Zweck der Kunst ist, den Menschen zu einem tieferen Verständnis zu bringen, als er das sonst von alleine erreicht hätte.

— Brassai

Am 1.10.

  • 2008: Matsushita (Panasonic, Technics, etc.) wird in „Panasonic Corporation“ umbenannt

BENUTZERANMELDUNG

Coolpix L610

Foto der Coolpix L610Ab Ende August 2012 soll Nikons Coolpix L610 (229 Euro) erhältlich sein – „einfach zu bedienende Kompaktkamera mit vielen intelligenten Funktionen“. Ausgestattet ist sie u.a. mit 16-Megapixel-CMOS-Sensor und Zoomobjektiv 3-5,9/25-350 mm (entspr. Kleinbild):

Pressemitteilung der Nikon GmbH:

Perfekt einfach: die kompakte COOLPIX L610 mit 14-fach-Zoom

Düsseldorf, 9. August 2012 – Nikon stellt heute die COOLPIX L610 vor, eine einfach zu bedienende Kompaktkamera mit vielen intelligenten Funktionen. Der 16-Megapixel-CMOS-Bildsensor mit rückwärtiger Belichtung, die Full-HD-Filmaufnahmefunktion, der optische Bildstabilisator und die Einfachautomatik mit intelligenter Autofokussteuerung ermöglichen Ihnen, besondere Momente mit Familie und Freunden mühelos und in erstklassiger Qualität festzuhalten. Das NIKKOR-Objektiv mit 14-fachem optischem Zoom eröffnet Ihnen auch kreative Möglichkeiten. Damit ist die COOLPIX L610 der perfekte Begleiter im Urlaub und bei besonderen Anlässen.

Foto der Coolpix L610

Nicolas Gillet, Product Manager Consumer Products bei Nikon Europe: »Die COOLPIX L610 ist einfach zu bedienen und dabei extrem handlich. Mit ihrem kompakten Gehäuse und dem ergonomischen Griff liegt sie so sicher in der Hand, dass das Fotografieren zum Kinderspiel wird. Funktionen wie Einfachautomatik und Motivautomatik und das intelligente Autofokussystem gewährleisten eine erstklassige Aufnahmequalität, sodass Sie sich ganz auf die besonderen Augenblicke mit Freunden oder der Familie konzentrieren können.«

Präzise und vielseitig

Das leistungsstarke NIKKOR-Objektiv der COOLPIX L610 mit 14-fachem optischem Zoom ermöglicht stets scharfe und hoch aufgelöste Aufnahmen über den großzügigen Zoombereich, der 25 bis 350 mm Brennweite entspricht. Der 16-Megapixel-CMOS-Bildsensor mit rückwärtiger Belichtung sorgt zugleich dafür, dass Farben natürlich und lebensecht dargestellt werden, selbst bei Aufnahmen mit wenig Umgebungslicht wie z. B. einem Candle-Light-Dinner.

Die Einfach-Panorama-Funktion erweitert Ihren Blick und ermöglicht 360?- und 180?-Fotos. Während Sie die Kamera waagerecht oder senkrecht über eine Szene schwenken, nimmt der CMOS-Sensor in schneller Folge eine Serie einzelner Bilder auf, die dann sofort zu einem faszinierenden Panoramafoto zusammengefügt werden.

Foto Rückseite der Coolpix L610

Erinnerungen mühelos festhalten

Die COOLPIX L610 bietet viele automatische Funktionen, die das Fotografieren einfach machen und sicherstellen, dass wichtige Momente in hoher Qualität eingefangen werden. Wählen Sie eines von 19 Motivprogrammen, das Ihrer Aufnahmesituation am besten entspricht, oder nutzen Sie die Einfachautomatik und überlassen Sie die Wahl der optimalen Einstellungen komplett der Kamera. Die intelligente Autofokussteuerung kann das passende Fokusmessfeld automatisch auswählen, sodass Ihr Motiv im Bild stets scharf ist, und zwar unabhängig von der Art des Motivs und seiner Position innerhalb des Bildausschnitts.

