Wer gern reist, sollte fotografieren. Nur so wird er vieles Schöne nochmals erleben.

— Unbekannt

Ambitionierte Pentax MX-1 (aktualisiert)

Pentax MX-1Mit der MX-1 (499 Euro) stellt Pentax eine Kompaktkamera der ambitionierten Art mit lichtstarkem Zoom 1,8-2,5/28-112 mm (entspr. Kleinbild), 12-Megapixel-Sensor, und, so Pentax, exzellenter Verarbeitung vor:

Presseinformation der Pentax Ricoh Imaging Deutschland GmbH:

PENTAX MX-1 Fotografie und Licht pur: Die Understatement-Kamera

Hamburg, 07. Januar 2013

Mit elegantem Retro-Design und hochwertiger Verarbeitung verbindet die von Grund auf neu entwickelte PENTAX MX-1 klassische Eleganz und modernste Technik. Ihr smc- Hochleistungsobjektiv mit der maximalen Offenblende von f1,8 bringt Licht ins Dunkel und liefert auch bei schwierigen Lichtverhältnissen brillante, rauscharme und farbtreue Bilder. Das licht- und leistungsstarke 4fach-Zoom wurde speziell für die vielseitigen Aufgaben des anspruchsvollen Foto-Alltags konzipiert. Es deckt mit seiner Brennweite von Weitwinkel bis leichtem Tele viele Einsatzbereiche wie z.B. Landschaftsaufnahmen, Schnappschüsse, Portraits und sogar Makroaufnahmen ab.
 

Pentax MX-1

 
Verpackt ist die hochwertige Technik der PENTAX MX-1 in ein schlichtes, elegantes Gehäuse, dessen Ähnlichkeit mit klassischen Analog-Kameras früherer Jahre sich nicht nur auf Äußerlichkeiten beschränkt: Ober- und Unterseite der MX-1 bestehen aus schwarz- oder silberverchromtem Messing, das auch nach Jahren harter Beanspruchung zuverlässig das Innenleben schützt. Auch Details wie der Objektiv-Ring sind aus Metall gefertigt. Eine genarbte, griffige Gummibeschichtung des Gehäuses gewährt festen Halt in jeder Situation.

Lässt schon das schicke Retro-Design der PENTAX MX-1 das Herz von Freunden der klassischen Fotografie höherschlagen, überzeugt die modernen Technik des Innenlebens auch anspruchsvolle Neueinsteiger: Der leistungsstarke, eingebaute Prozessor übernimmt auf Wunsch alle erforderlichen Bildeinstellungen und wählt das jeweils optimale Motivprogramm automatisch aus. Ein optomechanischer Bildstabilisator verhindert zuverlässig verwackelte Aufnahmen. Der Autofokus arbeitet sehr schnell und präzise. Zahlreiche Spezialeffekte und Filter gestatten die kreative Bildbearbeitung in der Kamera. Was bleibt, ist Fotospaß pur.

Liebhaber der klassischen Fotografie brauchen auf die gewohnte Funktionsvielfalt dennoch nicht verzichten: Alle relevanten Einstellungen lassen sich auf Wunsch auch manuell vornehmen. Die Aufnahme von Bildern im RAW-Format ist selbstverständlich möglich.

Mit ihrer einzigartigen Kombination von klassischem Design und hochwertiger Technik, von einfacher Bedienung und moderner Funktionsvielfalt meistert die PENTAX MX-1 problemlos fotografische Situationen, an denen die allermeisten Kompaktkameras scheitern.

Die PENTAX MX-1 ist in den zwei Farbvarianten Schwarz und Silber erhältlich.
Die PENTAX MX-1 ist ab Februar 2013 für 499,– Euro / 599.– SFr./CHF (UVP) erhältlich.

 

Pentax MX-1

 
Die wichtigsten Merkmale

1. Extrem lichtstarkes 4fach-Zoom-Objektiv
Die PENTAX MX-1 verfügt über ein leistungsstarkes 4fach Zoom-Objektiv. Der praxisgerechte Brennweitenbereich von 28 – 112 mm (umgerechnet auf das 35-mm-Kleinbild- Format deckt alle Ansprüche für Landschaftsaufnahmen, Schnappschüsse und Portraits gleichermaßen ab.

Dank der hohen Lichtstärke des Objektivs gelingen auch ohne Blitzlicht gestochen scharfe, rauschfreie Aufnahmen bei sehr schlechten Lichtverhältnissen, etwa in der Dämmerung oder in ungünstig ausgeleuchteten Innenräumen.
Ein weiterer Vorteil der großen Blendenöffnung: Als fotografisches Ausdrucksmittel lässt sich die Schärfentiefe auf einen sehr schmalen Bereich eingrenzen. So bleibt das Motiv, etwa das Gesicht bei einer Portraitaufnahme, gestochen scharf, während der weich gezeichnete Hintergrund einen harmonischen Rahmen für das Motiv bildet.

2. Klassisches Design, hochwertige Verarbeitung
Das schlichte, elegante Design der PENTAX MX-1 orientiert sich an klassischen Vorbildern. Die Verarbeitung ist exzellent: Die Gehäuse-Ober- und Unterseite bestehen aus verchromtem Messing, das im Laufe der Zeit eine dezente Patina entwickelt. Auch der Objektivring ist aus Metall gefertigt.

Die Gehäuseoberfläche ist mit einer strukturierten Gummi-Oberfläche überzogen und gewährt jederzeit einen sicheren Halt.
 

Pentax MX-1

 
3. Hochauflösende, rauscharme, realistische Bildwiedergabe durch Backlit-Sensor
In der PENTAX MX-1 arbeitet ein CMOS-Backlit-Sensor, der durch seine spezielle Einbaulage für eine sehr hohe Lichtausbeute sorgt: Die neue MX-1 erzielt so eine bemerkenswert hohe Lichtempfindlichkeit von 12800 ISO, ihre Bilder sind selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch vergleichsweise scharf und rauschfrei. Die Bildauflösung von effektiv 12 Megapixeln ist optimal auf das Objektiv abgestimmt und liefert so sehr detailreiche Bilder.

4. Eindrucksvolle Großaufnahmen durch Makro-Funktion
Das Objektiv der PENTAX MX-1 kann auch Motive abbilden, die sich in sehr kurzem Abstand (bis zu 5 cm, bei Weitwinkel-Einstellung) vor der Frontlinse befinden. Die gute Abbildungsleistung des Objektivs sorgt so für Makro-Aufnahmen in beeindruckender Bildqualität.

5. Dual-Bildstabilisator für jederzeit scharfe, verwacklungsfreie Bilder
Gleich zwei Bildstabilisator-Systeme in der PENTAX MX-1 garantieren einen besonders effektiven Verwackelschutz: Der von PENTAX entwickelte SR-Mechanismus (Shake Reduction) gleicht Verwacklungen durch blitzschnelle Gegenbewegungen des Sensors wirksam aus. Bei schlechten Lichtverhältnissen unterstützt die Pixel-Track-Technik den optomechanischen SR-Mechanismus.

Das Dual-Bildstabilisator-System der MX-1 sorgt in Verbindung mit dem extrem lichtstarken Objektiv für besonders scharfe, verwacklungsfreie Aufnahmen auch unter schwierigen Bedingungen, etwa bei ungünstigen Lichtverhältnissen, in der Dämmerung oder an schlecht beleuchteten Orten.

Darüber hinaus hilft die einzigartige Nacht-Schnappschuss-Funktion, auch bei Dunkelheit beeindruckende Bilder aufzunehmen: Beim Druck auf den Auslöser schießt die MX-1 blitzschnell hintereinander gleich vier Aufnahmen und setzt sie zu einem einzigen, rauscharmen, Bild ohne Verwacklungen zusammen.

