Früher hieß „Vollformat“ Kleinbild und war ein Amateurstandard.

— Aus einem Internetforum

BENUTZERANMELDUNG

Adobe veröffentlicht Update auf Lightroom 6.2 und CC 2015.2

Logo: Adobe LightroomAdobe hat gestern ein Update für die Desktop-Versionen von Lightroom CC 2015 und Lightroom 6 veröffentlicht. Das Update behebt eine Reihe kleinerer Bugs, bringt einen runderneuerten Import-Dialog sowie die Unterstützung der RAW-Dateien für vier aktuelle Kameras. Ebenfalls aufgefrischt hat Adobe Lightroom mobile für Android und iOS.

 

Adobe Photoshop Lightroom CC

 

Neue Bildbearbeitungsfunktionen gibt es in Lightroom nur noch für die Cloud-Version: In der jetzt veröffentlichten Version Lightroom 2015.2 kann „Dunst entfernen“ als lokale Korrektur angewendet werden. Überarbeitet hat Adobe zudem den Import-Dialog, auch in Lightroom 6.2. Er soll den einstmals etwas überladenen Import-Dialog übersichtlicher machen, dafür sind aber viele Funktionen einfach weggefallen. Immerhin hat Adobe den Import von Katalogen aus Photoshop Elements in Lightroom vereinfacht.

Lightroom CC: Import-Dialog

So kann man Dinge natürlich auch vereinfachen: Im neuen Import-Dialog von Lightroom hat Adobe viele Optionen gestrichen.
 

Das aktuelle Lightroom-Update unterstützt zudem die RAW-Dateien der folgenden vier neuen Kameras:

  • DxO ONE (SuperRAW nicht unterstützt)
  • Leica S (Typ 007)
  • Olympus E-M10 Mark II
  • Sony A7SM2 (ILCE-7SM2)

Spürbar erweitertet hat Adobe auch die Liste der Profile für die Objektivkorrektur. Darauf befindet diesmal überraschend viel „Altglas“, etwa aus der Minolta-MC- und MD-Serie oder von Zeiss für Leica-M-Bajonett (siehe Liste am Ende des Beitrags).

In Lightroom 6.2/CC 2015.2 hat Lightroom eine Reihe von Bugs behoben, hier die wichtigsten Fehlerbereinigungen:

  • Beim Import von Photoshop Elements übernimmt Lightroom nun in Elements hinterlegte Informationen zur automatischen Gesichtserkennung.
  • Eine mögliche Inkompatibilität von exportierten JPEG-Dateien wurde behoben.
  • Eine Vielzahl von Problemen mit AMD-Grafikkarten auf Windows-Rechnern wurde gefixt.
  • Kleinere Bugfixes in der HDR- und Panorama-Funktion.

Lightroom mobile für Smartgeräte hat Adobe ebenfalls deutlich aufgewertet. Allerdings unterscheiden sich die Neuerungen in den Versionen für Android und iOS deutlich voneinander. So ermöglicht zum Beispiel nur Lightroom mobile 2.0 für iOS jetzt Aufnahmen direkt aus der App heraus. Zudem ist Lightroom mobile 2.0 für iOS völlig gratis, die App lässt sich auch ohne Creative-Cloud-Abo auf dem iPad oder iPhone verwenden.

Lightroom mobile 1.3 für Android hinkt der iOS-Variante noch etwas her, holt aber auf. Hinzugekommen sind hier Gradationskurve, Vignettierung und Funktionen zur Farbmanipulation.

Das Update für die Desktop-Versionen von Lightroom gibt es wie stets via „Hilfe > Aktualisierungen“. Die App Lightroom mobile bietet Adobe kostenlos im iTunes Store bzw. bei Google Play an. Nichts geändert hat sich am Abo-Modell, Photoshop CC 2015 und Lightroom CC 2015 gibt es weiterhin im „Creative Cloud Foto“-Abo für knapp zwölf Euro im Monat.

