verwacklungsunschärfen bei Video wirkt der Aktiv-Modus des Power-OIS-Bildstabilisators der DMC-FZ200. Zusätzlich zur normalen Bildstabilisierung unterdrückt der Aktiv-Modus durch Gehen oder Fahren hervorgerufene Wackler in Videoaufnahmen vor allem im Weitwinkelbereich. Der Intelligente Automatik-Modus steht auch bei Videoaufnahmen zur Verfügung. Darüber hinaus ist es in den Kreativ-Modi möglich, die Darstellung des Motivs, etwa Bewegung und Schärfentiefe, durch eigene Zeit- und Blendenvorwahl zu beeinflussen.
* Videos können mit maximal 29min, 59s ohne Unterbrechung aufgenommen werden. MP4-Aufnahmen können bis 4GB groß sein.

4. Individuelle manuelle Steuerung und kreative Optionen
Dank ihrer manuellen Kontroll- und Einstellmöglichkeiten ist die DMC-FZ200 sehr flexibel. Der seitliche Zoomhebel links am Objektivtubus wurde in Positionierung und Fokussierweg ergonomisch verbessert. Er lässt sich während der Videoaufnahmen auch zum Fokussieren nutzen. Drei Funktionstasten kann der Nutzer jetzt mit häufig verwendeten Menüeinstellungen für den direkten Zugriff belegen.

Der neue 0,21“-Live-View-Sucher zeigt 100 Prozent des Bildfeldes und erleichtert mit seiner auf 1,312 Millionen äquivalenten Bildpunkten erhöhten Auflösung die Motivkontrolle. Dank der von 30 auf max. 60B/s gesteigerten Bildwiederholrate werden selbst schnell bewegte Objekte wie auch das gesamte Sucherbild bei Kameraschwenks deutlich fließender dargestellt.

Erfahrenen Nutzern erlaubt die FZ200 die volle manuelle Kontrolle. Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik sowie manuelle Zeiten- und Blendenvorwahl stehen bei Foto wie Video zur Verfügung.

Eine Vielzahl von Optionen einschließlich von Kreativ-Modi und Bild-Stilen stehen bei Foto und Video zur Verfügung. Die Zahl der Kreativ-Modi wurde um acht auf insgesamt 14 erweitert. Weichzeichner*, Monochrom dynamisch, Dramatisch, Selektivfarbe (Monochrom mit einer Farbe), Cross-Prozess, Low Key, Spielzeugkamera-Effekt und Sternenfilter* stehen zusätzlich zu Expressiv, Retro, High Key, Sepia, High Dynamic, und Miniatur-Effekt zur Verfügung. Mit den neu hinzugekommenen Bild-Stilen sind noch feinere Nuancierungen möglich. Die Voreinstellungen Standard, Lebendig, Natürlich, Monochrom, Landschaft und Porträt können noch in Kontrast, Schärfe Farbsättigung und Rauschunterdrückung individuell angepasst und diese Veränderungen zur späteren Wiederverwendung gespeichert werden.

Der Zubehörschuh der FZ200 erlaubt die Erweiterung durch diverses Zubehör wie des Stereo-Mikrofons (DMW-MS1) oder externer Systemblitzgeräte (DMW-FL220 / FL360 / FL500). Die FZ200 lässt sich bei Bedarf mit dem kabellosen Fernauslöser (DMW-RSL1) auslösen.

Im iA (Intelligent Auto)- und iA+-Modus bietet die FZ200 zahlreiche Automatik-Funktion, die auch weniger erfahrenen Nutzern einfach und komfortabel zu gelungenen Fotos verhelfen. Auch beim Einsatz der iA-Funktionen – Power-OIS, AF-Verfolgung, Dynamikregelung, Motivprogramm-Wahl, Gesichtserkennung, ISO-Steuerung, HDR (High Dynamic Range), Freihand-Nachtaufnahme und Bewegungsschärfe** – können im iA+-Modus Hintergrund(un)schärfe, Belichtungskorrektur und Weißabgleich noch vom Benutzer variiert werden.
* nur Foto / ** bei evtl. leicht reduzierter Bildgröße

5. Weitere wichtige Details in Stichworten
• RAW- und RAW+JPEG-Aufzeichnung
• Belichtungsreihen für Weißabgleich oder Bildformate
• HDR-Modus
•  Panorama-Modus
• 3D-Foto-Modus
• optionales Zubehör (Tele-Konverter, Nahlinse, Konverter-Adapter, Neutral-Graufilter, Polarisationsfilter, Schutzfilter, Stereo-Mikrofon, System-Blitzgeräte, Fernauslöser, Ersatz-Akku, Soft-Tasche, Kameratasche etc.)