Full-HD-Filmaufnahmen (1080p) mit Stereoton

Die spezielle Taste für Filmaufzeichnung bietet schnellen und einfachen Zugriff auf die Full-HD-Filmaufnahmefunktion. Sie können in Sekundenbruchteilen vom Foto- in den Filmmodus wechseln. Der 14-fache optische Zoom und der Autofokus stehen bei Filmaufnahmen zur Verfügung und ermöglichen es Ihnen, ganz nah am Geschehen zu sein.

Raum für Kreativität

Mit der COOLPIX L610 können Sie ganz einfach kreative Effekte zu Fotos und Filmen hinzufügen. Das Kamera-Menü stellt unter anderem die Optionen »Schnelle Bearbeitung« oder verschiedene Filtereffekte bereit und ermöglicht eine kreative Bildbearbeitung, ohne dass Sie einen Computer benötigen. Über die Option »Selektive Farbe« können Sie beispielsweise nachträglich ein Foto so gestalten, dass nur Bildbereiche einer bestimmten Farbe farbig erhalten bleiben und der Rest schwarzweiß dargestellt wird. Mit »Sterneffekt« können Sie hellen Objekten einen sternartigen Effekt verleihen.

Verfügbarkeit und Preis: Die COOLPIX L610 ist in den Farben Rot, Schwarz und Silber voraussichtlich ab Ende August 2012 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229,00 EUR im Handel erhältlich.
 
 