Anhang – Liste der neuen Profile für die Objektivkorrektur:

Mount Name
Canon EF  Canon EF 600mm f/4L IS II USM
Canon EF  Canon EF 800mm f/5.6L IS USM
Canon EF  SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015
Canon EF  TAMRON 18-200mm F/3.5-6.3 DiII VC B018E
Canon EF  TAMRON SP 35mm F/1.8 Di VC USD F012E
Canon EF  TAMRON SP 45mm F/1.8 Di VC USD F013E
Canon FD  Canon FD 28mm F2.8
Canon FD  Canon FD 50mm F1.4
Canon FD  Canon FD 135mm F2.5 S.C.
CONTAX 645     Zeiss Distagon T* 2,8/45
CONTAX 645  Zeiss Distagon T* 3,5/35
DJI  PHANTOM 3 Standard (DNG and JPEG)
GoPro  HERO+ LCD
GoPro  HERO4 Session
Leica M  Leica Summilux-M 28mm F1.4 ASPH.
Leica M  Zeiss Biogon T* 2,8/21 ZM
Leica M  Zeiss Biogon T* 2/35 ZM
Leica M  Zeiss Biogon T* 2,8/25 ZM
Leica M  Zeiss Biogon T* 2,8/28 ZM
Leica M  Zeiss C Biogon T* 2,8/35 ZM
Leica M  Zeiss C Biogon T* 4,5/21 ZM
Leica M  Zeiss C Sonnar T* 1,5/50 ZM
Leica M  Zeiss Distagon T* 2,8/15 ZM
Leica M  Zeiss Distagon T* 4/18 ZM
Leica M  Zeiss Planar T* 2/50 ZM
Leica M  Zeiss Tele-Tessar T* 4/85 ZM
M42  Asahi PENTAX Super-Takumar 55mm f/1.8 M42
M42  Fujifilm FUJINON 50mm f/1.4 M42
M42  Fujifilm FUJINON 55mm f/1.8 M42
MFT  Voigtlander MFT 10.5mm f/0.95 Nokton Aspherical
Minolta SR  Minolta MC ROKKOR 58mm F1.2
Minolta SR  Minolta MC ROKKOR-PF 55mm F1.7
Minolta SR  Minolta MC ROKKOR-X PG 50mm F1.4
Minolta SR  Minolta MC TELE ROKKOR-PE 200mm F4.5
Minolta SR  Minolta MC W.ROKKOR-HG 35mm F2.8
Minolta SR  Minolta MD 50mm F2
Minolta SR  Minolta MD Celtic 135mm F3.5
Minolta SR  Minolta MD ROKKOR-X 45mm F2
Minolta SR  Minolta MD ROKKOR-X 50mm F1.7
Minolta SR  Minolta MD W.ROKKOR-X 28mm F2.8
Nikon F  Minolta MD W.ROKKOR-X 28mm F2.8
Nikon F  Nikon AF-S DX NIKKOR 16-80mm f2.8-4E ED VR
Nikon F  Nikon AF-S NIKKOR 24mm f/1.8G ED
Nikon F  Nikon AF-S NIKKOR 24-70mm f/2.8E ED VR
Nikon F  Nikon AF-S NIKKOR 200-500mm f/5.6E ED VR
Nikon F  Nikon AF-S NIKKOR 500mm f/4E FL ED VR
Nikon F  Nikon AF-S NIKKOR 600mm f/4E FL ED VR
Nikon F  Nikon NIKKOR 24mm f/2.8 AI
Nikon F  Nikon NIKKOR 50mm f/1.4 AIS
Nikon F  Nikon NIKKOR 50mm f/1.8 AI
Nikon F  Nikon NIKKOR-H Auto 50mm f/2
Nikon F  Nikon NIKKOR-P.C Auto 105mm f/2.5 AI
Nikon F  Nikon NIKKOR-S.C Auto 50mm f/1.4
Nikon F  Nikon NIKKOR-UD Auto 20mm f/3.5 AI
Nikon F  SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015
Nikon F  TAMRON 18-200mm F/3.5-6.3 DiII VC B018N
Nikon F  TAMRON SP 35mm F/1.8 Di VC USD F012N
Nikon F  TAMRON SP 45mm F/1.8 Di VC USD F013N
Parrot  Bebop Drone (DNG and JPEG)
PENTAX  HD PENTAX-D FA 24-70mm F2.8ED SDM WR
SIGMA  SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015

 

(Martin Vieten)
 

Ich miete nichts und kaufe auch nichts mehr von Adobe

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 13:30

"Neue Bildbearbeitungsfunktionen gibt es in Lightroom nur noch für die Cloud-Version: In der jetzt veröffentlichten Version Lightroom 2015.2 kann „Dunst entfernen“ als lokale Korrektur angewendet werden."