6. Klappbarer LCD-Monitor mit hoher Auflösung und hoher Helligkeit für gute Sichtbarkeit auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen
Die PENTAX MX-1 verfügt über einen lichtstarken Monitor, der mit seiner großen Bilddiagonale von 7,6 cm (3 Zoll) und der hohen Auflösung von 920.000 Bildpunkten jederzeit einen scharfen Blick auf das Motiv und eine schnelle, mühelose Kontrolle der aufgenommenen Bilder gewährleistet.

Bei Bedarf lässt sich der Monitor ausklappen und um 90°Grad nach oben oder 60°nach unten schwenken. Dadurch ermöglicht er die Motivkontrolle aus ungewöhnlichen Perspektiven (etwa Über-Kopf-Aufnahmen) oder gestattet dem Fotografen, unbemerkt und unauffällig interessante Situationen und Motive einzufangen. Gleichzeitig wird lästiges Sonnenlicht auf dem Monitor durch leichtes Abwinkeln des Monitors unterbunden. Die Notwendigkeit eines Suchers bei strahlendem Sonnenlicht entfällt dadurch.
 

Pentax MX-1

 
7. Sehr schneller, zuverlässiger Autofokus, auch bei Nacht
Die PENTAX MX-1 fokussiert jederzeit sehr schnell (bei normalen Lichtverhältnissen deutlich unter 1/10 Sekunden) und absolut zuverlässig – dafür sorgen insgesamt 25 AF- Messpunkte. Dank der enormen Lichtstärke des PENTAX smc-Objektivs und eines eingebauten AF-Hilfslichts klappt die automatische Entfernungseinstellung selbst bei fast völliger Dunkelheit rasch und zuverlässig.

8. Direkter Zugriff auf wichtige Funktionen ohne Umweg über Bedienmenü
Die ergonomische Bedienung der MX-1 orientiert sich an Bedürfnissen anspruchsvoller Fotografen: Das Modus- Wahlrad gewährt direkten Zugriff auf zehn verschiedene Aufnahme-Modi – von der vollautomatischen Aufnahme- Einstellung über Programm-, Blenden- und Zeitautomatik bis zu komplett manueller Belichtung oder benutzer- definierten Einstellungen. Auch die Belichtung lässt sich ohne Umweg über das Bedienmenü mit einem Dreh um bis zu ± 2 Belichtungsstufen korrigieren.

9. Große Auswahl an Werkzeugen für kreativer Bildbearbeitung
Die PENTAX MX-1 bietet eine Auswahl von 15 digitalen Filtern, etwa Schwarzweiß, Sepia, Toy Camera, Fish-Eye oder etwa den Miniatur-Filter, der die normale Alltagsszene in ein Bild eines Miniatur-Modells verwandelt. Diese Filter fügen den eigenen Aufnahmen
unverwechselbare visuelle Effekte hinzu und gestatten Bildbearbeitung direkt in der Kamera.

10. Aufzeichnen von Bildern im RAW-Format
Auf Wunsch speichert die MX-1 Fotos außer als JPEG- Dateien auch im von Profis geschätzten RAW-Format (DNG). Dieses Rohdatenformat speichert Bilder mit mehr Helligkeits- und Farbinformationen und ermöglicht bei der Aufbereitung durch professionelle Bildbearbeitungs- Programme eine bessere Bildqualität. Die MX-1 bietet alle Möglichkeiten, die RAW-Dateien schon in der Kamera zu optimieren und zu JPEG-Bildern zu entwickeln.

Wer für diese Arbeit den Computer bevorzugt, kann auf die Software Silkypix Developer Studio 3.0 zum Verwalten, Konvertieren und Anzeigen der RAW-Bilder zurückgreifen. Sie ist im Lieferumfang enthalten.

11. PENTAX MX-1 ist nicht nur eine Foto-, sondern auch hochwertige Videokamera
Immer mehr vermischen sich Foto und Video. Dieser Tatsache trägt die PENTAX MX-1 besonders Rechnung. Dank einer Video-Sofortaufnahmetaste lassen sich bewegte Bilder ohne umständliche Menü-Einstellungen sofort starten. Sie nimmt Videos in atemberaubender Full-HD-Qualität mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Die hohe Lichtstärke des smc- Objektivs ermöglicht ansprechende, stimmungsvolle Aufnahmen auch in Situationen, die für die meisten anderen Kameras schlichtweg zu dunkel sind.

 

Pentax MX-1

 
Die hochwirksame elektronische Bildstabilisierung im Movie Modus wurde von den PENTAX-Ingenieuren speziell für Video-Aufnahmen optimiert. Sie verhindert effektiv das Verwackeln und unterstützt so problemlos hochwertige Videoaufnahmen.

Auch im Video-Bereich ist für kreativen Spielraum gesorgt: Die MX-1 nimmt Videos auf Wunsch im HighSpeed Movie-Modus* (Zeitlupe) oder im Timelapse Movie-Modus* (Zeitraffer) auf und kann so besonders langsam oder schnell ablaufende Vorgänge sicher einfangen.

Die Video-Aufnahmen lassen sich per USB-Kabel oder per Speicherkarte auf den PC übertragen und dank des gängigen H-264-Aufnahmeformats mit vielen Programmen problemlos abspielen und bearbeiten. Die MX-1 liefert über einen Mikro-HDMI-Anschluss (Typ D) die aufgezeichneten Film- und Ton-Signale aber auch direkt an externe Geräte, etwa an einen Fernseher.
* Zeitlupen- und Zeitraffer-Aufnahmen werden mit 640 x 480 Bildpunkten (VGA-Standard) aufgezeichnet.

12. Weitere Merkmale
I. Pop-up-Blitzautomatik
II. Sensoren für Fernbedienung an Vorder-und Rückseite
III. Einblendung der waag- und senkrechten digitaler Ebene für eine exakte horizontale und vertikale Ausrichtung
IV. Kreative Bild-Processing-Tools, einschließlich HDR
V. Vier verschiedene Seitenverhältnisse (4:3, 16:9. 3:2, 1:1) einstellbar
VI. Kompatibilität mit Eye-Fi Wireless LAN SD-Speicherkarten

Die wichtigsten Merkmale der PENTAX MX-1
• Extrem lichtstarkes Objektiv: f1,8 – 2,5 / 28 - 112 mm (umgerechnet auf 35-mm-Kleinbildformat)
• 1 / 1,7-Zoll-CMOS-Sensor (Backlit) mit effektiv 12 Megapixel
• Makro-Funktion: 5 bis 20 cm Mindestabstand bei Brennweite zwischen 28 und 112 mm
• Schneller und genauer Autofokus (25 Messfelder)
• Aufnahmen im JPEG- und im RAW-Bildformat (DNG)
• Full-HD-Video 1.920 x 1.080 Bildpunkte / 30 Bilder pro Sekunde (im h.264-Format)
• Großer, schwenkbarer LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm), Blickwinkel 170°, ca. 920.000 Bildpunkte
• Eingebauter optomechanischer Bildstabilisator
• ISO-Bereich 100 bis 12800 ISO bei geringem Bildrauschen
• Speicherkarten-Standard: SD / SDHC / SDXC
• Ausführungen: Schwarz, Silber
• Abmessungen (BxHxT): 122,5 x 60 x 51,5 mm (Objektiv eingefahren)
• Gewicht: 391 g
• Empfohlener Verkaufspreis: 499,– Euro / 599.– SFr./CHF
• Erhältlich ab: Februar 2013

 

(thoMas)
 

Nachtrag (7.1.2013; 17:15 Uhr);
 