Technische Faten Coolpix L610
Typ Digitale Kompaktkamera
Effektive Auflösung 16,0 Millionen Pixel
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor; Gesamtpixelanzahl: ca. 16,79 Millionen
Objektiv NIKKOR-Objektiv mit optischem 14-fach-Zoom
Brennweite 4,5 bis 63,0 mm (Bildwinkel entspricht 25 bis 350 mm bei Kleinbildformat)
Lichtstärke 1:3 bis 1:5,9
Optischer Aufbau 11 Linsen in 10 Gruppen (2 ED-Glaslinsen)
Digitalzoom-Vergrößerung Bis zu 2-fache Vergrößerung (Bildwinkel entspricht ca. 700 mm bei Kleinbild)
Bildstabilisator Bewegliche Linsengruppe
Korrektur von Bewegungsunschärfe Motion Detection (für Fotos)
Autofokus (AF) AF mit Kontrasterkennung
Fokusbereich [W]: ca. 50 cm bis unendlich, Tele: ca. 1,0 m bis unendlich; Nahaufnahme: ca. 1 cm (in Weitwinkel-Zoomposition gemäß Dreieckssymbol) bis unendlich (Aufnahmeabstände ab Frontlinsenoberfläche)
Fokusmessfeldauswahl Mittleres Messfeld, Gesichtserkennung, AF-Zielsuche
Monitor 7,5 cm (3 Zoll) großer TFT-LCD-Monitor mit ca. 460.000 Bildpunkten, Antireflexbeschichtung und fünfstufiger Helligkeitsregelung
Bildfeldabdeckung (Aufnahmebetriebsart) ca. 96 % in der Horizontalen und 96 % in der Vertikalen (im Vergleich zum eigentlichen Bild)
Bildfeldabdeckung (Wiedergabebetriebsart) ca. 96 % in der Horizontalen und 96 % in der Vertikalen (im Vergleich zum eigentlichen Bild)
Speichermedien Interner Speicher (ca. 28 MB), SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Dateisystem Konform zu DCF, Exif 2.3, DPOF und MPF
Dateiformate Fotos: JPEG-3D-Bilder: MPO Sprachaufzeichnung (Sprachnotiz): WAV; Filme: MOV (Video: H.264/MPEG-4 AVC, Audio: AAC-Stereo)
Bildgröße (Pixel) 16 M (hohe Bildqualität) [4.608x3.456 (»Fine«)] 16 M [4.608x3.456] 8 M [3.264x2.448] 4 M [2.272x1.704] 2 M [1.600x1.200] VGA [640x480] 16:9 [4.608x2.592]
Aufnahmebetriebsarten: Einfachautomatik, Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Sport, Nachtporträt, Innenaufnahme, Strand, Schnee, Sonnenuntergang, Dämmerung, Nachtaufnahme, Nahaufnahme, Food, Museum, Feuerwerk, Schwarz-Weiß-Kopie, Gegenlicht, Einfach-Panorama, Tierporträt, 3D-Fotografie), Effekte, Smart-Porträt, Automatik
Serienaufnahme Einzelbild (Standardeinstellung), Serienaufnahme (bis zu 4 Bilder bei ca. 1,9 Bilder/s, wenn Bildformat 4.608 x 3.456 ausgewählt ist), BSS (Best-Shot-Selector), 16er-Serie
Filme Full HD 1080p (»Fine«/Standardeinstellung): 1.920x1.080/ca. 30 Bilder/s, Full HD 1080p: 1.920x1.080/ca. 30 Bilder/s, HD 720p: 1.280x720/ca. 30 Bilder/s, iFrame 540: 960x540/ca. 30 Bilder/s, VGA: 640x480/ca. 30 Bilder/s, HS 60 Bilder/s: 1280x720, HS 15 Bilder/s: 1.920x1.080, Windgeräuschfilter
ISO-Empfindlichkeit (Standard-Ausgabeempfindlichkeit) ISO 125-1.600 ISO 3.200 (verfügbar bei Verwendung der Automatik)
Belichtungsmessung 256-Segment-Matrixmessung, mittenbetonte Messung (bei Digitalzoom bis 2-fach), Spotmessung (bei 2-fach-Digitalzoom)
Belichtungssteuerung Programmautomatik und Belichtungskorrektur (-2,0 bis +2,0 LW, Schrittweite 1/3 LW)
Verschluss Mechanischer und elektronischer Verschluss
Belichtungszeit 1/1.600-1 s (bis 4 s im Motivprogramm »Feuerwerk«)
Blende Elektronisch gesteuerter Neutralgraufilter (ND-Filter, -2 LW)
Blendenumfang 2 Blendenstufen (1:3,3 und 1:6,6 in Weitwinkelstellung)
Selbstauslöser ca. 10 s Vorlaufzeit
Reichweite (ISO-Empfindlichkeit: Automatisch) Weitwinkel: ca. 0,5 bis 6,0 m Tele: ca. 1,5 bis 3,2 m
Blitzbelichtungssteuerung TTL-Blitzautomatik mit Messblitzen
Schnittstelle Highspeed-USB
Datenübertragungsprotokoll MTP, PTP
Videoausgang Einstellbar auf NTSC oder PAL
HDMI-Ausgabe Einstellbar auf Automatik, 480p, 720p und 1080i
Schnittstelle AV-Ausgang; digitale Schnittstelle (USB); HDMI-Mini-Anschluss (Typ C) (HDMI-Ausgabe)
Unterstützte Sprachen Arabisch, Bengalisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch (Europäisch und Brasilianisch), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tamil, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Vietnamesisch
Stromversorgung zwei Mignon-Alkali-Batterien vom Typ LR6/L40; zwei Mignon-Lithium-Batterien vom Typ FR6/L91; zwei Ni-MH-Akkus EN-MH2 (separat erhältlich), Netzadapter EH-65A (separat erhältlich)
Akku-/Batteriekapazität (Anzahl Aufnahmen) ca. 120 Aufnahmen bei Verwendung von Alkaline-Batterien; ca. 470 Aufnahmen bei Verwendung von Lithium-Batterien; ca. 330 Aufnahmen bei Verwendung von Akkus vom Typ EN-MH2
Akku-Batteriekapazität (bei Filmaufnahmen) ca. 11 min bei Verwendung von Alkaline-Batterien; ca. 1 h 20 min bei Verwendung von Lithium-Batterien; ca. 50 min bei Verwendung von Akkus vom Typ EN-MH2
Stativgewinde 1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmessungen (HxBxT) ca. 68,4 x 108,0 x 34,1 mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht ca. 240 g (mit Batterien und Speicherkarte)
Temperatur 0° bis 40 °C°°
Luftfeuchtigkeit bis 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes Zubehör Trageriemen, zwei Alkaline-Batterien (Typ LR6/L40, Größe AA), USB-Kabel UC-E6, Audio-/Video-Kabel EG-CP16, CD-ROM mit ViewNX-2-Installer, CD-ROM mit Referenzhandbuch
Optionales Zubehör Netzadapter EH-65A, Trageriemen AN-CP23, Ni-MH-Akkus EN-MH2-B2 (Set aus zwei Akkus vom Typ EN-MH2), Ni-MH-Akkus EN-MH2-B4 (Set aus vier Akkus vom EN-MH2), Akkuladegerät MH-72 (mit zwei Ni-MH-Akkus EN-MH2), Akkuladegerät MH-73 (mit vier Ni-MH-Akkus EN-MH2)

 
(thoMas)
 

Dieser Monitor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 08:47

wird in die Geschichte eingehen: 96% Bildfeldabdeckung ...