Nur weiter so, Adobe! Warum wird die Kaufversion von LR 6 nicht ebenfalls auf die Funktionalität von 6.2 gebracht? Eine simples Download wäre alles. Aber nein, Adobe will die Kunden mit aller Gewalt ins Mietmodell drängen. Da haben sie bei mir aber Pech gehabt. Ich miete keine Software, weder heute noch morgen. LR 6 hätte ich gekauft, aber unter diesen Umständen ganz sicher nicht. So lange LR 5.7 alle meine aktuellen Kameramodelle unterstützt, wird es weiter verwendet. Und so bald ich neuere Kameras kaufe, steht auch die Software auf dem Prüfstand. Wenn Adobe nichts Adäquates zum KAUF anzubieten hat, fliegen sie von meinen Systemen. Gegebenenfalls wechsele ich dann eben wieder zur Canon-RAW Software [Digital Photo Professional) zurück. Ist noch dazu wirklich gratis.

Die Antwort lautet:

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 14:27

RawTherapee. Kostet nichts, ist absolut sauber und neben DCRaw der einzige RAW Konverter, der keine Algorithmen anwendet, um das Foto von vornherein aufzuhübschen. Mit RawTherapee sehen viele Menschen das erste Mal, wie viel Tonwertumfang der Kamerasensor wirklich einfängt. Das ist aber nichts für Knipser, die an einem Nachmittag 700 Bildchen machen.

http://www.rawtherapee.com

Es sind aber auch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 14:50

gewiss nicht die Knipser, die an einem Nachmittag 700 Bilder fotografieren ...

Nee, ist klar,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 17:55

das sind die Möchtegern-Profis und Hochzeits-Knipser, die so etwas machen.

Wenn Sie

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 20:37

die passenden Aufgaben haben, dann geht das locker in 2 bs 3 Stunden.

RawTherapee = das übliche Linux Gefrickel

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 15:37

RawTherapee verhält sich exakt so wie man es von freier Gefrickel Software erwartet, 100.000 Möglichkeiten zum Einstellen - die IT Nerds wichtig erscheinen mögen, einen Kreativen bei der Rohdatentwicklung aber mehr im Weg stehen als helfen.

Erinnert mich an das Linux Gefrickel und die Tatsache warum Linux nie auch nur annähernd am Desktop Marktanteile gewinnen konnte. Ist was für Leute ohne echtem Leben, ähnlich verhält es sich mit RawTherapee.

Schnelle professionelle Ergebnisse ohne Cloud ist die Zielvorgabe.

sehe ich auch so

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 15:54
Gast schrieb:

Schnelle professionelle Ergebnisse ohne Cloud ist die Zielvorgabe.

Genau das. Darum gefällt mir Lightroom sehr gut. Ohne den irren Cloud-/Miet-Druck seitens Adobes wäre ich weiterhin ein zufriedener, ZAHLENDER KUNDE. :)

Adobe Cloud

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 15:44

Stimme Dir völlig zu Georg und die Adobe Creative Cloud basiert leider auf der Tatsache, daß die wenigsten Leute noch rechnen können. €12,99 im Monat mag für viele in finanzieller Reichweite klingen und erscheint daher annehmbar, aber den Wenigsten wird wirklich klar, daß sie nun €155,88 im Jahr !!! Miete !!! für eine Software bezahlen, die sie nie besitzen werden.

Kaum kündigt man das Abo und vergisst zuvor alle seine bearbeiteten Rohdaten in ein Nicht-Adobe kompatibles Format zu konvertieren (idealerweise TIFF) steht man vor dem Desaster und kann seine eigene kreative Arbeit nicht mehr nutzen, außer ... klar ... man zahlt schön brav wieder.