Preis und Verfügbarkeit
Die Panasonic Lumix DMC-FZ200 wird ab Ende August 2012 für 599,- Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.

 
 

Technische Daten Lumix DMC-FZ200
Kamera-Typ Bridge Superzoom-Digitalkamera mit Full-HD-Video 50p
Bildsensor 1/2,3“-High Sensitivity-MOS-Sensor / 12,8 Megapixel mit Primär-Farbfilter
Pixel effektiv 12,1 Megapixel
Bildformate/Auflösung max. Foto: 4:3: maximal 4000x3000 Pixel (12M); 3:2: maximal 4000x2672 Pixel (10.5M); 16:9 : maximal 4000x2248 Pixel (9M); 1:1: maximal 2992x2992 Pixel (9M) HD. Full-HD-Video: 1920x1080 Pixel, 50p (PSH: 28Mb/s / AVCHD) (Sensor-Auslesung 50 B/s); Standard-Video: VGA: 640x480 Pixel, 25 B/s; Highspeed-Video: 1280x720 Pixel , 100 B/s, MP4/640x480 Pixel, 200 B/s, MP4
Dateiformat / Qualitätsstufen Foto: RAW, JPEG (DCF / Exif2.3); 3D Foto: MPO; Video: AVCHD, MP4
Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 2,8/4,5-108mm (= 25-600mm KB, Video: 28-672mm); 14 Linsen in 11 Gruppen (5 asphärische Linsen, 9 asphärische. Flächen, 3 ED-Linsen 1 Nano-vergütetes Element). Extra opt. Zoom max. 29,4x (8MP), Intelligent-Zoom 48x
Bildstabilisierung optischer Bildstabilisator Power OIS (On / Off / Aktiv-Modus (nur für Video))
Fokussierung 23-Feld / 1-Feld (Größe / Position variabel) / AF-Tracking, Gesichtserkennung / Normal / AF Macro / MF (mit seitlichem Hebel oder Cursor-Tasten). Quick AF EIN/AUS (bei Intelligent Auto), Kontinuierlicher AF EIN/AUS(bei Video); FOCUS-Taste, AF/MF-Umschalttaste, AF/AE-Speichertaste; Einzel-AF, AF-Bereichswahl, AF-Tracking
ISO-Empfindlichkeit Auto / i.ISO / 100-6400 in 1/3-Stufen. Hochempfindlichkeits-Modus (ISO 1600-6400)
Belichtungszeiten / Blenden 1/4000 s – 60 s, f/2,8 - 8
Belichtungsmessung variable Mehrfeldmessung / mittenbetont / Spot
Belichtungssteuerung Intelligent-Auto, Motivprogramme, P, A, S, M, C1, C2, Video, Kreativ-Modi; manuelle Korrektur (±3 EV in 1/3-Stufen), Belichtungsreihen (±3 EV in 1/3-Stufen)
Motivprogramme Portrait, Schöne Haut, Landschaft, Panorama, Sport, Panning, Nacht-Portrait, Nacht-Landschaft, Freihand-Nachtaufnahme, HDR; Speisen; Baby 1/2, Haustier, Sonnenuntergang, Hochempfindlichkeit, durch Glas, 3D
Kreativ-Modi Expressiv, Retro, High-Key, Low Key, Sepia, Monochrom dynamisch, Dramatisch, High Dynamic, Cross-Entwicklung, Spielzeugkamera /Miniatur-Effekt, Weichzeichner, Sternenfilter, Farbextraktion