Technische Daten MX-1
Typ Digitale Kompaktkamera
Bildsensor 1/1,7“ Backlit CMOS-Sensor mit Primärfarbfilter
Effektive Auflösung 12 Megapixel
Gesamtauflösung 12,76 Megapixel
Lichtempfindlichkeit Automatisch: ISO 100 bis 12800 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schritten). Manuell: ISO 100 bis 12800 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schritten)
Verwacklungsschutz Elektromagnetisch durch Sensor-Verschiebung (SR), Dual – Durch Sensor Verschiebung und Pixelberechnung (SR & Pixel Track SR), Digital - Durch hohe Empfindlichkeit (Digital SR)
Weißabgleich Automatisch, Tageslicht, Schatten, Glühlampenlicht und Neonlicht, manuelle Einstellung möglich
Dynamic Range Schatten- und Lichter-Ausgleich
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Dateiformate RAW (DNG), RAW+, JPEG (Exif 2.3), DCF 2.0 konform
Auflösung JPEG [4:3]: [12M] 4000 x 3000 Pixel, [7M] 3072 x 2304 Pixel, [5M] 2592 x 1944 Pixel, [3M] 2048 x 1536 Pixel [3:2]: [10M] 3984 x 2656 Pixel, [6M] 3072 x 2048 Pixel, [4M] 2592 x 1728 Pixel, [2M] 2016 x 1344 Pixel [16:9]: [9M] 3968 x 2232 Pixel, [5M] 3072 x 1728 Pixel, [3M] 2560 x 1440 Pixel, [2M] 2048 x 1152 Pixel [1:1]: [9M] 2992 x 2992 Pixel, [5M] 2304 x 2304 Pixel, [3M] 1936 x 1936 Pixel, [2M] 1536 x 1536 Pixel
Qualitätsstufen Fein, Normal. JPEG: *** (Optimal), ** (Besser), * (Gut)
Speichermedium Kompatibel mit SD, SDHC und SDXC Speicherkarten, Interner Speicher ca. 75,3 MB
Brennweite 6,0 bis 24 mm (äquiv. 28 bis 112 mm zu 35 mm KB)
Blende F1,8 bis 2,5
Konstruktion 11 Elemente in 8 Gruppen (4 asphärische Elemente)
Optischer Zoom 4fach
Digitaler Zoom ca. 1,95fach
Intelligenter Zoom ca. 5,2fach bei 7 MP, ca. 7,8fach bei 3 MP (inkl. optischer Zoom)
LCD-Monitor 3,0’’ (76 mm) LCD-Farbmonitor mit Acrylschutz vor mechanischer Beschädigung und AR-Vergütung, klappbar (ca. 90° Neigung für Sicht von oben, ca. 45° Neigung für Sicht von unten). Auflösung ca. 920.000 Dots. Bildwiederholrate ca. 30 B./Sek.
Autofokus-System TTL-Kontrast-Erkennungs AF-System
AF Optionen Unendlich/Landschaft, Manuell, Pan Fokus, Wahl des AF-Messpunkts
Funktionen Auto, Spot, Verfolgung, AF-Wahl (25 Punkte)
AF-Hilfslicht Verfügbar
Entfernungsbereich 0,4 m - unendl. Makro 0,05 m bis 0,5 m (Weitwinkel), 0,2 m bis 0,5 m (Tele); Super Makro 0,01 m bis 0,2 m (Weitwinkel). Manuell 0,01 m bis unendlich (abhängig von der Brennweite)
Belichtungsmessung TTL-Bildsensor-Messung (Mehrfeld/Mittenbetont/Spot)
Belichtungssteuerung 1/2000 Sek. - 1/4 Sek., max. 30 Sek. (1/8000 Sek. - 30 Sek.) mit Auslöse Priorität, Blenden Priorität, Manuelle Belichtung und in Kombination mit elektronischem Verschluss), Bulb
Lichtwertkorrektur ± 2EV (1/3EV Schritten)
Motivprogramme Auto Picture, „Grün“, Video, Programm, Av, Tv, Manuell, USER, HDR und Motivprogramme (Porträt, Blumen, Landschaft, Blauer Himmel, Sonnenuntergang, Nacht-Szene, Freihand Nachtschnappschuss, Nachtporträt, Kerzenlicht, Feuerwerk, Lebensmittel, Strand & Schnee, Haustiere, Kinder, Sport, Digital-SR, Texte, Kleinbild, Digitales Weitwinkel, Digitales Panorama, Miniatur
Integriertes Blitzgerät Eingebauter Blitz
Funktionen An/Aus, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit Rote Augen Reduktion, Auslösung auf zweiten Verschlussvorhang, Rote Augen Reduktion durch Vorblitz
Blitzbereich 0,4 - 12,2 m bei Weitwinkel; 0,4 - 8,8 m bei Tele
Auslösefunktion Einzelbild, Serienbild (ca. 1,57 B./Sek., bis max. 37 Bilder), “Burst“ Modus (L/H),
Selbstauslöser (10/2 Sek., Einzelbild oder 3er Serie), Fernbedienung (sofort oder 3 Sek.), Automatische Belichtungsreihe; Burst Mode (L): ca. 2,86 B./Sek. (bis 10 Bilder) (H): ca. 4,21 B./Sek. (bis 10 Bilder); Burst Shooting ist auf eine Auflösung von 5 MP begrenzt
Monitoransicht Einzelbild, Index (4/9/25 Bilder), Bild vergrößern (bis zu 10x, stufenlos), Wiedergabe vom Video, Histogramm-Anzeige, Anzeige nach Ordnern, Wählen und Löschen, Kalender-Anzeige
Wiedergabe-Modi Diaschau, Bild drehen, Streckfilter, Filter für kleine Gesichter, HDR-Filter, Bildcollage, digitale Filter (Schwarz-Weiß, Sepia, Spielzeug Kamera, Retro, div. Farbfilter, Farbextrahierung, Farbverstärkung, Hoher Kontrast, Starbust, Weichzeichner, Fischauge, Helligkeitsfilter, Miniatur, Schmale Gesichter, Farbumkehr)
Bilderlöschung Einzelbild, Alle Bilder, Ordner
Digitalfilter Schwarz-Weiß, Sepia, Spielzeug Kamera, Retro, div. Farbfilter, Farbextrahierung, Farbverstärkung, Hoher Kontrast, Starbust, Weichzeichner, Fischauge, Helligkeitsfilter, Miniatur, Schmale Gesichter, Farbumkehr, RAW-Entwicklung, Seitenverhältnis, Speichern im JPEG Format, JPEG Qualität, Benutzer def. Bild (Leuchtend, Natürlich, Lebendig, Umkehrfilm, Monochrom), Weißabgleich, Empfindlichkeit, Schattenkorrektur, Verzerrungs Korrektur
Sonstiges Originalbild, Video Bearbeitung, Rote Augen Korrektur, Bildgröße, Bild beschneiden, Bild kopieren, Bild schützen, DPOF, Startbildschirm
Video-Dateiformate MPEG-4 AVC / H.264 mit Stereoton
Auflösung Full HD (1920 x 1080, 16:9, 30 B./Sek.), HD (1280 x 720, 16:9, 60 B./Sek., 30 B./Sek.). Die Bildrate ist bei der Wiedergabe im HighSpeed-Modus (Zeitlupe) auf 30 B./Sek., bei der Wiedergabe im Timelapse-Modus (Zeitraffer) auf 120 B./Sek. und 640 x 480 Bildpunkte fixiert.
Verwacklungsschutz Movie SR (Shake reduction)
Nachbearbeitung Speichern von Einzelbildern, Filmsequenzen teilen, Titelfoto einfügen
Benutzerfunktion 16 Voreinstellungen (z.B. ISO-Schritte, Reihenfolge der Belichtungsreihe, Optionen für Shake Reduction, Individuelle Tastenanpassung, Änderung des Dateiformats, Messwertspeicher, AF-Deaktivierung)
Weltzeit Einstellung für 75 Städte (28 Zeitzonen)
Menüsprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch, Koreanisch, Chinesisch, Griechisch, Portugiesisch, Japanisch
Akku Wiederaufladbarer Li-Ionen Akku D-LI106
Netzadapter Netzadapter Kit K-AC106E (optional)
Batteriekapazität* Aufnahme: ca. 290 Bilder; Wiedergabe: ca. 280 Minuten (*unter Testbindungen lt. CIPA bei 23°C mit neuem Akku. Die tatsächliche Haltbarkeit hängt von den individuellen Aufnahmebedingungen ab.)
Anschlüsse PC /AV, HDMI terminal (Type D), USB 2.0 (Hi-Speed)
Videoformat NTSC/PAL
Software Software SILKYPIX Developer Studio 3.0 für PENTAX RICOH IMAGING