Nicht mit mir und von mir bekommen sie keinen Cent mehr, aus Prinzip!

Schön, und aus Prinzip auf

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Oktober 2015 - 16:31

Schön, und aus Prinzip auf das mit Abstand beste Software Paket aus Bildverwaltung, Bildbearbeitung, Bildveröffentlichung und Druck verzichten, scheint mir eine denkbar schlechte Strategie zu sein.

Die Mitbewerber sind teurer, bieten weniger und verlangen ebenfalls für neue Funktionen und Kamerasupport ca. alle 1,5 bis 2 Jahre einen Obulus. Man spart also nichts.

Der Überblick

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 21:34
Gast schrieb:

das mit Abstand beste Software Paket aus Bildverwaltung, Bildbearbeitung, Bildveröffentlichung und Druck

Darf ich mal fragen, welche Bildverarbeitungssoftware Sie bisher alles wirklich kennen, um Ihre Behauptung besser einordnen zu können?

MfG
Die Laiin

Exoten-Formate

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 21:30
Gast schrieb:

Stimme Dir völlig zu Georg und die Adobe Creative Cloud basiert leider auf der Tatsache, daß die wenigsten Leute noch rechnen können. €12,99 im Monat mag für viele in finanzieller Reichweite klingen und erscheint daher annehmbar, aber den Wenigsten wird wirklich klar, daß sie nun €155,88 im Jahr !!! Miete !!! für eine Software bezahlen, die sie nie besitzen werden.

Kaum kündigt man das Abo und vergisst zuvor alle seine bearbeiteten Rohdaten in ein Nicht-Adobe kompatibles Format zu konvertieren (idealerweise TIFF) steht man vor dem Desaster und kann seine eigene kreative Arbeit nicht mehr nutzen, außer ... klar ... man zahlt schön brav wieder.

Nicht mit mir und von mir bekommen sie keinen Cent mehr, aus Prinzip!

Ein Laie speichert seine Bildchen ohnehin nicht in Formaten, die nur Lightroom oder Photoshop öffnen können. Ein Laie nutzt auch den Katalog von Lightroom nicht, der nutzt den von PSE, weil der einige Vorteile bietet, insbesondere wenn bereits bestichwortete Fotos importiert werden.

Und der Laie, der vielleicht seine Bilder 3 Jahre auf der Festplatte liegen hat, bevor er mal Zeit findet, die zu bearbeiten, der kauft sich auch kein Abo-Modell.

Also alles halb so dramatisch.

Wollen Sie was besseres als Lightroom, dafür aber billiger?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Oktober 2015 - 21:48

Capture one! Als Adobe angefangen hat mit dem Mietmodell-beschiss habe ich als erstes Lightroom in Pension geschickt. Caputre one von phaseone ist wirklich zu empfehlen, ist wesentlich besser, kann gekauft werden UND kostet weniger.

Capture One und DXO vs. Lightroom

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 21:45
Gast schrieb:

Capture one! Als Adobe angefangen hat mit dem Mietmodell-beschiss habe ich als erstes Lightroom in Pension geschickt. Caputre one von phaseone ist wirklich zu empfehlen, ist wesentlich besser, kann gekauft werden UND kostet weniger.

Richtig:
Für Portrait-Fotografie ist Capture One besser als Lightroom und qualitativ wohl die Nummer Eins am Markt.

Für Architekturfotografie ist DXO die beste Qualität am Markt und zwar mit deutlichem Abstand!
- erstklassige Korrektur von Objektiv-Eigenschaften wie Verzeichnungen, Vignetten und CAs.
- zusätzlich Korrektur von Objektivkontrast/Schärfe
- Besonders gute Rauschminderung (Prime) - sollte man mal gesehen haben, was das möglich ist
- hervorragende Korrektur von stürzenden Linien mit ViewPoint - auch das muss man gesehen haben, was da möglich ist.
- Sehr gute und natürliche Farben des RAW-Converters - deutlich besser als Lightroom (zumindest bei Nikon-NEF)
- Allerdings keine Bildverwaltung

Da aber bei DXO die Funktionen wirklich hohe Qualität haben, darf man davon ausgehen, falls sich DXO mal dazu entschließen sollte, ebenfalls eine Bildverwaltung anzubieten (was angesichts des erbärmlichen Angebots im Handel durchaus denkbar ist), dass diese ebenfalls exzellent sein würde.