Weißabgleich / Farben Auto / Tageslicht / Wolken / Schatten / Blitz / Halogen / Weiß 1 / Weiß 2 / Weißabgleichsreihe. Farbmodi: Standard / Dynamisch / Natürlich / Monochrom / Landschaft / Portrait / Individuell (Farbe, Helligkeit, Sättigung, Rauschminderung einstellbar)
LCD-Bildschirm 7,5 cm (3“) dreh- und schwenkbarer LCD, 460.000 Bildpunkte, Bildfeld ca. 100 Prozent Power LCD mode, AUTO-Power-LCD-Modus
Elektronischer Sucher 0,21“ Farbsucher (1,312 Mio Pixel äquivalent), Bildfeld ca. 100 Prozent
Anzeigen / Informationen Belichtungsmodi u. -einstellungen, Auflösung, Fotoqualität, Videoqualität, AF-Modus/-Feld, Zeit, Blende, ISO, Histogramm, Gitternetz, OIS, Blitz, Auflösung, Batteriekontrolle, Bildzahl, Serienbelichtung, i-Auflösung, i-Kontrast, Motivprogramme, Datum, Uhrzeit, Video-Restzeit, autom. Bildkontrolle nach Aufnahme (1 s, 2 s, Dauer, Zoom)
Blitz integriert; 0,3 – 13,5m (Weitwinkel / ISO Auto), 1,0 – 13,5m (Tele / ISO Auto). Modi: automatisch / Auto mit Rote Augen-Reduzierung / Blitz an / Langzeitsynchronisation mit Rote Augen-Reduzierung / Blitz aus; Zubehörschuh für externen Systemblitz
Serienbilder mit AF-S 12 B/s ; mit AF-Tracking 5,5 B/s; Highspeed-Serien 40 B/s (5MP), 60 B/s (2,5 MP)
Selbstauslöser Vorlaufzeit 2 s/10 s /10 s, 3 Fotos
Speicher ca. 70 MB integriert / SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Wiedergabe Normal, Diashow, sortiert (Fotos / Videos / 3D / Favoriten / Kategorien), Album, Kalender
Sonstiges automatische Hoch-/Querformat-Erkennung, Mikrofon(Stereo), Lautsprecher, Reisezeit/Weltzeit/Datumsstempel, Titeleingabe, Textstempel, Kopieren, Quick-Menü
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Niederländisch, Türkisch, Portugiesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
Direktdruck PictBridge (Einzel, Multi, Favoriten, DPOF)
Anschlüsse mini HDMI-Ausgang, AV-Ausgang, USB, Mikrofon
Energieversorgung Lithium-Akku (7,2V, 1200 mAh), max. ca. 540 Fotos. Netzgerät (110-240V AC) (optional)
Abmessungen 125,2 x 86,6 x 110,2 mm
Gewicht ca. 537 g ohne Akku and SD-Speicherkarte, ca. 588 g mit Akku und -Speicherkarte
Farbe Schwarz
Zubehör mitgeliefert Lithium-Akku, Ladegerät, USB-Kabel, Tragegurt, Sonnenblende, Objektivdeckel mit Halteband, CD-ROM
Software mitgeliefert PHOTOfunSTUDIO Studio 8.3 Premium Edition, SILKYPIX Developer Studio, Adobe Reader