Bei 100%

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 10:09
Gast schrieb:

wird in die Geschichte eingehen: 96% Bildfeldabdeckung ...

wär' er wahrscheinlich für diese Cam zu groß geraten ... 8-)

Nikon mit neuen tollen Funktionen (Ich lach mich schlapp!)

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 11:07

"1/1.600-1 s (bis 4 s im Motivprogramm »Feuerwerk«)"

Das ist genau das, was der gemeine Nikon-Knipser braucht! Eine Feuerwerk-Einstellung! Das wäre mal was für D4 oder d800!

Und nach 5 Sekunden

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 18:06

zerstört sich die Cam selbst ... und man kann jegliche Verbindung mit ihr bestreiten. 8-)

Zufriedene Kunden

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 14. August 2012 - 09:19

Die Käufer einer D800 oder D4 werden die Feuerwekseinstellung bestimmt nicht brauchen, aber für Konsumenten, die bisher an eine Kamera keine großen Ansprüche stellten, ist das bestimmt ein gutes Angebot. Bitte nicht immer so arrogant, ich kenne sehr intelligente Leute (Lehrer, Ärzte, Techniker), die fotografisch in analogen Zeiten bisher keine guten Fotos auf die Reihe bekamen und ihre Kameras nur für Urlaubserinnerungen oder Familenbilder kauften. Ab der digitalen Ära mit immer besseren Kameras sind sie in der Lage, selbst wirklich sehenswerte Fotobücher vorzuzeigen. Wenn Nikon (und andere Anbieter) in dieser Richtung Fortschritte bringen, ist das positiv. Die Produktplaner in Japan wissen genau, was sie tun, denn zufriedene Kunden kommen immer wieder!

Gast schrieb:

"1/1.600-1 s (bis 4 s im Motivprogramm »Feuerwerk«)"

Das ist genau das, was der gemeine Nikon-Knipser braucht! Eine Feuerwerk-Einstellung! Das wäre mal was für D4 oder d800!

Die genannte Zielgruppe

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 14. August 2012 - 11:13

ist in Deutschland doch eher Leica-affin.
Und was die "sehenswerten" Fotobücher anbelangt: Ein Blick allein schon auf kommerzielle Fotobücher verrät uns, dass hier und heute vor allem eins zählt - das Äußerliche.
Da wird dann wirklich JEDES Bild zum "Kunstwerk" - also warum nicht auch die 08/15-Bildchen, äh, intelligenter Leute !?

Panasonic-Leica: Tarnung ist wichtig!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. August 2012 - 19:21

Die gleiche Nummer läuft doch bei Leica mit Panasonic-Kameras. Panasonic liefert das Grundgehäuse, dann kommt der rote Punkt drauf, ein paar Scheinchen "Aufpreis" sind noch erforderlich: Fertig ist die japanische "Leica!"

Gast schrieb:

ist in Deutschland doch eher Leica-affin.
Und was die "sehenswerten" Fotobücher anbelangt: Ein Blick allein schon auf kommerzielle Fotobücher verrät uns, dass hier und heute vor allem eins zählt - das Äußerliche.
Da wird dann wirklich JEDES Bild zum "Kunstwerk" - also warum nicht auch die 08/15-Bildchen, äh, intelligenter Leute !?

Allein das zählt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. August 2012 - 17:50

Von "Kunstwerk" wurde nicht geschrieben, sondern von "guten Bildern": Scharf, farbig, ansehnlich. Kein Vergleich mehr zur "analogen Bilderwelt", in der sich die Kunden mit Kodak-Instamatic, M-Leica, Voigtländer, Cosina oder Zeiss Ikon bedienen mussten. Heute sind die Verbraucher mit den Ergebnissen der Digitalfotografie zufrieden, allein das zählt!