Danke für den Tipp!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 10. Oktober 2015 - 13:50

Ich wusste noch gar nicht, dass C1 eine umfassende nicht abstürzende Bilddatenbank, Geotagging und ein umfassendes Drucklayoutmodul hat. Alles nahtlos intergiert mit vorwärts-rückwärts Schnittstelle zu Photoshop.

Adobe Cloud

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 21:22

Als konventionelle Zahlversion gerne wieder, als Cloud-Variante definitiv nicht! So verbrellt man seine sehr zufriedenen Kunden!

LR 6.2

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 06. Oktober 2015 - 21:29

Installieren Sie auf keinen Fall dieses Update, da es unglaublich viele Bugs hat! Auf dem Mac kann man damit nicht mehr arbeiten, weil viele Fotos sich nicht mehr öffnen und Vorschau und Bilder auseinandergerissen werden. Dazu laufende Abstürze. Ich musste anschließend sehr aufwendig 6.0 neu installieren.
In den LR-Foren wird vor 6.2 gewarnt, man handelt sich jede Menge Ärger ein. LR ist für mich gestorben, LR 7 werde ich nicht mehr erwerben.

Monopolisten...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Oktober 2015 - 15:36

Gehabe von der feinsten Art, was Adobe da abliefert.

Ich habe alle Dinge die ich benutze mit echtem Geld bezahlt. Also gehören sie mir alleine zur freien Nutzung. Meine verwendeten Programme sind ehrlich erstandene Box Versionen. So sollte es für mich weiterhin funktionieren.

Jetzt benötige ich wegen neuem Equipment auch einen neuen RAW Konverter. „Da der Bock nun fett ist“, muss ich mich anderweitig umsehen. Capture One Pro 8 und DxO sind mir dabei über den Weg gelaufen. Sieht nicht schlecht aus. Werde das mal testen. Leider gibt es die Programme nur noch als Downloads, ebenso DxO.

Kann mir einer sagen was sonst noch gut ist?

Gast schrieb: Gehabe von

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Oktober 2015 - 16:34
Gast schrieb:

Gehabe von der feinsten Art, was Adobe da abliefert.

Ich habe alle Dinge die ich benutze mit echtem Geld bezahlt. Also gehören sie mir alleine zur freien Nutzung. Meine verwendeten Programme sind ehrlich erstandene Box Versionen. So sollte es für mich weiterhin funktionieren.

Jetzt benötige ich wegen neuem Equipment auch einen neuen RAW Konverter. „Da der Bock nun fett ist“, muss ich mich anderweitig umsehen. Capture One Pro 8 und DxO sind mir dabei über den Weg gelaufen. Sieht nicht schlecht aus. Werde das mal testen. Leider gibt es die Programme nur noch als Downloads, ebenso DxO.

Kann mir einer sagen was sonst noch gut ist?

Leider eine völlig falsche Vorstellung. Du erwirbst immer nur eine Lizenz und niemals das Eigentum der Software. Dir gehört also nichts!

Nutzung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 11:20
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich habe alle Dinge die ich benutze mit echtem Geld bezahlt. Also gehören sie mir alleine zur freien Nutzung.

Leider eine völlig falsche Vorstellung. Du erwirbst immer nur eine Lizenz und niemals das Eigentum der Software. Dir gehört also nichts!

Die Vorstellung ist keineswegs falsch. Auch wenn man kein Eigentum *am Quellcode* der Software erwirbt, sondern nur an einer Nutzungslizenz, ist es in der Praxis genau so, wie der Kollege geschrieben hat:
A) Nutzungslizenz kaufen und freie Nutzung "auf ewig und 1 Tag", ohne dass Adobe jemals wieder irgendetwas daran machen oder ändern kann
versus
B) Cloud-Abomodell mit laufender Zahlung, zu jederzeit einseitig von Adobe änderbaren Konditionen und sobald die verlangte - jederzeit seitens Adobe erhöhbare - Miete nicht mehr bezahlt wird, ist die Software nicht mehr bzw. nur mehr extrem eingeschränkt nutzbar.