 
Stand Juli 2012, Änderungen und Irrtum vorbehalten
 
 
(mts)
 

Die erste Superzoom

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 09:42

die den Namen einiger Maßen verdient ... schön langsam scheinen die Hersteller zu verstehen, was dafür technischerseits Not tut.

Durchgehende Lichtstärke?????

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 11:13

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Gast schrieb: Von wegen,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 11:26
Gast schrieb:

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Nee: "4,5" ist die tatsächliche Anfangsbrennweite. Das Objektiv hat folgende Daten: 2,8/4,5-108 mm Und 2,8 bei 108 mm, das ist schon darstellbar (= grob 40 mm Durchmesser).

Wer lesen kann....

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 11:46
Gast schrieb:

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Es steht auf dem Objektiv, in der offiziellen Pressemitteilung und auch sonst überall korrekt. Die Lichtstärke ist durchgehend 2.8 von 4,5-108mm Brennweite (entsprechend KB 25-600mm).

Stimmt nicht....

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 17:01
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Es steht auf dem Objektiv, in der offiziellen Pressemitteilung und auch sonst überall korrekt. Die Lichtstärke ist durchgehend 2.8 von 4,5-108mm Brennweite (entsprechend KB 25-600mm).

Bei einer durchgehenden Lichtstärke von 2,8 bis zu der Endbrennweite 600mm (vergl. KB) braucht man schon einen Sklaven der einem das schwere Gerät nachträgt bzw. könnte man die Kamera nicht bezahlen! Aber als Laie darf man ruhig nicht wissen!

entsprechend

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 08:20

Das ist natürlich Blödsinn. Denn bei dem kleinen Sensor sind ja keine 600 mm Brennweite nötig, um einer Brennweite von 600 mm an KB zu entsprechen. Daher ja das wesentliche Wort "entsprechend". An dem kleinen Sensor braucht man ja nur 4,5 - 108 mm für den "entsprechenden" agegebebenen Brennweitenbereich an KB. Und somit ist die hohe Lichtstärke durchaus bei kleiner Bauform möglich. Das ist eben der Vorteil kleiner Sensoren.

Man kann natürlich auch aus einem großen Sensor einen entsprechenden Bildausschnitt verwenden...

Wichtig ist auch....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 09:56
fotoni schrieb:

Das ist natürlich Blödsinn. Denn bei dem kleinen Sensor sind ja keine 600 mm Brennweite nötig, um einer Brennweite von 600 mm an KB zu entsprechen. Daher ja das wesentliche Wort "entsprechend". An dem kleinen Sensor braucht man ja nur 4,5 - 108 mm für den "entsprechenden" agegebebenen Brennweitenbereich an KB. Und somit ist die hohe Lichtstärke durchaus bei kleiner Bauform möglich. Das ist eben der Vorteil kleiner Sensoren.

Man kann natürlich auch aus einem großen Sensor einen entsprechenden Bildausschnitt verwenden...

Das die durchgehende Lichtstärke von 2,8 (!) auch was taugt! Ich habe da so meine Bedenken und Panaleica hat ja das Rad auch nicht gerade neu erfunden!

Das steht wieder auf einem

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 19:19

Das steht wieder auf einem ganz anderen Blatt. Aber darum ging es ja in der Behauptung nicht.
Und das ist auch nicht in erster Linie ein Problem der Baugröße. Einer Optik über einen so großen Brennweitenbereich eine brauchbare Leistung abzuringen, dürfte generell nicht einfach sein. In Verbindung mit hoher Öffnung wird's natürlich nicht leichter.

Egal wie.....

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 14:02
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Es steht auf dem Objektiv, in der offiziellen Pressemitteilung und auch sonst überall korrekt. Die Lichtstärke ist durchgehend 2.8 von 4,5-108mm Brennweite (entsprechend KB 25-600mm).

ein motorisch angetriebenes Objektiv kommt mir nicht ins Haus! Ich möchte das Objektiv präzise von Hand einstellen! Alles andere ist Spielzeug!

erst richtig lesen, dann meckern

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 12:01

Das Objekiv hat durchegende Lichtstärke von 2,8. Die Brennweite beträgt 4,5-108mm. Geht also doch, ohne dass was abbrechen wird.

Offenbar...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 12:11

...verbreitet Panasonic das selbst in der Presseerklärung, wie zu lesen ist, obwohl ja die Objektivbeschriftung sichtbar andere Werte ausweist. Höchst merkwürdig -kennen offenbar ihre eigenen Geräte nicht.

Gast schrieb:

Von wegen, 2.8 - 4,5 ist die Lichtstärke! Wer verbreitet da diesen Schwachsinn? Lichtstärke 2,8 bei 600mm, da würde ja das Plastikgehäuse aus dem Objektiv abbrechen!

Wie zu lesen ist.

Eingetragen von
mts
(Inventar)
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 12:53

Pressemitteilung und Objektivbeschriftung stimmen durchaus überein: 2,8/4,5-108.

4,5

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 12:36

ist die AnfangsBRENNWEITE ... in der Tat verfügt die Cam über ein 24x-Zoom mit konstanter Lichtstärke (und, nein, es ist kein 2,8/600er ...).

Lichtstärke

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 12:52

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. 4,5 ist die ANFANGSBRENNWEITE!