Gast schrieb:

ist in Deutschland doch eher Leica-affin.
Und was die "sehenswerten" Fotobücher anbelangt: Ein Blick allein schon auf kommerzielle Fotobücher verrät uns, dass hier und heute vor allem eins zählt - das Äußerliche.
Da wird dann wirklich JEDES Bild zum "Kunstwerk" - also warum nicht auch die 08/15-Bildchen, äh, intelligenter Leute !?

Sind Sie das?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. August 2012 - 14:13

Zufrieden, meine ich. Meine Wahrnehmung ist da eine andere. Marktergebenheit würde ich's nennen.

Nicht so ganz einfach

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. August 2012 - 21:38

Ein wenig Computerkenntnisse werden natürlich voraus gesetzt, das steigert den Gesamteindruck.

Gast schrieb:

Zufrieden, meine ich. Meine Wahrnehmung ist da eine andere. Marktergebenheit würde ich's nennen.

Das nennt man

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. August 2012 - 22:53

Rendering. Is ein bisschen sowas wie geschleckte Fotografie.

Die Produktplaner

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 15. August 2012 - 12:52

in Japan wissen vor allem ziemlich gut, dass auch unzufriedenen Kunden wenig Wahl bleibt ... 8-)

Gast schrieb: ...ich kenne

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Samstag, 18. August 2012 - 22:10
Gast schrieb:

...ich kenne sehr intelligente Leute (Lehrer, Ärzte, Techniker), die fotografisch in analogen Zeiten bisher keine guten Fotos auf die Reihe bekamen und ihre Kameras nur für Urlaubserinnerungen oder Familenbilder kauften. Ab der digitalen Ära mit immer besseren Kameras sind sie in der Lage, selbst wirklich sehenswerte Fotobücher vorzuzeigen.

Wer analog kein Bild auf die Reihe kriegt ist nicht intelligent.

Ich fasse mal

Bild von Der Spanier. Viva.
Eingetragen von
Der Spanier. Viva.
(Inventar)
am Donnerstag, 09. August 2012 - 08:52

Ich fasse mal zusammen:

Perfekt einfach: die kompakte COOLPIX L610 mit 14-fach-Zoom
Präzise und vielseitig
Erinnerungen mühelos festhalten
Full-HD-Filmaufnahmen (1080p) mit Stereoton
Raum für Kreativität

Hm, und warum baut Nikon dann noch eine D4 oder D800, wo dieses Plastikteil doch schon 'Perfekt' ist?

Die Knalltüten im Marketing wissen auch nicht mehr, was sie noch alles schreiben sollen, um die recycelten Joghurtbecher ohne optischen oder elektronischen Sucher marktschreierisch in den Markt zu drücken.

Welche Mengen an Plastik- & Elektonikschrott von dieser Industrie produziert werden, ist unerträglich. Landet alles auf unseren Müllkippen und verseucht das Grundwasser der zukünftigen Generationen.

Immerhin ist...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 11:03
Der Spanier. Viva. schrieb:

Ich fasse mal zusammen:

Perfekt einfach: die kompakte COOLPIX L610 mit 14-fach-Zoom
Präzise und vielseitig
Erinnerungen mühelos festhalten
Full-HD-Filmaufnahmen (1080p) mit Stereoton
Raum für Kreativität

Hm, und warum baut Nikon dann noch eine D4 oder D800, wo dieses Plastikteil doch schon 'Perfekt' ist?

Die Knalltüten im Marketing wissen auch nicht mehr, was sie noch alles schreiben sollen, um die recycelten Joghurtbecher ohne optischen oder elektronischen Sucher marktschreierisch in den Markt zu drücken.

Welche Mengen an Plastik- & Elektonikschrott von dieser Industrie produziert werden, ist unerträglich. Landet alles auf unseren Müllkippen und verseucht das Grundwasser der zukünftigen Generationen.

...dieser Marken-Schrott auch noch preiswerter, als das Pendant von Rollei aus diesen Tagen. Nikon scheint wohl im sog. "Profi-Segment" zu schwächeln, da es erstaunlich ist, wieviele "Wurfgeschosse" die in den letzten Monaten auf die Märkte spülen. Frei nach dem Motto, wo Nikon draufsteht wird der dumme Konsument schon zuschlagen. Bisher war aber nichts dabei, das wenigstens des Prädikat "entfernt interessant" verdient hätte. Ich freue mich jedenfalls auf das Erscheinen der neuen Sony RX100. Das ist endlich einmal eine Entwicklung in die richtige Richtung!