 

Noch so ein

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 17:05

überflüssiger, nicht mehr State-of-the-art, Klon der XZ-1. Diesmal im 70er Jahre Look. Als ob es die RX100 nie gegeben hätte...

Ja und....

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 07. Januar 2013 - 21:00
Gast schrieb:

überflüssiger, nicht mehr State-of-the-art, Klon der XZ-1. Diesmal im 70er Jahre Look. Als ob es die RX100 nie gegeben hätte...

...jetzt?

Der Spaniel. Wau!

Genau;

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:28

"Und jetzt?": Wo bleibt die Innovation? Die Weiterentwicklung? Die Konkurrenz, die es besser macht als Sony? Stattdessen orientiert sich Pentax an veralteten Geräten (sprich: Panasonics LX-1) von vor acht (!) Jahren.

War nicht immer so. Es gab mal Zeiten, als Pentax der Innovationsmotor der Branche war...

MX

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 17:11

Gern hätte ich eine PENTAX-SLR mit Kleinbild-Sensor unter diesem Namen gesehen.
Nun ist er verheizt im Namen der Gameboyfraktion.

Der eigentliche Frevel

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 18:05
Gast schrieb:

Gern hätte ich eine PENTAX-SLR mit Kleinbild-Sensor unter diesem Namen gesehen.
Nun ist er verheizt im Namen der Gameboyfraktion.

So isses.

Blöder...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 07. Januar 2013 - 21:02
Gast schrieb:

Gern hätte ich eine PENTAX-SLR mit Kleinbild-Sensor unter diesem Namen gesehen.
Nun ist er verheizt im Namen der Gameboyfraktion.

...Kommentar. Da wird eine neue Kompaktkamera vorgestellt und Du wünscht dir eine Kleinbild. Thema verfehlt. Du bist wohl so ein richtiger Auskenner, alles unter 35mm ist Spielzeug, gelle?

Der Spaniel. Wau!

Ja

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 21:48

isses.

.

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 22:43

Der Kommentar (nicht von mir) bezog sich auf die "klassische" Pentax MX von Ende der 70er, praktisch die vollmanuelle Variante der ME. Pentax verwurstet den Namen und den Schriftzug jetzt für eine 08/15-Knipse mit ein bisschen Retro-Blech. Irgendwie machte so etwas an einer dSLR mehr Sinn - muss ja nicht gleich KB sein.

Und ganz allgemein: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ---

Dann fang...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 07:05
Gast schrieb:

Der Kommentar (nicht von mir) bezog sich auf die "klassische" Pentax MX von Ende der 70er, praktisch die vollmanuelle Variante der ME. Pentax verwurstet den Namen und den Schriftzug jetzt für eine 08/15-Knipse mit ein bisschen Retro-Blech. Irgendwie machte so etwas an einer dSLR mehr Sinn - muss ja nicht gleich KB sein.

Und ganz allgemein: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ---

...schon mal damit an - es weiß doch jedes Kind, dass bei Pentax die DSLRs den Buchstaben "K" im Namen tragen.

Der Spaniel. Wau!

Hunde

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 07:19

müssen nicht unbedingt technisch-historisch bewandert sein - da ist's dann auch ganz wurscht, ob und wie sehr man bei Pentax inzwischen die Begrifflichkeiten einer glorreichen Vergangenheit der peinsamen Beliebigkeit geopfert hat ... tja, Hundchen, als Unbedarfter is man immer fein raus. Wau!

Holla....

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 17:22
Gast schrieb:

müssen nicht unbedingt technisch-historisch bewandert sein - da ist's dann auch ganz wurscht, ob und wie sehr man bei Pentax inzwischen die Begrifflichkeiten einer glorreichen Vergangenheit der peinsamen Beliebigkeit geopfert hat ... tja, Hundchen, als Unbedarfter is man immer fein raus. Wau!

...ein Experte! Die Vergangenheit ist tot. Gott sei Dank ist der ganz ME, MX und LX Krempel veraltet und vergessen. Deine Nachkriegsromantik ist wirklich peinlich. Die digitalen Pentax Modelle heißen "K", bei Canon und Nikon steht "D" im Namen, nicht "F" oder "A" bzw. "AE", du kleiner Schlauberger. 8-)

Total glorreich!

Der Spaniel. Wau!

Genau das

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 17:35

ist auch des Pudels Kern, Du kleiner Nachkriegs-Spaniel (Balkan? Kuweit?): Nikon und Canon haben's nicht wirklich nötig, jahrzehntelange Kontinuität mit peinlicher Vergangenheitsbewältigung zu verhundzen ... 8-)

Jetzt redest...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 19:40
Gast schrieb:

ist auch des Pudels Kern, Du kleiner Nachkriegs-Spaniel (Balkan? Kuweit?): Nikon und Canon haben's nicht wirklich nötig, jahrzehntelange Kontinuität mit peinlicher Vergangenheitsbewältigung zu verhundzen ... 8-)

...Du aber wirklich Blödsinn. Scheinbar haben meine Ausführungen aber immer noch genug Lockstoff für Einfaltsfliegen.....

Der Spaniel. Wau!

Äußerln gehen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 19:56

hat mitnichten mit Ausführungen zu tun ...8-)

Sucher

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 17:28

"Die Notwendigkeit eines Suchers bei strahlendem Sonnenlicht entfällt dadurch.", meinen die Macher von Pentax. Sehe ich anders. Wenn man schon den Sucher nicht einbauen will, dann sollte bei einer höherwertigen Kamera ein Anschluß für einen externen Sucher vorhanden sein. Wer ihn will, kauft ihn, wer nicht, spart sich eben das Geld. Panasonic und Olympus können das, Nikon und Pentax eben nicht. Für mich ist so etwas kaufentscheidend! Erstens habe ich keine Lust, immer in "XXX"-Stellung zu fotografieren, und zum andern habe ich noch kein Display erlebt, bei dem wirklich immer unter allen Lichtbedingungen ohne Reflexe und in ausreichender Helligkeit das Motiv wirklich gut zu erkennen ist. Nette Kamera, aber leider Chance verpasst!

???