Ich hab's auch nicht wahr

Eingetragen von
kassandro
(Liebhaber)
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 08:34

Ich hab's auch nicht wahr haben wollen, aber es ist so. Ist für mich auch schwer vorstellbar, daß so etwas mit einem solch kleinem Objektiv realisierbar ist. Wenn es nicht noch irgendeine böse Überraschung gibt, dann ist diese Kamera wirklich ein Quantensprung bei den Ultrazooms. Kombiniert mit dem schnellen AF im schnellen Serienmodus, den schon die FZ150 hatte, wird diese Kamera im Teleberich bei Bewegung zu einer sehr harten Konkurrenz für die DSLRs werden.

Harte Konkurrenz?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 09:09

Da sei die Bildqualität vor ...

Quantensprung???

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 09:53
kassandro schrieb:

Ich hab's auch nicht wahr haben wollen, aber es ist so. Ist für mich auch schwer vorstellbar, daß so etwas mit einem solch kleinem Objektiv realisierbar ist. Wenn es nicht noch irgendeine böse Überraschung gibt, dann ist diese Kamera wirklich ein Quantensprung bei den Ultrazooms. Kombiniert mit dem schnellen AF im schnellen Serienmodus, den schon die FZ150 hatte, wird diese Kamera im Teleberich bei Bewegung zu einer sehr harten Konkurrenz für die DSLRs werden.

Ein Quantensprung ist leider nur ein ganz kleiner Sprung in der Physik, großer Meister!

kaum Gefahr

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 19:04
kassandro schrieb:

...wird diese Kamera im Teleberich bei Bewegung zu einer sehr harten Konkurrenz für die DSLRs werden.

Die Sensorgröße, welche diese kompakte Optik erst ermöglicht, dürfte hier einen Strich durch die Rechnung machen. Denn für eine vergleichbare optische Gesamtleistung müßte das Objektiv an dem kleinen Sensor erheblich höher auflösen als an einem KB-FF-Sensor. Das würde aber wohl den Preis extrem in die Höhe treiben...

Scheint ja

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 13:13

optisch doch mehr möglich zu sein, als ständig geleugnet wurde ... sollte wohl nur eine Frage kurzer Zeit sein, bis sich die Kameraindustrie zu 8 - 10x -Zooms mit konstanter Lichtstärke 2,8 auch auf FT oder gar APS überwindet (weil, vorher wird da auch nix gekauft) !

endlich wieder feste Lichtstärke f:2,8

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 20:06

doch der Preis dafür ist wieder ein kleinerer Sensor mit nur "12" MP...

Wenn da nicht letztlich die FZ-150 doch noch die bessere Kamera ist, ich habe sie und sie ist wirklich prima, für die Art von Kameras.

Der Trend wird dahin gehen kleine Sensoren mit gigantischer Auflösung hinter ein Weitwinkel-Objektiv zu platzieren und der Bildausschnitt ersetzt das Zoom.

Sony und Nokia sind auf dem Weg...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 18:20

Wäre schade um die hohe Auflösung - im Telebereich ...

Aber nicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 07:31
Gast schrieb:

optisch doch mehr möglich zu sein, als ständig geleugnet wurde ... sollte wohl nur eine Frage kurzer Zeit sein, bis sich die Kameraindustrie zu 8 - 10x -Zooms mit konstanter Lichtstärke 2,8 auch auf FT oder gar APS überwindet (weil, vorher wird da auch nix gekauft) !

..in dieser kompakten Objektiv-Größe!

Das liegt in der Natur der Sache

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 18:18
Gast schrieb:
Gast schrieb:

optisch doch mehr möglich zu sein, als ständig geleugnet wurde ... sollte wohl nur eine Frage kurzer Zeit sein, bis sich die Kameraindustrie zu 8 - 10x -Zooms mit konstanter Lichtstärke 2,8 auch auf FT oder gar APS überwindet (weil, vorher wird da auch nix gekauft) !

..in dieser kompakten Objektiv-Größe!

ist aber für die fotografische Praxis irrelevant - weil einkalkulierbar. Der Reiz und der Nutzen liegt in der Möglichkeit, den klein(er)e Sensoren halt eröffnen. Und das bringt sie dann auch ohne Bauchweh in den Fokus einer professionelleren Zielgruppe.

Lichtstärke und Physik....

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 17:38

Also ich weiss ja nicht, ich weiss ja nicht...