Während das Modell A) für Adobe ausschliesslich Vorteile bringt ist ganz offensichtlich, dass die überwiegende Mehrzahl der (potentiellen) Adobe-Kunden das Modell B) bevorzugt - wenn sie denn die Wahl hätten. Ein signifikanter Anteil der Adobe-Kunden geht sogar so weit, dass Sie das Mietmodell, welches Adobe allen aufzwingen möchte, aktiv verweigern und sich Software/Lösungen anderer Anbieter suchen. Dies schlägt sich jetzt eben auch in den Geschäftsergebnissen von Adobe nieder.

Ich persönlich hoffe und wünsche Adobe, dass sie an ihren üblen, kundenfeindlichen Geschäftspraktiken ersticken und bald zu Grunde gehen mögen.

Abo

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 23:08
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Gehabe von der feinsten Art, was Adobe da abliefert.

Ich habe alle Dinge die ich benutze mit echtem Geld bezahlt. Also gehören sie mir alleine zur freien Nutzung. Meine verwendeten Programme sind ehrlich erstandene Box Versionen. So sollte es für mich weiterhin funktionieren.

Jetzt benötige ich wegen neuem Equipment auch einen neuen RAW Konverter. „Da der Bock nun fett ist“, muss ich mich anderweitig umsehen. Capture One Pro 8 und DxO sind mir dabei über den Weg gelaufen. Sieht nicht schlecht aus. Werde das mal testen. Leider gibt es die Programme nur noch als Downloads, ebenso DxO.

Kann mir einer sagen was sonst noch gut ist?

Leider eine völlig falsche Vorstellung. Du erwirbst immer nur eine Lizenz und niemals das Eigentum der Software. Dir gehört also nichts!

Sie dürfen auch an Ihrem Auto kein Reverse-Enginering betreiben und besitzen keine Eigentumsrechte an den Patenten des herstellers. Sie besitzen lediglich das Recht der Nutzung des Autos, aber nur, solange sie Abo-Gebühren beim Finanzamt, der Haftpflichtversicherung, dem TÜV/DEKRA und dem Stellplatz-Kassierer bezahlen.

Ja

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 22:45
Gast schrieb:

Gehabe von der feinsten Art, was Adobe da abliefert.

Ich habe alle Dinge die ich benutze mit echtem Geld bezahlt. Also gehören sie mir alleine zur freien Nutzung. Meine verwendeten Programme sind ehrlich erstandene Box Versionen. So sollte es für mich weiterhin funktionieren.

Jetzt benötige ich wegen neuem Equipment auch einen neuen RAW Konverter. „Da der Bock nun fett ist“, muss ich mich anderweitig umsehen. Capture One Pro 8 und DxO sind mir dabei über den Weg gelaufen. Sieht nicht schlecht aus. Werde das mal testen. Leider gibt es die Programme nur noch als Downloads, ebenso DxO.

Kann mir einer sagen was sonst noch gut ist?

Ja ich denke, die solltest Du Dir beide anschauen.

Wenn man Architektur fotografiert ist wohl die Entscheidung besser für DXO Elite + Viewpoint wegen der hervorragenden geometrischen Korrekturen, des guten RAW-Konverters und der exzellenten Rauschminderung zu empfehlen. DXO wendet sich ganz klar an an Architekturfotografen. Hat aber keine Panorama- und HDR-Funktion, keine Bildverwaltung.

Capture One ist wohl bei Portraits und Hauttönen noch einen Hauch besser als DXO und mehr auf Portrait-Fotografie hin konzipiert, hat auch eine Bildverwaltung (wenn man Sie nicht gesondert zukaufen muss). Solche großartigen Geometrischen Korrekturen wie bei DXO gibt es bei Capture One nicht.