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Montag, 07. Januar 2013 - 20:59
Gast schrieb:

"Die Notwendigkeit eines Suchers bei strahlendem Sonnenlicht entfällt dadurch.", meinen die Macher von Pentax. Sehe ich anders. Wenn man schon den Sucher nicht einbauen will, dann sollte bei einer höherwertigen Kamera ein Anschluß für einen externen Sucher vorhanden sein. Wer ihn will, kauft ihn, wer nicht, spart sich eben das Geld. Panasonic und Olympus können das, Nikon und Pentax eben nicht. Für mich ist so etwas kaufentscheidend! Erstens habe ich keine Lust, immer in "XXX"-Stellung zu fotografieren, und zum andern habe ich noch kein Display erlebt, bei dem wirklich immer unter allen Lichtbedingungen ohne Reflexe und in ausreichender Helligkeit das Motiv wirklich gut zu erkennen ist. Nette Kamera, aber leider Chance verpasst!

XXX Stellung. Vollknall. Und sonst hast Du keine Probleme?

Der Spaniel. Wau!

Der Spaniel schrieb: Gast

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 19:41
Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

"Die Notwendigkeit eines Suchers bei strahlendem Sonnenlicht entfällt dadurch.", meinen die Macher von Pentax. Sehe ich anders. Wenn man schon den Sucher nicht einbauen will, dann sollte bei einer höherwertigen Kamera ein Anschluß für einen externen Sucher vorhanden sein. Wer ihn will, kauft ihn, wer nicht, spart sich eben das Geld. Panasonic und Olympus können das, Nikon und Pentax eben nicht. Für mich ist so etwas kaufentscheidend! Erstens habe ich keine Lust, immer in "XXX"-Stellung zu fotografieren, und zum andern habe ich noch kein Display erlebt, bei dem wirklich immer unter allen Lichtbedingungen ohne Reflexe und in ausreichender Helligkeit das Motiv wirklich gut zu erkennen ist. Nette Kamera, aber leider Chance verpasst!

XXX Stellung. Vollknall. Und sonst hast Du keine Probleme?

Der Spaniel. Wau!

Super! XXX Stellung! Voll Porno!

Der Spaniel. Wau!

Da kann sogar

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 20:00

Dein Lieblings-Chihuahua noch was lernen, gell ... 8-)

Puh...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 17:43
Gast schrieb:

Dein Lieblings-Chihuahua noch was lernen, gell ... 8-)

...stehst Du etwa auf Tiere? Igitt. 8-)

Der Spaniel. Wau!

DEINER

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 17:47

nicht meiner ... muss aber auch kein Rüde sein. 8-)

Gast schrieb: ... Erstens

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 22:00
Gast schrieb:

... Erstens habe ich keine Lust, immer in "XXX"-Stellung zu fotografieren...

Geht's noch?

...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 06:24

Mein Krampf Pose ... ?

Liebe Redaktion

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 18:44

die XXX-Stellung konnt' ich in meiner Ausgabe des Kamsutra nicht finden ... bin ich hier richtig, oder sollt' ich's mal bei der Beate versuchen !? Ich tipp' ja auf flotten Dreier ... 8-)

Man musste nur einen Arm ausstrecken

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 06:58
Gast schrieb:

"Die Notwendigkeit eines Suchers bei strahlendem Sonnenlicht entfällt dadurch.", meinen die Macher von Pentax. Sehe ich anders. Wenn man schon den Sucher nicht einbauen will, dann sollte bei einer höherwertigen Kamera ein Anschluß für einen externen Sucher vorhanden sein. Wer ihn will, kauft ihn, wer nicht, spart sich eben das Geld. Panasonic und Olympus können das, Nikon und Pentax eben nicht. Für mich ist so etwas kaufentscheidend! Erstens habe ich keine Lust, immer in "XXX"-Stellung zu fotografieren, und zum andern habe ich noch kein Display erlebt, bei dem wirklich immer unter allen Lichtbedingungen ohne Reflexe und in ausreichender Helligkeit das Motiv wirklich gut zu erkennen ist. Nette Kamera, aber leider Chance verpasst!

Zitat photoscala:
" Was "gute Sitten" sind, entscheidet allein die Redaktion)."
Zitatende

Pentax-Ricoh sucht

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 17:33

seine Rettung jetzt auch im Backstein-Retro-Look.
Immerhin mit dickem, beweglichem Monitor.
Aber kein Sucher - nicht einmal optional,
kein 24 mm WW
kein Objektivring für die Blendeneinstellung

Mal sehen wie gut die Fotos aussehen - Pentax SMC hatte ja immer einen guten Ruf.

Schade, da ist eine Panasonic LX7 weiterhin ungekrönte Königin - auch wenn die CAs schon heftig sind.
Aber mit dem Sucher ist sie eine absolut geile kleine Kamera.

Pentax FX 1

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 17:35

Vollformat, das wärs gewesen.

Vollformat-Blödsinn

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 19:16

und da ist wieder - der verzweifelte Schrei nach Pentax-Vollformat -

Pentax hat ja schon längst die geilste Vollformat-Maschiene - die 645D.
Was will man mehr?

Pentax hat doch praktisch keine wirklich guten - aktuellen - Objektive für Vollformat-Kleinbild.
Besser die 645D ausbauen und in Richtung Sony Nex weiter machen - letzteres wird dann auch gekauft.

Die ist schon gut

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 06:19

aber auch wahnsinnig handlich, dieses geile Ding ...

"Vollformat-Hype"

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 11:06

Sehr richtig!
Pentax Vollformat = Pentax 645D.

Und was soll das Gejammer um "Vollformat? Für mich ist 8x10" ein echtes Vollformat...
Früher waren die meisten Amateure nicht vom Mittelformat zu überzeugen, kauften sich lieber eine teure Leica KB statt preiswerte Bronica oder Mamiya 645 und Heute schreit alles nach mehr Format - ulkig!

Meine neue Pentax K-5IIs erreicht eine Auflösung, die manche Vollformat-DSLR blass aussehen lässt. Die Bildqualität ist auch bei extremer Empfindlichkeit (die eh nicht jeder Anwender braucht) noch sehr gut. Und selektive Schärfe bekomme ich mit einem DA* 1,4/55mm auch prima hin...

Nebenbei: Die MX-1 hat Charme. Es fehlt allerdings tatsächlich ein optischer Sucher.

Gast schrieb: Meine neue

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 17:50
Gast schrieb:

Meine neue Pentax K-5IIs erreicht eine Auflösung, die manche Vollformat-DSLR blass aussehen lässt.

Beim Datenblatt-Quartett vielleicht!

Meine Kamera is stärker wie deine, du Opfer!

(oder so ähnlich... *kopfschüttel*)

Wer überhaupt die Bildqualität aktueller DSLR braucht um hinterher (wenn überhaupt!!!) DIN-A4-Tintensprutzler Ausdrucke zu bestaunen oder sich im Maximalfall an einem 30x40cm Bilderversand-Poster mit der Lupe zu ergötzen, das sei mal dahingestellt (hier scheinen eh alle nur noch Plakatwände zu bestücken), aber diese ewigen Schwanzlängenvergleiche, bei denen manche am Bauchnabel zu messen anfangen, das nervt doch einfach nur noch!

Wer

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 18:16

den Unterschied zwischen einer Mittelformat und einer Kleinbild nicht kapiert, dem ist auch eine APS einerlei ... so what.

Mittelformat?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 09:32

Die Sensorgröße der 645D beträgt 33x44mm: Welches Mittelformat ist das?

Aber nochmals: Es ist auch eigentlich wurscht wie gross der Sensor und/oder die Kamera ist.
Entscheidend ist, was hinten rauskommt!
Und dabei wirkt sich meist der Fotograf, weniger die Technik, als limitierender Faktor aus.

Jetzt habe ich aber auch keine Lust mehr auf diesen Kindergarten...

Das

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 11:56

Leica-Mittelformat - genauer, eine Abwandlung davon.
Die Kamera selbst hingegen ist ein direkter Klon der analogen 645 (d'rum heißt sie auch so ...), und dementsprechend klobig.
Und, nein, ich halte sie für eine gute Kamera; nur von einer KB ist sie dann doch ein gutes Stück weit entfernt, was das Handling oder auch die Vielfalt an Objektiven betrifft.