Lichtstärke ist immer noch Brennweite geteilt durch Blendendurchmesser. Bei einem symmetrisch gebauten Objektiv macht das Brennweite durch Eintrittspuille, also hier wären das, 108/2,8=39 mm Durchmesser. Nun ist ein Zoom aber kein symmetrisch aufgebautes Objektiv und damit vergrößert sich der Eintrittspupillen- und Frontlinsendurchmesser entsprechend, was dazu führt, dass z.B. mein 2,8/24-70 einen Durchmesser der Eintrittspupille von 67 mm hat. Wenn ich das jetzt auf die 108 mm skaliere, dann kriege ich einen Durchmesser der Eintrittspupille von 103 mm. Nun weiss ich ja nicht, wie groß das Objektiv ist, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Gesamthöhe der Knipse grade mal 110 mm ist, glaube ich selbst die 39 mm, die sich symmetrisch ergeben würden, nicht wirklich.

Und auch wenn ich das Objektiv der XZ-1 (25 mm Eintrittspupille bei 2,5/24) als Vergleich hernehme, würde ich bei 2,5/108 mm einen EIntrittspupillendurhcmesser von 112 mm kriegen oder 100 mm bei 2,8/108. -- Also genau die gleiche Größe wie wenn ich das 2,8/24-70 skaliere. Die Physik ist halt konsistent.

Also entweder hat Panasonic, pardon: Leica, eine Möglichkeit gefunden, die Physik auszuhebeln (und kriegt demnächst den Nobelpreis) oder Panasonic lügt uns dreist an, in der Hoffnung, dass wir es nicht merken.

Vielleicht liegt's ja daran

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 18:35

dass das Ding nur etwa 1/36 der Fläche des Kleinbilds auszuleuchten hat ...?
Und falls Panasonic geschwindelt haben sollte, wird sich sicher ein begnadeter Tester daran abarbeiten.

Ich wusste noch gar nicht,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 21:14

dass in der Definition der Lichtstärke die Sensorgröße eingeht. Wenn das der Ernst Abbe gewusst hätte...

Nein,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 22:25

sie ist natürlich von der Brennweite und deren Öffnung definiert - aber der Sensor, dessen Größe, hat natürlich über die entsprechenden Brennweiten einen Einfluss auf die Baugröße. Und, wie unten auch schon angemerkt wurde, die Größe der Frontlinse hat nichts mit der Eintrittspupille zu tun - außer, natürlich, dass sie eher nicht geringer im Durchmesser ausfallen sollte, als es die Lichtstärke verlangt ...

Aha.

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. Juli 2012 - 10:24
Gast schrieb:

sie ist natürlich von der Brennweite und deren Öffnung definiert - aber der Sensor, dessen Größe, hat natürlich über die entsprechenden Brennweiten einen Einfluss auf die Baugröße.

Und 108 mm vor einem Winzsensor sind kürzer als 108 mm vor einen Kleinbildsensor. Verstehe. Werde mal die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig, das National Institute of Standards and Techology (NIST) in USAland sowie das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) in Japanesien anschreiben, dass sie bei der Definition des Meters die Sensorgröße berücksichtigen müssen.

Zitat:

Und, wie unten auch schon angemerkt wurde, die Größe der Frontlinse hat nichts mit der Eintrittspupille zu tun - außer, natürlich, dass sie eher nicht geringer im Durchmesser ausfallen sollte, als es die Lichtstärke verlangt ...

Richtig. Und die Frontlinse kann ja deutlich kleiner sein, als die Eintrittspupille. Ich vergaß.

Also

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 21:01

die Eintrittspupille meines 24-70ers ist weitgehend identisch, nein, nicht mit der Größe der Frontlinse, sondern mit der aus der Blendenzahl resultierenden Öffnung ...!?!

Genau so müssen Superzoomkameras sein

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 18. Juli 2012 - 17:54

Endlich eine Superzoom mit einem anständigen Sucher und einem lichtstarken Objektiv. Das ist ein harter Brocken für die Konkurrenz !

Harter Brocken?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 18:15
Gast schrieb:

Endlich eine Superzoom mit einem anständigen Sucher und einem lichtstarken Objektiv. Das ist ein harter Brocken für die Konkurrenz !