Überblick verloren

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 09:07

Worin unterscheiden sich diese Knipskisten eigentlich. Ist doch im Prinzip immmer der gleiche Murks. Wie bei den Autos, eine neue Zierleiste um den Aschenbecher und schon haben wir ein neues Modell ( Technik nachwievor aus dem letzen Jahrtausend !!)

Damit tritt man

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. August 2012 - 10:33

beim Kameraweitwurf in der Klasse Superzoom an ...

In Finnland

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. August 2012 - 21:01

hat grad Einer sein Handy über 100 Meter weit geschleudert! Ob man da mit der Nikon mithalten kann? :-)))

Nicht zu fassen...

Bild von guenter_w
Eingetragen von
guenter_w
(Hausfreund)
am Donnerstag, 09. August 2012 - 09:12

... und auf so ein Ding trauen die sich "Nikon" draufzuschreiben. Ich sehe jetzt schon die enttäuschten Gesichter der Fotofrischlinge, die sich extra eine Nikon gekauft haben und dann erfahren dürfen, dass sie mit ihrer tollen Kamera in einem Grundlagenkurs Fotografie am falschen Platz sind.

Ich habe sie!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 27. September 2012 - 23:40

Ich habe diese Kamera seit 3 Wochen. Gekauft habe ich sie, weil ich meine alte Kamera mit AA-Akkus (den guten Eneloops) benutzen konnte. Die Akkus wollte ich - im Gegensatz zur filmtechnisch überholten aber immer noch imposante Fotos knipsenden Samsung Digimax S700 - weiter benutzen, also stieß ich auf die Nikon Coolpix L610.

Bislang habe ich ca. 800 Bilder geknipst und einige GB an Filmen gedreht und ich muss sagen: die Bildqualität ist dafür, dass man bei der Kamera wenig einstellen kann, ganz ausgezeichnet. Der Zoom ist fantastisch und der Bildverwackelungsschutz tut was er verspricht zu tun! Die Videoqualität ist über jeden Zweifel erhaben und - im Gegensatz zu so vielen anderen Kameras (was man halt so liest auf verschiedensten Seiten) - hört man kein Zoomgeräusch beim Filmen! Und das war für mich (neben der Sache mit den Akkus) das K.O.-Kriterium, welches alle anderen in Betracht gezogenen Kameras (Panasonic- und Canon-Modelle) sofort für mich uninteressant erscheinen ließ.

Ein wenig jammern muss ich aber dennoch: obwohl ich die guten Eneloop XX-Akkus benutze, saugt die L610 diese (besonders beim Filmen in HD) ganz schnell leer. Aber auch hier schneiden die von mir in Betracht gezogenen anderen Kameras noch viel schlechter ab. Zumal diese meistens einen proprietären Akku haben, den man am Ende noch umständlich IN der Kamera laden muss … was für ein Irrsinn! Da hab ich lieber 6 Ersatz-Eneloops in der Tasche. Naja, vielleicht kommt ein Firmware-Update, das dies eindämmt oder Sanyo bringt noch stärkere Eneloop-Akkus auf den Markt, oder ich finde mich eben damit ab. Und das tue ich. Punkt.

So weit meine Meinung zur Nikon Coolpix L610.

Jetzt ballert mal alle los, ihr scharfen Kritiker, aber vergesst bitte nicht: ich habe den Kommentar zu eben dieser Kamera geschrieben, weil ich sie mir bewusst ausgesucht habe. Ich bin Hobby-Fotograf, kein Profi. Ich interessiere mich (noch) nicht für eine Kamera, bei der ich Furz und Feuerstein manuell einstellen kann (oder muss). Mit Hilfe von Apples Aperture hab ich nachträglich aus den mit dieser Kamera geknipsten Fotos auch noch einiges rausholen können.

Ich drehe auch unheimlich gerne Filmchen mit meiner Kamera um mit iMovie dann kleine "Blockbuster" zu schneiden - und GENAU DAFÜR genügt mir diese Kamera ganz sicher die nächsten 5 Jahre, so wie mir die Digimax auch 5 Jahre treu gedient hat.