Aber wo

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 11:58

Sie doch so kindisch argumentieren ... 8-)

Gast schrieb: Die

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Liebhaber)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 13:04
Gast schrieb:

Die Sensorgröße der 645D beträgt 33x44mm: Welches Mittelformat ist das?

Aber nochmals: Es ist auch eigentlich wurscht wie gross der Sensor und/oder die Kamera ist.
Entscheidend ist, was hinten rauskommt!
Und dabei wirkt sich meist der Fotograf, weniger die Technik, als limitierender Faktor aus.

Jetzt habe ich aber auch keine Lust mehr auf diesen Kindergarten...

Was bei Pentax allgemein so nervt, ist das ständige Zu-spät-kommen mit irgendwelchen Modellen. Das Argument, man habe ja mit der D645 das Vollformat total im Griff, zieht nur bedingt. Wie elend lange hat es gedauert, bis diese MF-Kamera auf den Markt kam? Und dann der Preis für Gehäuse und Objektive, dazu das Gewicht. Inzwischen kommt die zu Recht sehr gelobte Nikon D800 beinahe an die D645-Auflösung heran, bei annähernd gleich guter Bildqualität. Und Sony hat mit der A77 eine APS-C-Kamera im Sortiment, die zum Preis einer K-5 II immerhin 24 MP auflöst und dazu noch mit Klappdisplay, ELV und GPS. Es ist ja mal egal, wer sich nun bei welcher Marke und bei welchen Modellen wohlfühlt, aber bei Pentax wird's langsam gruselig.

Oh, Ah, ein Auskenner!

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 17:57
hungarumlaut schrieb:

Was bei Pentax allgemein so nervt, ist das ständige Zu-spät-kommen mit irgendwelchen Modellen. Das Argument, man habe ja mit der D645 das Vollformat total im Griff, zieht nur bedingt. Wie elend lange hat es gedauert, bis diese MF-Kamera auf den Markt kam? Und dann der Preis für Gehäuse und Objektive, dazu das Gewicht. Inzwischen kommt die zu Recht sehr gelobte Nikon D800 beinahe an die D645-Auflösung heran, bei annähernd gleich guter Bildqualität. Und Sony hat mit der A77 eine APS-C-Kamera im Sortiment, die zum Preis einer K-5 II immerhin 24 MP auflöst und dazu noch mit Klappdisplay, ELV und GPS. Es ist ja mal egal, wer sich nun bei welcher Marke und bei welchen Modellen wohlfühlt, aber bei Pentax wird's langsam gruselig.

Gefühlte Probleme. Du musst Dir wohl ständig neue Kameras kaufen, sobald neue Features verfügbar sind. Auflösung, Klappdisplay, GPS und ELV....total toll. Vielleicht bringt ja Sony demnächst noch eine A77777 heraus, mit MP3 Player, Android und Apps, mit der man bei Langzeitbelichtungen zur Überbrückung der Wartezeit noch telefonieren kann. Meinetwegen kann Sony demnächst auch 198MP auf APS-C pressen, um damit via WIFI das ganze Geknipse in Echtzeit auf Fratzebook verfolgen kann.

Und, macht das deine Fotos besser? Nö.

Gruselig...so ein Tinnef.

Der Spaniel. Wau!

Back to the roots!

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Liebhaber)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 23:17
Der Spaniel schrieb:

Gefühlte Probleme. Du musst Dir wohl ständig neue Kameras kaufen, sobald neue Features verfügbar sind. Auflösung, Klappdisplay, GPS und ELV....total toll. Vielleicht bringt ja Sony demnächst noch eine A77777 heraus, mit MP3 Player, Android und Apps, mit der man bei Langzeitbelichtungen zur Überbrückung der Wartezeit noch telefonieren kann. Meinetwegen kann Sony demnächst auch 198MP auf APS-C pressen, um damit via WIFI das ganze Geknipse in Echtzeit auf Fratzebook verfolgen kann.

Und, macht das deine Fotos besser? Nö.

Gruselig...so ein Tinnef.

Der Spaniel. Wau!

Hallo Spanier!

Dein Kommentar gefällt mir. So vor ca. 35 Jahren, es war die Zeit, als sich auf einmal jeder eine Kleinbild-SLR leisten konnte, hatte ich einen Kollegen aus Polen, der in den späten 1930er-Jahren im Physikunterricht mit seiner Klasse eine Kamera aus einem Schuhkarton gebaut hatte. Vorne ein kleines Loch hineingebohrt, mit einem Pergamentpapier wurde der Brennpunkt ermittelt und an dieser Stelle wurde vor der Belichtung eine Fotoplatte in einen Halter aus Pappe angebracht. Der "Verschluss" war ein Streifen Leucoplast vor dem kleinen Loch in der Vorderseite, das zur Belichtung für ein paar Sekunden abgenommen wurde. Das Ergebnis war wohl zu der Zeit einigermaßen gut, denn der damalige, inzwischen leider verstorbene Kollege war immer noch total begeistert, wenn er mal von dieser schönen Erinnerung berichtete.

Allerdings war seinerzeit sein Fazit zum Brüllen komisch, wenn er meinte, dass "Proffi mit Schuhkarton macht heute noch bässere Fottos wie ihr mit neue Spiegelräfläx". Als ich Deine Zeilen las, dachte ich mir: "Bruno, bist du tatsächlich wieder auferstanden?"

Aber falls Du wirklich der Spanier bist: sieh Dich doch schon mal bei Deichmann, Quick-Schuh oder Görtz nach geeigneten Gehäusen um. Du findest bestimmt was Passendes, und die Bauanleitung hast Du nun ja auch schon!

Dieser Spinner hier

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 06:25

ist ein Spaniel - quasi die Antithese zum Iberier - und die Sache mit der Brennpunktfindung bei Lochkameras wird wohl nicht nur in seine Analen eingehen ... 8-)

Also...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:09
Gast schrieb:

ist ein Spaniel - quasi die Antithese zum Iberier - und die Sache mit der Brennpunktfindung bei Lochkameras wird wohl nicht nur in seine Analen eingehen ... 8-)

irgendwie hast Du es ja mit Hunden, Tieren, Anal en, Loch....bäh.

Der Spaniel. Wau!

Ja, ja,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:20

ich weiß, an mir ist ein Tierarzt verloren gegangen ... ärgerlich auch, wenn ich mir anschau, was Hundepsychiater so nehmen. 8-)

Bist Du blind? Ich habe...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:08
hungarumlaut schrieb:

Hallo Spanier!

Dein Kommentar gefällt mir. So vor ca. 35 Jahren, es war die Zeit, als sich auf einmal jeder eine Kleinbild-SLR leisten konnte, hatte ich einen Kollegen aus Polen, der in den späten 1930er-Jahren im Physikunterricht mit seiner Klasse eine Kamera aus einem Schuhkarton gebaut hatte. Vorne ein kleines Loch hineingebohrt, mit einem Pergamentpapier wurde der Brennpunkt ermittelt und an dieser Stelle wurde vor der Belichtung eine Fotoplatte in einen Halter aus Pappe angebracht. Der "Verschluss" war ein Streifen Leucoplast vor dem kleinen Loch in der Vorderseite, das zur Belichtung für ein paar Sekunden abgenommen wurde. Das Ergebnis war wohl zu der Zeit einigermaßen gut, denn der damalige, inzwischen leider verstorbene Kollege war immer noch total begeistert, wenn er mal von dieser schönen Erinnerung berichtete.