Aber nicht doch! Das "Superzoom" ist sicher ein Abfallprodukt von dem neuen 6000 € teuren Apo-Summicron 2/50mm! lol

Ich weiß nicht...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. Juli 2012 - 08:01

wie das optisch bzw. elektronisch getrickst wird, aber eine durchgehende Lichtstärke von 2,8 kann nur Schwachstellen, speziell bei zunehmender Brennweiteneinstellung haben. Die Blende 2,8 ist zumeist weich und hat einen relativ starken Randabfall. Um das zu kompensieren, müssen schon eine Menge Kompromisse eingegangen werden. Jedes Objektiv ist ein Kompromiss von vielen Fehlern, je besser der Kompromiss, um so teurer das Objektiv und das kann ich mir bei dem Preisgefüge dieser neuen Kamera eigentlich nicht so richtig vorstellen. Wie auch immer, ein unpräziser motorischer Zoomobjektiv-Antrieb ist für mich immer ein NO GO, egal von welchem Hersteller!

Wohl war!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. Juli 2012 - 23:01

Der Endverbraucher draußen wird sich freuen. Als Mitarbeiter in einer Kette mit u. a. dem Thema Foto zeigen schon die Reaktionen auf die FZ 150, das all die Diskussionen hier nur klinische Werte abarbeiten und sich mit Theorien befassen, die Otto Normalverbraucher einen Sch... interessieren. Außerdem könnten wir uns doch eigentlich alle freuen, denn wer mit dieser Kamera nicht zufrieden ist wird sich bei Freude an der Fotografie doch wohl bald was anderes zulegen, um dann bei euren hochgeistigen Ergüssen noch Kommentare hinzuzufügen. Allen anderen die Freude an einfachen guten Fotos haben sind hier glaube ich gut bedient, und eure Klinikdiskussion interessiert eh keinen mehr!!!! Sucht euch ein Forum, in denen ihr Blende und Lichtstärke besprechen könnt, die Menschen draußen freuen sich einfach nur über gute Fotos und Videos. Auch ich bin DSLR Fan und Benutzer, aber dieses völlig sinnfreie Geschwätz hier geht mir auf den Keks!!!
Diese Kamera wird ein Erfolg auf dem Markt, weil sie für den normalen Menschen mehr als gute Ergebnisse erziehlen wird! Und das ist das einzige was wichtig ist, das die Menschen den Spaß an Fotos zurückgewinnen!!!
Mit den besten Wünschen an unsere Fototheoretiker mit "Fachwissen" und an die Knipser draußen euer Friesennerz

Superkommentar

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 22. Juli 2012 - 18:35

Kann ich nur voll zustimmen.
Und trotz aller tollen Berechnungen ermöglicht 2,8 die praktische kürzere Belichtungszeit, na und das Schärfentiefe bei kleinen Brennweiten eine andere ist, ist doch nun wirklich keine neue Erkenntnis mehr. Möchte doch mal Fotos dieser Möchtegern-Physiker sehen, die außer technisch perfekt, auch ne Aussage haben. Als ehemaliger Amateurklub-Leiter erinnere ich mich nur an die Blumen vom Balkon dieser Theoretiker, natürlich super vom Hintergrund ( und Aussage ) getrennt ...
Gau

Kommentare

Eingetragen von
Gast
am Montag, 23. Juli 2012 - 11:30

Es ist erschreckend beindruckend, wie verbissen hier Kommentare abgegeben werden - so manchem geht es wohl darum, sein nie geschafftes Physikstudium durch endloses Dorfschulmeistern zu kompensieren. Da gibt es sie also noch, diese Trolle mit Leidenschaft - bemitleidenswert.

Bin zufrieden

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 24. Juli 2012 - 00:24

mit zumindest den letzten 2 Reaktionen, seitdem sind zumindest unsere "Matheprofessoren" verstummt! Besonders der vorletzte Beitrag zeigt mir, das hier wenigstens noch einige Fotofans unterwegs sind!! Alle anderen sind wahrscheinlich seit heute beim neuen Canon System am theoritisieren, gibt ja auch neues Mathepotential!!!!
Auch ich werde diese Kamera mal in die Hand nehmen, und wer weiß, vielleicht wird die FZ 200 ja meine neue immer habe dabei Kamera! Wir werden sehen.
Euer Friesennerz