Lightroom würde ich aber nicht ganz schrotten, weil dessen HSL-Modul erste Sahne ist, um die Farben zu korrigieren.

Was sonst noch gut ist:
Es gibt ja kaum ein Programm, welches nicht gelobt wird. Dafür sorgen schon die von den Firmen losgeschickten Meinungsmanipulatoren.

Photoshop Elements.
Die Bildverwaltung von Photoshop Elements Organizer ist sehr gut.
PSE bietet HDR und Panorama. Habe ich aber noch nicht detailliert ausprobiert. Die Farben bei HDR sind allerdings sehr natürlich.
Es fehlen automatische geometrische Korrekturen, wie Verzeichnungen, CAs, Vignetten usw. Ist ansonsten aber ein grundsolides Programm.

Paintshop
Wird viel gelobt, bei mir durchgefallen. Hat bei HDR die Freihandbilder nicht exakt ausgerichtet und die Farben der HDRs waren unnatürlich. Bildverwaltung unterirdisch - hätten die besser weglassen sollen.

Zoner
Grundsolide, mit Bildverwaltung, sollte man sich ruhig mal die Testversion anschauen. Ich fand es nicht schlecht, hat auch eine Bildverwaltung, bietet aber manche FÜR MICH wichtige Funktionen nicht. Bei geometrischen Korrekturen ist DXO wohl sowieso unschlagbar.

ACD-See
Loben auch viele. Meiner Meinung nach nicht so gut wie die führenden DXO, Capture One und PSE, hat aber wohl viele Fans und ein paar spezielle Funktionen, die manche nicht missen möchten. Erstmal die Testversion anschauen vor einem eventuellen Kauf.

HDR:
- Photomatix:
Legt Freihandaufnahmen exakt aufeinander, die Bilder sind messerscharf.
- Franzis HDR Projects:
Soll angeblich gut sein, sowohl von Farben als auch Ausrichtung der Bilder. Habe ich aber nocht nicht getestet.

Fokusstacking
- HeliconFocus
- Franzis FOCUS projects professional
Habe ich beide noch nicht ausprobiert

Panorama:
PTGui, von mir nicht getestet.

FREIE SOFTWARE:

Panorama: Hugin

Bildbearbeitung: GIMP
Ist eine gestandene kostenlose freie Software und wohl auch recht gut.

RAW-Entwicklung: RAWTherapie
ebenfalls gestandene freie Software

Und eines noch:
Nicht irre machen lassen von denen, die hier tönen, die freie Software sei schlecht. Ausprobierten! Danach haben Sie ein eigenes Bild.
Hier posten immer wieder welche, die offensichtlich im Auftrag von Firmen manipulieren. Die labern dann zum Beispiel irgendwelchen Schwachsinn von "Linux-Frimelei* bla bla bla und Photoshop hat die dicksten Eier und Paintshop könne alles was Photshop kann.

Als Bildverwaltung wird noch iMatch beworben.
Scheint nicht schlecht zu sein, ist mir aber zu teuer, weshalb ich von vornherein auf einen Test verzichtete.
PSE tut es für meine Zwecke auch.

Am Ende wird es wohl auf RAWTherapie+GIMP oder DXO oder Capture One hinauslaufen, ergänzt von einer brauchbaren Bildverwaltung und Spezialsoftware.

Es hängt immer davon ab, was man persönlich braucht. Das kann Ihnen niemand sagen, dass müssen Sie für sich selbst herausfinden.

MfG
Die Laiin

Wer müllt sich denn auch

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 09. Oktober 2015 - 05:56

seine Festplatte mit Bildverwurstungssoftware zu ...

Adobe Gewinn-Warnung ... ojemine ... ohweh ... ätsch!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Oktober 2015 - 15:49

http://www.reuters.com/article/2015/10/06/us-adobe-outlook-idUSKCN0S02P7...

Es läuft wohl nicht ganz so, wie Adobe sich das mit der Software-Miete in seinen feuchten Träumen vorgestellt hat. hehe!

4 Millionen Cloud-Kunden

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 08. Oktober 2015 - 06:15

klingen zwar viel, sind es aber mitnichten, global betrachtet.