Allerdings war seinerzeit sein Fazit zum Brüllen komisch, wenn er meinte, dass "Proffi mit Schuhkarton macht heute noch bässere Fottos wie ihr mit neue Spiegelräfläx". Als ich Deine Zeilen las, dachte ich mir: "Bruno, bist du tatsächlich wieder auferstanden?"

Aber falls Du wirklich der Spanier bist: sieh Dich doch schon mal bei Deichmann, Quick-Schuh oder Görtz nach geeigneten Gehäusen um. Du findest bestimmt was Passendes, und die Bauanleitung hast Du nun ja auch schon!

..meine Ausführungen zum Thema für Dich bewusst einfach gehalten, damit auch ein Featurezombie wie Du ihnen folgen kann. Übrigens fotografiere ich im Gegensatz zum Spanier nicht mit schuhkartongroßen Formaten. Aber selbst für die Unterscheidung zwischen mir und dem Spanier reicht es bei dir nicht...

Der Spaniel. Wau!

Dir

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:17

haben sie sicher 'ne Actioncam um den Hals gehängt ...8-)

Sehr richtig!

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 18:00
Gast schrieb:

Entscheidend ist, was hinten rauskommt!
Und dabei wirkt sich meist der Fotograf, weniger die Technik, als limitierender Faktor aus.

Sehe ich auch so. Das kann man nur unterstreichen. Doppelt und dreifach.

Der Spaniel. Wau!

Der Spaniel schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 09:20
Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Entscheidend ist, was hinten rauskommt!
Und dabei wirkt sich meist der Fotograf, weniger die Technik, als limitierender Faktor aus.

Sehe ich auch so. Das kann man nur unterstreichen. Doppelt und dreifach.

Der Spaniel. Wau!

Hmmm, entscheidend ist, was hinten rauskommt. Das könnte doch auch den Weg vom Trockenfutter bis zur Tretmine beschreiben.

Da kennst Du Dich doch bestimmt bestens aus, Spaniel.

Entscheidend ist, was hinten rauskommt!

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Liebhaber)
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 10:36
Der Spaniel schrieb:

Sehe ich auch so. Das kann man nur unterstreichen. Doppelt und dreifach.

Der Spaniel. Wau!

"Entscheidend ist, was hinten rauskommt!" So kann man auch die Verarbeitung von Trockenfutter zur Tretmine beschreiben.

War ja klar, dass Du als absoluter Experte auf dem Gebiet diese Aussage nur mehrfach unterstreichen kannst, gell, Spaniel? Hat denn Dein Frauchen auch immer schön brav den Gassibeutel dabei, wenn sie Dich um den Block führt?

Dein Dachstuhl...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 17:12
hungarumlaut schrieb:
Der Spaniel schrieb:

Sehe ich auch so. Das kann man nur unterstreichen. Doppelt und dreifach.

Der Spaniel. Wau!

"Entscheidend ist, was hinten rauskommt!" So kann man auch die Verarbeitung von Trockenfutter zur Tretmine beschreiben.

War ja klar, dass Du als absoluter Experte auf dem Gebiet diese Aussage nur mehrfach unterstreichen kannst, gell, Spaniel? Hat denn Dein Frauchen auch immer schön brav den Gassibeutel dabei, wenn sie Dich um den Block führt?

...ist wohl komplett ausgebrannt. Armes Featurekid. In diesem Forum geht es um Fotografie. Mit Hundescheiße kannst Du hier wohl nicht spielen.

Der Spaniel. Wau!

Darwinismus

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Liebhaber)
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 23:45

Anstatt hier dauernd herumzumeckern solltest Du mal "auspacken": auf welcher fotografischen Evolutionsstufe befindest Du Dich denn jetzt? Schon digital bzw. schon irgendwas mit Batterien? Oder kaufst Du noch die letzten Filme ein und packst sie Dir in den Kühlschrank, um damit noch eine gute alte elektromechanische Kamera zu bestücken? Vielleicht hast Du aber ja auch eine GF mit Stativ und Umhang, in die Du Planfilm schiebst.

Irgendwie willst Du das nicht zu kapieren, dass es mir nicht um irgendwelchen Funktionsoverkill an immer Geräten mit immer kürzeren Produktionszyklen geht, sondern darum, dass eine ehemals bekannte und wertvolle Marke immer mehr den Anschluss und damit Käufer und Marktanteile verliert. Das ist - bis auf eine Ausnahme - auch der Tenor in diesem Forum. Und falls es Dich beruhigt: ich habe im DSLR-Bereich zwei Pentax-Gehäuse (K-5 und KX), zwei Blitzgeräte von diesem Hersteller sowie insgesamt 7 Objektive, davon 5 Originalteile. Und noch etwas: ich fotografiere seit 1977 mit Pentax-Kameras und habe im Laufe der Jahre mit den jeweiligen Ausrüstungen viele Aufnahmen gemacht, die großen Zuspruch gefunden haben.

Ich möchte einfach nicht, dass Pentax noch weiter zurückfällt und möglicherweise den Weg von Minolta und Konica gehen muss.

Darwinismus

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Januar 2013 - 07:50

Survival of the fittest: Das Überleben, nein, nicht des Stärksten, sondern des Bestangepaßten - an eine neue Umwelt, an neue Herausforderungen ...

Nein,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 19:19
Gast schrieb:

Die Sensorgröße der 645D beträgt 33x44mm: Welches Mittelformat ist das?

Aber nochmals: Es ist auch eigentlich wurscht wie gross der Sensor und/oder die Kamera ist.
Entscheidend ist, was hinten rauskommt!
Und dabei wirkt sich meist der Fotograf, weniger die Technik, als limitierender Faktor aus.

Jetzt habe ich aber auch keine Lust mehr auf diesen Kindergarten...

das ist nicht wurscht, sondern bestimmt sehr nachhaltig die Wirkung und den Zugang zum Motiv. Darum nämlich arbeiten wir in der Fotografie mit verschiedenen Formaten.
Übrigens auch dummen Hunden hinter die Ohren geschrieben.

Nicht jeder kapiert es...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 09:10

Mein je - das ist doch genau was ich gesagt habe, oder?
Es kommt nicht auf die Größe an.
Wer ist also das Opfer?

Ich babe nahezu 20 Jahre Erfahrung mit der Digtalfotografie (z.B. Hasselblad DB2000) und bin meilenweit von jeglicher Kameraquartet-Spielerei entfernt.

Vielleicht also meinen oben zitierten Satz mal im Zusammenhang mit dem Rest des Textes lesen bevor man losskläfft?

DANKE!

Nö!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 13:37
Gast schrieb:

Mein je - das ist doch genau was ich gesagt habe, oder??

Nein, ist es eben nicht, sondern das genaue Gegenteil wenn eine K5IIS manche Vollformat "blass aussehen" lässt!

Gast schrieb:

Es kommt nicht auf die Größe an.

Wenn ich von Bildqualität und Auflösung spreche und nicht gerade die topaktuellste APS-DSLR mit einer KB-DSLR der allerersten Generation vergleiche, dann kommt es sehr wohl auf die Größe an, das ist Physik, die sich auch mit einem zum Fetisch erhobenen Markennamen nicht außer Kraft setzten lässt!

Was ich geschrieben habe war ein wenig etwas anderes: Auf dem Niveau heutiger DSLR kommt es nicht mehr auf die Auflösung an, denn die ist selbst in der Einsteigerklasse mittlerweile so gut, dass sie locker das analoge Mittelformat übertrumpft. Anstatt vor dem PC in 200%-Ansichten an sich rumzuspielen, wie toll doch die neu gekaufte 24MP-DSLR mit dem Edelobjektiv da irgendwelche Details auflöst, die selbst bei 60x90cm-Postern aus normalem Betrachtungsabstand kein Mensch mehr sieht, würde ein gutes Fotobuch zu weit besseren Bildern führen.

Gast schrieb:

Wer ist also das Opfer?

All diejenigen, die den Marketingstrategien der Hersteller glauben, sie würden mit einer neuen oder teureren Kamera bessere Bilder machen als mit der alten oder einer billigeren. Aber auch all diejenigen, die sich selbst einreden müssen ihre neue APS-DSLR bringt mehr Bildqualität als eine Vollformat um noch gut schlafen zu können!

Gast schrieb:

Ich babe nahezu 20 Jahre Erfahrung mit der Digtalfotografie (z.B. Hasselblad DB2000) und bin meilenweit von jeglicher Kameraquartet-Spielerei entfernt.

Das ist cool, zugegeben, seit 1993 mit Digitalkameras unterwegs, wo damals nur das Rückteil zur Hasselblad schon über 50.000DM gekostet hat (was von der Kaufkraft ja durchaus heutigen 50.000€ entspricht) und heutzutage dann bei einer Pentax K5 gelandet und der Meinung, die bringt mehr Bildquali als eine KB-DSLR, REEEEEEEEEESPEKT!

Immer wieder schön zu lesen, was doch die Anonymität des Internets für beeindruckende Lebensläufe hervorbringt. *schmunzel*

Dass man eine schlechte Leica-Kopie liefert

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 18:07

ist wahrscheinlich das Trolligste an dem Ding.

DR. SELTSAM IST UNTERWEGS

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 19:39

Seltsam, aber an echtes Industriedesign traut sich keiner mehr ran? Wer macht den ganzen Blödsinn?

Dr. Seltsam

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 07:24
Gast schrieb:

Seltsam, aber an echtes Industriedesign traut sich keiner mehr ran? Wer macht den ganzen Blödsinn?

oder wie wir lernen, den Ramsch zu lieben ... also auf mich wirkt's, wie das Zusammenstopeln von Designversatzstücken der Vergangenheit. 8-)

Nicht überzeugend!

Eingetragen von
Gast
am Montag, 07. Januar 2013 - 20:00

Kein 1" Sensor ala RX 100.
Der Rest der Kamera hat durchaus Potential, wobei das Display stark aufträgt, aber nicht an der richtigen Stelle angeschlagen ist und damit nur beschränkt verwendbar bleibt. Tja, da hilft auch kein Retrodesign.

Bravo, Pentax!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 00:27

Die erste Hürde der Evolution wurde erfolgreich überwunden. Pentax "kann" Klappdisplay! Das, was andere Hersteller schon seit Jahren abliefern, geht Anfang 2013 auch bei der MX-1.

Nun noch das (bei Pentax) neue Feature an eine DSLR oder EVIL angeflanscht, einen elektronischen Sucher dazu, 24 MP auf APS-C oder gerne auch FF, WLAN und GPS und das Ganze zu einem attraktiven Preis. Vielleicht kommt dann einer der vielen Canon-, Nikon- oder Sony-Fanboys ins Grübeln.

Ansonsten frage ich mich, was dieser teure Backstein mit Winzsensor, ohne Blitzschuh und Sucher, zu diesem späten Zeitpunkt eigentlich noch soll.

Wie meinen?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 08:05
Gast schrieb:

Vielleicht kommt dann einer der vielen Canon-, Nikon- oder Sony-Fanboys ins Grübeln.

Wie meinen?

Wenn PeNNtax Jahre später auch bringt, was die bisherige Marke längst anbietet, soll das ein Grund für einen Systemwechsel sein? Und das insbesondere auch noch für "Fanboys"?

Was ist das denn für eine Logik?

Sarkasmus?

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Liebhaber)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 12:38
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Vielleicht kommt dann einer der vielen Canon-, Nikon- oder Sony-Fanboys ins Grübeln.

Wie meinen?

Wenn PeNNtax Jahre später auch bringt, was die bisherige Marke längst anbietet, soll das ein Grund für einen Systemwechsel sein? Und das insbesondere auch noch für "Fanboys"?

Was ist das denn für eine Logik?

Da hat der Verfasser wahrscheinlich nur ein Emoticon vergessen. Wie schon Anfang der 1980er hat schon damals kein Profifotograf freudestrahlend zur LX gegriffen und hat dafür seine Nikon F2 oder F3 bzw. seine Canon F-1 samt Ausrüstung verkauft. Penntax (sehr schönes Wortspiel übrigens) läuft ohne Fortune den Entwicklungen der großen Marken hinterher, wird dazu noch weitere Marktanteile los, denn inzwischen gibt es eine stattliche Anzahl sehr erfolgreicher Systemkameras anderer Hersteller. Dazu die insgesamt enttäuschenden Fusionen und Kooperationen mit Samsung, Hoya und nun mit Ricoh (auch nicht der "Bringer" unter den Kameraherstellern).

Pentax müsste kämpfen und Flagge zeigen, aber mit einem Facelifting der K-5 zur Photokina im letzten Jahr und mit diesem Wurfgeschoss zur CES ist eigentlich schon klar, wohin die Reise wohl gehen wird.

Penntax

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 13:48
hungarumlaut schrieb:

Wie schon Anfang der 1980er hat schon damals kein Profifotograf freudestrahlend zur LX gegriffen ....

So kann man das jetzt aber auch nicht sagen!

Die LX war ein sehr, sehr feines Werkzeug und gerade auch bei Profis sehr beliebt!

Und früher ist Penntax alles andere als hinterhergerannt, die haben so manchen Meilenstein in der Geschichte der Fotografie gesetzt.

Dass man dabei nicht ganz so Innovationfreudig unterwegs war wie Canon und mehr Wert auf ausgereifte Produkte wie vor allem auf Beständigkeit (K-Bajonett und Blitzsystem, 645-Bajonett und 67-System) legte, haben die Pentax-User sehr zu schätzen gewusst.

Erst die letzten 10 Jahre wurde aus Pentax dann Penntax.

Die Kontinuität der Vergangenheit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 10. Januar 2013 - 18:37

sind die Versäumnisse der Gegenwart.
Canon z.B. wurde genügend dafür geprügelt, dass sie die Vergangenheit dazu nutzten, auf und für die Zukunft zu bauen ... nicht zuletzt an diesen Früchten laben wir uns heute.

Und täglich grüßt das Murmeltier...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 18:02
hungarumlaut schrieb:

Pentax müsste kämpfen und Flagge zeigen, aber mit einem Facelifting der K-5 zur Photokina im letzten Jahr und mit diesem Wurfgeschoss zur CES ist eigentlich schon klar, wohin die Reise wohl gehen wird.

Diesen Abgesang hört man jetzt schon seit Jahren...immer das gleiche Blabla....

Der Spaniel. Wau!

... und hier grüßt uns

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 18:29

auch noch der sprechende Hund.

"Ambitionierte Pentax"

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 08. Januar 2013 - 01:08

Klar, Ambitionen haben ist eine Sache. Können eine andere.

Schade um das Messing.

Schade...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 16:34

kein Blitzschuh für einen optionalen Sucher. Wenn schon „Retro“ dann bitte mit Drahtauslöser Anschluss wie die Fuji X20. Sensor zu klein und zu „alt“. Man kauft sich abgestandene Technik zum überhöhten Preis.

Orientierungsloses Design

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 09. Januar 2013 - 21:38

Das Ding sieht aus, wie ein von untalentierten Gestaltern nachempfundener russischer Leica-Nachbau aus den 1960ern, der eine digitale Kompaktkamera gefressen hat.